Kalender

Kalenderansicht Listenansicht
Januar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Kolloquiumsreihe des Schlözer Programm Lehrerbildung im WiSe 16/17 - Handlungsbereich "Lehrerkompetenzen entwickeln"

Universität Göttingen

12.01.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Meseth (Philipps Universität Marburg) zum Thema
Die "Marburger-Praxismodule" Lehrer*innenbildung zwischen Forschung- u. Praxisorientierung
(14.00-16:00 Uhr, Waldweg 26 (Altbau), Raum: 0.701)

 

Weitere Informationen zur Kolloqiumsreihe finden Sie unter: https://www.uni-goettingen.de/de/kolloquiumsreihe-wise-1617/540733.html

Gastvortrag Vladimir A. Melnikov zur Lehrerbildung an der Pädagogischen Universität Tomsk, Russland

TU Dresden, ZLSB, Zellescher Weg 20, Raum 02

12.01.2017

Weitere Informationen

Vladimir A. Melnikov ist Direktor des International Office der Tomsk State Pedagogical University und zur Zeit für einen Forschungsaufenthalt Gast des ZLSB.
Am 12. Januar 2017 wird Herr Melnikov im Graduiertenforum des ZLSB von der Entwicklung des Lehramtsstudiums in Russland berichten.
Der Titel seines Vortrags lautet "Die Bedeutung nationaler Besonderheiten bei der Einführung der Bachelor-Master-Struktur in der Lehrerbildung (am Beispiel Russland)".
Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Sie findet am Donnerstag, den 12. Januar 2017 von 14:50 bis 16:20 Uhr in Raum 02 (ZLSB, Zellescher Weg 20/SE II) statt.

4. Gesamtprojekttreffen "Level - Lehrerbildung vernetzt entwickeln"

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Casino-Gebäude, Campus Westend, Nina-Rubinstein-Weg 1, 60323 Frankfurt am Main

12.01.2017

13

Forschungsmethodischer Workshop zur Videographie in der Bildungsforschung

Bergische Universität Wuppertal

13.01.2017

Refugee Teachers Meeting

TU Dresden, ZLSB, Zellescher Weg 20, Raum 201

13.01.2017

Weitere Informationen

Unter dem Projektnamen „Refugee Teachers Welcome“ bereitet die Universität Potsdam geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer auf eine Tätigkeit im deutschen Bildungswesen vor.
Projektkoordinator Daniel Kubicka wird das Programm am 13. Januar 2017 im Graduiertenforum des ZLSB vorstellen. Er wird begleitet von einigen Teilnehmerinnen des Projektes, mit denen wir über das Bildungssystem in Syrien sprechen möchten.

Wir hoffen auf lebhafte Gespräche über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des syrischen und deutschen Schulsystems. Zudem soll das Treffen dazu dienen, die Frage zu thematisieren, wie syrische Kinder und Jugendliche in das deutsche Bildungswesen gut integriert werden können.

Die Veranstaltung ist weniger als reine Vortragsveranstaltung, als viel mehr als ein Austausch- und Gesprächsforum gedacht.

Datum: 13. Januar 2017
Uhrzeit: 14:50 Uhr
Ort: Seminargebäude II (Zellescher Weg 20), Raum 201

14
15
16
17

Auftaktveranstaltung von der Reihe „Nachgefragt!" „Geld regiert die Welt! Warum eigentlich?"

Universität Bremen, Bremer Innovations- und Technologiezentrum

17.01.2017

Weitere Informationen

Studierende sowie Schülerinnen und Schüler fragen Experten.

Die Veranstaltungsreihe „Nachgefragt!“ folgt dem Leitgedanken des Projektes „Schnittstellen gestalten“, der Verzahnung von Theorie und Praxis sowie Fachwissenschaften und Fachdidaktik. In mehreren Einzelveranstaltungen werden verschiedene Lebenswelten – Schule und Ausbildung, Theorie und Praxis, verschiedene Fächer und Ausbildungsphasen - miteinander verzahnt. Zentrales Element dabei ist, Studierende als Akteure mit in den Prozess der Entwicklung und Gestaltung der Veranstaltungen einzubeziehen.

Die Reihe soll in jedem Semester während der Projektlaufzeit mit Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen fortgesetzt werden.

Die Auftaktveranstaltung umfasst drei Elemente:

1.    Interaktive Einführung in das Thema: Studierende aus der Fachdidaktik Politik und Schülerinnen und Schüler aus der Oberschule Am Barkhof führen in verschiedenen Gruppen zusammen eine Unterrichtseinheit zum Thema „Geld“ durch.

2.    Diskussionsrunde: Studierende und Schülerinnen und Schüler befragen Experten zum Thema „Geld“.   

Julia von Borstel, Deutsche Bundesbank Hannover, Hauptverwaltung in Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Prof. Dr. Andreas Klee, Direktor des Zentrums für Arbeit und Politik und Politikwissenschaftler für Fachdidaktik Politik, Universität Bremen.

Prof. Dr. André W. Heinemann, Wirtschaftswissenschaftler mit dem Schwerpunkt Bundesstaatliche und regionale Finanzbeziehungen, Universität Bremen.

3.    Gallery Walk – Präsentation von Arbeitsprodukten und Postern von Studierenden, die während des Semesters entstanden sind zum Thema „Geld“

 

Kontakt: Prof. Dr. Sabine Oda Doff,  doff@uni-bremen.de, Dr. Marion Wulf,  wulf@uni-Bremen.de 

Einladungsflyer

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Geschichte

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

17.01.2017

Weitere Informationen

Erstes LLF der Fachdidaktik Geschichte in Kooperation mit dem Gymnasium Nackenheim.

18
19

Kolloquiumsreihe des Schlözer Programm Lehrerbildung im WiSe 16/17 - Handlungsbereich "Lehrerkompetenzen entwickeln"

Universität Göttingen

19.01.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Frau Prof. Dr. Christina Haberfellner (PH Salzburg) zum Thema
Wozu braucht man Forschung, wenn man Lehrer*in werden will?
(14:00-16:00 Uhr, Waldweg 26 (Altbau), Raum: 0.701)

 

Weitere Informationen zur Kolloqiumsreihe finden Sie unter: https://www.uni-goettingen.de/de/kolloquiumsreihe-wise-1617/540733.html

Multikulturalität und Lateinunterricht

Bergische Universität Wuppertal

19.01.2017

20

Vorstellung des Teilprojekts KoLBi B „Kohärenz im Praxissemester“

Bergische Universität Wuppertal

20.01.2017

Weitere Informationen

Lehrende und Studierende werden zu einem Nachmittag eingeladen, an dem die Forschungsvorhaben der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teilprojekts zum Thema "Kohärente Ausgestaltung des Praxissemesters: Feedback und Reflexion" vorgestellt werden.

Neujahrsauftakt der PSE Stuttgart-Ludwigsburg

Universität Stuttgart

20.01.2017

Weitere Informationen

Die Professional School of Education Stuttgart-Ludwigsburg lädt alle Interessierten zum Neujahrsauftakt 2017 ein:

Freitag, 20. Januar 2017

16 Uhr s.t.

Universität Stuttgart

Keplerstraße 17, 70174 Stuttgart

Raum M 17.02 (Tiefenhörsaal)

 

Nach einer Einführung durch die Projektleitung von "Lehrerbildung PLUS" freuen wir uns auf einen interessanten Vortrag von Prof. Dr. Günter Nold (Prof. em. TU Dortmund) zum Thema

Studium und Professionswissen von Lehramtsstudierden: Gleiches und nur scheinbar Gleiches - am Beispiel von Anglistik/Amerikanstik und Mathematik

Im Anschluss lädt die PSE zu einem Umtrunk ins Foyer ein.


Dateianhang:
Plakat Neujahrsauftakt 2017 PSE-Stuttgart-Ludwigsburg

Workshop Datenerhebungen zu DaZ-Kompetenzen von Lehramtsstudierenden

Universität Hamburg

20.01.2017

Vernetzungsworkshop zur Entwicklung von Videovignetten zum Literaturunterricht in Hamburg (Januar 2017)

Universität Hamburg

20.01.2017

Weitere Informationen

Vertreter von vier Qualitätsoffensive Lehrerbildung-Standorten haben das Jahr 2017 erfolgreich mit einem ersten Vernetzungsworkshop zur Entwicklung von Videovignetten zum Literaturunterricht eröffnet:

  • Goethe Universität Frankfurt – Dr. Daniel Scherf und Miriam Harwart,
  • Georg-August-Universität Göttingen – Prof. Dr. Christoph Bräuer,
  • Carl von Ossietzky Universität Oldenburg – Dr. Kirsten Kumschlies und Dr. Bettina Noack (leider nicht dabei sein konnte Prof. Dr. Jörn Brüggemann),
  • Universität Hamburg – Prof. Dr. Thomas Zabka und Dr. des. Jochen Heins.

An diesen vier Universitäten wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung das Ziel verfolgt, Video-Vignetten speziell für typische bzw. problematische Situationen im Literaturunterricht zu entwickeln. Um dieses Ziel erfolgreich zu erreichen, wird eine Zusammenarbeit angeregt.

Inhaltiche Unterstützung erhielt die Gruppe von Frau Prof. Dr. em. Juliane Köster (Universität Jena), die ihre Erfahrungen in den Dienst der Gruppe gestellt hat und mit entscheidenden Hinweisen zum Erfolg des Treffen beigetragen hat.

Worin bestanden die konkreten Ziele des ersten Treffens, in deren Erreichen der Erfolg besteht?
Ausgelotet wurde (a) was an den unterschiedlichen Standorten als typische, problematische oder besondere Situationen im Literaturunterricht angesehen wird, (b) wer welches Datenmaterial hat, (c) wer wie bei der Entwicklung der Vignetten vorgeht und dabei (d) welche genauen Ziele verfolgt. Es war ein hoch spannender Prozess, zu verfolgen, auf wie unterschiedlichen Wegen ganz ähnliche Ziele verfolgt werden können. Gleichzeitg zeigten sich aber auch zahlreiche gemeinsame Grundlagen, die eine gute Basis für eine zukünftige Zusammenarbeit darstellen.

So hat die Gruppe am Ende des Tages einstimmig entschieden, dass eine langfristige Zusammenarbeit im Sinne aller Projekte ist. Angestrebt wird eine Zusammenarbeit sowohl auf der Ebene der theoretischen Grundlagen – u.a. Noticing (Sherin), PID (Santagata), professionell vision (Godwin) – und auf der Ebene der konkreten Vignetten, etwa in einem gegenseitigen Besprechen von Vignetten oder Expertenrating.

Ein nächstes Treffen ist schon für den 24. März 2017 in Göttingen geplant. Alle Beteiligten des ersten Vernetzungstreffens freuen sich auf die Fortsetzung der gemeinsamen Arbeit.

21

Workshop zum Thema "Wortschatzvermittlung im DaZ-Unterricht"

Augsburg

21.01.2017

Weitere Informationen

Der Kompetenzbereich D "Sprachbildung und Sprachförderung" lädt zum zweiten Workshop zum Thema "Wortschatzvermittlung im DaZ-Unterricht" für ehrenamtliche Sprachlerlehrkräfte ein. Der Workshop wird von Kirstin Ulrich geleitet. 

22
23

Increasing student envolvement by using Flipping the Classroom

Universität Potsdam

23.01.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des Teilprojektes "Verbesserte Kohärenz fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Ausbildungsanteile" findet am Montag, d. 23.01.2017, ein Workshop zum Konzept des "Flipped Classroom" statt:

"Increasing student envolvement by using Flipping the Classroom" liefert einen praxisorienterten Einblick in das Konzept des "Flipped Classroom".

Veranstaltungsort:
Universität Potsdam, Campus Golm, Haus 11 (AL-Haus), Raum 0.13

Interessierte Lehrende und Studierende sind herzlich eingeladen!

24
25

3. Kollegiale Beratung

Stadt Augsburg

25.01.2017

Weitere Informationen

Zum Austausch zwischen den an der Lehrerbildung beteiligten Personen finden kollegiale Beratungen statt, in denen die wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen) des Projekts ihre LeHet-Lehrkonzepte vorstellen und gemeinsam mit Seminarrektor(inn)en und Lehrkräften über die Konzepte und die Erfahrungen mit den Konzepten in den Lehrveranstaltungen diskutieren. Im Mittelpunkt steht das LeHet-Lehr-Lernangebot „Schülervorstellungen – Bremser oder Förderer für das Lernen in Physik und Sachunterricht?“.

Hochschulinformationstage - HIT

Justus-Liebig-Universität Gießen

25.01.2017 - 26.01.2017

Weitere Informationen

Jedes Jahr bieten die Hochschulinformationstage – kurz HIT – Studieninteressierten an zwei Tagen im Januar die Möglichkeit, das Studienangebot der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen, Friedberg und Wetzlar zu erkunden.

