Projekte

In der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung derzeit 49 Projekte. An sechs dieser Projekte sind mehrere Hochschulen beteiligt. Insgesamt machen 59 Hochschulen in allen Ländern mit. Im Folgenden können Sie die Projekte über eine Deutschlandkarte, über eine Liste oder mit Hilfe einer Suchfunktion aufrufen.

GOL

Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) - Bildungsbeteiligung, Reflexivität, Vernetzung: Auf die Lehrkraft kommt es an - Auf die Uni kommt es an

Neuigkeiten / Meldungen

  • 17.07.2018

    Call for Papers zur GOL-Tagung „Reflexivität in allen Phasen der Lehrerbildung“

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung lädt zu einer Tagung über „Reflexivität in allen Phasen der Lehrerbildung“ ein. Ziel der zweitägigen Veranstaltung am 8. und 9. April 2019 ist der Austausch darüber, wie die Entwicklung von Reflexivität als Fähigkeit und Bereitschaft zur professionsbezogenen Reflexion über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg gefördert werden kann.

    Einsendeschluss für Beiträge: 30. September 2018

    Weitere Informationen: www.uni-giessen.de/tagung.gol

  • 13.07.2018

    Zweiter GOL-Newsletter erschienen

    Der zweite Newsletter der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ist erschienen. Einmal pro Semester informiert die GOL auf diesem Weg über die Fortschritte des Projekts und damit verbundene bildungswissenschaftliche und didaktische Entwicklungen. Die aktuelle Ausgabe widmet sich einem Kernthema: der Vernetzung.

    Die aktuelle Ausgabe des Newsletters finden Sie auf der GOL-Website.

  • 11.07.2018

    Workshop: Reflexive Lehrpraxis - Wie wir die Qualität unserer Lehrveranstaltungen erfassen und verbessern können

    Sie möchten Ihre eigene Lehrpraxis überdenken und sind bereit, die gewohnte Routine in Planung, Durchführung und Auswertung der eigenen Lehrveranstaltungen zu durchbrechen und kritisch zu hinterfragen? Dieser Workshop gibt Ihnen dafür die richtigen Mittel an die Hand.

    Termin: 22.10.2018

    Weitere Informationen über diesen Termin…

  • 03.07.2018

    Vortrag „Professionalität als Meta-Reflexivität: Was den Lehrerinnen- und Lehrerberuf zur Profession macht“

    Was macht den Beruf einer Lehrkraft zur Profession? Mit dieser Frage beschäftigt sich Prof. Dr. Colin Cramer (Universität Tübingen) im Rahmen der GOL-Veranstaltungsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“.

    Termin: 03.07.2018

    Weiterführende Informationen...

  • 22.06.2018

    Summer School "Berufs- und Studienorientierung"

    Lehrkräfte spielen in der Übergangsphase am Ende der Schullaufbahn eine wichtige Rolle bei der Entscheidung von Schüler*innen über den weiteren Bildungsweg. Um sie auf diese Aufgabe optimal vorzubereiten, bietet die GOL eine Fortbildung für Lehrkräfte mit dem Thema „Berufs- und Studienorientierung" an.  

    Termin: vom 31.07.2018 bis zum 02.08.2018

    Anmeldeschluss: 13. Juli 2018

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • 08.05.2018

    Öffentlicher Ergebnisbericht 2017

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) stellt ihren öffentlichen Ergebnisbericht 2017 vor. Darin werden die Fortschritte des Projekts in den Bereichen Konzeption, Ausgestaltung und Evaluation beschrieben. Die GOL hat das Ziel, Innovationen in der Lehrerbildung, im lehramtsbezogenen Bildungs- und Beratungsangebot sowie in der Lehre voranzutreiben und die Zusammenarbeit mit außeruniversitären Akteur*innen zu stärken.

  • 27.04.2018

    Erkenntnisse zum Übergang von Schule in den Beruf

    Das Team der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat auf einer Tagung in Bonn Forschungsergebnisse zum Übergang von Schule ins Berufsleben präsentiert. Demnach thematisierten Schüler mangelnde Unterstützung und pädagogische Betreuung bei der Vermittlung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Die Studie sieht deshalb Anzeichen für ein diskussionswürdiges pädagogisches Handeln.  

    Lesen Sie mehr…

  • 25.04.2018

    Vortrag "Fortbildungen für Lehrkräfte: Was die Forschung über ihre Wirkung und Wirksamkeit weiß"

    Fortsetzung der Vortragsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL). Gastredner: Prof. Dr. Frank Lipowsky, Professor für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung an der Universität Kassel

    Termin: 25. April 2018

    Weiterführende Informationen...

  • 11.04.2018

    Excellence Day 2018

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lädt die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) erneut Schülerinnen und Schüler aus der Region zum Excellence Day an die Justus-Liebig-Universität (JLU) ein. Ziel der Veranstaltung am 11. April 2018 ist es, bei den Schülerinnen und Schülern Interesse für den Lehrerberuf zu wecken und ihnen neue Perspektiven auf dieses Tätigkeitsfeld zu eröffnen – jenseits von Klischees und Vorurteilen aus der eigenen Schulzeit. Zum Programm...

  • 29.03.2018

    Gießener Offensive Lehrerbildung startet Newsletter

    Mit einem neuen Newsletter können sich Kolleginnen und Kollegen aus der Wissenschaft sowie die interessierte Öffentlichkeit über die Fortschritte der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) auf dem Laufenden halten. Mit dem Start im März 2018 soll der Newsletter nun ein Mal pro Semester verschickt werden und über geplante und bereits durchgeführte Aktivitäten der GOL informieren.

    Sie finden den Newsletter hier.

  • 15.03.2018

    Erfolgreiches Treffen mit Studienseminaren und Staatlichem Schulamt zur Ausgestaltung der Zusammenarbeit

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat sich am 12. März 2018 mit den Studienseminaren der Region sowie mit dem Staatlichen Schulamt über die Ausgestaltung der weiteren Zusammenarbeit ausgetauscht und wird diese weiter vertiefen.

    Weitere Infos finden Sie hier: http://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfl/projekte/gol/events

  • 28.02.2018

    Vernetzung wissenschaftlicher und schulischer Praxis von großer Bedeutung - GOL auf der Jahrestagung der DGHD

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) hat auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (DGHD) auf die Rolle der Universität in der Lehrerfortbildung sowie die Bedeutung der Vernetzung von wissenschaftlicher und schulischer Praxis aufmerksam gemacht. Die 47. Jahrestagung „Hochschuldidaktik als professionelle Verbindung von Forschung, Politik und Praxis“ fand vom 28.02. bis 02.03.2018 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) statt. Lesen Sie mehr ...

  • 27.02.2018

    Kooperationsgespräch: Die GOL stellt sich Schulen der Region vor

    Beim jährlichen Kooperationsgespräch der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) mit den Oberstufenschulen aus der Region hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ihre Arbeit vorgestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GOL diskutierten mit den rund 40 Schulvertreterinnen und -vertretern unter anderem die Rolle der Universität in der Lehrerfortbildung, den Übergang von Schule zu Hochschule sowie bestehende und mögliche Kooperationen.

