Projekte

In der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung derzeit 49 Projekte. An sechs dieser Projekte sind mehrere Hochschulen beteiligt. Insgesamt machen 59 Hochschulen in allen Ländern mit. Im Folgenden können Sie die Projekte über eine Deutschlandkarte, über eine Liste oder mit Hilfe einer Suchfunktion aufrufen.

GOL

Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) - Bildungsbeteiligung, Reflexivität, Vernetzung: Auf die Lehrkraft kommt es an - Auf die Uni kommt es an

Neuigkeiten / Meldungen

  • 05.10.2018

    Großer Erfolg für GOL: Gießener Offensive Lehrerbildung überzeugt erneut Gutachtergremium

    Das große Lehrerbildungsprojekt hat ein weiteres Mal ein Gutachtergremium überzeugt und wird ab 2019 für weitere 4,5 Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Zu den im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ bereits ausgeschütteten rund sechs Millionen Euro kommen zwischen Juli 2019 und Dezember 2023 weitere rund fünf Millionen Euro an Fördergeldern hinzu. Mehr

  • 02.10.2018

    Interaktive Karte: Die Kooperationen der GOL

    Zur Steigerung der Qualität in der Lehrerbildung hat sich die GOL zum Ziel gesetzt, alle Phasen der Lehrerbildung stärker miteinander zu vernetzen. Dafür ist die GOL verschiedenste Kooperationen eingegangen, aus denen schon viele erfolgreiche Projekte hervorgegangenen sind. In einer interaktiven Grafik werden diese vielfältigen Kooperationen nun erstmals auf einen Blick sichtbar. Klicken Sie auf die Knotenpunkte der Karte, um weiterführende Informationen zu erhalten. Zur Karte

  • 02.10.2018

    „Keine Alternative zur Vernetzung“ - 52. Seminartag des bak-Lehrerbildung in Gießen

    Auf dem 52. Seminartag des bak-Lehrerbildung an der Justus-Liebig-Universität Gießen haben von 25. bis 28. September 2018 rund 250 Teilnehmende aus den unterschiedlichen Phasen und Bereichen der Lehrerbildung über die Ausrichtung einer zukunftsorientierten Lehrerbildung diskutiert. Prof. Dr. Jochen Wissinger aus der GOL-Steuerungsgruppe warb für eine stärkere Vernetzung aller an der Lehrerbildung beteiligten Akteure. Mehr

  • 01.10.2018

    Regionales Bildungsforum wird fortgesetzt

    Nach der Premiere des „Regionalen Bildungsforums“ 2017 wird die Veranstaltung am 9. November 2018 fortgesetzt. Der Gießener Kooperationsrat, ein Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern aus allen in der Region Gießen-Vogelsberg an der Lehrerbildung beteiligten Institutionen, rechnet beim "Regionalen Bildungsforum" mit mehr als 200 Teilnehmenden – darunter auch die Gießener Offensive Lehrerbildung. Mehr

  • 27.09.2018

    Studie über unterschiedliche Fachkulturen im Lehramtsstudium

    Ein Forschungsprojekt der GOL untersucht die in den einzelnen Fächern und Studienbereichen des Lehramtsstudiums vorherrschenden unterschiedlichen Vorstellungen darüber, wie „richtig“ studiert wird. Denn diese Kulturen des Studierens (ob beispielsweise Anwesenheit Pflicht ist, wie Studierende lernen sollen oder die Prüfungsorganisation) unterscheiden sich in den Fächern, ihren Fachdidaktiken sowie den Bildungswissenschaften (u.a. Erziehungswissenschaft, Psychologie, Soziologie) erheblich. Mehr

  • 26.09.2018

    Studie mit Fokus auf Bildung, Geschlecht und soziale Herkunft

    GOL-Mitarbeiterin Dr. Ilka Benner vom Zentrum für Lehrerbildung an der Justus-Liebig-Universität Gießen hat ein Buch über „Bildungsbenachteiligung und Bildungsanlässe am Übergang Schule-Beruf" veröffentlicht. Darin geht es unter anderem um die Frage, warum mehr junge Männer nach der allgemeinbildenden Schule in „Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen“ einmünden als junge Frauen. Mehr

  • 25.09.2018

    Berufs- und Studienorientierung: Curriculare Verankerung nötig

    Auf dem Lernforum des Regionalteams Ost des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie hat GOL-Mitarbeiterin Dr. Ilka Benner für eine Verankerung von Berufs- und Studienorientierung in den Curricula der Schulen unter Beteiligung aller Lehrkräfte und mit einer guten Vernetzung in der Region plädiert. Ihr Anliegen: Den Schulabgänger*innen mit ihren unterschiedlichen Abschlüssen ausreichend Informationen für ihre berufliche Perspektive an die Hand geben. Mehr

