Neue Wege der Studierendenkommunikation – digitaler Schwung durch Corona

Um die über 4.000 Lehramtsstudierenden der Technischen Universität (TU) Dresden auch während der pandemiebedingten Einschränkungen des Universitätsbetriebs gut zu betreuen, hat das Studienbüro Lehramt in den vergangenen Monaten zahlreiche neue digitale Formate der Studierendenkommunikation etabliert. Besonders wichtig sind diese Angebote für jene, die ihr Studium während der Pandemie in einem "digitalen Semester" beginnen.

Ein Mann schaut auf ein Notebook und auf zwei weitere Monitore

Lehramtsstudierende der TU Dresden können auf ein umfangreiches digitales Informationsangebot zurückgreifen.

© Christine Hähniche

Live Chats mit Studierenden, Podcasts und Informationsveranstaltungen als Videokonferenzen gehören seit mehreren Monaten zu den Instrumenten der Studierendenkommunikation des Studienbüros Lehramt im Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZLSB) der TU Dresden.

Um auch unter den Bedingungen der COVID-19-Pandemie eine enge Betreuung der Studierenden und Studieninteressierten zu leisten, mussten seit dem Frühjahr 2020 schnell und unkonventionell zusätzliche Kommunikationswege gefunden werden. So wurden zusätzlich zu den etablierten Telefonsprechstunden und dem E-Mail-Ticketsystem neue digitale Pfade beschritten, um den Studierenden Informationen und Beratungsangebote bereitzustellen.

Besonders schwierig ist ein komplett digitales Semester für die Studienanfängerinnen und Studienanfänger, die weder ihre Dozierenden und Mitstudierenden noch den Universitätscampus in Präsenz kennenlernen können. Um den Erstsemestern dennoch einen guten Einstieg in das Studium zu ermöglichen, legte das ZLSB besonderen Wert auf virtuelle Angebote zum Studienstart. Die Erstsemestereröffnung, die sonst mit annähernd 1.000 Studierenden den größten Hörsaal der TU Dresden füllt, fand digital statt. Mit Videoansprachen wurden die Erstsemester an der TU Dresden begrüßt. Weitere Videos, Podcasts und vertonte Präsentationen versorgten die Studierenden mit den wichtigsten Informationen zur Studienorganisation im ersten Semester. In den ersten Wochen des Semesters erhielten die Studierenden zudem in digitalen Orientierungstutorien Hilfestellung beim Stundenplanbau. Ein virtueller Rundgang über den Campus sowie durch das Studienbüro Lehramt ermöglichte es den Studierenden zumindest digital, wichtige Orte und Ansprechpersonen des Lehramtsstudiums an der TU Dresden kennenzulernen.

Auch die üblichen Informationsveranstaltungen für Studieninteressierte (z. B. Uni Live Hochschulinformationstag) und fortgeschrittene Studierende (z. B. Informationsveranstaltungen zu Auslandsmobilität und zur erster Staatsprüfung) finden regelmäßig in digitaler Form statt. Hinzu kommen zusätzliche Angebote wie die Online-Sprechstunde für Studierende zu Fragen der digitalen Lehre.

Die neuen Informations- und Beratungsformate werden von den Studierenden rege genutzt und dankbar angenommen. Sie tragen dazu bei, dass sich die Lehramtsstudierenden an der TU Dresden trotz des nahezu vollständigen Verzichts auf Präsenz gut informiert und beraten fühlen. Auch wenn die Mitarbeitenden des Studienbüros Lehramt den persönlichen Kontakt zu den Studierenden herbeisehnen, so wird doch das ein oder andere digitale Format auch nach der Pandemie dauerhaft das Repertoire der Studierendenkommunikation bereichern.