    Außerdem präsentierten GOL-Mitarbeiterinnen in Workshops ausgewählte Maßnahmen aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt, etwa das „Online-Self-Assessment für das Lehramt“ zur Unterstützung und Stabilisierung der Studienfachwahl oder den „Selfie-Workshop“ zur Reflexion des beruflichen Selbstbildes mit Hilfe systemischer Beratungsmethoden.

    Die Veranstaltung fand am 27. Februar 2018 auf Einladung von Prof. Dr. Verena Dolle, Erste Vizepräsidentin der JLU, statt. In ihrem Grußwort sagte sie, es sei wichtig, sich regelmäßig auszutauschen und neue Kooperationen anzustoßen, um gemeinsam eine qualitativ hochwertige Lehrerbildung über alle Phasen hinweg gewährleisten zu können.

  • 22.02.2018

    Die GOL richtet zehntes Koordinator*innentreffen aus

    Die Koordinatorinnen und Koordinatoren der im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte aus Hessen und Mainz haben sich zum Erfahrungsaustausch in Gießen getroffen.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) richtete das zehnte Netzwerktreffen am 22. Februar 2018 aus. Dort stellten die Teilnehmenden den aktuellen Stand ihrer Projekte vor und berieten Strategien zu deren Organisation und Steuerung. Auch die Bereiche Controlling, Kommunikation und die Möglichkeit künftiger Kooperationen wurden besprochen.

    An den regelmäßigen Netzwerktreffen nehmen Vertreter*innen der QLB-Projekte aus Kassel, Gießen, Marburg, Darmstadt, Frankfurt und Mainz teil.

  • 06.02.2018

    Sexualisierte Gewalt als Herausforderung für Schule und Lehrerbildung - Fortführung der Reihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen"

    Mit einem Vortrag über sexualisierte Gewalt an Schulen wird die im Rahmen der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) gestartete Veranstaltungsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ fortgesetzt.

    Die Erziehungswissenschaftler*innen Prof. Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. Ludwig Stecher (Justus-Liebig-Universität Gießen) präsentieren am 6. Februar 2018 Ergebnisse ihrer im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführten SPEAK!-Studie über Erfahrungen Jugendlicher mit sexualisierter Gewalt.

    In der Studie zeigte sich, dass knapp ein Viertel der repräsentativ für Hessen befragten 14- bis 16-Jährigen von körperlichen sexualisierten Gewalterfahrungen berichtet, knapp die Hälfte hat verbale sexualisierte Gewalt erlebt. Besonders Mädchen sind einem hohen Risiko ausgesetzt, sexualisierte Gewalt zu erleben. So berichtet in der Studie jedes dritte Mädchen in diesem Alter davon, mindestens einmal gegen den Willen angetatscht, geküsst oder am Geschlechtsteil berührt worden zu sein. Verantwortlich dafür sind meist Gleichaltrige.

    Vor allem für nicht-körperliche Formen sexualisierter Gewalt (Beschimpfungen, sexualisierte Gesten und Witze) ist die Schule ein risikoreicher Ort - das gilt nicht nur mit Blick darauf, sexualisierte Gewalt selbst zu erleben, sondern auch darauf, entsprechende Beobachtungen zu machen. Gleichzeitig ist die Schule der Ort, an dem Jugendliche zusammenkommen und Präventionsarbeit ansetzen kann. Beides, die Schule als Risikoort wie als Präventionsort, stellt die Lehrkräfte vor spezifische Herausforderungen. Darauf wird im Vortrag im Besonderen eingegangen.

     

    WANN

    06.02.2018, 16.30 bis 17.30 Uhr

    WO

    Philosophikum II, Hörsaal B030

    Karl-Glöckner-Straße 21 B, 35394 Gießen

     

    Flyer und Plakat zur Veranstaltung

  • 05.02.2018

    Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats: Fachlicher Austausch und Beratung des Folgeantrags

    Der Wissenschaftliche Beirat der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) kommt zu einer weiteren Sitzung zusammen. Das Treffen mit der GOL-Steuerungsgruppe am 5. Februar 2018 dient zum einen dem fachlichen Austausch über die bisherigen Leistungen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes. Zum anderen werden die Ziele für den Folgeantrag – GOL 2.0 –, der in der ersten Hälfte des Jahres gestellt werden wird, und deren konkrete Umsetzungsmöglichkeiten besprochen.

     

    Der GOL-Beirat setzt sich aus führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Lehrerbildung sowie Expertinnen und Experten aus der Zweiten Phase und der Studierendenschaft zusammen. Ihm gehören an:

    Prof. Dr. Colin Cramer, Universität Tübingen, Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken

    Prof. Dr. Uwe Hericks, Universität Marburg, Allgemeine Didaktik, Schul- und Bildungstheorie

    Christian Hofmann, Hessische Lehrkräfteakademie, Leiter des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen

    Prof. Dr. Katrin Lehnen, Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Germanistische Medien- und Sprachdidaktik

    Dr. Claudia Schöne, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachgebiet Psychologie, Schwerpunkt Lehren und Lernen, Studienberatung Lehramt

    Prof. Dr. Christof Schreiber, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Didaktik der Mathematik, Schwerpunkt Primarstufe

    Prof. Dr. Matthias Trautmann, Universität Siegen, Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik und Didaktik des Sekundar-I-Bereichs

    sowie zwei Vertreter/-innen der Fachschaft Lehramt, Justus-Liebig-Universität Gießen.

  • 20.01.2018

    Training für Lehramtsstudierende: Lösungen im Dialog

    Gesprächsführung ist eine der zentralen Kompetenzen als zukünftige Lehrkraft. Ausgehend von ihren bereits vorhandenen Stärken lernen die Teilnehmer*innen nützliche Gesprächshaltungen kennen, mit denen Schüler*innen- und Elterngespräche besser gelingen. Hierfür bringt der praxiserfahrene Trainer Frank Hielscher typische Beispiele und Szenarien aus dem Unterrichtsalltag mit.

     

    Termin: 20.01.2018 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr
    Ort: Phil 2 / Rathenaustraße 8 / Raum 105
    Trainer: Frank Hielscher

    Anmeldung (bis 12.01.2018) via Mail an mandy.geisler@zfl.uni-giessen.de

  • 19.01.2018

    Training für Lehramtsstudierende: Classroom-Management

    Lehramtsstudierende werden im Training unterstützt, Ihre Präsenz und Führungskraft zu steigern, angemessen und konsequent auf Störungen zu reagieren und Machtkämpfe nicht entstehen zu lassen. Sie lernen zudem, Ihre körpersprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten voll zu nutzen. Hierfür bringt der praxisnahe und erfahrene Trainer Frank Hielscher typische Beispiele und Szenarien aus dem Unterrichtsalltag mit.