  • 24.09.2018

    Multiprofessionalität als Kernkonzept der Lehrerbildung

    Ganztagsschulen werden in Deutschland zunehmend zur Selbstverständlichkeit. Dadurch ist es mehr denn je erforderlich, dass Lehrkräfte mit anderen Professionen (z. B. Förder- oder Sozialpädagog*innen) zusammenarbeiten. Die GOL hat deshalb das studiengangübergreifende Modul „Arbeiten in multiprofessionellen Teams (AMT)“ entwickelt, das auf der „Tagung Partnerschulen 2018 – Lehrpersonenbildung gemeinsam gestalten“ in Brugg-Windisch (Schweiz) vorgestellt wurde. Mehr

     

  • 21.09.2018

    Coachingangebote sollen angehende Lehrkräfte besser auf Herausforderungen im Berufsalltag vorbereiten

    Mit Blick auf die Ausfallzahlen von Lehrerinnen und Lehrern im Beruf sollte Maßnahmen zur Stärkung der individuellen Resilienz im Rahmen der Lehrerbildung größere Bedeutung beigemessen werden. Diesbezüglich hat die GOL zwei Coaching-Projekte entwickelt, die auf der 18. wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (20. bis 22. September 2018) in Oldenburg vorgestellt werden. Mehr

  • 12.09.2018

    Die GOL stellt Befunde zu Reflexionsprozessen bei angehenden Lehrkräften vor

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der GOL stellen Studienergebnisse zu Reflexionsprozessen von angehenden Lehrkräften auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik in Kiel (17.09.-20.09.2018) sowie der Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung in Lüneburg (24.09.-26.09.2018) vor. Mehr

  • 10.09.2018

    Bedeutung von Kooperationen für die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften

    Die zahlreichen zum Teil von der GOL angestoßenen Kooperationen zwischen der Justus-Liebig-Universität Gießen und anderen Akteuren der Lehrerbildung waren Thema eines Vortrags auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium in Köln. Mehr

  • 03.09.2018

    GOL-Symposium auf der SIG4EARLI

    Trends der Hochschulforschung und der empirischen Bildungsforschung standen im Mittelpunkt der internationalen Fachkonferenz „Higher Education“ der European Association of Learning and Instruction (EARLI) vom 29. bis 31. August 2018 an der Justus-Liebig Universität Gießen (JLU). Die GOL präsentierte ihre Arbeit in einem Symposium zur Professionalisierung in der Lehrerbildung. Mehr

     

  • 30.08.2018

    Workshop "Reflexive Lehrpraxis - Wie wir die Qualität unserer Lehrveranstaltungen erfassen und verbessern können"

    Das Angebot richtet sich an Lehrende, die daran interessiert sind, ihre eigenen Lehrpraktiken zu überdenken, und die bereit sind, die in ihrem Fachgebiet gewohnte Routine bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Lehrveranstaltungen kritisch zu hinterfragen.

    Termin: 22. Oktober 2018

    Mehr Infos

  • 30.08.2018

    Festvortrag: „Die Bedeutung des Schulrechts für die Lehrerbildung“

    Feierliche Eröffnung des „Studienangebots Bildungsrecht“ im Rahmen der Vortragsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL).

    Mittwoch, 17. Oktober 2018, 16.15 Uhr
    Philosophikum II, Haus B, Hörsaal B 030

    Festvortrag von Prof. em. Dr. Hermann Avenarius zum Thema: „Die Bedeutung des Schulrechts für die Lehrerbildung“

    Weitere Informationen...

  • 29.08.2018

    InnovationCamp: Schule miteinander gestalten am 12. Februar 2019

    Beim ersten InnovationCamp am 12. Februar 2019 können Lehrkräfte ihre Ideen für die (Neu-)Gestaltung von Unterricht, zur Lösung von Problemen im Schulalltag oder Praxisbeispiele für innovative Lernformen kennenlernen und mit Kolleginnen und Kollegen teilen. Die Veranstaltung ist als Forum mit offenen Workshops konzipiert, deren Inhalte und Ablauf von Lehrkräften selbst gestaltet werden.

    Weitere Informationen auf der Veranstaltungswebsite.