26

Hochschulinformationstage - HIT

Justus-Liebig-Universität Gießen

25.01.2017 - 26.01.2017

Weitere Informationen

Jedes Jahr bieten die Hochschulinformationstage – kurz HIT – Studieninteressierten an zwei Tagen im Januar die Möglichkeit, das Studienangebot der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen, Friedberg und Wetzlar zu erkunden.

GRADE Education Lecture Series: Prof'in Dr. Tanja Sturm (Basel) - "Heterogenität im Unterricht als Forschungsgegenstand und Herausforderung für die Lehrerbildung"

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Raum SH 3.105, Seminarhaus, Campus Westend, Max-Horkheimer-Straße 4, 60323 Frankfurt am Main

26.01.2017

Kolloquiumsreihe des Schlözer Programm Lehrerbildung im WiSe 16/17 - Handlungsbereich "Lehrerkompetenzen entwickeln"

Universität Göttingen

26.01.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Herrn Prof. Dr. Herbert Altrichter (Johannes Kepler Universität Linz) zum Thema
Forschende Lehrerbildung - Begründung und Realisierungselemente
(13:30-15:30 Uhr, Waldweg 26 (Altbau), Raum: 0.701)

 

Weitere Informationen zur Kolloqiumsreihe finden Sie unter: https://www.uni-goettingen.de/de/kolloquiumsreihe-wise-1617/540733.html

Gastvortrag Irene Hofmann-Lun (DJI München): Schülerinnen und Schüler in inklusiven Ganztagsschulen

N.N.

26.01.2017

Weitere Informationen

14:50-16:20 Uhr, Ort: wird noch bekannt gegeben.


27

UDE (ProViel) Symposium: "International Perspectives and Innovative Concepts for Inclusive Teacher Education"

Essen

27.01.2017

Weitere Informationen

Die Universität Duisburg-Essen baut im Rahmen von ProViel ihre bestehende Schwerpunktsetzung zum Umgang mit Heterogenität in der Schule aus. Im Fokus stehen dabei inklusionsbezogene Themen der Lehrer*innenbildung.

Vor diesem Hintergrund findet am 27.01.2016 in Essen im Rahmen des ProViel-Projekts „Querschnittsaufgabe Inklusive Lehrer*innenbildung“ ein erstes von drei Symposien zum Thema "International Perspectives and Innovative Concepts for Inclusive Teacher Education" statt. Expert*innen aus Luxemburg, Italien, den Niederlanden, Großbritannien und Finnland werden im Rahmen des Symposiums unterschiedliche Perspektiven zum Umgang mit schulischer Inklusion darlegen  und aufzuzeigen, wie die Lehrer*innenbildung vor diesem Hintergrund neu konzipiert werden kann. Ziel des Symposiums ist es, von den Erfahrungen der anderen Länder zu lernen und weitere Perspektiven für die Lehrer*innenbildung an der UDE und anderen Hochschulstandorten zu diskutieren. Dazu möchten wir Sie herzlich einladen. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Programmflyer und unserer Hompage: https://www.uni-due.de/proviel/vielfalt-inklusion/symposium-inklusion.php

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Frau Laura Fölker
„Querschnittaufgabe inklusive Lehrer*innenbildung“
Professionalisierung für Vielfalt (ProViel) - BMBF Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Bildungswissenschaften
Institut für Pädagogik
Universitätsstr. 2
45141 Essen
Campus Essen, S06 S05 A43
Tel. +49 (0)201 183-6357
E-Mail laura.foelker@uni-due.de


Dateianhang:
Symposium InklusionUDE (ProViel): "International Perspectives and Innovative Concepts for Inclusive Teacher Education"

Forum Naturwissenschaften

Justus-Liebig-Universität Gießen

27.01.2017

28
29
30
31

Workshop Fallarbeit für MPM - Lehrende

Philipps-Universität Marburg

31.01.2017

Weitere Informationen

Der Workshop bietet Gelegenheit zum fachübergreifenden Austausch aller Lehrenden in den MPM (Marburger Praxismodule) aus den beteiligten Fachdidaktiken, den Fachwissenschaften und der Schulpädagogik. Im Workshop steht die gemeinsame Arbeit an Unterrichtsvideos und Transkripten im Zentrum, anhand derer die übergreifende Kernidee der MPM - Unterricht als Vermittlung fachlicher Wissensbestände und Perspektiven - aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert werden kann.

Am 31.01.2017 stellen Nina Meister und Uwe Hericks ein Unterrichtstranskript vor.

6. Netzwerktreffen der Projekte der Qualitätsoffensive Lehrerbildung aus Hessen und Mainz

Universität Kassel

31.01.2017

Februar
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Projektgruppen-Treffen Qualitätssicherung (Makroebene)

Universität zu Köln

01.02.2017

Weitere Informationen

In einem sechsten Treffen der Projektgruppe Qualitätssicherung wurde auf Makroebene vom ersten hochschulweiten Bildungsmonitoring, das im Sommersemester 2016 durchgeführt wurde, berichtet. Auch wurden erste Forschungsfragen hierzu besprochen. Darüber hinaus erfolgte im Rahmen der Projektgruppe eine Analyse für die Auswahl der Instrumente für den zweiten Erhebungszeitraum des Bildungsmonitorings, der für April 2017 geplant ist.

1. KALEI-Gesamtprojekttreffen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

01.02.2017

2

Arbeitstreffen zu Fragen der Administration und des Controllings von Zuwendungsprojekten

Bonn

02.02.2017

Weitere Informationen

Das Arbeitstreffen soll Gelegenheit bieten, relevante fachlich-administrative Fragen der Projektsteuerung und Programmumsetzung gemeinsam zu besprechen und zu klären. Unter anderem werden folgende Themen bearbeitet:

  • Antrags- und bewilligungsgemäße Projektumsetzung und Fragen der Nachjustierung
  • Mittelumwidmungen und Mittelverlagerung
  • Zwischennachweise und Gestaltung der Zwischenberichte
  • Verwertungsplanung
  • Öffentlichkeitsarbeit der Projekte

Das Arbeitstreffen in Bonn richtet sich Projekte aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

HSE-Expertenforum "Bildung und Identität"

Heidelberg

02.02.2017

Weitere Informationen

Das HSE-Expertenforum ist eine auf mehrere Semester angelegte Veranstaltungsreihe, die das Ziel verfolgt, den vielfältigen Wechselbeziehungen dieser für die Lehrer/innenbildung zentralen Grundbegriffe nachzugehen. Sie sollen aus unterschiedlichen fachlichen Blickwinkeln sowie in synchroner und diachroner Perspektive reflektiert und diskutiert werden.

Das Forum wird am 2. Februar 2017 mit einem Vortrag des Philosophen Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß eröffnet:

18:15 Uhr | Neue Universität Heidelberg, Hörsaal 14
„Bildung in einer Wissensgesellschaft“
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Dr.-Ing. E.h. Jürgen Mittelstraß | Philosophie und Wissenschaftstheorie Universität Konstanz

 

Im Sommersemester 2017 wird die Reihe mit einem Beitrag zur Bestandsaufnahme der Bildungsbestrebungen seit der Jahrtausendwende fortgesetzt:

22. Juni 2017
„Vom Streifenhörnchen zum Nadelstreifen – das deutsche Bildungswesen im Kompetenztaumel“
Prof. Dr. Hans Peter Klein | Didaktik der Biowissenschaften | Universität Frankfurt


Dateianhang:
Flyer Auftakt HSE-Expertenforum "Bildung und Identität", Vortrag von Prof. Dr. Mittelstraß

Vortragsreihe Lauben Lectures: Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda - "Mixed Methods in der Lehrerbildungs-, Schul- und Unterrichtsforschung"

Freie Universität Berlin Habelschwerdter Allee 45 L116 im Seminarzentrum

02.02.2017

Tablet-PCs in der Schule – Lust oder Frust ?

Universität Konstanz

02.02.2017

Weitere Informationen

Die BiSE hat die Veranstaltungsreihe "Schule AKTUELL" ins Leben gerufen. Dieses Format verknüpft wissenschaftliche Erkenntnisse mit Berichten aus der Schulpraxis. Auftakt der Reihe ist eine Veranstaltung zum Thema Tablet-Einsatz in der Schule. Als Vertreter aus der Praxis ist der Schulleiter der Partnerschule Schloss Gaienhofen anwesend, den wissenschaftlichen Input geben Matthias Conrad (Wirtschaftspädagogik, Universität Konstanz) sowie Prof. Dr. Christiane Bertram (Fachdidaktik für Sozialwissenschaften, Universität Konstanz). Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Stephan Schumann, Sprecher der BiSE und Professor für Wirtschaftspädagogik.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierte. Sie wird im Sommersemester weitergeführt.


Dateianhang:
Flyer zu "Schule AKTUELL - Tablet-PC in der Schule"

1 Jahr OLE+ - Entwicklungen, Perspektiven, Herausforderungen

Oldenburg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

02.02.2017

Weitere Informationen

Auf der Veranstaltung zum einjährigen Bestehen des Projekts OLE+ (Biographieorientierte und Phasenübergreifende Lehrerbildung in Oldenburg) sollen Angehörige der Universität über die bisherhigen Entwicklungen, den aktuellen Stand und die Perspektiven des Projekts informiert werden.


Dateianhang:
Plakat Veranstaltung: 1 Jahr OLE

3

Fachtag Inklusion

Universität Vechta

03.02.2017

Weitere Informationen

Am 3. Februar 2017 findet von 9 bis 18 Uhr der zweite Fachtag in der "Werkstatt Inklusion" statt. Nachdem beim ersten Fachtag die universitäre Forschungsperspektive im Fokus stand, kommen nun 'Stimmen' aus der schulischen Praxis zu Wort.

Weitere Informationen, das vorläufige Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter folgender URL:
https://www.uni-vechta.de/einrichtungen-von-a-z/zentrum-fuer-lehrerbildung/qualitaetsoffensive-lehrerbildung/fachtag-praxisbericht-inklusion/


Dateianhang:
Programm Fachtag 2: "Praxisbericht Inklusion"

4
5
6

Workshop: Videographie in der Lehrer*innenbildung

Universität Göttingen

06.02.2017

Weitere Informationen

Workshop zum Thema "Videographie in der Lehrerinnenbildung"

Teil I: Epistemologische Grundlagen und Formen der Beobachtung

9:30 - 16:30 Uhr, Waldweg 26, Kinder- & Jugendbibliothekt Raum III/ 0.147


Dateianhang:
Programm "Videographie in der Lehrer*innenbildung"

ProfaLe - Nachwuchsworkshop zur Vernetzung unterschiedlicher Wissensformen und zur Erhebung und Nutzung von Kompetenzdaten

Universität Hamburg

06.02.2017

Weitere Informationen

Der Nachwuchsworkshop beschäftigt sich mit den immer wieder auftauchenden Fragestellungen zu Forschungsdesign, Datenzugängen, rechtlichen Aspekten, Sampling-Strategien u.v.m. sowie zu methodischen und inhaltlichen Schnittmengen des Projektes ProfaLe.

Anhand der Vorstellung der bisherigen Forschungsergebnisse einzelner DoktorandInnen und PostDocs werden die o.g. Fragestellungen diskutiert. Um die interne um eine Außenperspektive zu erweitern, wurden zusätzlich projekt-externe Critical Friends eingeladen, die zu den Forschungsprojekten Feedback geben.

Geladene Critical Friends: Petra Herzmann (Universität Köln), Sara Fürstenau (Universität Hamburg), Christoph Kulgemeyer (Universität Bremen), und Anna Rau (Universität Hamburg)

7

Arbeitstreffen zu Fragen der Administration und des Controllings von Zuwendungsprojekten der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“

Berlin

07.02.2017

Weitere Informationen

Das Arbeitstreffen soll Gelegenheit bieten, relevante fachlich-administrative Fragen der Projektsteuerung und Programmumsetzung gemeinsam zu besprechen und zu klären. Unter anderem werden folgende Themen bearbeitet:

- Antrags- und bewilligungsgemäße Projektumsetzung und Fragen der Nachjustierung

- Mittelumwidmungen und Mittelverlagerung

- Zwischennachweise und Gestaltung der Zwischenberichte

- Verwertungsplanung

- Öffentlichkeitsarbeit der Projekte

Zum in Berlin stattfindenden Arbeitstreffen sind die Projekte aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen eingeladen.

7. Uniinternes Projekttrefen

Universität Augsburg

07.02.2017

Weitere Informationen

Beim universitätsinternen Projekttreffen werden wichtige organisatorische Informationen zum Projekt an alle Mitarbeiter(innen) aus LeHet übermittelt, inhaltliche Fortschritte der Kompetenzbereiche und Teilprojekte vorgestellt und das weitere Vorgehen besprochen.