     

    Termin: 19.01.2018 von 8:30 Uhr bis 16 Uhr

    Ort: Phil 2/ Rathenaustrasse 8 / Raum 105

    Trainer: Frank Hielscher

    Anmeldung (bis 12.01.2018) via Mail an mandy.geisler@zfl.uni-giessen.de

  • 01.01.2018

    Berufung in den wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Instituts

    Große Ehre für Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter von der Justus-Liebig-Universität (JLU): Die Professorin für Didaktik der Physik wurde zum 1. Januar 2018 in den wissenschaftlichen Beirat des Leibniz-Institutes für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel berufen. Das IPN betreibt Grundlagenforschung zu Fragen des Lehrens und Lernens und sieht seine Aufgabe darin, die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik weiter zu entwickeln und zu fördern. Der wissenschaftliche Beirat berät und bewertet die Forschungsarbeiten und die strukturellen Entwicklungen des Instituts.

    „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die damit einhergehende Möglichkeit, vertiefte Einblicke in die weitreichenden Forschungsarbeiten des IPN zu erhalten“, sagte Prof. Dr. von Aufschnaiter, die an der JLU zur Steuerungsgruppe der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) gehört.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg. 23 Prozent der Studierenden an der JLU sind in den Lehramtsstudiengängen eingeschrieben; neun von elf Fachbereichen sind an der Lehrerbildung beteiligt.

  • 01.12.2017

    Training für Lehramtsstudierende: Schreibtraining

    Für die professionelle Entwicklung als Lehrkraft ist es bedeutsam, sich mit der eigenen Lernbiografie und den durch die eigene Schulzeit gewachsenen inneren Bildern zu Schule und Unterricht zu beschäftigen. Eine hilfreiche Unterstützung bietet das autobiografische Schreiben. Es fördert die im Studium und Referendariat geforderte Reflexionskompetenz und die Entwicklung der Schreibkompetenz für Praxisberichte, Seminararbeiten und Portfolios.

     

    Termin: 1.12.2017 und 8.12.2017 jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr

    Ort: Phil 2/ Rathenaustraße 8 / Raum 105

    Trainerin: Maggie Thieme

    Anmeldung (bis 28.11.2017) via Mail an mandy.geisler@zfl.uni-giessen.de

  • 01.12.2017

    Fortbildungen für Lehrkräfte am tatsächlichen Bedarf ausrichten

    Im Rahmen eines Programm-Workshop der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern an der Universität Kassel hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ihr Vorhaben einer regionalen Bedarfsanalyse in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Gießen-Vogelsbergkreis zu Fortbildungsangeboten für Lehrkräfte vorgestellt.

    Gemeinsam mit Vertreter*innen des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis sowie der Hessischen Lehrkräfteakademie erörterte Dr. Ilka Benner aus der GOL-Steuerungsgruppe das unter anderem mit Professor Dr. Jochen Wissinger entwickelte Vorhaben einer Bedarfsanalyse, mit deren Hilfe ein evidenzbasiertes und am tatsächlichen Bedarf in der Region orientiertes Fortbildungsangebot entstehen kann.

    „Mit unserem Instrument wollen wir den tatsächlichen Fortbildungsbedarf von Lehrkräften im Raum Gießen identifizieren“, sagte Benner. Die so gewonnenen Erkenntnisse sollten sicherstellen, dass künftige Fortbildungen nicht am Bedarf vorbei konzipiert würden.

    Das Treffen der Arbeitsgruppe unter dem Titel „Wie kommt der Köder zum Fisch? Bedarfsanalyse für die Lehrerfortbildungen – Zielsetzung, Fragestellungen und Umsetzungsmöglichkeiten“ wurde ausgerichtet vom GOL-Maßnahmenpaket „Aktuelle Aspekte der Schul- und Unterrichtsentwicklung“ unter Beteiligung des Staatlichen Schulamtes und der Lehrkräfteakademie.

    Der Programm-Workshop in Kassel beschäftigte sich mit der Frage „Wie viel Wissenschaft braucht die Lehrerfortbildung? Lehrerfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“ und diente als Forum für sich entwickelnde strukturelle, inhaltliche und forschungsbezogene Aktivitäten an Universitäten im Bereich der Lehrerfortbildung. Die Teilnehmer*innen aus verschiedenen Bundesländern diskutierten aktuelle Herausforderungen sowie Formen der Abstimmung und Kooperation zwischen Hochschule und Landesinstitutionen, die für die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften zuständig sind.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

  • 30.11.2017

    Ergebnisse aus der GOL bei internationaler Bildungs-Konferenz WERA-IRN

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) präsentiert Ergebnisse ihrer Arbeit auf einer internationalen Bildungs-Konferenz in Bamberg. Ein Vortrag von Professor Dr. Ludwig Stecher, Sprecher der GOL-Steuerungsgruppe, und seiner schwedischen Kollegin Professor Dr. Anna Klerfelt bildet den Auftakt einer dreitägigen Konferenz zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der ganztägigen Bildung, ausgerichtet im Rahmen des International Research Networks Extended Education der World Education Research Association (WERA-IRN).

    Vom 30. November bis zum 2. Dezember 2017 tauschen sich Wissenschaftler*innen aus der ganzen Welt im Rahmen dieser Konferenz an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, organisiert von Professor Dr. Marianne Schüpbach, über das Thema aus. Darunter sind auch weitere Mitarbeiterinnen der GOL. In verschiedenen Symposien und Vorträgen berichten Sylvia Esser, Amina Fraij sowie Elena Kosamanidis gemeinsam mit anderen Forscher*innen unter anderem über unterschiedliche methodische Zugänge bei der Befragung von Kindern und Jugendlichen, über Evaluationsergebnisse der Informationsreihe GOL@School zur Gewinnung geeigneter Schüler*innen für das Lehramtsstudium sowie über die Förderung von Kreativität und Reflexion in außercurricularen Veranstaltungen.

     

    Was: WERA-IRN Conference Extended Education from an International Comparative Point of View

    Wann: 30. November bis zum 2. Dezember 2017

    Wo: Otto-Friedrich-Universität Bamberg

    Weitere Informationen unter: https://www.uni-bamberg.de/grundschulpaed/extended-education-2017/

  • 13.11.2017

    Fachtag "Prävention von sexualisierter Gewalt an Schulen"

    Im Rahmen des Fachtages des Zentrums für Lehrerbildung der Justus-Liebig Universität Gießen hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) über das Thema „Sexualisierte Gewalt an Schulen“ und geeignete Präventionsmaßnahmen informiert. Die Veranstaltung war Teil des GOL-Projekts über „Aktuelle Aspekte der Schul- und Unterrichtsentwicklung“.

    Professor Dr. Ludwig Stecher (GOL, Justus-Liebig-Universität Gießen) stellte zu Beginn der Veranstaltung Ergebnisse der von ihm und seiner Kollegin Professorin Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführten SPEAK!-Studie vor. Demnach berichtet knapp ein Viertel der 14- bis 16- Jährigen über körperliche sexualisierte Gewalterfahrungen, knapp die Hälfte hat verbale sexualisierte Gewalt erlebt – gerade Letzteres auch im Schulalltag.

    Die 15 Teilnehmenden, überwiegend Lehrkräfte unterschiedlicher Schulformen aus dem Raum Gießen, tauschten sich anschließend in Gruppen über eigene Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag aus. Die gemeinsame Erarbeitung der Fragestellung „Welche Spannungsfelder liegen in dem Thema sexualisierte Gewalt in Bezug auf die Rolle einer Lehrkraft?“ zeigte deutlich, dass sich Lehrerinnen und Lehrer mehr Unterstützung beim Umgang mit diesem Thema wünschen.