  • 29.08.2018

    Internationale Bildungskonferenz: SIG4EARLI in Gießen

    Die an die GOL angeschlossene Professur für Hochschuldidaktik mit dem Schwerpunkt Lehrerbildung veranstaltet die internationale Konferenz SIG4EARLI. Die vom 29. bis 31. August in Gießen stattfindende Tagung mit dem Titel „Topography of research on higher education: Promoting deep conversations“ hat das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftler*innen und anderen Akteur*innen auf dem Gebiet der akademischen Lehr-/Lernkultur auszuweiten und zu festigen.

    zur Konferenz-Website

  • 29.08.2018

    Mit Rollenspielen Reflexivität fördern

    Wenn Lehramtsstudierende mit der schulischen Praxis konfrontiert werden, fällt ihnen die Verknüpfung mit den im Studium vermittelten Theorien mitunter schwer. Ein Team von Wissenschaftlerinnen der GOL hat ein Konzept entwickelt, mit dem die Reflexion dieses Wissens im Arbeitsalltag einer Lehrkraft gefördert werden kann. Auf der Konferenz „The Interplay of Theory and Practice in Teacher Education“ an der Universität Koblenz-Landau (20. bis 22. August) stellten sie ihr Konzept vor. Mehr

  • 28.08.2018

    Festvortrag: „Die Bedeutung des Schulrechts für die Lehrerbildung“

    Feierliche Eröffnung des „Studienangebots Bildungsrecht“ im Rahmen der Vortragsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL).
    Mittwoch, 17. Oktober 2018, 16.15 Uhr
    Philosophikum II, Haus B, Hörsaal B 030
    Festvortrag von Prof. em. Dr. Hermann Avenarius zum Thema: „Die Bedeutung des Schulrechts für die Lehrerbildung“
    Weitere Informationen...

  • 02.08.2018

    Gelungene Summerschool für Lehrkräfte zur „Berufs- und Studienorientierung"

    Der erste Teil der GOL-Summerschool für Lehrkräfte zur „Berufs- und Studienorientierung" ist erfolgreich zu Ende gegangen. Fünf Lehrkräfte von Gesamt- und Beruflichen Schulen sowie drei Studierende nahmen an dem Fortbildungsangebot teil. Ziel der Summerschool ist es, Lehrkräfte auf ihre wichtige Rolle bei der Begleitung von Schülerinnen und Schüler am Übergang Schule/Beruf vorzubereiten.

    Die Teilnehmenden kommen nun im Februar noch einmal zu einem Reflexionstag zusammen.

    Mehr Infos: Flyer

  • 25.07.2018

    Universität Gießen startet das Projekt Campusschule

    Zur Steigerung der Qualität in der Lehrerbildung startet die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) eine besondere Kooperation mit ausgewählten Schulen in der Region – den sogenannten Campusschulen – und will damit in der Zusammenarbeit neue Impulse setzen. Das zunächst auf drei Jahre angelegte Pilotprojekt der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) dient der Vernetzung von wissenschaftlicher und schulischer Praxis.

    Mehr Infos

  • 25.07.2018

    Interview mit dem Schulleiter einer Campusschule: „Schule für Einflüsse von außen öffnen“

    Der Schulleiter der Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar, Andrej Keller, erklärt im Interview, was schulische und wissenschaftliche Praxis voneinander lernen können, warum er sich am Projekt Campusschule der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) beteiligt und was er sich von der Kooperation erhofft.

    zum Interview

  • 17.07.2018

    Call for Papers zur GOL-Tagung „Reflexivität in allen Phasen der Lehrerbildung“

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung lädt zu einer Tagung über „Reflexivität in allen Phasen der Lehrerbildung“ ein. Ziel der zweitägigen Veranstaltung am 8. und 9. April 2019 ist der Austausch darüber, wie die Entwicklung von Reflexivität als Fähigkeit und Bereitschaft zur professionsbezogenen Reflexion über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg gefördert werden kann.

    Einsendeschluss für Beiträge: 30. September 2018

    Weitere Informationen: www.uni-giessen.de/tagung.gol

  • 13.07.2018

    Zweiter GOL-Newsletter erschienen

    Der zweite Newsletter der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ist erschienen. Einmal pro Semester informiert die GOL auf diesem Weg über die Fortschritte des Projekts und damit verbundene bildungswissenschaftliche und didaktische Entwicklungen. Die aktuelle Ausgabe widmet sich einem Kernthema: der Vernetzung.

    Die aktuelle Ausgabe des Newsletters finden Sie auf der GOL-Website.