8

Save the Date: Klausurtagung "Reflektierten Handlungsfähigkeit - Eine Verknüpfung professionstheoretischer Ansätze in der Lehrerbildung"

Leibnizhaus, Holzmarkt 4, 30159 Hannover

08.02.2017

Weitere Informationen

Die Klausurtagung in Hannover wird sich dem Thema widmen, wie die Verzahnung von kompetenz- und strukturtheoretischen Ansätzen gelingt.

Als Vortragende für die Einführung haben zugesagt:

  • Prof. Dr. Martin Heinrich, Universität Bielefeld
  • Prof. Dr. Eiko Jürgens, Universität Bielefeld
  • Prof. Dr. Ewald Terhart, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Im Anschluss wird es zwei Workshopphasen geben. Informationen zu den inhaltlichen Schwerpunkten der Workshops folgen zu gegebener Zeit.


Dateianhang:
Leibnizhaus Hannover

WegE Lecture: "Messung und Förderung (fach-)didaktischer Kompetenzen über den Einsatz von Videovignetten" (Prof. Dr. Eveline Wuttke und Prof. Dr. Jürgen Seifried)

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, M3N/02.32, Markusplatz 3, 96047 Bamberg

08.02.2017

Weitere Informationen

Die WegE Lectures widmen sich aktuellen Fragen der Lehrerbildung aus Sicht der Bildungswissenschaft, Fachdidaktik und Fachwissenschaft.

9

Drittes Vernetzungstreffen ProPraxis

Philipps-Universität Marburg

09.02.2017

10

Physikdidaktischer Arbeitskreis - Analyse, Einsatz und Entwicklung von Aufgaben zu prozessbezogenen Kompetenzen

Justus-Liebig-Universität Gießen

10.02.2017

Weitere Informationen

Beim Arbeitskreis am 10.02.2017 stellt sich der neu berufene Juniorprofessor des Instituts, Dr. Andreas Vorholzer, vor und präsentiert im „Theorieteil“ der Veranstaltung Auszüge aus seiner Arbeit zur Förderung prozessbezogenen Kompetenzen. Anhand von Beispielaufgaben soll vorgestellt werden, wie prozessbezogene Kompetenzen explizit adressiert werden können. In der Praxisphase haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann Gelegenheit, sich einen Überblick über Aufgaben zu prozessbezogenen Kompetenzen zu verschaffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich auszutauschen und gemeinsam Ideen für den Einsatz der Aufgaben, deren Modifikation oder die Entwicklung neuer Aufgaben (ggf. auch zu den Kompetenzbereichen Kommunikation und Bewertung) für den eigenen Unterricht zu sammeln.

11
12
13

Inforeihe "GOL@school"

Schulen der Region, Justus-Liebig-Universität Gießen

13.02.2017

14
15

Workshop: Innovative Lehrkonzepte im Kontext von Heterogenität und Inklusion

Münster

15.02.2017 - 16.02.2017

Weitere Informationen

Die Doktorand*innen sollen Projekte bzw. Lehrformate entwickeln, die im Themenkomplex Heterogenität und Inklusion angesiedelt sind. Vielfach liegen in den Einzelprojekten bereits (konkrete) Ideen vor. Sinnvoll erscheint es im Sinne der Gesamtmaßnahme, Impulse für die Doktorand*innen zu setzen, die weiterführende Entwicklungen ermöglichen. Durch das Workshop-Angebot sollen die Doktorand*innen darin unterstützt werden, ihre Maßnahmen so zu gestalten, dass sie die Themen in ihrem fachlichen Kontext adäquat bearbeiten können. Ein weiterer zu berücksichtigender Aspekt ist dabei die Diversität der Studierenden in den eigenen Fächern.

Zwei Hauptvorträge führen in die Workshoprunde ein:

1. Inklusion & Heterogenität – Entwicklung eines Grundlagen-Tableaus (Tanja Sturm, Basel)

2. Diversität in der Hochschullehre (Julia Gerber, Köln)

„Portfolioarbeit als Brücke zwischen der ersten und zweiten Phase der Lehrerausbildung“

Universität Kassel

15.02.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des Seminarangebotes „IT-gestützte Planung von Lernarrangements im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung - Eine Einführung in die Arbeit mit der Lernplattform mahara“ des Fachgebietes Wirtschaftsdidaktik (Fachgebietsleiter: Prof. Dr. Jens Klusmeyer, Projektmitarbeiter*in Serap Uzunbacak, Martin Schuhmann) fand am 15.02.2017 ein mahara-Workshop statt. Hierzu kamen Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst aus dem Studienseminar für berufliche Schulen Kassel/Fulda und Studierende der Universität Kassel zusammen, um eigene Planungskonzepte ePortfolio gestützt aufzubereiten.

 

16

Workshop: Innovative Lehrkonzepte im Kontext von Heterogenität und Inklusion

Münster

15.02.2017 - 16.02.2017

Weitere Informationen

Die Doktorand*innen sollen Projekte bzw. Lehrformate entwickeln, die im Themenkomplex Heterogenität und Inklusion angesiedelt sind. Vielfach liegen in den Einzelprojekten bereits (konkrete) Ideen vor. Sinnvoll erscheint es im Sinne der Gesamtmaßnahme, Impulse für die Doktorand*innen zu setzen, die weiterführende Entwicklungen ermöglichen. Durch das Workshop-Angebot sollen die Doktorand*innen darin unterstützt werden, ihre Maßnahmen so zu gestalten, dass sie die Themen in ihrem fachlichen Kontext adäquat bearbeiten können. Ein weiterer zu berücksichtigender Aspekt ist dabei die Diversität der Studierenden in den eigenen Fächern.

Zwei Hauptvorträge führen in die Workshoprunde ein:

1. Inklusion & Heterogenität – Entwicklung eines Grundlagen-Tableaus (Tanja Sturm, Basel)

2. Diversität in der Hochschullehre (Julia Gerber, Köln)

2. Worldcafé

Dortmund

16.02.2017

Weitere Informationen

Das Thema für das 2. Worldcafé im Februar 2017 steht fest. Es wird um „projektrelevante Diversitätsaspekte“ im Zusammenhang mit Intersektionalität gehen.

Programm (auch als PDF erhältlich)

9:00 – 9:30

  • Anmeldung/Come Together

9:30 – 9:40

  • Begrüßung
    Prof. Dr. Stephan Hußmann/Prof. Dr. Babara Welzel (Projektleitung)
    Prof. Dr. Liudvika Leisyte (zhb)

9:40 – 10:10

  • Erster Impulsvortrag
    Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (Bergische Universität Wuppertal)
    „Lehren und Studieren im Kontext einer Gesellschaft zwischen Diversität und Diskriminierung“

10:10 – 10:40

  • Zweiter Impulsvortrag
    Dr. Laura Dobusch (Technische Universität München)
    „Intersektionalität und Inklusion im Wissenschaftssystem“

10:40 – 10:50

  • Einführung in das World Café

10:50 – 11:10

  • Kaffeepause

11:10 – 12:00

  • Erste World Café-Runde

12:00 – 12:10

  • Kurze Pause

12:10 – 13:00

  • Zweite World Café-Runde

13:00 – 13:30

  • Mittagspause

13:30 – 14:30

  • Plenumsdiskussion
    Moderation: Prof. Dr. Stephan Hußmann

Details

Veranstaltungsstart: 16.02.2017 09:00

Veranstaltungsende: 16.02.2017 14:30

Veranstaltungsort: Erich-Brost-Haus

Veranstaltungsart: Seminar/Workshop

Netzwerktagung Campusschulen

Universität Potsdam

16.02.2017

Weitere Informationen

Die Netzwerktagung bietet bestehenden Campusschulen-Netzwerken die Möglichkeit, ihre Arbeit zu präsentieren, und allen Interessierten, Ideen auszutauschen und ggfs. neue Campusschulen-Netzwerke zu knüpfen. Diese bestehen aus Schulen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität sowie Lehramtsstudierenden, die gemeinsam an aktuellen Themen der Schul- und Unterrichtsentwicklung arbeiten.

Am Vormittag werden Workshops angeboten, unter Mittag bestehen zahlreiche Möglichkeiten zum gegenseitigen Austausch und zur gemeinsamen Netzwerkarbeit. Am Nachmittag wird den beteiligten Schulen und Lehrstühlen erstmals das Label „Partner im Campusschulen-Netzwerk“ durch den ZeLB- Direktor Prof. Dr. Andreas Borowski verliehen.

Zielgruppe:
Schulen/Lehrkräfte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Lehrerbildung und Lehramtsstudierende aller Fachrichtungen 

Termin und Ort: 
16. Februar 2017 (Do), 09:30 bis 17 Uhr
Universität Potsdam, Campus Golm, Haus 27 und 25

Weitere Informationen:
auf der Homepage des Campusschulen-Netzwerks www.uni-potsdam.de/campusschulen 
oder per E-Mail an: campusschulen[at]uni-potsdam.de

Wir bitten um Anmeldung bis zum 03. Februar 2017.

 

17

Workshop zum Thema MaxQDA als Auswertungssoftware für Videografie-Analysen

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

17.02.2017

Weitere Informationen

Workshop zur Analyse von videobasierten Daten am Beispiel eines naturwissenschaftlichen Faches mit der Analyse-Software MaxQDA, mit Frau Prof. Dr. Sabine Fechner, Didaktik der Chemie, Universität Paderborn.

18

Im Dialog: Die „ideale“ Lehrpersönlichkeit!?

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

18.02.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen der Fortbildungsreihe des Zentrums für Lehrerbildung am Campus Koblenz „Im Dialog“ führen Dr. Hannah Rosenberg aus dem MoSAiK-Projekt und Dr. Sascha Benedetti eine Veranstaltung durch, die ihren Fokus darauf richtet, worin die „ideale“ Lehrpersönlichkeit besteht bzw. ob es überhaupt eine „ideale“ Lehrpersönlichkeit gibt. Im Rahmen dieser Fortbildung soll die Möglichkeit bestehen, zunächst eigene Erfahrungen mit Lehrpersönlichkeiten zu reflektieren. Darauf aufbauend werden anschließend anhand von Mediensequenzen unterschiedliche „Lehrertypen“ identifiziert und charakterisiert, um über das persönliche Lehrselbstverständnis in einen Diskurs zu treten.

19

Ausgestaltung des Praxissemesters

RWTH Aachen

19.02.2017

Weitere Informationen

Abschlussveranstaltung der Vorbereitungsseminare und Einführungsveranstaltung am ZfsL der Fächer:

  • Gesellschaftswissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Philologien

www.lebiac.rwth-aachen.de/?page_id=199

20

Projektwoche sprachenübergreifendes Lernen

Homburg/Saar

20.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Projektwoche zum sprachenübergreifenden Lernen am Saarpfalz-Gymnasium Homburg durchgeführt von Fabienne Klos und Phlipp Schwender (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit)

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/schulprojekte.html

Workshop Problemorientiertes Lernen (POL), Montag, 20.02.2017, 09h - 13h

TU Berlin, School of Education, Marchstr. 23, 10587 Berlin

20.02.2017

Weitere Informationen

Der TUB-Teaching Teilzielbereich "Pädagogische Diagnostik und Inklusion" beschäftigt sich u. a. mit der Fragestellung, wie sich das Lernen in stabilen Kleingruppen nach der POL-Methode auf die Kompetenzentwicklung der Studierenden auswirkt. Als Teil der Nachwuchsqualifizierung im TUB Teaching Projekt bietet der Workshop  einen gezielten Einstieg in die Methodik des Problemorientierten Lernens (POL) an. Diese soll anhand exemplarischer Fallbeispiele praktisch erprobt und geübt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Präzisierung einer möglichen Anwendung im universitären Kontext, v. a. für die weitere Arbeit im Teilzielbereich.

Mit Frau Dr. rer. cur. Ines Wulff, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Charité, Universitätsklinikum Berlin, konnte eine sehr versierte POL-Dozentin gewonnen werden.


Dateianhang:
Workshop Problemorientiertes Lernen (POL)

21

Projektwoche sprachenübergreifendes Lernen

Homburg/Saar

20.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Projektwoche zum sprachenübergreifenden Lernen am Saarpfalz-Gymnasium Homburg durchgeführt von Fabienne Klos und Phlipp Schwender (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit)

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/schulprojekte.html

Erste Tagung zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Universität Bayreuth, NWII

21.02.2017

Videografie-Workshop

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

21.02.2017 - 22.02.2017

Weitere Informationen

Workshop zu Aufbau, Betrieb und Nutzung der Videographieanlage inkl. Einführung in die Software und Datenstruktur.