    Praktische Tipps erhielten sie in einem Präventionsworkshop mit Mitarbeiterinnen von Wildwasser Gießen e. V., einer Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch. Auf Basis der Erfahrungen aus der täglichen Arbeit der Beratungsstelle wurde erläutert, wie man als Lehrkraft auf den Verdacht auf sexualisierte Gewalt an der Schule reagieren kann und an wen man sich für professionelle Unterstützung wenden muss. 

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

  • 26.10.2017

    Alles auf einen Blick: Die Gießener Offensive Lehrerbildung stellt sich in einer Informationsbroschüre vor

    Was steckt hinter der GOL? Welche Ideen und Ziele verfolgt das Projekt? Welche Maßnahmen wurden bisher auf den Weg gebracht? Auf 32 Seiten gibt die Broschüre (Teil 1 und Teil 2) Antworten und zugleich Einblick in eines der größten Strukturentwicklungsprojekte der Justus-Liebig-Universität Gießen in der jüngeren Zeit, etwa in einem Interview mit Prof. Dr. Jochen Wissinger über Aufgaben und Verantwortung der Universität im Rahmen der Lehrerbildung.

  • 12.09.2017

    Vortrag beim Lehrerbildungsforum Physik 2017

    Die Hessische Lehrkräfteakademie hat Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter von der Justus-Liebig-Universität zum Lehrerbildungsforum Physik 2017 eingeladen. Auf der dreitägigen Tagung der Fachleiterinnen und Fachleiter für das Unterrichtsfach Physik vom 11. bis 13. September 2017 in Fuldatal wird Prof. Dr. von Aufschnaiter einen Vortrag über die Vernetzung der ersten und zweiten Phase der Lehrerbildung halten und anschließend mit den Teilnehmenden über das Thema diskutieren. Die Vernetzung aller Phasen der Lehrerbildung ist auch einer der Schwerpunkte der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL), zu dessen Steuerungsteam Prof. Dr. von Aufschnaiter gehört.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Weiterentwicklung der universitären Lehr- und Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Abstimmung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

Termine / Veranstaltungen

  • 08.04.2019 bis 09.04.2019

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    GOL-Tagung: "Reflexivität in allen Phasen der Lehrerbildung"

    Überregionale Projektveranstaltung

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) lädt zu einer Tagung über „Reflexivität in allen Phasen der Lehrerbildung“ ein. Ziel der zweitägigen Veranstaltung am 8. und 9. April 2019 ist der Austausch darüber, wie die Entwicklung von Reflexivität als Fähigkeit und Bereitschaft zur professionsbezogenen Reflexion über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg gefördert werden kann.

    Hier geht es zum Call for Papers (bis 30. September 2018).

    Weitere Informationen unter www.uni-giessen.de/tagung.gol

  • 05.02.2019

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Summerschool für Lehrkräfte zu „Berufs- und Studienorientierung"

    Lokale Projektveranstaltung

    Als Fortbildung für Lehrkräfte veranstaltet die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) eine Summerschool zum Thema „Berufs- und Studienorientierung".

     

    Termine: 31. Juli bis 2. August 2018, sowie 5. Februar 2019 (Reflexionstag)

    Anmeldeschluss ist Freitag der 13. Juli 2018.

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • 22.10.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Workshop "Reflexive Lehrpraxis - Wie wir die Qualität unserer Lehrveranstaltungen erfassen und verbessern können"

    Das Angebot richtet sich an Lehrende, die daran interessiert sind, ihre eigenen Lehrpraktiken zu überdenken, und die bereit sind, die in ihrem Fachgebiet gewohnte Routine bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Lehrveranstaltungen kritisch zu hinterfragen.

    Mehr Infos unter: https://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfbk/didaktik/veranstaltungen/veranstaltungstermine/copyof_reflexivelehrpraxis_klomfass_okt.18

  • 19.10.2018 bis 20.10.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Lernwerkstatt III - Herausforderung Unterricht

    Im dritten Teil der Lernwerkstatt stehen Praktikumserfahrungen im Fokus. Lehramtsstudierende haben die Möglichkeit, ohne Bewertungskontext ihre Praktikumserfahrungen im Hinblick auf die individuelle Professionalisierung zu reflektieren.

    Informationen zu den Trainings- und Coachingangeboten der GOL

  • 02.08.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Summerschool für Lehrkräfte zu „Berufs- und Studienorientierung"

    Lokale Projektveranstaltung

    Als Fortbildung für Lehrkräfte veranstaltet die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) eine Summerschool zum Thema „Berufs- und Studienorientierung".

     

    Termine: 31. Juli bis 2. August 2018, sowie 5. Februar 2019 (Reflexionstag)

    Anmeldeschluss ist Freitag der 13. Juli 2018.

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • 01.08.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Summerschool für Lehrkräfte zu „Berufs- und Studienorientierung"

    Lokale Projektveranstaltung

    Als Fortbildung für Lehrkräfte veranstaltet die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) eine Summerschool zum Thema „Berufs- und Studienorientierung".

     

    Termine: 31. Juli bis 2. August 2018, sowie 5. Februar 2019 (Reflexionstag)

    Anmeldeschluss ist Freitag der 13. Juli 2018.

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • 31.07.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Summerschool für Lehrkräfte zu „Berufs- und Studienorientierung"

    Lokale Projektveranstaltung

    Als Fortbildung für Lehrkräfte veranstaltet die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) eine Summerschool zum Thema „Berufs- und Studienorientierung".

     

    Termine: 31. Juli bis 2. August 2018, sowie 5. Februar 2019 (Reflexionstag)

    Anmeldeschluss ist Freitag der 13. Juli 2018.

    Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

     

  • 24.07.2018 bis 25.07.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Lernwerkstatt II - Herausforderung Klassenzimmer

    Im zweiten Teil der Lernwerkstatt steht der Schulunterricht als interaktives Feld im Fokus. Die Anforderungen an alle Beteiligten sind komplex. Lehramtsstudierende werden angeregt, die Wechselwirkungen sozialer Interaktion und Kommunikation von Lehr-/Lernprozessen zu reflektieren.

    Informationen zu den Trainings- unc Coachingangeboten der GOL

  • 03.07.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Vortrag „Professionalität als Meta-Reflexivität: Was den Lehrerinnen- und Lehrerberuf zur Profession macht“

    Lokale Projektveranstaltung

    Was macht den Beruf einer Lehrkraft zur Profession? Mit dieser Frage beschäftigt sich Professor Dr. Colin Cramer (Universität Tübingen) im Rahmen der GOL-Veranstaltungsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“.

    Weitere Infos finden Sie hier: http://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfl/projekte/gol/events/vortragcramer

  • 22.06.2018 bis 23.06.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Training "Kommunikation - nicht nur für das Klassenzimmer"

    Für die professionelle Arbeit als zukünftige Lehrkraft ist die kommunikative Handlungskompetenz ein wesentliches Element. Lehramtsstudierende erleben in diesem Training die zentrale Bedeutung der Selbsterfahrung und Wahrnehmung des Gegenübers in der sozial-kommunikativen Interaktion und lernen, nonverbale und verbale Kommunikationsformen sowie deren Wirkung zu deuten und einzusetzen.