  • 11.07.2018

    Workshop: Reflexive Lehrpraxis - Wie wir die Qualität unserer Lehrveranstaltungen erfassen und verbessern können

    Sie möchten Ihre eigene Lehrpraxis überdenken und sind bereit, die gewohnte Routine in Planung, Durchführung und Auswertung der eigenen Lehrveranstaltungen zu durchbrechen und kritisch zu hinterfragen? Dieser Workshop gibt Ihnen dafür die richtigen Mittel an die Hand.

    Termin: 22.10.2018

    Weitere Informationen über diesen Termin…

  • 03.07.2018

    Vortrag „Professionalität als Meta-Reflexivität: Was den Lehrerinnen- und Lehrerberuf zur Profession macht“

    Was macht den Beruf einer Lehrkraft zur Profession? Mit dieser Frage beschäftigt sich Prof. Dr. Colin Cramer (Universität Tübingen) im Rahmen der GOL-Veranstaltungsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“.

    Termin: 03.07.2018

    Weiterführende Informationen...

  • 22.06.2018

    Summer School "Berufs- und Studienorientierung"

    Lehrkräfte spielen in der Übergangsphase am Ende der Schullaufbahn eine wichtige Rolle bei der Entscheidung von Schüler*innen über den weiteren Bildungsweg. Um sie auf diese Aufgabe optimal vorzubereiten, bietet die GOL eine Fortbildung für Lehrkräfte mit dem Thema „Berufs- und Studienorientierung" an.  

    Termin: vom 31.07.2018 bis zum 02.08.2018

    Anmeldeschluss: 13. Juli 2018

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • 08.05.2018

    Öffentlicher Ergebnisbericht 2017

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) stellt ihren öffentlichen Ergebnisbericht 2017 vor. Darin werden die Fortschritte des Projekts in den Bereichen Konzeption, Ausgestaltung und Evaluation beschrieben. Die GOL hat das Ziel, Innovationen in der Lehrerbildung, im lehramtsbezogenen Bildungs- und Beratungsangebot sowie in der Lehre voranzutreiben und die Zusammenarbeit mit außeruniversitären Akteur*innen zu stärken.

  • 27.04.2018

    Erkenntnisse zum Übergang von Schule in den Beruf

    Das Team der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat auf einer Tagung in Bonn Forschungsergebnisse zum Übergang von Schule ins Berufsleben präsentiert. Demnach thematisierten Schüler mangelnde Unterstützung und pädagogische Betreuung bei der Vermittlung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Die Studie sieht deshalb Anzeichen für ein diskussionswürdiges pädagogisches Handeln.  

    Lesen Sie mehr…

  • 25.04.2018

    Vortrag "Fortbildungen für Lehrkräfte: Was die Forschung über ihre Wirkung und Wirksamkeit weiß"

    Fortsetzung der Vortragsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL). Gastredner: Prof. Dr. Frank Lipowsky, Professor für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung an der Universität Kassel

    Termin: 25. April 2018

    Weiterführende Informationen...

  • 11.04.2018

    Excellence Day 2018

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lädt die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) erneut Schülerinnen und Schüler aus der Region zum Excellence Day an die Justus-Liebig-Universität (JLU) ein. Ziel der Veranstaltung am 11. April 2018 ist es, bei den Schülerinnen und Schülern Interesse für den Lehrerberuf zu wecken und ihnen neue Perspektiven auf dieses Tätigkeitsfeld zu eröffnen – jenseits von Klischees und Vorurteilen aus der eigenen Schulzeit. Zum Programm...

  • 29.03.2018

    Gießener Offensive Lehrerbildung startet Newsletter

    Mit einem neuen Newsletter können sich Kolleginnen und Kollegen aus der Wissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit über die Fortschritte der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) auf dem Laufenden halten. Mit dem Start im März 2018 soll der Newsletter nun ein Mal pro Semester verschickt werden und über geplante und bereits durchgeführte Aktivitäten der GOL informieren.

    Sie finden den Newsletter hier.

  • 15.03.2018

    Erfolgreiches Treffen mit Studienseminaren und Staatlichem Schulamt zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat sich am 12. März 2018 mit den Studienseminaren der Region sowie mit dem Staatlichen Schulamt über die Ausgestaltung der weiteren Zusammenarbeit ausgetauscht und wird diese weiter vertiefen.