22

Projektwoche sprachenübergreifendes Lernen

Homburg/Saar

20.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Projektwoche zum sprachenübergreifenden Lernen am Saarpfalz-Gymnasium Homburg durchgeführt von Fabienne Klos und Phlipp Schwender (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit)

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/schulprojekte.html

Videografie-Workshop

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

21.02.2017 - 22.02.2017

Weitere Informationen

Workshop zu Aufbau, Betrieb und Nutzung der Videographieanlage inkl. Einführung in die Software und Datenstruktur.

KOMPETENZEN INKLUSIV IN DER LEHRER*INNENBILDUNG

Universität zu Köln

22.02.2017

Weitere Informationen

Liebe Kolleg*innen,

vor sieben Jahren wurde die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen von der Bundesrepublik ratifiziert. Dies brachte neben gesetzlichen Veränderungen zahlreiche neue und auch bekannte Herausforderungen für Lehrer*innen aller Schularten im Hinblick auf alle Diversitätsdimensionen.
Damit geht auch die Frage einher, welche Kompetenzen Lehrkräfte in den Bereichen Fachwissenschaft, Fachdidaktik, Sonderpädagogik und Bildungswissenschaften benötigen, um den Anforderungen an einen qualitativ hochwertigen inklusiven Unterricht gerecht zu werden.
Dieser komplexen Frage widmet sich unsere Tagung, zu der wir Sie recht herzlich einladen: Aus den Perspektiven vier verschiedener Themenfelder wollen wir gemeinsam der Frage nach den notwendigen Kompetenzen von Lehrer*innen in Bezug auf alle Phasen der Lehrer*innenbildung nachgehen.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

Mit freundlichen Grüßen
Conny Melzer, Myrle Dziak-Mahler, Thomas Hennemann

Anmeldung: http://zus.uni-koeln.de/21073.html

 


Dateianhang:
Tagung KOMPETENZEN INKLUSIV IN DER LEHRER*INNENBILDUNG

Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, Thema: „System. Wandel. Entwicklung“

Linz

22.02.2017 - 25.02.2017

Weitere Informationen

  1. Vortrag von Toni Simon und Prof. Dr. Vera Moser: „Hochschuldidaktische Qualifizierung für Inklusion“
  2. Vortrag von Angelika Thäle und Benita Richter: „Kulturelle Bildung zwischen Organisation und Sozialraum“
  3. Vortrag von Dietlind Gloystein und Ulrike Barth: Inhalte und Gewichtung von Lehrkompetenzen im Spannungsfeld inklusiven Unterrichts. Erfahrungen, Vorschläge, Visionen.

 

23

Projektwoche sprachenübergreifendes Lernen

Homburg/Saar

20.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Projektwoche zum sprachenübergreifenden Lernen am Saarpfalz-Gymnasium Homburg durchgeführt von Fabienne Klos und Phlipp Schwender (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit)

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/schulprojekte.html

Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, Thema: „System. Wandel. Entwicklung“

Linz

22.02.2017 - 25.02.2017

Weitere Informationen

  1. Vortrag von Toni Simon und Prof. Dr. Vera Moser: „Hochschuldidaktische Qualifizierung für Inklusion“
  2. Vortrag von Angelika Thäle und Benita Richter: „Kulturelle Bildung zwischen Organisation und Sozialraum“
  3. Vortrag von Dietlind Gloystein und Ulrike Barth: Inhalte und Gewichtung von Lehrkompetenzen im Spannungsfeld inklusiven Unterrichts. Erfahrungen, Vorschläge, Visionen.

 

Medienbildung zwischen Lehramtsausbildung und Schulpraxis

Universität Potsdam - Wissenschaftsetage im Bildungsforum

23.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Digitale Medien sind aus Schule und Unterricht nicht mehr wegzudenken. Schülerinnen und Schüler nutzen sie in ihrem Alltagshandeln wie auch Lehrerinnen und Lehrer. Sie spielen eine wichtige Rolle in der Gestaltung von Lehr- und Lernprozesse, sollen jedoch ebenso Unterrichtsgegenstand sein, um insbesondere ein kritisch-reflexives, verantwortungsvolles und kreatives Handeln in der von Digitalisierung und Mediatisierung geprägten Welt zu ermöglichen. Mit diesem Anspruch an die Bildung in der digitalen Welt ist die Gestaltung einer adäquaten Lehramtsausbildung verknüpft. 

Hierzu wurden an der Universität Potsdam im Zeitraum 2013/14 im Rahmen des Projektes „Medienbildung in der Lehrer/-innen-Bildung“ die Erweiterung der medientechnischen Ausstattung mit der Entwicklung fachdidaktischer Ausbildungsbausteine verknüpft. Darüber hinaus werden weitere Projekte realisiert, um die Potenziale digitaler Medien in Lehre und Unterricht zu nutzen, zugleich innovative Szenarien zu entwickeln und zu erproben.

Das Symposium thematisiert vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen zur Verankerung der Medienbildung in der Schule Anforderungen an die Gestaltung der Lehramtsausbildung, stellt Projekte und Aktivitäten an der Universität Potsdam und darüber hinaus vor und bietet Raum für Austausch und neue Impulse zur weiteren Arbeit. 

Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/zelb/aktuelles/veranstaltungen/symposium-medienbildung.html

24

Projektwoche sprachenübergreifendes Lernen

Homburg/Saar

20.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Projektwoche zum sprachenübergreifenden Lernen am Saarpfalz-Gymnasium Homburg durchgeführt von Fabienne Klos und Phlipp Schwender (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit)

http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/polzin-haumann/sprachen-vernetzen/schulprojekte.html

Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, Thema: „System. Wandel. Entwicklung“

Linz

22.02.2017 - 25.02.2017

Weitere Informationen

  1. Vortrag von Toni Simon und Prof. Dr. Vera Moser: „Hochschuldidaktische Qualifizierung für Inklusion“
  2. Vortrag von Angelika Thäle und Benita Richter: „Kulturelle Bildung zwischen Organisation und Sozialraum“
  3. Vortrag von Dietlind Gloystein und Ulrike Barth: Inhalte und Gewichtung von Lehrkompetenzen im Spannungsfeld inklusiven Unterrichts. Erfahrungen, Vorschläge, Visionen.

 

Medienbildung zwischen Lehramtsausbildung und Schulpraxis

Universität Potsdam - Wissenschaftsetage im Bildungsforum

23.02.2017 - 24.02.2017

Weitere Informationen

Digitale Medien sind aus Schule und Unterricht nicht mehr wegzudenken. Schülerinnen und Schüler nutzen sie in ihrem Alltagshandeln wie auch Lehrerinnen und Lehrer. Sie spielen eine wichtige Rolle in der Gestaltung von Lehr- und Lernprozesse, sollen jedoch ebenso Unterrichtsgegenstand sein, um insbesondere ein kritisch-reflexives, verantwortungsvolles und kreatives Handeln in der von Digitalisierung und Mediatisierung geprägten Welt zu ermöglichen. Mit diesem Anspruch an die Bildung in der digitalen Welt ist die Gestaltung einer adäquaten Lehramtsausbildung verknüpft. 

Hierzu wurden an der Universität Potsdam im Zeitraum 2013/14 im Rahmen des Projektes „Medienbildung in der Lehrer/-innen-Bildung“ die Erweiterung der medientechnischen Ausstattung mit der Entwicklung fachdidaktischer Ausbildungsbausteine verknüpft. Darüber hinaus werden weitere Projekte realisiert, um die Potenziale digitaler Medien in Lehre und Unterricht zu nutzen, zugleich innovative Szenarien zu entwickeln und zu erproben.

Das Symposium thematisiert vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen zur Verankerung der Medienbildung in der Schule Anforderungen an die Gestaltung der Lehramtsausbildung, stellt Projekte und Aktivitäten an der Universität Potsdam und darüber hinaus vor und bietet Raum für Austausch und neue Impulse zur weiteren Arbeit. 

Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/zelb/aktuelles/veranstaltungen/symposium-medienbildung.html

"Grenzen überschreiten: Ausbildung für eine demokratische, interkulturelle und inklusive Schule" - 4. Netzwerktreffen Lehrerbildung

Friedrich-Schiller-Universität Jena

24.02.2017

Weitere Informationen

Unter dem Titel "Grenzen überschreiten: Ausbildung für eine demokratische, interkulturelle und inklusive Schule" findet am 24. Februar 2017 das 4. Netzwerktreffen Lehrerbildung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt, das in Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) ausgerichtet wird. Angesprochen ist ein bundesweites Publikum aus den drei Phasen der Lehrer*innenbildung, d.h. Hochschullehrer*innen, Lehramtsstudierende, Lehrer*innen, Lehramtsanwärter*innen, Fachleiter*innen sowie Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung. In einer Vielzahl von Vorträgen, Themenräumen und Diskussionsforen sollen die Grenzen zwischen Wissenschaft und Praxis, zwischen Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften sowie die Grenzen zwischen den drei Ausbildungsphasen überschritten werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.profjl.uni-jena.de/netzwerktreffen_2017.html


Dateianhang:
Veranstaltungsbroschüre zur 16. Expertentagung und zum 4. Netzwerktreffen Lehrerbildung

Der Zukunft auf die Spur - Zukunftscampus Neue Lehrkräfte für Berlin 2017

Freie Universität Berlin, Habelschwerdter Allee 30, 14195 Berlin, Uhrzeit: 9:30 - 16:00 Uhr

24.02.2017

Weitere Informationen

Qualitative Inhaltsanalyse mit MAXQDA - Tagesworkshop (Teil 2) an der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft mit Prof. Dr. Udo Kuckartz

Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

24.02.2017

Weitere Informationen

Workshop Qualitative Inhaltsanalyse mit MAXQDA

mit Prof. Dr. Udo Kuckartz

Überblick

Dieser Workshop setzt den Inhaltsanalyse-Workshop vom vergangenen November fort. Schwerpunkte sind diesmal die Umsetzung der qualitativen Inhaltsanalyse mit MAXQDA sowie Probleme der Kategorienbildung. Der Kurs richtet sich besonders an diejenigen, die sich in der Anfangsphase der Analyse befinden und vor dem Problem stehen, wie sie optimalerweise Kategorien bilden. Was bedeuten die Begriffe „induktive“ und „deduktive Kategorienbildung“? Wie geht man dabei vor? Wie viele Kategorien und Subkategorien benötigt man? Wie kann man die MAXQD-Funktion „Creative Coding“ zur Unterstützung von Kategorienbildung am Material nutzen?

Über den Dozenten

Prof. Dr. Udo Kuckartz ist emeritierter Professor für empirische Erziehungswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. Er leitet die Marburger Arbeitsgruppe Methoden & Evaluation (MAGMA) und ist Verfasser von mehr als 150 Publikationen, darunter zahlreiche Lehrbücher über quantitative und qualitative Forschungsmethoden.

Weitere Informationen

25

Internationale Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen, Thema: „System. Wandel. Entwicklung“

Linz

22.02.2017 - 25.02.2017

Weitere Informationen

  1. Vortrag von Toni Simon und Prof. Dr. Vera Moser: „Hochschuldidaktische Qualifizierung für Inklusion“
  2. Vortrag von Angelika Thäle und Benita Richter: „Kulturelle Bildung zwischen Organisation und Sozialraum“
  3. Vortrag von Dietlind Gloystein und Ulrike Barth: Inhalte und Gewichtung von Lehrkompetenzen im Spannungsfeld inklusiven Unterrichts. Erfahrungen, Vorschläge, Visionen.