    Informationen zu den Trainings- und Coachingangeboten der GOL

  • 08.06.2018 bis 09.06.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Lernwerkstatt I - Herausforderung Lehrkraft

    Im ersten Teil der Lernwerkstatt steht die Person als zukünftige Lehrkraft im Fokus. Im Studium sollen Grundlagen entwickelt werden für eine authentische und belastbare Professionalität.

    Informationen zu den Trainings- und Coachingangeboten der GOL

  • 05.06.2018 bis 06.06.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Training "Ausdruck macht Eindruck: Selbstkompetenz und Außenwirkung"

    In Vorbereitung auf die Tätigkeit als Lehrer*in können Lehramtsstudierende der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem Workshop die eigene Wahrnehmung trainieren und selbstsicheres Auftreten lernen.

    Informationen zu den Trainings- und Coachingangeboten der GOL

  • 25.04.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Vortrag "Fortbildungen für Lehrkräfte: Was die Forschung über ihre Wirkung und Wirksamkeit weiß"

    Lokale Projektveranstaltung

    Die dritte Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ widmet sich dem Thema Fortbildungen für Lehrkräfte. Gastredner der von der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) initiierten Veranstaltung ist Prof. Dr. Frank Lipowsky, Professor für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung, Universität Kassel.

    Weitere Infos finden Sie hier: http://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfl/projekte/gol/events/vortraglipowsky

  • 11.04.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Die GOL lädt erneut zum Excellence Day

    Überregionale Projektveranstaltung

    Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lädt die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) erneut Schülerinnen und Schüler aus der Region zum Excellence Day an die Justus-Liebig-Universität (JLU) ein. Ziel der Veranstaltung ist es, bei den Schülerinnen und Schülern Interesse für den Lehrerberuf zu wecken und ihnen neue Perspektiven auf dieses Tätigkeitsfeld zu eröffnen.

    Weitere Infos finden Sie hier: http://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfl/projekte/gol/events/edayachtzehn

  • 27.02.2018 bis 28.02.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Training "Ausdruck macht Eindruck: Selbstkompetenz und Außenwirkung"

    Lokale Projektveranstaltung

    In Vorbereitung auf die Tätigkeit als Lehrer*in können Lehramtsstudierende der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem Workshop die eigene Wahrnehmung trainieren und selbstsicheres Auftreten lernen. Körperausdruck, Tonfall und nonverbale Signale zeigen dem Gegenüber (z. B. einer Klasse mit Schüler*innen), was wir fühlen. Um Selbstkompetenz und Kontaktqualität zu erhöhen, ist es hilfreich, sich der eigenen Wirkung bewusst zu werden und sie zu reflektieren. Um dies zu erreichen, arbeitet der Workshop praxisbezogen, mit Rollenspiel, Humor und Theaterelementen.

    Der Kurs findet am 27. und 28. Februar 2018 von 13.00 bis 19.00 Uhr im Zentrum für Lehrerbildung in der Rathenaustraße 8, Raum 302, 35394 Gießen statt.

    Anmeldungen bitte bis zum 2. Februar 2018 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

  • 27.02.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Kooperationsgespräch: Die GOL stellt sich Schulen der Region vor

    Externe Veranstaltung (nur PT-DLR)

    Beim jährlichen Kooperationsgespräch der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) mit den Oberstufenschulen aus der Region hat die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) ihre Arbeit vorgestellt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GOL diskutierten mit den rund 40 Schulvertreterinnen und -vertretern unter anderem die Rolle der Universität in der Lehrerfortbildung, den Übergang von Schule zu Hochschule sowie bestehende und mögliche Kooperationen.

    Außerdem präsentierten GOL-Mitarbeiterinnen in Workshops ausgewählte Maßnahmen aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt, etwa das „Online-Self-Assessment für das Lehramt“ zur Unterstützung und Stabilisierung der Studienfachwahl oder den „Selfie-Workshop“ zur Reflexion des beruflichen Selbstbildes mit Hilfe systemischer Beratungsmethoden.

    Die Veranstaltung fand am 27. Februar 2018 auf Einladung von Prof. Dr. Verena Dolle, Erste Vizepräsidentin der JLU, statt. In ihrem Grußwort sagte sie, es sei wichtig, sich regelmäßig auszutauschen und neue Kooperationen anzustoßen, um gemeinsam eine qualitativ hochwertige Lehrerbildung über alle Phasen hinweg gewährleisten zu können.

  • 22.02.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Die GOL richtet zehntes Koordinator*innentreffen aus

    Überregionale Projektveranstaltung

    Die Koordinatorinnen und Koordinatoren der im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (QLB) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Projekte aus Hessen und Mainz haben sich zum Erfahrungsaustausch in Gießen getroffen.

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) richtete das zehnte Netzwerktreffen am 22. Februar 2018 aus. Dort stellten die Teilnehmenden den aktuellen Stand ihrer Projekte vor und berieten Strategien zu deren Organisation und Steuerung. Auch die Bereiche Controlling, Kommunikation und die Möglichkeit künftiger Kooperationen wurden besprochen.

    An den regelmäßigen Netzwerktreffen nehmen Vertreter*innen der QLB-Projekte aus Kassel, Gießen, Marburg, Darmstadt, Frankfurt und Mainz teil.

  • 06.02.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Sexualisierte Gewalt als Herausforderung für Schule und Lehrerbildung - Fortführung der Reihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen"

    Lokale Projektveranstaltung

    Mit einem Vortrag über sexualisierte Gewalt an Schulen wird die im Rahmen der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) gestartete Veranstaltungsreihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen“ fortgesetzt.

    Die Erziehungswissenschaftler*innen Prof. Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. Ludwig Stecher (Justus-Liebig-Universität Gießen) präsentieren am 6. Februar 2018 Ergebnisse ihrer im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführten SPEAK!-Studie über Erfahrungen Jugendlicher mit sexualisierter Gewalt.

    In der Studie zeigte sich, dass knapp ein Viertel der repräsentativ für Hessen befragten 14- bis 16-Jährigen von körperlichen sexualisierten Gewalterfahrungen berichtet, knapp die Hälfte hat verbale sexualisierte Gewalt erlebt. Besonders Mädchen sind einem hohen Risiko ausgesetzt, sexualisierte Gewalt zu erleben. So berichtet in der Studie jedes dritte Mädchen in diesem Alter davon, mindestens einmal gegen den Willen angetatscht, geküsst oder am Geschlechtsteil berührt worden zu sein. Verantwortlich dafür sind meist Gleichaltrige.

    Vor allem für nicht-körperliche Formen sexualisierter Gewalt (Beschimpfungen, sexualisierte Gesten und Witze) ist die Schule ein risikoreicher Ort - das gilt nicht nur mit Blick darauf, sexualisierte Gewalt selbst zu erleben, sondern auch darauf, entsprechende Beobachtungen zu machen. Gleichzeitig ist die Schule der Ort, an dem Jugendliche zusammenkommen und Präventionsarbeit ansetzen kann. Beides, die Schule als Risikoort wie als Präventionsort, stellt die Lehrkräfte vor spezifische Herausforderungen. Darauf wird im Vortrag im Besonderen eingegangen.