    Weitere Infos finden Sie hier: http://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfl/projekte/gol/events

  • 28.02.2018

    Vernetzung wissenschaftlicher und schulischer Praxis von großer Bedeutung - GOL auf der Jahrestagung der DGHD

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD) auf die Rolle der Universität in der Lehrerfortbildung sowie die Bedeutung der Vernetzung von wissenschaftlicher und schulischer Praxis aufmerksam gemacht. Die 47. Jahrestagung „Hochschuldidaktik als professionelle Verbindung von Forschung, Politik und Praxis“ fand vom 28.02. bis 02.03.2018 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) statt. Lesen Sie mehr ...

  • 27.02.2018

    Kooperationsgespräch: Die GOL stellt sich Schulen der Region vor

    Beim jährlichen Kooperationsgespräch der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) mit den Oberstufenschulen aus der Region hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ihre Arbeit vorgestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GOL diskutierten mit den rund 40 Schulvertreterinnen und -vertretern unter anderem die Rolle der Universität in der Lehrerfortbildung, den Übergang von Schule zu Hochschule sowie bestehende und mögliche Kooperationen.

    Außerdem präsentierten GOL-Mitarbeiterinnen in Workshops ausgewählte Maßnahmen aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt, etwa das „Online-Self-Assessment für das Lehramt“ zur Unterstützung und Stabilisierung der Studienfachwahl oder den „Selfie-Workshop“ zur Reflexion des beruflichen Selbstbildes mit Hilfe systemischer Beratungsmethoden.

    Die Veranstaltung fand am 27. Februar 2018 auf Einladung von Prof. Dr. Verena Dolle, Erste Vizepräsidentin der JLU, statt. In ihrem Grußwort sagte sie, es sei wichtig, sich regelmäßig auszutauschen und neue Kooperationen anzustoßen, um gemeinsam eine qualitativ hochwertige Lehrerbildung über alle Phasen hinweg gewährleisten zu können.

  • 22.02.2018

    Die GOL richtet zehntes Koordinator*innentreffen aus

    Die Koordinatorinnen und Koordinatoren der im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte aus Hessen und Mainz haben sich zum Erfahrungsaustausch in Gießen getroffen.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) richtete das zehnte Netzwerktreffen am 22. Februar 2018 aus. Dort stellten die Teilnehmenden den aktuellen Stand ihrer Projekte vor und berieten Strategien zu deren Organisation und Steuerung. Auch die Bereiche Controlling, Kommunikation und die Möglichkeit künftiger Kooperationen wurden besprochen.

    An den regelmäßigen Netzwerktreffen nehmen Vertreter*innen der QLB-Projekte aus Kassel, Gießen, Marburg, Darmstadt, Frankfurt und Mainz teil.

  • 06.02.2018

    Sexualisierte Gewalt als Herausforderung für Schule und Lehrerbildung - Fortführung der Reihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen"

    Mit einem Vortrag über sexualisierte Gewalt an Schulen wird die im Rahmen der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) gestartete Veranstaltungsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ fortgesetzt.

    Die Erziehungswissenschaftler*innen Prof. Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. Ludwig Stecher (Justus-Liebig-Universität Gießen) präsentieren am 6. Februar 2018 Ergebnisse ihrer im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführten SPEAK!-Studie über Erfahrungen Jugendlicher mit sexualisierter Gewalt.

    In der Studie zeigte sich, dass knapp ein Viertel der repräsentativ für Hessen befragten 14- bis 16-Jährigen von körperlichen sexualisierten Gewalterfahrungen berichtet, knapp die Hälfte hat verbale sexualisierte Gewalt erlebt. Besonders Mädchen sind einem hohen Risiko ausgesetzt, sexualisierte Gewalt zu erleben. So berichtet in der Studie jedes dritte Mädchen in diesem Alter davon, mindestens einmal gegen den Willen angetatscht, geküsst oder am Geschlechtsteil berührt worden zu sein. Verantwortlich dafür sind meist Gleichaltrige.

    Vor allem für nicht-körperliche Formen sexualisierter Gewalt (Beschimpfungen, sexualisierte Gesten und Witze) ist die Schule ein risikoreicher Ort - das gilt nicht nur mit Blick darauf, sexualisierte Gewalt selbst zu erleben, sondern auch darauf, entsprechende Beobachtungen zu machen. Gleichzeitig ist die Schule der Ort, an dem Jugendliche zusammenkommen und Präventionsarbeit ansetzen kann. Beides, die Schule als Risikoort wie als Präventionsort, stellt die Lehrkräfte vor spezifische Herausforderungen. Darauf wird im Vortrag im Besonderen eingegangen.

