Teacher Education goes digital – Projekt TEgoDi der PH Weingarten präsentiert erste Ergebnisse

Der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung informierte sich am 23. Oktober 2020 an der Pädagogischen Hochschule Weingarten über das Projekt TEgoDi. Rachel folgte der Einladung des Bundestagsabgeordneten Axel Müller.

Staatssekretär Thomas Rachel im Dialog mit Prof. Dr. Müller, einem der TEgoDI-Projektleiter.

Staatssekretär Thomas Rachel (links) im Dialog mit Prof. Dr. Wolfgang Müller, einem der TEgoDI-Projektleiter.

© Barbara Müller

Von Marion Susanne Visotschnig

Mit dem Projekt "Teacher Education goes Digital" (TEgoDi) hat sich die Pädagogische Hochschule Weingarten (PHW) im April auf den Weg gemacht, Lehramtsstudierende gezielt darauf vorzubereiten, digitale Lehr-/Lernkontexte und digitale Lehr-/Lernmedien für schulischen Unterricht zu gestalten. Hierfür wird das Ziel verfolgt, die Lehramtsausbildung durch die Förderung mediendidaktischer, medienfachdidaktischer und grundlegender medienpädagogischer Kompetenzen mit dem Fokus auf eine digitale Unterrichtsgestaltung weiter zu verbessern. Da das Thema Digitalisierung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung einen Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt an der PHW bildet, besuchte der Parlamentarische Staatssekretär Thomas Rachel aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit dem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Axel Müller (CDU) am Freitag 23. Oktober 2020 diese, um sich vor Ort über die Entwicklung und Umsetzung des Projekts TEgoDi zu informieren. Der politischen Besucherdelegation schloss sich auch der lokale CDU-Landtagsabgeordnete August Schuler an.

Im Medienlabor taucht MdB Axel Müller mit VR-Brille in die menschliche Zellstruktur ein.

Im Medienlabor taucht MdB Axel Müller mit VR-Brille in die menschliche Zellstruktur ein.

© Bettina Scriba

"Wir möchten mit TEgoDi unterschiedliche Perspektiven zusammenbringen“, so Prof. Dr. Stefanie Schnebel und Prof. Dr. Robert Grassinger in ihrem Vortrag über die Projektziele. Wichtige Bausteine des Projekts sind deshalb dessen verbindliche Integration in die Lehramtsausbildung unter Einbeziehung aller Fächer, ein projektbasierter Ansatz mit verpflichtenden Projekten für die Studierenden sowie der Aufbau eines Unterstützungs- und Betreuungskonzepts für Studierende. Angedacht ist für die Studierenden das Absolvieren zweier Studienprojekte: eines in Form eines Lehrprojekts (Entwicklung eines medienbasierten Lehr-Lern-Konzepts) und ein Medienentwicklungsprojekt (Erstellung von medialem Lehr-Lernmaterial).

Auch die Weiterentwicklung digitalisierungsbezogener Kompetenzen der Hochschullehrenden steht auf der Projektagenda von TEgoDi. Den Fokus bildet vor allem der Ausbau von Anreizsystemen, Qualifizierungs- und Coaching-Maßnahmen für Hochschuldozierende, darüber hinaus die Entwicklung eines Transferkonzepts und der Ausbau der Vernetzung für die Weiterbildung von Lehrkräften. Weitere Projektbausteine sind Evaluation und Begleitforschung. Eine interne Anbindung an andere Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie an die Service-Einrichtungen der Hochschule sind für das Projekt TEgoDi genauso erforderlich wie die externe mit anderen Hochschulen unter anderem in der Förderlinie der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung".

Prof. Dr. Holger Weitzel führt den Besuch in Begleitung der Rektorin durch das Medienlabor der PH Weingarten.

Prof. Dr. Holger Weitzel, einer der Projektleiter führt den Besuch in Begleitung der Rektorin durch das Medienlabor der PH Weingarten.

© Barbara Müller

Einen elementaren Beitrag zur Digitalisierung der gesamten Hochschule leistet TEgoDi zudem durch eine nachhaltige Schaffung der dafür notwendigen Strukturen an der PHW, beispielsweise durch Medienlabore und Medienausstattung, Supportstrukturen für Lehrende, Selbstlernmaterialien oder Feedback-Mechanismen.

Einblick in die Abläufe von TEgoDi erhielten die Gäste mittels einer anschaulich gestalteten "TEgoDi-Customer Journey", in der über Szenarien, Online-Kurse, Projektbeteiligte sowie Hintergründe informiert wurde. Bei einem sich anschließenden Besuch der Medienlabore der PHW erhielten Staatssekretär Rachel und die Abgeordneten Müller und Schuler Einblicke in digitale Unterrichtsmöglichkeiten.

Staatssekretär Rachel zeigte sich beeindruckt von den TEgoDi-Projektaktivitäten der PHW, die alle "mit Elan bei laufendem Hochschulbetrieb" stattfinden, und bedankte sich für die detaillierten Darstellungen und Projekteinsichten. Die PH Weingarten stelle vorbildlich Wissenschaft und Know-how zur Verfügung, um die Lehrkräfte von morgen fit für die Zukunft zu machen. Dies genau sei das Ziel der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung", die Bund und Länder mit Blick auf Veränderungen im Bildungsbereich auf den Weg gebracht hätten. Rachel lobte insbesondere die internationalen und nationalen Vernetzungsaktivitäten sowie die breite Ausrichtung des Entwicklungsvorhabens an der PHW.