     

    WANN

    06.02.2018, 16.30 bis 17.30 Uhr

    WO

    Philosophikum II, Hörsaal B030

    Karl-Glöckner-Straße 21 B, 35394 Gießen

     

    Dokument zu "Sexualisierte Gewalt als Herausforderung für Schule und Lehrerbildung - Fortführung der Reihe „Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen""

  • 05.02.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Sitzung des Wissenschaftlichen Beirats: Fachlicher Austausch und Beratung des Folgeantrags

    Lokale Projektveranstaltung

    Der Wissenschaftliche Beirat der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) kommt zu einer weiteren Sitzung zusammen. Das Treffen mit der GOL-Steuerungsgruppe am 5. Februar 2018 dient zum einen dem fachlichen Austausch über die bisherigen Leistungen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes. Zum anderen werden die Ziele für den Folgeantrag – GOL 2.0 –, der in der ersten Hälfte des Jahres gestellt werden wird, und deren konkrete Umsetzungsmöglichkeiten besprochen.

     

    Der GOL-Beirat setzt sich aus führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Lehrerbildung sowie Expertinnen und Experten aus der Zweiten Phase und der Studierendenschaft zusammen. Ihm gehören an:

    Prof. Dr. Colin Cramer, Universität Tübingen, Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken

    Prof. Dr. Uwe Hericks, Universität Marburg, Allgemeine Didaktik, Schul- und Bildungstheorie

    Christian Hofmann, Hessische Lehrkräfteakademie, Leiter des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen

    Prof. Dr. Katrin Lehnen, Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Germanistische Medien- und Sprachdidaktik

    Dr. Claudia Schöne, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachgebiet Psychologie, Schwerpunkt Lehren und Lernen, Studienberatung Lehramt

    Prof. Dr. Christof Schreiber, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Didaktik der Mathematik, Schwerpunkt Primarstufe

    Prof. Dr. Matthias Trautmann, Universität Siegen, Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik und Didaktik des Sekundar-I-Bereichs

    sowie zwei Vertreter/-innen der Fachschaft Lehramt, Justus-Liebig-Universität Gießen.

  • 18.01.2018

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Fortbildung für Lehrkräfte: Berufs- und Studienorientierung

    Lokale Projektveranstaltung

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) bietet Fortbildungen für Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II  im Bereich Berufs- und Studienorientierung (BSO) an. Die Entscheidung über den weiteren Bildungsweg zum Ende der Schullaufbahn ist für Schüler*innen eine große Herausforderung. Deshalb kommen der Lehrkraft in der BSO wichtige Aufgaben wie „Übergangsbegleitung“ und „Beratung“ zu.

    Die Fortbildung zielt auf die Vermittlung von Wissen, Kompetenzen sowie Methoden für die Umsetzung von Berufsorientierung in Unterricht und Schule. Am Ende sollen die Teilnehmer*innen über Strategien zur Vernetzung am Übergang Schule – Beruf/Studium, über praxiserprobte Unterrichtskonzepte sowie ein breites Methodenspektrum zu schulischer Berufs- und Studienorientierung verfügen.

    Angesprochen sind Lehrer*innen aller Fächer und aller Schulformen, wobei die Unterrichtskonzepte angepasst an die jeweilige Schulform erarbeitet werden.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • 15.12.2017 bis 16.12.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Werkstatt für Professionalität und Selbstverständnis von Lehramtsstudierenden (PSL)

    Lokale Projektveranstaltung

    Auf Lehramtsstudierende wartet im Lehrerberuf eine Fülle von Herausforderungen. Der Schul- und Klassenalltag ist oft fordernd und unvorhersehbar. In der PSL-Werkstatt erhalten die Teilnehmenden Begleitung bei der eigenen Positionierung als Lehrkräfte, die eine Klasse professionell führen. Gemeinsam werden Wege erarbeitet, mit oft widersprüchlichen Anforderungen konstruktiv und zielführend umzugehen. 

    Der Kurs geht schwerpunktmäßig auf die professionelle Haltung und die Klassenführung ein, zeigt die Bedeutung emotional intelligenter Kommunikation in Gesprächssituationen auf und bietet Hilfestellung beim Umgang mit schwierigen Situationen (z. B. Konflikten) in Klassen. Das Training nutzt dafür themenspezifische Lerninputs, Übungen, Kleingruppen- und Fallarbeit, Reflexion und Diskussionen.

    Die zweitägige Veranstaltung findet am 15. und 16. Dezember 2017 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Philosophicum II, Haus C, Raum 216, Karl-Glöckner-Str. 21c, 35394 Gießen statt. (Flyer)

    Anmeldungen bitte bis zum 24. November 2017 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

  • 28.11.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Eröffnung der Vortragsreihe "Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen"

    Lokale Projektveranstaltung

    Im Rahmen der Gießener Offensive Lehrerbildung wurde die Vortragsreihe "Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen" eingerichtet.

    Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Hermann Josef Abs am Dienstag, den 28. November 2017 unter dem Titel "Erziehung für die Demokratie. Gegenstand in Schule und Lehrerbildung" um 16 Uhr im Philosophikum II (Karl-Glöckner-Straße 21 B, 35394 Gießen) in Haus B, Hörsaal 030. Dies wird ein einstündiger Vortrag sein, mit anschließendem Empfang. 

    Prof. Dr. Hermann Josef Abs ist Dekan der Fakultät Bildungswissenschaften und Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik an der Universität Duisburg-Essen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören u.a. Fragen von Lehrerprofessionalität angesichts sich wandelnder gesellschaftlicher Herausforderungen

    Dokument zu "Eröffnung der Vortragsreihe "Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen""

  • 17.11.2017 bis 18.11.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Workshop: Mit GOL#selfie selbstbewusst ins Lehramtsstudium

    Lokale Projektveranstaltung

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) bietet Workshops für einen selbstbewussten Start ins Lehramtsstudium an. Bei GOL #selfie erhalten Studieninteressierte und -anfänger viele wertvolle Impulse sowie Unterstützung rund um das Studium und den späteren Beruf an der Schule.

    Die Teilnehmenden können sich in der zweitägigen Veranstaltung mit anderen Studierenden austauschen und im Einzelcoaching individuelle Stärken weiterentwickeln. Teil des Angebots sind außerdem speziell auf die Anforderungen des Lehrerberufs angepasste Trainingseinheiten wie Stimm- und Sprechtraining, interkulturelle Kompetenzen, Widerstandsfähigkeit u. v. m.

    GOL #selfie möchte die Teilnehmenden in ihrer Entscheidung für das Lehramtsstudium bekräftigen und den Wunsch, Lehrer*in zu werden, unterstützen.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • 13.11.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Fachtag zum Thema "Sexualisierte Gewalt"

    Lokale Projektveranstaltung

    Im Rahmen des Fachtages des Zentrums für Lehrerbildung der Justus-Liebig Universität Gießen bietet die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) eine Fachveranstaltung zum Thema „Sexualisierte Gewalt an Schulen“ an.