     

    WANN

    06.02.2018, 16.30 bis 17.30 Uhr

    WO

    Philosophikum II, Hörsaal B030

    Karl-Glöckner-Straße 21 B, 35394 Gießen

     

    Flyer und Plakat zur Veranstaltung

  • 05.02.2018

    Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats: Fachlicher Austausch und Beratung des Folgeantrags

    Der Wissenschaftliche Beirat der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) kommt zu einer weiteren Sitzung zusammen. Das Treffen mit der GOL-Steuerungsgruppe am 5. Februar 2018 dient zum einen dem fachlichen Austausch über die bisherigen Leistungen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes. Zum anderen werden die Ziele für den Folgeantrag – GOL 2.0 –, der in der ersten Hälfte des Jahres gestellt werden wird, und deren konkrete Umsetzungsmöglichkeiten besprochen.

     

    Der GOL-Beirat setzt sich aus führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Lehrerbildung sowie Expertinnen und Experten aus der Zweiten Phase und der Studierendenschaft zusammen. Ihm gehören an:

    Prof. Dr. Colin Cramer, Universität Tübingen, Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken

    Prof. Dr. Uwe Hericks, Universität Marburg, Allgemeine Didaktik, Schul- und Bildungstheorie

    Christian Hofmann, Hessische Lehrkräfteakademie, Leiter des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen

    Prof. Dr. Katrin Lehnen, Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Germanistische Medien- und Sprachdidaktik

    Dr. Claudia Schöne, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachgebiet Psychologie, Schwerpunkt Lehren und Lernen, Studienberatung Lehramt

    Prof. Dr. Christof Schreiber, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Didaktik der Mathematik, Schwerpunkt Primarstufe

    Prof. Dr. Matthias Trautmann, Universität Siegen, Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik und Didaktik des Sekundar-I-Bereichs

    sowie zwei Vertreter/-innen der Fachschaft Lehramt, Justus-Liebig-Universität Gießen.

  • 20.01.2018

    Training für Lehramtsstudierende: Lösungen im Dialog

    Gesprächsführung ist eine der zentralen Kompetenzen als zukünftige Lehrkraft. Ausgehend von ihren bereits vorhandenen Stärken lernen die Teilnehmer*innen nützliche Gesprächshaltungen kennen, mit denen Schüler*innen- und Elterngespräche besser gelingen. Hierfür bringt der praxiserfahrene Trainer Frank Hielscher typische Beispiele und Szenarien aus dem Unterrichtsalltag mit.

     

    Termin: 20.01.2018 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr
    Ort: Phil 2 / Rathenaustraße 8 / Raum 105
    Trainer: Frank Hielscher

    Anmeldung (bis 12.01.2018) via Mail an mandy.geisler@zfl.uni-giessen.de

  • 19.01.2018

    Training für Lehramtsstudierende: Classroom-Management

    Lehramtsstudierende werden im Training unterstützt, Ihre Präsenz und Führungskraft zu steigern, angemessen und konsequent auf Störungen zu reagieren und Machtkämpfe nicht entstehen zu lassen. Sie lernen zudem, Ihre körpersprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten voll zu nutzen. Hierfür bringt der praxisnahe und erfahrene Trainer Frank Hielscher typische Beispiele und Szenarien aus dem Unterrichtsalltag mit.

     

    Termin: 19.01.2018 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr

    Ort: Phil 2/ Rathenaustrasse 8 / Raum 105

    Trainer: Frank Hielscher

    Anmeldung (bis 12.01.2018) via Mail an mandy.geisler@zfl.uni-giessen.de

  • 01.01.2018

    Berufung in den wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Instituts

    Große Ehre für Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter von der Justus-Liebig-Universität (JLU): Die Professorin für Didaktik der Physik wurde zum 1. Januar 2018 in den wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Institutes für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel berufen. Das IPN betreibt Grundlagenforschung zu Fragen des Lehrens und Lernens und sieht seine Aufgabe darin, die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik weiter zu entwickeln und zu fördern. Der wissenschaftliche Beirat berät und bewertet die Forschungsarbeiten und die strukturellen Entwicklungen des Instituts.

    „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die damit einhergehende Möglichkeit, vertiefte Einblicke in die weitreichenden Forschungsarbeiten des IPN zu erhalten“, sagte Prof. Dr. von Aufschnaiter, die an der JLU zur Steuerungsgruppe der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) gehört.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg. 23 Prozent der Studierenden an der JLU sind in den Lehramtsstudiengängen eingeschrieben; neun von elf Fachbereichen sind an der Lehrerbildung beteiligt.