 

26
27
28

Workshopbericht

Workshop zur 'Einführung in die Kompetenzmodellierung mit Modellen der Item-Response-Theorie' erfolgreich durchgeführt

28.02.2017

Weitere Informationen

März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3

Kasuistik und Fachdidaktik

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

03.03.2017 - 04.03.2017

Weitere Informationen

Arbeitstreffen der AG Kasuistik

4

Kasuistik und Fachdidaktik

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

03.03.2017 - 04.03.2017

Weitere Informationen

Arbeitstreffen der AG Kasuistik

5
6
7
8

Workshop und Infostand des Instituts für Sprachen und Mehrsprachigkeit im Rahmen der 39. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft

Universität des Saarlandes

08.03.2017

9
10

LeaP@CAU & CAU-LiB Frühjahrstagung 2017

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

10.03.2017

11
12

Media Literacy in Foreign Language Education: Digital and Multimodal Perspectives

LMU

12.03.2017 - 15.03.2017

Weitere Informationen

With the ever-growing significance and diversification of media, there is a call to challenge, renegotiate, and expand on current discourses that have formulated media literacy as an integral objective in 21st century education. Foreign language education is increasingly responding to this development by updating and transforming EFL pedagogies. This conference will engage with the epistemological and critical foundations of media literacy and how these interact with foreign language education in practice across varied contexts. This includes concerns such as how multimodal and digital media impact meaning-making practices in learning; the inherent potentials and challenges that are foregrounded in the use of multimodal and digital media; and the contribution that foreign language education can provide in developing media literacy as a whole. We are additionally concerned with how digital and multimodal media can be meaningfully linked with sub-fields in foreign language education, such as trans- and intercultural learning, global education, learning with literature, and language acquisition and competence development. In light of these trajectories, we welcome contributions that explore media literacy in theory and practice from diverse and interdisciplinary perspectives.

http://www.tefl.anglistik.uni-muenchen.de/conference-media-literacy/index.html


Dateianhang:
Tagungsprogramm

13

Media Literacy in Foreign Language Education: Digital and Multimodal Perspectives

LMU

12.03.2017 - 15.03.2017

Weitere Informationen

With the ever-growing significance and diversification of media, there is a call to challenge, renegotiate, and expand on current discourses that have formulated media literacy as an integral objective in 21st century education. Foreign language education is increasingly responding to this development by updating and transforming EFL pedagogies. This conference will engage with the epistemological and critical foundations of media literacy and how these interact with foreign language education in practice across varied contexts. This includes concerns such as how multimodal and digital media impact meaning-making practices in learning; the inherent potentials and challenges that are foregrounded in the use of multimodal and digital media; and the contribution that foreign language education can provide in developing media literacy as a whole. We are additionally concerned with how digital and multimodal media can be meaningfully linked with sub-fields in foreign language education, such as trans- and intercultural learning, global education, learning with literature, and language acquisition and competence development. In light of these trajectories, we welcome contributions that explore media literacy in theory and practice from diverse and interdisciplinary perspectives.

http://www.tefl.anglistik.uni-muenchen.de/conference-media-literacy/index.html


Dateianhang:
Tagungsprogramm

14

Media Literacy in Foreign Language Education: Digital and Multimodal Perspectives

LMU

12.03.2017 - 15.03.2017

Weitere Informationen

With the ever-growing significance and diversification of media, there is a call to challenge, renegotiate, and expand on current discourses that have formulated media literacy as an integral objective in 21st century education. Foreign language education is increasingly responding to this development by updating and transforming EFL pedagogies. This conference will engage with the epistemological and critical foundations of media literacy and how these interact with foreign language education in practice across varied contexts. This includes concerns such as how multimodal and digital media impact meaning-making practices in learning; the inherent potentials and challenges that are foregrounded in the use of multimodal and digital media; and the contribution that foreign language education can provide in developing media literacy as a whole. We are additionally concerned with how digital and multimodal media can be meaningfully linked with sub-fields in foreign language education, such as trans- and intercultural learning, global education, learning with literature, and language acquisition and competence development. In light of these trajectories, we welcome contributions that explore media literacy in theory and practice from diverse and interdisciplinary perspectives.

http://www.tefl.anglistik.uni-muenchen.de/conference-media-literacy/index.html


Dateianhang:
Tagungsprogramm

Auftaktveranstaltung in das Sommersemester 2017 des Studium inklusiv

Universität zu Köln

14.03.2017

Weitere Informationen

Am 14. März fand die Auftaktveranstaltung des Studium inklusiv für das Sommersemester 2017 statt. Alle Studierende des Studium inklusiv waren herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Programmpunkte der Veranstaltung waren der Ablauf der Pilotphase im Sommersemester und andere Informationen rund um das Studium inklusiv. Des Weiteren hatten alle Beteiligten die Chance sich gegenseitig und das Team des Studium inklusiv kennenzulernen und sich auszutauschen.

15

Media Literacy in Foreign Language Education: Digital and Multimodal Perspectives

LMU

12.03.2017 - 15.03.2017

Weitere Informationen

With the ever-growing significance and diversification of media, there is a call to challenge, renegotiate, and expand on current discourses that have formulated media literacy as an integral objective in 21st century education. Foreign language education is increasingly responding to this development by updating and transforming EFL pedagogies. This conference will engage with the epistemological and critical foundations of media literacy and how these interact with foreign language education in practice across varied contexts. This includes concerns such as how multimodal and digital media impact meaning-making practices in learning; the inherent potentials and challenges that are foregrounded in the use of multimodal and digital media; and the contribution that foreign language education can provide in developing media literacy as a whole. We are additionally concerned with how digital and multimodal media can be meaningfully linked with sub-fields in foreign language education, such as trans- and intercultural learning, global education, learning with literature, and language acquisition and competence development. In light of these trajectories, we welcome contributions that explore media literacy in theory and practice from diverse and interdisciplinary perspectives.

http://www.tefl.anglistik.uni-muenchen.de/conference-media-literacy/index.html


Dateianhang:
Tagungsprogramm

16

Workshops zum Thema „Video in der Lehrerbildung und Unterrichtsforschung“ sowie zur Eröffnungsveranstaltung des „Inklusions-, Forschungs-, Lernarbeits- und Beratungsraums“ (InFoLaB)

Rostock

16.03.2017

Weitere Informationen

Die Angebote im InFoLaB zielen auf die Professionalisierung der Lehrer*innenbildung unter besonderer Berücksichtigung von Inklusion und Heterogenität sowie auf die Stärkung des Berufsfeld- und Praxisbezugs ab. Der InFoLaB dient Studierenden, Schüler*innen, Lehrkräften und Hochschullehrenden als geschützter Erprobungs- und Erfahrungsraum für die reflexive Verbindung von Theorie und Praxis und ermöglicht die Umsetzung vielfältiger Lehr-Lernformate. Dabei werden eine Verzahnung fachwissenschaftlicher, fachdidaktischer, pädagogisch-psychologischer und sonderpädagogischer Perspektiven sowie die Kooperation mit Schulen und Verbänden angestrebt. Der InFoLaB ist mit stationärer und portabler Videotechnik ausgestattet.


Dateianhang:
Einladung zur Eröffnung des InFoLab, Rostock

17

4. Gesamtprojekttreffen aller Teilprojekte und des Zentralprojektes

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

17.03.2017

2. überregionale Verbundtagung „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“

Rostock

17.03.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des BMBF - Projektes „Qualitätsoffensive Lehrerbildung – LEHREN in MV – LEHrer*innenbildung reformierEr in MV“ veranstaltet das landesweite Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der lehrerbildenden Hochschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (ZLB) die 2. überregionale Verbundtagung.


Dateianhang:
Einladung 2. Verbundtagung

Ringvorlesung "Inklusion und Heterogenität – Herausforderungen für die Lehrerbildung"

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

17.03.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Frau Prof. Dr. Conny Melzer (Universität zu Köln)

Aufgaben von Lehrkräften in inklusiven Bildungssystemen – als Querschnittsthema

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Raum D239

Abstract:

Viele Professionalisierungsmodelle haben klare Vorstellungen von Lehrer*innenkompetenzen, die teils theoretisch fundiert, teils auch empirisch abgesichert sind. Kompetenzen umfassen dabei sowohl kognitive als auch affektive Aspekte und beziehen sich auf die Verbindung von Wissen und Können zur Bewältigung von Anforderungen. Doch welches Wissen und Können, welche Kompetenzen benötigen Lehrkräfte, um die Herausforderungen eines inklusiven Schulsystems bewältigen zu können? Vor welche Aufgaben werden die Kolleginnen und Kollegen gestellt? Der Vortrag nähert sich diesen Fragen und versucht dabei sowohl Kooperationsaspekte im Team arbeitender Lehrkräfte zu beachten als auch die aktuelle Diskussion in Bezug auf die Ausbildung angehender Lehrkräfte unterschiedlicher Lehrämter in den Blick zu nehmen.

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

18

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

Workshop: Unterrichtsvideographie

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

18.03.2017

Weitere Informationen

Workshop: Unterrichtsvideographie

Referent: Felix Buchhaupt (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Ort: Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, Raum D239

Der nächste Workshop zu Unterrichtsvideographie wird am 18.3. (10-17 Uhr) in Koblenz stattfinden. Der Workshop wird von Felix Buchhaupt (Uni Frankfurt) angeboten und fokussiert zum einen auf die "Übersetzung" des Videomaterials in Bild und Text. Zum anderen wird Herr Buchhaupt einen Überblick über mögliche (qualitative und quantitative) Auswertungsmethoden geben und vertiefend ein von ihm angewendetes objektiv-hermeneutisches Verfahren vorstellen. Mit diesen thematischen Schwerpunkten knüpft dieser Workshop an den letzten Videoworkshop in Landau an, der auf generelle Überlegungen zur Unterrichtsvideographie sowie die konkrete Erhebung fokussierte. Ähnlich zum letzten Workshop sind die Teilnehmenden auch hier aufgefordert, ihre eigenen Forschungsideen bzw. ihr eigenes Material einzubringen und zu diskutieren.

 

19

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

20

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

Fortbildung für Pädagog(inn)en und Lehrkräfte der Berufsfachschulen der Akademie für Gesundheitsberufe

Klinikum Augsburg

20.03.2017

Weitere Informationen

Der Kompetenzbreich B "Individuelle Beratung und Förderung" lädt zur Fortbildung zum Thema " Pädagogische Herausforderungen für die Unterrichtsgestaltung durch die Y- und Z-Generation und kulturelle bedingter Heterogenität " im Klinikum Augsburg ein. Die Fortbildung leitet Antia Tobisch vom Lehrstuhl Psychologie der Universität Augsburg.

1. Erfahrungsaustausch/Forschungskolloquium zu Unterrichtsvideos und Lehr-Lern-Laboren der Freien Universität Berlin und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Freie Universität Berlin

20.03.2017 - 22.03.2017

21

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

1. Erfahrungsaustausch/Forschungskolloquium zu Unterrichtsvideos und Lehr-Lern-Laboren der Freien Universität Berlin und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Freie Universität Berlin

20.03.2017 - 22.03.2017

Erster EULE-Leseworkshop zum Lesen englischsprachiger Kinderbücher mit Wuppertaler Grundschulkindern

Bergische Universität Wuppertal

21.03.2017

Weitere Informationen

Es ist so weit: Am Dienstag, 21. März 2017, kommen 25 Wuppertaler Grundschulkinder zum ersten
Leseworkshop des interdisziplinären Projekts „EULE – Entwicklung von Unterrichtskonzepten zum Lesen lernen
im Englischunterricht der Grundschule“ im Institut für Bildungsforschung auf dem Campus Freudenberg der
Bergischen Universität Wuppertal. Dort dürfen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c der Offenen
Ganztagsgrundschule Beyenburg eine englische Geschichte zu Ende lesen, deren Anfang sie aus dem Unterricht
ihrer Klassen- und Englischlehrerin Katharina Thiemig schon kennen. Die letzte Episode des Kinderbuchs I’m Not
Invited? von Diana Cain Bluthenthal erkunden sie nun bei ihrem Besuch an der Universität. Nach der Lektüre
beantworten sie Forschungsfragen zum Leseverstehen.
Das von Prof. Dr. Carsten Breul, Prof. Dr. Bärbel Diehr, Jun.-Prof. Dr. Stefanie Frisch und Jun.-Prof. Dr. Claudia
Kastens initiierte und seit September 2015 laufende interdisziplinäre Projekt EULE an der Schnittstelle zwischen
Sprachwissenschaft, Sprachdidaktik und Bildungswissenschaft ist ein Teilprojekt des Projekts „KoLBi – Kohärenz
in der Lehrerbildung“ an der Bergischen Universität Wuppertal, das im Rahmen der gemeinsamen
„Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und
Forschung gefördert wird. Geleitet wird das Projekt EULE aktuell von Prof. Dr. Bärbel Diehr als Elternzeit-
Vertreterin von Projektleiterin Jun.-Prof. Dr. Claudia Kastens. Seit Frühjahr 2016 verstärken die wissenschaftliche
Mitarbeiterin Annette Becker, M.A., und die wissenschaftliche Hilfskraft Laura Lindau, B.A., das Team. Am
Leseworkshop beteiligen sich auch Studierende der Bergischen Universität Wuppertal.
Vereinbart wurde die Kooperation mit Katharina Thiemig und ihrer Klasse beim gemeinsamen Planungstreffen am
Mittwoch, 18. Januar 2017. Hier übergaben die Studierenden und das EULE-Team der Lehrerin bereits erste
Materialien zur Vorbereitung der Lektüre. Eine offizielle Einladung an alle Schülerinnen und Schüler folgte. Das
Thema kam gut an: Im Unterricht schrieben, malten und bastelten die Kinder kreative Einladungen mit eigenen
englischen Texten. Danach begannen sie mit der Lektüre der Geschichte. Und richtig spannend wird es dann
beim EULE-Leseworkshop.
Kontakt: Annette Becker, M.A., abecker@uni-wuppertal.de

Retreat des Projekts U.EDU

TU Kaiserslautern

21.03.2017 - 22.03.2017

22

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

1. Erfahrungsaustausch/Forschungskolloquium zu Unterrichtsvideos und Lehr-Lern-Laboren der Freien Universität Berlin und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Freie Universität Berlin

20.03.2017 - 22.03.2017

Retreat des Projekts U.EDU

TU Kaiserslautern

21.03.2017 - 22.03.2017

Im Sport zusammenkommen: Inklusiver Schulsport aus vielfältigen Perspektiven

Deutsche Sporthochschule Köln

22.03.2017

Weitere Informationen

Eine Veranstaltung des Instituts für Sportdidaktik und Schulsport in Kooperation mit dem SportlehrerInnenausbildungszentrum der Deutschen Sporthochschule Köln, der Unfallkasse NRW und dem Landessportbund NRW/der Sportjugend NRW, am Mittwoch, den 22.03.2017.


