Projekte

In der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung derzeit 49 Projekte. An sechs dieser Projekte sind mehrere Hochschulen beteiligt. Insgesamt machen 59 Hochschulen in allen Ländern mit. Im Folgenden können Sie die Projekte über eine Deutschlandkarte, über eine Liste oder mit Hilfe einer Suchfunktion aufrufen.

LEHREN IN M-V (Verbund)

Qualitätsverbesserung des Praxisbezuges sowie die Orientierung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung an den Anforderungen der Heterogenität und Inklusion

Termine / Veranstaltungen

  • 05.10.2018

    Universität Rostock

    Tag des Forschenden Lernens

    Das Forschende Lernen wird seit einigen Jahrzehnten als ein geeignetes Lehr-Lernformat betont, um bedeutsame Kompetenzen bei Lehramtsstudierenden zu fördern und zur Professionalisierung beizutragen. Daher laden der Arbeitskreis Bildungsforschung und die Graduiertenschule des landesweiten Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung am 05.10.2018 zum Tag des Forschenden Lernens ein.

    Dokument zu "Tag des Forschenden Lernens"

  • 13.04.2018

    Rostock

    3. Verbundtagung des landesweiten Projektes LEHREN in M-V

    Auf der 3. Verbundtagung werden sich die Akteur*innen projektbereichsübergreifend über den jeweiligen Stand ihrer Arbeit informieren. Ebenso wird ein Austausch mit Netzwerkpartnern und Stakeholdern stattfinden, um aus der Perspektive der Nachhaltigkeit und Verstetigung die Ergebnisse zu betrachten.

    Dokument zu "3. Verbundtagung des landesweiten Projektes LEHREN in M-V"

  • 20.10.2017

    Rostock

    Auftaktveranstaltung Mentor*innenqualifizierung

    Veranstaltungen der Projekte (überregional)

    Mentor*innenqualifizierung

    Auftaktveranstaltung

    Die Eröffnungsveranstaltung findet am 20.10.1017 im Institutsgebäude der Physik, A. Einstein Str. 23-24 statt.

    Nach der Begrüßung (9.00 - 9.45 Uhr) durch Vertreter*innen aus dem MBWK,dem landesweiten ZLB und der Universität Rostock werden an diesem Tag erste Qualifikationsseminare zu den Themen „Mentor*in und Mentee sein - Theorie und Praxis“, „Aufbau der ersten und zweiten Phase der Lehrer*innenausbildung“ sowie „Unterrichtsbeobachtung und -protokollierung“ statt finden. 

    In den Herbstferien finden weitere Seminare zur Rolle der Mentor*innen bei der  Unterrichtsvorbereitung und Nachbereitung statt, so dass die Mentor*innen bereits im Wintersemester 2017/18 erste Studierende in den Schulpraktischen Studien (SPÜ) und Schulpraktika begleiten werden. Fachdidaktiker*innen der beteiligten Fächer und Bildungswissneschaftler*innen begleiten Mentor*innen und Mentees unter verschiedenen Forschungsaspekten. Erste Forschungsergebnisse werden im kommenden Jahr auf der Verbundtagung vorgestellt.

    Dokument zu "Auftaktveranstaltung Mentor*innenqualifizierung"

  • 18.05.2017 bis 19.05.2017

    Universität Rostock

    Projekttagung/ Wissenschaftsforum „Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser“

    Veranstaltungen der Projekte (überregional)

    Die entwicklungslogische Didaktik Georg Feusers ist eine der zentralen Theorien in der Diskussion um die Gestaltung von Lern-Lehrsettings für heterogene Lerngruppen. Gerade in der jüngeren Debatte um Inklusion hat Feusers Ansatz wieder an Bedeutung gewonnen, da er sich als in hohem Maße anschlussfähig erwiesen hat und somit für die Fachdidaktiken der Schulfächer von großem Interesse ist.

    Bereits in den 1980er Jahren veröffentlichte Feuser erste Beiträge zur entwicklungslogischen Didaktik und publiziert bis heute beständig weitere Aufsätze dazu. Dennoch sind viele Fragen, insbesondere hinsichtlich der Umsetzungen in die unterrichtliche Praxis der verschiedenen Fächer und  Schulformen offen, vor allem für die sogenannte Sekundarstufe I. Diese Leerstellen seines Ansatzes sollen während der Tagung erhellt und, wo möglich, konkreten Lösungen zugeführt werden.