  • 01.12.2017

    Training für Lehramtsstudierende: Schreibtraining

    Für die professionelle Entwicklung als Lehrkraft ist es bedeutsam, sich mit der eigenen Lernbiografie und den durch die eigene Schulzeit gewachsenen inneren Bildern zu Schule und Unterricht zu beschäftigen. Eine hilfreiche Unterstützung bietet das autobiografische Schreiben. Es fördert die im Studium und Referendariat geforderte Reflexionskompetenz und die Entwicklung der Schreibkompetenz für Praxisberichte, Seminararbeiten und Portfolios.

     

    Termin: 1.12.2017 und 8.12.2017 jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr

    Ort: Phil 2/ Rathenaustraße 8 / Raum 105

    Trainerin: Maggie Thieme

    Anmeldung (bis 28.11.2017) via Mail an mandy.geisler@zfl.uni-giessen.de

  • 01.12.2017

    Fortbildungen für Lehrkräfte am tatsächlichen Bedarf ausrichten

    Im Rahmen eines Programm-Workshop der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern an der Universität Kassel hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ihr Vorhaben einer regionalen Bedarfsanalyse in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Gießen-Vogelsbergkreis zu Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte vorgestellt.

    Gemeinsam mit Vertreter*innen des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis sowie der Hessischen Lehrkräfteakademie erörterte Dr. Ilka Benner aus der GOL-Steuerungsgruppe das unter anderem mit Professor Dr. Jochen Wissinger entwickelte Vorhaben einer Bedarfsanalyse, mit deren Hilfe ein evidenzbasiertes und am tatsächlichen Bedarf in der Region orientiertes Fortbildungsangebot entstehen kann.

    „Mit unserem Instrument wollen wir den tatsächlichen Fortbildungsbedarf von Lehrkräften im Raum Gießen identifizieren“, sagte Benner. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollten sicherstellen, dass künftige Fortbildungen nicht am Bedarf vorbei konzipiert würden.

    Das Treffen der Arbeitsgruppe unter dem Titel „Wie kommt der Köder zum Fisch? Bedarfsanalyse für die Lehrerfortbildungen – Zielsetzung, Fragestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten“ wurde ausgerichtet vom GOL-Maßnahmenpaket „Aktuelle Aspekte der Schul- und Unterrichtsentwicklung“ unter Beteiligung des Staatlichen Schulamtes und der Lehrkräfteakademie.

    Der Programm-Workshop in Kassel beschäftigte sich mit der Frage „Wie viel Wissenschaft braucht die Lehrerfortbildung? Lehrerfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“ und diente als Forum für sich entwickelnde strukturelle, inhaltliche und forschungsbezogene Aktivitäten an Universitäten im Bereich der Lehrerfortbildung. Die Teilnehmer*innen aus verschiedenen Bundesländern diskutierten aktuelle Herausforderungen sowie Formen der Abstimmung und Kooperation zwischen Hochschule und Landesinstitutionen, die für die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften zuständig sind.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

  • 30.11.2017

    Ergebnisse aus der GOL bei internationaler Bildungs-Konferenz WERA-IRN

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) präsentiert Ergebnisse ihrer Arbeit auf einer internationalen Bildungs-Konferenz in Bamberg. Ein Vortrag von Professor Dr. Ludwig Stecher, Sprecher der GOL-Steuerungsgruppe, und seiner schwedischen Kollegin Professor Dr. Anna Klerfelt bildet den Auftakt einer dreitägigen Konferenz zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der ganztägigen Bildung, ausgerichtet im Rahmen des International Research Networks Extended Education der World Education Research Association (WERA-IRN).

    Vom 30. November bis zum 2. Dezember 2017 tauschen sich Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt im Rahmen dieser Konferenz an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, organisiert von Professor Dr. Marianne Schüpbach, über das Thema aus. Darunter sind auch weitere Mitarbeiterinnen der GOL. In verschiedenen Symposien und Vorträgen berichten Sylvia Esser, Amina Fraij sowie Elena Kosamanidis gemeinsam mit anderen Forscher*innen unter anderem über unterschiedliche methodische Zugänge bei der Befragung von Kindern und Jugendlichen, über Evaluationsergebnisse der Informationsreihe GOL@School zur Gewinnung geeigneter Schüler*innen für das Lehramtsstudium sowie über die Förderung von Kreativität und Reflexion in außercurricularen Veranstaltungen.