Dateianhang:
Workshop - Im Sport zusammen kommen

23

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

Graduiertenforum-Workshop mit Prof. Barbara Fiebertshäuser (Frankfurt a. M.): Theorie und Empirie in der qualitativen Sozialforschung

N.N.

23.03.2017

Weitere Informationen

10-16 Uhr, Ort: wird noch bekannt gegeben

BMBF Programmkonferenz „Qualitätspakt Lehre“

Berlin

23.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Am 23. und 24 März 2017 findet die zweite Programmkonferenz des „Qualitätspakt Lehre“ in Berlin statt. Neben Akteuren aus allen geförderten Projekten der beginnenden zweiten Förderperiode und aus den bereits beendeten Vorhaben werden Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulleitungen, aus Bundes- und Landespolitik sowie weitere gesellschaftliche Akteure, etwa aus Stiftungen, erwartet. Weitere Informationen unter: http://www.qualitaetspakt-lehre.de/de/4730.php


Dateianhang:
Einladungsflyer LQ Programmkongress 2017

10. Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung 2017: „Wie tragen die Zentren für Lehrerbildung zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung bei?“

Bochum

23.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

- Vortrag von Dr. Kristina Hackmann und Dr. Julia Frohn: „Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin“

24

Spring School zu Forschungsmethoden

Münster

17.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Die Spring School des QLB-Projekts in Münster gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit, einführende Workshops zu forschungsmethodischen Themen zu besuchen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsarbeiten zu beziehen. Gleichzeitig stärkt diese teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts und soll zusätzlichen informellen Austausch ermöglichen.

BMBF Programmkonferenz „Qualitätspakt Lehre“

Berlin

23.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

Am 23. und 24 März 2017 findet die zweite Programmkonferenz des „Qualitätspakt Lehre“ in Berlin statt. Neben Akteuren aus allen geförderten Projekten der beginnenden zweiten Förderperiode und aus den bereits beendeten Vorhaben werden Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulleitungen, aus Bundes- und Landespolitik sowie weitere gesellschaftliche Akteure, etwa aus Stiftungen, erwartet. Weitere Informationen unter: http://www.qualitaetspakt-lehre.de/de/4730.php


Dateianhang:
Einladungsflyer LQ Programmkongress 2017

10. Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung 2017: „Wie tragen die Zentren für Lehrerbildung zur Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung bei?“

Bochum

23.03.2017 - 24.03.2017

Weitere Informationen

- Vortrag von Dr. Kristina Hackmann und Dr. Julia Frohn: „Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin“

25
26
27

Vernetzung von Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften

Universität Potsdam

27.03.2017 - 28.03.2017

Weitere Informationen

Workshop „Vernetzung von Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften“ - Veranstaltung des Projektes "PSI-Potsdam" im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Am 27./28. März 2017 findet in Potsdam ein Arbeitstreffen zum Thema "Vernetzung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften" statt. Hierbei handelt es sich um ein Folgetreffen, das Ansätze aus dem gleichnamigen Programmworkshop vom Juni 2016 weiterführt.

Ziel des Workshops ist es zum einen, sich über die Ansätze der Vernetzung auszutauschen, erste Erfahrungen zu kommunizieren und zu diskutieren, konkrete Potenziale der Vernetzung der Projekte auszuloten und entsprechende Aktivitäten zu initiieren. Zum anderen geht es um die Thematisierung und Diskussion der empirischen Messbarkeit der jeweiligen Vernetzungsmaßnahmen in den Projekten sowie die Initiierung von Aktivitäten zum produktiven Austausch zwischen den Projekten.

Zum Zwecke eines intensiven Austauschs strukturiert sich der Workshop wie folgt:

Am Tag 1 steht der Austausch über die verschiedenen Konzepte der Vernetzung im Vordergrund. Die einzelnen Workshops nehmen verschiedene Ebenen der Vernetzung in den Blick (strukturelle Ebene, curricular-inhaltliche Ebene, kollegiale Ebene). Die Diskussion wird Konzepte sowie die bisher identifizierten Gelingensbedingungen in den Blick nehmen.

Am Tag 2 stehen die Möglichkeiten der empirischen Untersuchung der Vernetzungsaktivitäten der Projekte im Vordergrund. Geplant sind hier sowohl Inputphasen zu Methoden als auch die Möglichkeit zur Diskussion.

Thementische bieten zudem die Möglichkeit, methodische Fragen (ggf. resultierend aus den Workshop-Ergebnissen des ersten Tages) vertieft zu diskutieren, strukturiert Vernetzungen zwischen Projekten anzubahnen sowie auf Wunsch einzelne Projekte vertiefend darzustellen und zu diskutieren.

Zeitraum: Beginn: 27.03.2017 um 12:00 Uhr; Ende: 28.03.2017 um 14.00 Uhr

Die Einladung mit weiteren Hinweisen ist an die Projekte der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" versandt worden.

Ort: Universität Potsdam, Neues Palais Haus 9

Kontakt:
Dr. Ingrid Glowinski, Koordinatorin des Schwerpunkts 1 im Projekt PSI-Potsdam
E-Mail: ingrid.glowinski@uni-potsdam.de
Telefon: +49 331 977 2194

 


Dateianhang:
Programmübersicht

Lehrerfortbildungen "Tablets im Experimentalunterricht"

Universität des Saarlandes

27.03.2017

Weitere Informationen

In Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) veranstaltete das NanoBioLab (Mitglied im Verbund der Lernwerkstätten) am 27.03.2017 zwei Fortbildungen unter dem Titel "Tablets im Experimentalunterricht". Schwerpunkt der beiden Veranstaltungen bildete das individualisierte Lernen und der Umgang mit Heterogenität im Unterricht. Referent war Dr. Johannes Huwer.

http://lernwerkstatt.saarland/lehrerfortbildungen-tablets-im-experimentalunterricht

28

Vernetzung von Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften

Universität Potsdam

27.03.2017 - 28.03.2017

Weitere Informationen

Workshop „Vernetzung von Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften“ - Veranstaltung des Projektes "PSI-Potsdam" im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Am 27./28. März 2017 findet in Potsdam ein Arbeitstreffen zum Thema "Vernetzung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaften" statt. Hierbei handelt es sich um ein Folgetreffen, das Ansätze aus dem gleichnamigen Programmworkshop vom Juni 2016 weiterführt.

Ziel des Workshops ist es zum einen, sich über die Ansätze der Vernetzung auszutauschen, erste Erfahrungen zu kommunizieren und zu diskutieren, konkrete Potenziale der Vernetzung der Projekte auszuloten und entsprechende Aktivitäten zu initiieren. Zum anderen geht es um die Thematisierung und Diskussion der empirischen Messbarkeit der jeweiligen Vernetzungsmaßnahmen in den Projekten sowie die Initiierung von Aktivitäten zum produktiven Austausch zwischen den Projekten.

Zum Zwecke eines intensiven Austauschs strukturiert sich der Workshop wie folgt:

Am Tag 1 steht der Austausch über die verschiedenen Konzepte der Vernetzung im Vordergrund. Die einzelnen Workshops nehmen verschiedene Ebenen der Vernetzung in den Blick (strukturelle Ebene, curricular-inhaltliche Ebene, kollegiale Ebene). Die Diskussion wird Konzepte sowie die bisher identifizierten Gelingensbedingungen in den Blick nehmen.

Am Tag 2 stehen die Möglichkeiten der empirischen Untersuchung der Vernetzungsaktivitäten der Projekte im Vordergrund. Geplant sind hier sowohl Inputphasen zu Methoden als auch die Möglichkeit zur Diskussion.

Thementische bieten zudem die Möglichkeit, methodische Fragen (ggf. resultierend aus den Workshop-Ergebnissen des ersten Tages) vertieft zu diskutieren, strukturiert Vernetzungen zwischen Projekten anzubahnen sowie auf Wunsch einzelne Projekte vertiefend darzustellen und zu diskutieren.

Zeitraum: Beginn: 27.03.2017 um 12:00 Uhr; Ende: 28.03.2017 um 14.00 Uhr

Die Einladung mit weiteren Hinweisen ist an die Projekte der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" versandt worden.

Ort: Universität Potsdam, Neues Palais Haus 9

Kontakt:
Dr. Ingrid Glowinski, Koordinatorin des Schwerpunkts 1 im Projekt PSI-Potsdam
E-Mail: ingrid.glowinski@uni-potsdam.de
Telefon: +49 331 977 2194

 


Dateianhang:
Programmübersicht

Spring School des Forschungs- und Doktorandenkollegs "Bildung.Forschung.Dialog."

Friedrich-Schiller-Universität Jena

28.03.2017 - 29.03.2017

Weitere Informationen

Das Forschungs‐ & Doktorandenkolleg "Bildung.Forschung.Dialog." der Friedrich‐Schiller‐Universität Jena veranstaltet vom 28.‐29. März 2017 in Kooperation mit der Erfurt School of Education (Universität Erfurt) eine Spring School zu aktuellen Fragen der Lehrer*innenbildung und Bildungsforschung. Im Rahmen des Projekts ProfJL (gefördert innerhalb der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Details unter https://www.profjl.uni‐jena.de) wird mit der Spring School eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch, zum Diskurs und zur Vernetzung der (Post‐)Doktorand*innen von verschiedenen Standorten geschaffen.


Dateianhang:
Flyer zur Spring School des Forschungs- und Doktorandenkollegs

Internes Schulsport2020-Symposium

Deutsche Sporthochschule Köln

28.03.2017

Weitere Informationen

Am 28.03.2017 fand im Rahmen eines kleinen Symposiums das zweite Projektbeiratstreffen statt. In diesem Rahmen wurde ebenfalls das Gesamtgruppentreffen aller Mitarbeiter/innen des Projektes eingebunden, sodass ein reger Austausch zum aktuellen Projektstand, ersten Ergebnissen und aktuellen Entwicklungen stattfinden konnte. Auf eine gemeinsame Gesprächsrunde im Gesamtplenum und einem Überblick zum aktuellen Projektstand, folgten parallel verlaufende, themenspezifische Arbeitskreise.


Dateianhang:
Internes Schulsport2020-Symposium

29

Spring School des Forschungs- und Doktorandenkollegs "Bildung.Forschung.Dialog."

Friedrich-Schiller-Universität Jena

28.03.2017 - 29.03.2017

Weitere Informationen

Das Forschungs‐ & Doktorandenkolleg "Bildung.Forschung.Dialog." der Friedrich‐Schiller‐Universität Jena veranstaltet vom 28.‐29. März 2017 in Kooperation mit der Erfurt School of Education (Universität Erfurt) eine Spring School zu aktuellen Fragen der Lehrer*innenbildung und Bildungsforschung. Im Rahmen des Projekts ProfJL (gefördert innerhalb der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Details unter https://www.profjl.uni‐jena.de) wird mit der Spring School eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch, zum Diskurs und zur Vernetzung der (Post‐)Doktorand*innen von verschiedenen Standorten geschaffen.


Dateianhang:
Flyer zur Spring School des Forschungs- und Doktorandenkollegs

30

Tagung "Perspektiven und Überzeugungen von Lehrenden und Studierenden zur fachlichen Lehrerbildung"

TU Dresden, Wiener Straße 48

30.03.2017 - 31.03.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen von TUD-Sylber lädt die Professur für Neueste deutsche Literatur und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur für den 30. und 31. März 2017 zur Tagung "Perspektiven und Überzeugungen von Lehrenden und Studierenden zur fachlichen Lehrerbildung" ein. In Vorträgen, im Rahmen einer Podiumsdiskussion sowie einer Forschungswerkstatt werden das Verhältnis zwischen Fachdidaktik und Fachwissenschaft sowie zugrundeliegende Überzeugungen zur fachlichen Lehrerbildung thematisiert, mit einem Fokus auf dem Fach Deutsch und der politischen Bildung.