    Wie die von Prof. Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. Ludwig Stecher (GOL, Justus-Liebig-Universität Gießen) im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführte SPEAK!-Studie herausfand, erleben viele Jugendliche verbale oder gar körperliche sexualisierte Gewalt - auch im Schulalltag. Ziel des Fachtags, der sich an Lehrer*innen aller Schulformen richtet, ist es, herauszufinden, wie Lehrkräfte sexualisierte Gewalt in der Schule erkennen können und wie ein geeigneter Umgang bzw. eine wirkungsvolle Prävention aussehen. Neben weiteren aktuellen Ergebnissen aus der SPEAK!-Studie bietet die Fortbildung die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anwesenden Kolleg*innen, einen Präventionsworkshop sowie praktische Tipps von Expert*innen von Wildwasser Gießen e. V., einer Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch.

     

    Datum: 13. November 2017

    Uhrzeit: 9:00 bis 13:30 Uhr

    Ort: Justus-Liebig-Universität Gießen, Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37, 35390 Gießen, Raum AUB 3

  • 03.11.2017 bis 04.11.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Training "Ausdruck macht Eindruck: Selbstkompetenz und Außenwirkung"

    Lokale Projektveranstaltung

    In Vorbereitung auf die Tätigkeit als Lehrer*in können Lehramtsstudierende der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem Workshop die eigene Wahrnehmung trainieren und selbstsicheres Auftreten lernen. Körperausdruck, Tonfall und nonverbale Signale zeigen dem Gegenüber (z. B. einer Klasse mit Schüler*innen), was wir fühlen. Um Selbstkompetenz und Kontaktqualität zu erhöhen, ist es hilfreich, sich der eigenen Wirkung bewusst zu werden und sie zu reflektieren. Um dies zu erreichen, arbeitet der Workshop praxisbezogen, mit Rollenspiel, Humor und Theaterelementen.

    Der Kurs findet am 3. und 4. November 2017 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Zentrum für Lehrerbildung in der Rathenaustraße 8, Raum 311, 35394 Gießen statt.

    Anmeldungen bitte bis zum 27. Oktober 2017 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

  • 17.10.2017 bis 19.12.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

    Lokale Projektveranstaltung

    An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

    Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

     

    Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

    Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

    Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

  • 06.09.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    MNU-Tagung zum MINT-Unterricht

    Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist an der diesjährigen Ausrichtung der hessischen Landestagung des Verbands zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) beteiligt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Impulse für den MINT-Unterricht" und bietet neben einer Vielzahl interessanter Vorträge und Workshops wie z. B. „Audiopodcasts im Mathematikunterricht" auch eine umfangreiche Lehrmittelausstellung.

    Den Hauptvortrag mit dem Titel "Wo muss im kompetenzorientierten Unterricht eigentlich noch Wissen vermittelt werden?" hält Prof. Dr. Andreas Vorholzer vom Institut für Didaktik der Physik (IDP) der JLU. Neben ihm und Manfred Engel (MNU) ist auch Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter (IDP, JLU) aus der Steuerungsgruppe der Gießener Offensive Lehrerbildung an der Organisation der Tagung beteiligt.

    Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 6. September 2017, am Philosophikum II der Justus-Liebig-Universität Gießen (Haus A und Haus C) statt.

    Eine Programmübersicht und zusätzliche Informationen finden Sie online beim MNU.

    Die Anmeldung zur Tagung erfolgt über folgendes Anmeldeformular.

  • 26.06.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Erstes Treffen des Wissenschaftlichen Beirats am 26. Juni 2017

    Lokale Projektveranstaltung

    Der wissenschaftliche Beirat der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) kommt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Anlässlich des ersten Treffens der Bildungsexperten am 26. Juni 2017 an der Justus-Liebig-Universität wird auch JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee ein Grußwort sprechen.

     

    Der GOL-Beirat setzt sich aus führenden Wissenschaftler/-innen auf dem Gebiet der Lehrerbildung sowie Vertreter/innen aus dem Schulamt und der Studentenschaft zusammen. Seine Aufgabe besteht in der kritischen Begleitung des Projekts, darüber hinaus soll er den fachlichen Austausch fördern. Ihm gehören an:

    Prof. Dr. Colin Cramer, Universität Tübingen, Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken

    Prof. Dr. Matthias Trautmann, Universität Siegen, Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik und Didaktik des Sekundar-I-Bereichs

    Prof. Dr. Uwe Hericks, Universität Marburg, Allgemeine Didaktik, Schul- und Bildungstheorie

    Prof. Dr. Christof Schreiber, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Didaktik der Mathematik, Schwerpunkt Primarstufe

    Prof. Dr. Katrin Lehnen, Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Germanistische Medien- und Sprachdidaktik

    Dr. Claudia Schöne, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachgebiet Psychologie, Schwerpunkt Lehren und Lernen, Studienberatung Lehramt

    Fachschaft Lehramt, Justus-Liebig-Universität Gießen

    Christian Hofmann, Hessische Lehrkräfteakademie, Leiter des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen

     

    Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesbildungsministerium mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Entwicklung der universitären Lehr-/Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Erweiterung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

     

    Termin

    Treffen des wissenschaftlichen Beirats der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL), 26. Juni 2017, um 9.30 Uhr bis 15 Uhr

    (nicht öffentlich)

    Veranstaltungsort: Rathenaustraße 8, Raum 109, 35394 Gießen

     

    Weitere Informationen

    www.uni-giessen.de/gol

     

    Kontakt

    Gießener Offensive Lehrerbildung  - Wissenschaftliche Gesamtkoordination

    Dr. Sophie Kirschner

    Zentrum für Lehrerbildung der Justus-Liebig-Universität Gießen

    Rathenaustraße 8, 35394 Gießen

    Telefon: 0641 99-15460

  • 13.02.2017

    Schulen der Region, Justus-Liebig-Universität Gießen

    Inforeihe "GOL@school"

    Lokale Projektveranstaltung

  • 10.02.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Physikdidaktischer Arbeitskreis - Analyse, Einsatz und Entwicklung von Aufgaben zu prozessbezogenen Kompetenzen

    Lokale Projektveranstaltung

    Beim Arbeitskreis am 10.02.2017 stellt sich der neu berufene Juniorprofessor des Instituts, Dr. Andreas Vorholzer, vor und präsentiert im „Theorieteil“ der Veranstaltung Auszüge aus seiner Arbeit zur Förderung prozessbezogenen Kompetenzen. Anhand von Beispielaufgaben soll vorgestellt werden, wie prozessbezogene Kompetenzen explizit adressiert werden können. In der Praxisphase haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann Gelegenheit, sich einen Überblick über Aufgaben zu prozessbezogenen Kompetenzen zu verschaffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam Ideen für den Einsatz der Aufgaben, deren Modifikation oder die Entwicklung neuer Aufgaben (ggf. auch zu den Kompetenzbereichen Kommunikation und Bewertung) für den eigenen Unterricht zu sammeln.

  • 27.01.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Forum Naturwissenschaften

    Lokale Projektveranstaltung

  • 25.01.2017 bis 26.01.2017

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Hochschulinformationstage - HIT

    Lokale Projektveranstaltung

    Jedes Jahr bieten die Hochschulinformationstage – kurz HIT – Studieninteressierten an zwei Tagen im Januar die Möglichkeit, das Studienangebot der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen, Friedberg und Wetzlar zu erkunden.