     

    Was: WERA-IRN Conference Extended Education from an International Comparative Point of View

    Wann: 30. November bis zum 2. Dezember 2017

    Wo: Otto-Friedrich-Universität Bamberg

    Weitere Informationen unter: https://www.uni-bamberg.de/grundschulpaed/extended-education-2017/

  • 13.11.2017

    Fachtag "Prävention von sexualisierter Gewalt an Schulen"

    Im Rahmen des Fachtages des Zentrums für Lehrerbildung der Justus-Liebig Universität Gießen hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) über das Thema „Sexualisierte Gewalt an Schulen“ und geeignete Präventionsmaßnahmen informiert. Die Veranstaltung war Teil des GOL-Projekts über „Aktuelle Aspekte der Schul- und Unterrichtsentwicklung“.

    Professor Dr. Ludwig Stecher (GOL, Justus-Liebig-Universität Gießen) stellte zu Beginn der Veranstaltung Ergebnisse der von ihm und seiner Kollegin Professorin Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführten SPEAK!-Studie vor. Demnach berichtet knapp ein Viertel der 14- bis 16- Jährigen über körperliche sexualisierte Gewalterfahrungen, knapp die Hälfte hat verbale sexualisierte Gewalt erlebt – gerade Letzteres auch im Schulalltag.

    Die 15 Teilnehmenden, überwiegend Lehrkräfte unterschiedlicher Schulformen aus dem Raum Gießen, tauschten sich anschließend in Gruppen über eigene Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag aus. Die gemeinsame Erarbeitung der Fragestellung „Welche Spannungsfelder liegen in dem Thema sexualisierte Gewalt in Bezug auf die Rolle einer Lehrkraft?“ zeigte deutlich, dass sich Lehrerinnen und Lehrer mehr Unterstützung beim Umgang mit diesem Thema wünschen.

    Praktische Tipps erhielten sie in einem Präventionsworkshop mit Mitarbeiterinnen von Wildwasser Gießen e. V., einer Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch. Auf Basis der Erfahrungen aus der täglichen Arbeit der Beratungsstelle wurde erläutert, wie man als Lehrkraft auf den Verdacht auf sexualisierte Gewalt an der Schule reagieren kann und an wen man sich für professionelle Unterstützung wenden muss. 

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

  • 26.10.2017

    Alles auf einen Blick: Die Gießener Offensive Lehrerbildung stellt sich in einer Informationsbroschüre vor

    Was steckt hinter der GOL? Welche Ideen und Ziele verfolgt das Projekt? Welche Maßnahmen wurden bisher auf den Weg gebracht? Auf 32 Seiten gibt die Broschüre (Teil 1 und Teil 2) Antworten und zugleich Einblick in eines der größten Strukturentwicklungsprojekte der Justus-Liebig-Universität Gießen in der jüngeren Zeit, etwa in einem Interview mit Prof. Dr. Jochen Wissinger über Aufgaben und Verantwortung der Universität im Rahmen der Lehrerbildung.

  • 12.09.2017

    Vortrag beim Lehrerbildungsforum Physik 2017

    Die Hessische Lehrkräfteakademie hat Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter von der Justus-Liebig-Universität zum Lehrerbildungsforum Physik 2017 eingeladen. Auf der dreitägigen Tagung der Fachleiterinnen und Fachleiter für das Unterrichtsfach Physik vom 11. bis 13. September 2017 in Fuldatal wird Prof. Dr. von Aufschnaiter einen Vortrag über die Vernetzung der ersten und zweiten Phase der Lehrerbildung halten und anschließend mit den Teilnehmenden über das Thema diskutieren. Die Vernetzung aller Phasen der Lehrerbildung ist auch einer der Schwerpunkte der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL), zu dessen Steuerungsteam Prof. Dr. von Aufschnaiter gehört.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

  • Kooperative Beratungsangebote für angehende Lehrkräfte

    Zusätzlich zu den bereits bestehenden Beratungsangeboten für angehende Lehrkräfte an der Justus-Liebig-Universität Gießen (z.B. Zentrale Studienberatung) hat die GOL weitere Coachingangebote zur Professionalisierung und Selbstreflexion entwickelt. Wie sich die unterschiedlichen Beratungsinstitutionen untereinander abstimmen und komplementär ergänzen, hat ein Team der JLU auf der Tagung „Counselling- Mentoring- Coaching für ein erfolgreiches Lehramtsstudium (CoMeCo)“ in Münster erklärt. Mehr