Referentinnen und Referenten:
Prof. Dr. Dorothee Wieser (Dresden)
Prof. Dr. Iris Winkler (Jena)
Prof. Dr. Andrea Szukala (Münster)
Prof. Dr. Thomas Zabka (Hamburg)
Dr. Thomas Boyken (Tübingen)

Kontakt:
TU Dresden
Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
Institut für Germanistik
Professur für NDL und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Anett Pollack
anett.pollack@tu-dresden.de


Dateianhang:
Tagungsprogramm "Perspektiven und Überzeugungen zur Lehrerbildung"

31

Tagung "Perspektiven und Überzeugungen von Lehrenden und Studierenden zur fachlichen Lehrerbildung"

TU Dresden, Wiener Straße 48

30.03.2017 - 31.03.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen von TUD-Sylber lädt die Professur für Neueste deutsche Literatur und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur für den 30. und 31. März 2017 zur Tagung "Perspektiven und Überzeugungen von Lehrenden und Studierenden zur fachlichen Lehrerbildung" ein. In Vorträgen, im Rahmen einer Podiumsdiskussion sowie einer Forschungswerkstatt werden das Verhältnis zwischen Fachdidaktik und Fachwissenschaft sowie zugrundeliegende Überzeugungen zur fachlichen Lehrerbildung thematisiert, mit einem Fokus auf dem Fach Deutsch und der politischen Bildung.

Referentinnen und Referenten:
Prof. Dr. Dorothee Wieser (Dresden)
Prof. Dr. Iris Winkler (Jena)
Prof. Dr. Andrea Szukala (Münster)
Prof. Dr. Thomas Zabka (Hamburg)
Dr. Thomas Boyken (Tübingen)

Kontakt:
TU Dresden
Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
Institut für Germanistik
Professur für NDL und Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Anett Pollack
anett.pollack@tu-dresden.de


Dateianhang:
Tagungsprogramm "Perspektiven und Überzeugungen zur Lehrerbildung"

ZZL-Tagung zum Thema: Heterogenität und Inklusion; Videos in Lehre und Forschung

Leuphana Universität Lüneburg

31.03.2017

2. Mannheimer Symposium der Alanus Hochschule – Themenschwerpunkt: Inklusive Didaktik und Methodik

Mannheim

31.03.2017 - 01.04.2017

April
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

2. Mannheimer Symposium der Alanus Hochschule – Themenschwerpunkt: Inklusive Didaktik und Methodik

Mannheim

31.03.2017 - 01.04.2017

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Bielefelder Frühjahrstagung 2017

Universität Bielefeld

04.04.2017 - 05.04.2017

Weitere Informationen

„Gegenstandsbezug und Forschungspraxis – Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften im Dialog“

Die Nachwuchstagung findet jährlich im Frühjahr statt. Der Fokus liegt darauf, Nachwuchswissenschaftler*innen der Lehrerbildung bzw. Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken zu
fördern und nachhaltig zur inhaltlichen und methodischen Vernetzung von bildungswissenschaftlicher und fachdidaktischer Forschung beizutragen.


Dateianhang:
01JA1608_Bielefelder_Fruehjahrstagung_2017_Call_for_Papers.pdf

Drehscheibe iFBM

Müllheim

04.04.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen der dritten Drehscheibe des Unterrichtsentwicklungsprojekts iFBM (individuelle Förderung in der Berufsschule im Berufsfeld Metalltechnik) wird mit einem Vortrag zum Projekt FlAM (Förderung lernschwacher Auszubildender in der Metalltechnik) das berufsbezogene Förderkonzept vorgestellt. Im Zuge dessen wird auf das Fördertraining im Projekt LEBUS verwiesen und Schulen zur aktiven Mitarbeit im Projekt gewonnen.

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Bielefelder Frühjahrstagung 2017

Universität Bielefeld

04.04.2017 - 05.04.2017

Weitere Informationen

„Gegenstandsbezug und Forschungspraxis – Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften im Dialog“

Die Nachwuchstagung findet jährlich im Frühjahr statt. Der Fokus liegt darauf, Nachwuchswissenschaftler*innen der Lehrerbildung bzw. Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken zu
fördern und nachhaltig zur inhaltlichen und methodischen Vernetzung von bildungswissenschaftlicher und fachdidaktischer Forschung beizutragen.


Dateianhang:
01JA1608_Bielefelder_Fruehjahrstagung_2017_Call_for_Papers.pdf

"Forschendes Lernen im Master of Education"

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

05.04.2017

Weitere Informationen

3. Arbeitstag des Zentrums für Lehrerbildung der CAU


Dateianhang:
Informations- und Arbeitstag von ZfL und LeaP@CAU zum Forschenden Lernen im Praxissemester

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

108. MNU-Kongress an der RWTH Aachen

Aachen

06.04.2017 - 07.04.2017

Weitere Informationen

Der Verband zur Förderung des MINT- Unterrichts (MNU) und der MNU-Ortsauschuss Aachen laden von Donnerstag bis Montag vor Ostern 2017 zum 108. MNU-Bundeskongress an die RWTH Aachen ein. Schirmherrin ist Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Geboten werden:

• Mehr als 150 Fachvorträge und Workshops sowie je ein Hauptvortrag zur schulischen Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik, Technik und MINT interdisziplinär

• Podiumsdiskussionen, Best-Practice-Beispiele u.v.m. zu den Schwerpunkten Begabungsförderung, Digitale Werkzeuge, MINT grenzenlos und Übergange

• Integrierter Junglehrertag am Samstag mit Impulsvortrag und 16 praxisorientierten Workshops, lockeres Kennenlernen am Vorabend

• Exklusives Rahmenprogramm mit feierlicher Eröffnung, lockeren und festlichen Abenden

• Attraktive Exkursionen und ein Domkonzert

• Umfangreiche Lehr- und Lernmittelausstellung

• Wissenschaft zum Anfassen in Show und Exponaten

Anmeldung und weiterführende Informationen: http://bundeskongress-2017.mnu.de/


Dateianhang:
Flyer 108. MNU-Kongress in Aachen

Zukunftswerkstatt Inklusion geht in die zweite Runde

Dortmund

06.04.2017

Weitere Informationen

Nach der positiven Resonanz aus dem letzten Jahr, wird das Format der UA Ruhr im April 2017 fortgeführt. Mit dem Ziel Studierenden der Staatsexamens- und Masterstudiengänge im Lehramt einschlägige Kompetenzen im Bereich Inklusion zu vermitteln und entsprechende Konzepte sukzessive in die Curricula der Lehramtsstudiengänge zu implementieren, hat die Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) der Hochschulen Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund die ‚Zukunftswerkstatt Inklusion‘ ins Leben gerufen.

Lehrer_innen mit Kompetenzen für ein erfolgreiches Unterrichten in inklusiven Settings werden in allen Schulformen gesucht. Deshalb erhalten Lehramtsstudierende höherer Semester der Universitäten Bochum, Duisburg-Essen und Dortmund jetzt zum zweiten Mal die Möglichkeit zum Erwerb zentraler Basiskompetenzen. Beginnend mit der Eröffnungsveranstaltung am 06. April 2017 an der TU Dortmund, startet die gemeinschaftliche Workshopreihe  "Zukunftswerkstatt Inklusion" in die zweite Runde.

Über das Sommersemester verteilt stellen Dozierende der drei Universitäten im Rahmen der „Zukunftswerkstatt Inklusion“ ihre neu entwickelten Konzepte an den drei Standorten vor.

Eine gemeinsame Eröffnungsveranstaltung findet am 06. April 2017 von 10 bis 17 Uhr an der TU Dortmund statt. Für einen gemeinsamen Auftakt konnten Herr Christoph Dicke vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen und Prof. Dr. Jan Kuhl von der TU Dortmund gewonnen werden. Sie stellen bildungspolitische Grundlagen und inhaltliche Schwerpunkte des Themas Inklusion vor und stellen sich anschließend den Fragen der Studierenden. Im Anschluss daran wird es nach einer kurzen Mittagspause verschiedene Workshops der Universitäten am Standort Dortmund geben.

10 bis 12 Uhr s.t.

  • Vortrag: „Bildungspolitische Grundlagen“ - Christoph Dicke (Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Grundsatzfragen Inklusion)
  • Vortrag: „Didaktik als Kern von inklusiver Schule" - Prof. Dr. Jan Kuhl (TU Dortmund, Fakultät Rehabilitationswissenschaften)

13.00 bis 17.00 Uhr

Workshops

  • ADHS und expansive Verhaltensauffälligkeiten im Schulalltag: Fragestellungen und Anforderungen für Lehrkräfte (Fritz-Stratmann & Orbach). Weitere Informationen
  • Erziehungsverantwortung inklusive - pädagogische Handlungsräume in der Entwicklung schulischer Erziehungskonzepte (Schroeder). Weitere Informationen
  • Inklusion als höhere Anerkennung von Heterogenität in der Schule? (Fölker). Weitere Informationen
  • Inklusiver Sportunterricht – Chancen & Grenzen (Lipinski). Weitere Informationen
  • Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS): Herausforderung in Schule und Unterricht (Ferencik-Lehmkuhl). Weitere Informationen
  • Naturwissenschaften in inklusiven Lerngruppen (Dietz & Baumann). Weitere Informationen
  • Unterricht und Unterrichtsplanung in inklusiven Klassen (Kuhl & Krause). Weitere Informationen

Ort: TU Dortmund, Seminarraumgebäude SRG 1

Adresse: Friedrich-Wöhler-Weg 6, 44227 Dortmund

Anfahrtsskizze: Download

Voraussetzung zur Teilnahme an den Workshops: Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung


Workshops im Sommersemester

Universität Duisburg-Essen

Dienstag, 16.05.2017 - 10.00 bis 14.00 Uhr

Freitag, 23.06.2017 - 10.00 bis 14.00 Uhr

  • Inklusiver Mathematikunterricht – Einsatz substantieller Lernumgebungen in Unterricht und Lehrer_innenbildung (Scherer & Zywitz). Weitere Informationen

Mittwoch, 28.06.2017 - 14.00 bis 18.00 Uhr

Ruhr-Universität Bochum

Dienstag, 11.04.2017 - 10.00 bis 14.00 Uhr

Dienstag, 25.04.2017 - 09.00 bis 13.00 Uhr

Mittwoch, 10.05.2017 - 14.30 bis 18.30 Uhr

  • Am Entwicklungsstand orientierte sozial emotionale Förderung (Stöckel & Krämer). Weitere Informationen

Dienstag, 23.05.2017 - 09.00 bis 13.00 Uhr

  • Ermittlung sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs in NRW mit der Darstellung verschiedener formeller und informeller Testmethoden und Diagnose- und Testverfahren. (Nymphius & Kattenstein). Weitere Informationen

TU Dortmund

Montag, 08.05.2017 - 10.00 bis 14.00 Uhr

  • Bilingualität – Vorurteile, Fakten und Perspektiven (Mertins & Delucchi-Danhier). Weitere Informationen

Freitag, 23.06.2017 - 12.00 bis 16.00 Uhr


Dateianhang:
ZuWI-Plakat

Abschlusstagung „Sprachen – Bilden – Chancen“ mit Vertreter*innen aus Universität, Bildungspolitik, Vorbereitungsdienst, Lehrkräftefortbildung und Schule.

Humboldt-Universität zu Berlin

06.04.2017 - 07.04.2017

Weitere Informationen

- Postervortrag von Laura Hahn und Toni Simon: Zum Verhältnis von Inklusion und Sprachbildung. Einblicke, offene Fragen, Desiderate. Poster im Rahmen der Tagung „Neue Perspektiven für die Lehrkräftebildung: Ergebnisse aus dem Projekt Sprachen - Bilden – Chancen“ (siehe: Ergebnisse)

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

108. MNU-Kongress an der RWTH Aachen

Aachen

06.04.2017 - 07.04.2017

Weitere Informationen

Der Verband zur Förderung des MINT- Unterrichts (MNU) und der MNU-Ortsauschuss Aachen laden von Donnerstag bis Montag vor Ostern 2017 zum 108. MNU-Bundeskongress an die RWTH Aachen ein. Schirmherrin ist Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Geboten werden:

• Mehr als 150 Fachvorträge und Workshops sowie je ein Hauptvortrag zur schulischen Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik, Technik und MINT interdisziplinär

• Podiumsdiskussionen, Best-Practice-Beispiele u.v.m. zu den Schwerpunkten Begabungsförderung, Digitale Werkzeuge, MINT grenzenlos und Übergange

• Integrierter Junglehrertag am Samstag mit Impulsvortrag und 16 praxisorientierten Workshops, lockeres Kennenlernen am Vorabend

• Exklusives Rahmenprogramm mit feierlicher Eröffnung, lockeren und festlichen Abenden

• Attraktive Exkursionen und ein Domkonzert

• Umfangreiche Lehr- und Lernmittelausstellung

• Wissenschaft zum Anfassen in Show und Exponaten

Anmeldung und weiterführende Informationen: http://bundeskongress-2017.mnu.de/


Dateianhang:
Flyer 108. MNU-Kongress in Aachen

Abschlusstagung „Sprachen – Bilden – Chancen“ mit Vertreter*innen aus Universität, Bildungspolitik, Vorbereitungsdienst, Lehrkräftefortbildung und Schule.