  • 17.11.2016 bis 30.11.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Fach-Tage der Justus-Liebig-Universität Gießen - 2016

    Lokale Projektveranstaltung

    Die alljährlich Fach-Tage sind ein universitäres Angebot, das der fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Fortbildung von Lehrkräften dient und den Dialog zwischen Schulen und Universität unterstützt.

  • 02.09.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen, Physikdidaktik

    Physikdidaktischer Arbeitskreis - Digitale Medien im Physikunterricht

    Lokale Projektveranstaltung

    Der regelmäßig an der Physikdidaktik der Justus-Liebig-Universität veranstaltete Arbeitskreis bietet Physiklehrern und Physiklehrerinnen die Möglichkeit, sich mit aktuellen Themen des Physikunterrichts auseinanderzusetzen und diesen weiter zu entwickeln.

    Die Themen des Physikdidaktischen Arbeitskreises werden jeweils durch die Teilnehmer/innen ausgewählt. Nach einer kurzen Einführung sollen in gemeinsamen Arbeitsphasen und im Diskurs Zugänge zum jeweiligen Thema erarbeitet werden. Zentrales Anliegen des Arbeitskreises ist es, einen Austausch zwischen Physiklehrkräften verschiedener Schulen zu ermöglichen und so die Entwicklung des Physikunterrichtes zu fördern.

    Der Arbeitskreis am 02.09.2016 beschäftigt sich mit dem Einsatz digitaler Medien im Physikunterricht. Computer, Internet, Smartphones, Tablets und interaktive Tafeln bieten zahlreiche Möglichkeiten, den Physikunterricht zu ergänzen. Anhand konkreter Beispiele werden Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Medien im Physikunterricht erarbeitet. Neben Kriterien für einen erfolgreichen Einsatz werden dabei auch Grenzen des Einsatzes diskutiert. Bitte bringen Sie Materialien und Ideen aus Ihrem Unterricht mit, damit eine größere Vielfalt an Beispielen vorliegt.

     

  • 25.07.2016 bis 29.07.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstpädagogik

    Sommerakademie Kunst

    Lokale Projektveranstaltung

    Die Kunstpädagogik bietet vom 25. Juli bis zum 29. Juli 2016 eine Sommerakademie für Kunstpädagoginnen und Kunstpädagogen unter den Themen Malerei und Bildhauerei an.

    Das Fortbildungsangebot im Bereich der künstlerischen Praxis richtet sich an alle Lehrenden der Kunstpädagogik. Im Zentrum der fünftägigen Sommerakademie in der zweiten Sommerferienwoche steht die intensive Weiterentwicklung der eigenen künstlerischen Haltung als Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Impulse im Kunstunterricht.

  • 08.07.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen, Physikdidaktik

    Physikdidaktischer Arbeitskreis - Analyse von Schulbüchern und Unterrichtszeitschriften

    Lokale Projektveranstaltung

    Der regelmäßig an der Physikdidaktik der Justus-Liebig-Universität veranstaltete Arbeitskreis bietet Physiklehrern und Physiklehrerinnen die Möglichkeit, sich mit aktuellen Themen des Physikunterrichts auseinanderzusetzen und diesen weiter zu entwickeln.

    Die Themen des Physikdidaktischen Arbeitskreises werden jeweils durch die Teilnehmer/innen ausgewählt. Nach einer kurzen Einführung sollen in gemeinsamen Arbeitsphasen und im Diskurs Zugänge zum jeweiligen Thema erarbeitet werden. Zentrales Anliegen des Arbeitskreises ist es, einen Austausch zwischen Physiklehrkräften verschiedener Schulen zu ermöglichen und so die Entwicklung des Physikunterrichtes zu fördern.

    Im Mittelpunkt des Termins am 08.07.2016 steht die Analyse von Schulbüchern und Unterrichtszeitschriften. Dabei sollen die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten von Schulbüchern und Unterrichtszeitschriften – z. B. als Quelle für Aufgaben, als Anregung für Experimente oder als Arbeitsmaterial für Schülerinnen und Schüler – erarbeitet und kritisch diskutiert werden. Basierend auf Ihren Überlegungen und Erfahrung sollen Kriterien zur Analyse von Schulbüchern und Unterrichtszeitschriften entwickelt werden. Wir beabsichtigen, für ausgewählte Werke gemeinsam Hinweise zu deren Einsatzmöglichkeiten festzuhalten.

  • 14.04.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Mentorentag 2016 - Unterrichtsplanung, Kompetenzentwicklung und Reflexion – das Praxissemester in Hessen als Chance

    Lokale Projektveranstaltung

    Das Zentrum für Lehrerbildung bietet regelmäßig Arbeitstagungen für Mentoren und Mentorinnen an, die Studierende im Praktikum an Schulen begleiten. Die Mentorentage haben sowohl die Funktion von Fortbildungen als auch der Abstimmung zwischen Universität und Schule.

    Das Zentrum für Lehrerbildung der JLU Gießen und das Studienseminar für Grund-, Haupt- , Real- und Förderschulen laden gemeinsam zu einem Mentorentag am 14.04.2016 ein.

    Den Schwerpunkt dieser Veranstaltung bilden die drei Themenschwerpunkte Unterrichtsplanung, Rückmeldegespräche und Arbeit mit dem Praktikumsportfolio unter besonderer Berücksichtigung des jeweils reflexiven Elements.

    Workshop 1: Im Bereich der Unterrichtsplanung liegt der Blick auf der Frage, welche Kompetenzen die Studierenden im Praktikum mitbringen und welche wiederum von Ihnen an der Schule erwartet werden.

    Workshop 2: Für den Bereich der Rückmeldegespräche an der Schule sollen verschiedene Konzepte besprochen und in Bezug auf ihren Ertrag erörtert werden.

    Workshop 3: Beim Themenkomplex des praktikumsbegleitenden Portfolios liegt der Schwerpunkt auf den Potentialen zum reflektierten Umgang mit der Praktikumszeit.

  • 16.03.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Fachtag Herausforderung Heterogenität

    Lokale Projektveranstaltung

    Der Fachtag Herausforderung Heterogenität auch in der Sekundarstufe I wird veranstalttet von der Didaktischen Lernwerkstatt / Arbeitsstelle Inklusion.

  • 04.02.2016

    Justus-Liebig-Universität Gießen

    Auftaktveranstaltung Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL)

    Lokale Projektveranstaltung

    Am 04.02.2016 wurde mit einer Feierstunde das Projekt „Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL)“ gestartet. Im Rahmen der Veranstaltung stellten die Mitglieder der Steuerungsgruppe – Prof. Dr. Ludwig Stecher (Empirische Bildungsforschung), Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter (Fachdidaktik) und Prof. Dr. Jochen Wissinger (Schulpädagogik) – die Kernpunkte des Gießener Konzepts vor.

    Die Feier fand am 04.02.2016 um 18 Uhr (s.t.), in der Aula im Hauptgebäude der Justus-Liebig-Universität statt.