    Die Tagung widmet sich Feusers Konzept als solches, und versucht zum anderen, praktische Umsetzungen seiner Theorie für verschiedene Fächer fruchtbar zu machen bzw. das Potenzial für das Gelingen von Unterricht in heterogenen Settings von bereits entwickelten Konzepten zu diskutieren (good practice). Um dies leisten zu können bzw. auf den Weg zu bringen, werden neben Georg Feuser Kolleginnen und Kollegen aus den Fachdidaktiken der Hochschulen und Lehrkräfte aus der Schulpraxis ihre Überlegungen zur Umsetzung des Feuser´schen Konzepts in die Unterrichtspraxis der Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Naturwissenschaften und Schulentwicklung vorstellen.

    Für diesen Zweck möchten wir mit Georg Feuser ins Gespräch kommen, Chancen und Grenzen seines Konzepts innerhalb eines Abendvortrags ausleuchten und dieses schließlich aus der Perspektive unterschiedlicher Fachdidaktiken mit Blick auf konkrete Unterrichtspraxis in Workshops rahmen. Die Workshops dienen vor allem als Austauschmöglichkeit für die QualifikantInnen des Projekts „Qualitötsoffensive Lehrerbildung“ und andere Interessierte, um sowohl die eigene theoretische als auch das empirische Vorgehen kritisch zu beleuchten.

    Dokument zu "Projekttagung/ Wissenschaftsforum „Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser“ "

  • 17.03.2017

    Rostock

    2. überregionale Verbundtagung „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“

    Veranstaltungen der Projekte (überregional)

    Im Rahmen des BMBF - Projektes „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“ veranstaltet das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) die 2. überregionale Verbundtagung.

    Dokument zu "2. überregionale Verbundtagung „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“ "

  • 16.03.2017

    Rostock

    Workshops zum Thema „Video in der Lehrerbildung und Unterrichtsforschung“ sowie zur Eröffnungsveranstaltung des „Inklusions-, Forschungs-, Lernarbeits- und Beratungsraums“ (InFoLaB)

    Die Angebote im InFoLaB zielen auf die Professionalisierung der Lehrer*innenbildung unter besonderer Berücksichtigung von Inklusion und Heterogenität sowie auf die Stärkung des Berufsfeld- und Praxisbezugs ab. Der InFoLaB dient Studierenden, Schüler*innen, Lehrkräften und Hochschullehrenden als geschützter Erprobungs- und Erfahrungsraum für die reflexive Verbindung von Theorie und Praxis und ermöglicht die Umsetzung vielfältiger Lehr-Lernformate. Dabei werden eine Verzahnung fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer, pädagogisch-psychologischer und sonderpädagogischer Perspektiven sowie die Kooperation mit Schulen und Verbänden angestrebt. Der InFoLaB ist mit stationärer und portabler Videotechnik ausgestattet.

    Dokument zu "Workshops zum Thema „Video in der Lehrerbildung und Unterrichtsforschung“ sowie zur Eröffnungsveranstaltung des „Inklusions-, Forschungs-, Lernarbeits- und Beratungsraums“ (InFoLaB)"

  • 15.12.2016 bis 16.12.2016

    Rostock

    Einführung in die Grounded Theory (Workshop) - Graduiertenschule Lehrer*innebildung (GraL)

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Graduiertenschule Lehrer*innebildung (GraL) statt.

  • 11.11.2016 bis 13.11.2016

    Rostock/Warnemünde

    Methodisches Kompaktwochenende (Workshop) - Graduiertenschule Lehrer*innebildung (GraL)

    Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Graduiertenschule Lehrer*innebildung (GraL) statt.

  • 20.10.2016

    Rostock

    Auftakveranstaltung der Graduiertenschule Lehrer*innebildung (GraL)

  • 04.05.2016

    Rostock

    Erster landesweiter Workshop

  • 11.04.2016

    Rostock

    Kick-Off Veranstaltung zur "Qualitätsoffenisive Lehrerbildung - LEHREN in M-V"