Humboldt-Universität zu Berlin

06.04.2017 - 07.04.2017

Weitere Informationen

- Postervortrag von Laura Hahn und Toni Simon: Zum Verhältnis von Inklusion und Sprachbildung. Einblicke, offene Fragen, Desiderate. Poster im Rahmen der Tagung „Neue Perspektiven für die Lehrkräftebildung: Ergebnisse aus dem Projekt Sprachen - Bilden – Chancen“ (siehe: Ergebnisse)

Open DiLab Day für Schulen

Passau

07.04.2017

Weitere Informationen

Weitere Informationen folgen in Kürze: Das Veranstaltungskonzept befindet sich derzeit im Aufbau. Fragen hierzu beantwortet Ihnen das Team des Didaktischen Labors sehr gerne.

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

15

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

16

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

17

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

18

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Lernwerkstatt zum selbstregulierten Lernen als Blended-Learning-Seminar im Wahlpflichtmodul des bildungswissenschaftlichen Lehramtsstudiums im Sommersemester 2017

Universität des Saarlandes

18.04.2017

19

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe

Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

19.04.2017

Weitere Informationen

Im Sommersemester 2017 findet erneut die Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe für Promovierende und Postdocs der Fakultät für Erziehungswissenschaft statt.

Die Vorträge der Ringvorlesung sind für mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Von-Melle-Park 8 in den Räumen 424 und 205 angesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.

 

Heutige Veranstaltung:

Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten im inklusiven Unterricht

Prof. Dr. Matthias Grünke / Universität zu Köln


Dateianhang:
ProfaLe-Ringvorlesung mit Graduiertenschule Erziehungswissenschaft SoSe 2017

4. Kollegiale Beratung

Stadt Augsburg

19.04.2017

Weitere Informationen

Zum Austausch zwischen den an der Lehrerbildung beteiligten Personen finden kollegiale Beratungen statt, in denen die wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen) des Projekts ihre LeHet-Lehrkonzepte vorstellen und gemeinsam mit Seminarrektor(inn)en und Lehrkräften über die Konzepte und die Erfahrungen mit den Konzepten in den Lehrveranstaltungen diskutieren. Im Mittelpunkt steht das  LeHet-Lehr-Lernangebot „Rechenschwierigkeiten im Grundschulalter“.

20

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Gastvortrag Bettina Arnoldt (DJI München): Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG): bisherige Befunde und aktuelle Erhebungen

N.N.

20.04.2017

Weitere Informationen

14:50-16:20 Uhr, Ort: wird noch bekannt gegeben.


QLB-Workshop zu Schulpraktika und Reflexionsfähigkeit in der Sportlehrerausbildung

Universität Hamburg - Projekt ProfaLe

20.04.2017 - 21.04.2017

Weitere Informationen

Am 20. und 21.04.2017 treffen sich QLB-Projektgruppen der Universitäten Potsdam, Kiel, Kassel und Hamburg an der Universität Hamburg. Ziel des Workshops ist es einerseits die verschiedenen Projekte zu den genannten Themen kennen zu lernen und dadurch andererseits Parallelen und Kooperationspotentiale zu eruieren.

Folgende Projekte werden auf dem Workshop vorgestellt:

  • „Klassenmanagement im Sportunterricht – Entwicklung und Evaluation eines Seminarkonzepts im Praxissemester“ von Tim Linka und Prof. Dr. Erin Gerlach (Universität Potsdam)
  • „Entwicklung von Reflexionsfähigkeit im Rahmen der Schulpraktischen Studien II im Fach Sport“ von Anne Thissen, Dr. Andreas Albert und Prof. Dr. Volker Scheid (Universität Kassel)
  • „Entwicklung und Evaluation Phasenübergreifender Kooperation in Praktikumsbegleitseminaren“ von Dr. Jonas Wibowo und Prof. Dr. Claus Krieger (Universität Hamburg)
  • „Kasuistische Unterrichtsanalyse von Sportunterricht“ von Mareike Setzer, Prof. Dr. Jan Erhorn und Dr. Johannes Wohlers (Universitäten Kiel und Osnabrück)

Der Austausch thematisiert die verschiedenen parallelen Arbeitsschwerpunkten u. a. zu den Themen Theorie-Praxis-Transfer; Implementation und Nachhaltigkeit von Innovationen in der Hochschullehre; Video als Möglichkeit zur Professionalisierung / Kompetenzentwicklung von zukünftigen Sportlehrern; Reflexionsfähigkeit und professionelle Unterrichtswahrnehmung als konzeptuelle Ankerpunkte.

Die Gruppe strebt an einen Anschlussworkshop mit einem engeren Fokus auf einen der oben genannten Diskussionspunkte zu veranstalten.

21

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

QLB-Workshop zu Schulpraktika und Reflexionsfähigkeit in der Sportlehrerausbildung

Universität Hamburg - Projekt ProfaLe

20.04.2017 - 21.04.2017

Weitere Informationen

Am 20. und 21.04.2017 treffen sich QLB-Projektgruppen der Universitäten Potsdam, Kiel, Kassel und Hamburg an der Universität Hamburg. Ziel des Workshops ist es einerseits die verschiedenen Projekte zu den genannten Themen kennen zu lernen und dadurch andererseits Parallelen und Kooperationspotentiale zu eruieren.

Folgende Projekte werden auf dem Workshop vorgestellt:

  • „Klassenmanagement im Sportunterricht – Entwicklung und Evaluation eines Seminarkonzepts im Praxissemester“ von Tim Linka und Prof. Dr. Erin Gerlach (Universität Potsdam)
  • „Entwicklung von Reflexionsfähigkeit im Rahmen der Schulpraktischen Studien II im Fach Sport“ von Anne Thissen, Dr. Andreas Albert und Prof. Dr. Volker Scheid (Universität Kassel)
  • „Entwicklung und Evaluation Phasenübergreifender Kooperation in Praktikumsbegleitseminaren“ von Dr. Jonas Wibowo und Prof. Dr. Claus Krieger (Universität Hamburg)
  • „Kasuistische Unterrichtsanalyse von Sportunterricht“ von Mareike Setzer, Prof. Dr. Jan Erhorn und Dr. Johannes Wohlers (Universitäten Kiel und Osnabrück)

Der Austausch thematisiert die verschiedenen parallelen Arbeitsschwerpunkten u. a. zu den Themen Theorie-Praxis-Transfer; Implementation und Nachhaltigkeit von Innovationen in der Hochschullehre; Video als Möglichkeit zur Professionalisierung / Kompetenzentwicklung von zukünftigen Sportlehrern; Reflexionsfähigkeit und professionelle Unterrichtswahrnehmung als konzeptuelle Ankerpunkte.

Die Gruppe strebt an einen Anschlussworkshop mit einem engeren Fokus auf einen der oben genannten Diskussionspunkte zu veranstalten.

22

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

23

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

24

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

25

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Netzwerk "Reflexionskompetenzen und Viedographie" - Netzwerktreffen

Universität Göttingen

25.04.2017

Weitere Informationen

Netzwerktreffen des Netzwerk "Reflexionskompetenzen und Videografie" zum Thema "Entscheidungen und Planungen in fachdidaktischer Perspektive".

26

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

SKILL-Plenum (Sommersemester 2017)

Passau

26.04.2017

Lerne die Arbeit der Studienwerkstätten in der Kasseler Lehrerbildung kennen: Aktionstag zum Thema (fachspezifische) Fremdheit

Universität Kassel

26.04.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung an der Universität Kassel (PRONET) haben die Studienwerkstätten ein Projekt zur stärkeren Verzahnung untereinander initiiert. Dabei wird das Thema Fremdheit aus den Blickwinkeln unterschiedlicher Fächer und Fachdidaktiken beleuchtet. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang.


Dateianhang:
Flyer

Ringvorlesung: Bunte Einheit im Klassenzimmmer? - Herausforderung Heterogenität

Universität des Saarlandes

26.04.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung bereitet das Verbundprojekt SaLUt die Lehramtsstudierenden im Saarland bereits während des Studiums besser auf den Umgang mit Heterogenität und auf Individualisierung im Unterricht vor. Die Ringvorlesung „Bunte Einheit im Klassenzimmer? – Herausforderung Heterogenität“ will bei Studierenden, Referendar*innen und Lehrer*innen ein Umdenken anregen und zeigen, dass Heterogenität im Klassenzimmer keine Belastung sein muss. Vielmehr kann sie als Chance genutzt werden, um von den individuellen Stärken jedes Einzelnen im Klassenverband zu profitieren.

http://lernwerkstatt.saarland/sommersemester-2017-bunte-einheit-im-klassenzimmer-–-herausforderung-heterogenität

Ein Interview des Saarländischen Rundfunks zur Ringvorlesung finden Sie unter: http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=50134   

Lenkungsausschuss der Lehr-Lern-Forschungslabore

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

26.04.2017

27

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Videografie-AG

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

27.04.2017

Weitere Informationen

Konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppe zur Organisation der Video-Labore und Sicherung der aufgezeichneten Videos.

Girls Day 2017

RWTH Aachen

27.04.2017

Weitere Informationen

Die RWTH Initiative MINT-L^4@RWTH bietet einen Workshop für Girls des diesjährigen Girls Day in den Fächers Informatik, Chemie und Biologie an.

www.girls-day.de/

28

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Fachtagung "Kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Lehrer/innen-Bildung. Potenziale nutzen – Herausforderungen begegnen"

Universität Kassel

28.04.2017 - 29.04.2017

Weitere Informationen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung – Professionalisierung durch Vernetzung (PRONET) statt und wird vom Teilprojekt Inklusion durch Vernetzung und Empowerment im Bereich interkultureller Kompetenzen in der LehrerInnen-Bildung (IVE_interKom) in Kooperation mit dem Netzwerk für Lehramtsstudierende mit Migrationshintergrund an der Universität Kassel durchgeführt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang.


Dateianhang:
Flyer

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Binnendifferenzierung und Sicherung von Grundkompetenzen“

Staatliche Gesamtschule Hollfeld, Oberes Tor 18, 96142 Hollfeld

28.04.2017

Weitere Informationen

Zeit: 09:30 - 12:30 Uhr

Tübinger Fenster für Forschung (TÜFFF) 2017

Universität Tübingen, Hörsaalzentrum der Natruwissenschaften, Auf der Morgenstelle 16

28.04.2017

Weitere Informationen

Bildungsräume an der Universität Tübingen beim Tübinger Fenster für Forschung (TüFFF) 2017: TüSE präsentiert Forschung zur Lehrer*innenbildung zum Anfassen und Mitdenken

Das Tübinger Fenster für Forschung (TÜFFF) gewährt einem bunt gemischten Publikum spannende und interaktive Einblicke in die Welt der Wissenschaft. Universität und kooperierende Einrichtungen stellen dafür in verschiedenen Veranstaltungsformaten neueste Projekte, Erkenntnisse und Anwendungen vor. Weitere Informationen und die Poster finden Sie im folgenden Dokument.


Dateianhang:
Tübinger Fenster für Forschung (TÜFFF) 2017

29

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Fachtagung "Kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Lehrer/innen-Bildung. Potenziale nutzen – Herausforderungen begegnen"

Universität Kassel

28.04.2017 - 29.04.2017

Weitere Informationen

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung – Professionalisierung durch Vernetzung (PRONET) statt und wird vom Teilprojekt Inklusion durch Vernetzung und Empowerment im Bereich interkultureller Kompetenzen in der LehrerInnen-Bildung (IVE_interKom) in Kooperation mit dem Netzwerk für Lehramtsstudierende mit Migrationshintergrund an der Universität Kassel durchgeführt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang.


Dateianhang:
Flyer

30

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Seidl, Patrizia. "Inklusives Geschichtslernen" - eine phasenübergreifende Fortbildungsveranstaltung mit Hamburger Geschichtslehrkräften und Studierenden der Universität Hamburg; Mai bis Oktober 2017

LI-Hamburg

02.05.2017

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Save the date: „Studienprojektbörse“

Universität Bielefeld

03.05.2017

Projektgruppen-Treffen Qualitätssicherung (Mikroebene)

Universität zu Köln

03.05.2017

Weitere Informationen

In einem siebten Treffen der Projektgruppe Qualitätssicherung werden neue Evaluationskonzepte sowie aktuelle Ergebnisse und Implikationen bisheriger Evaluationen in den Bereichen Competence Labs, Studium inklusiv sowie Nachwuchsförderung präsentiert und diskutiert.

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Programm-Workshop "Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer_innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden"

Heidelberg

04.05.2017 - 05.05.2017

Weitere Informationen

Am 4./5. Mai 2017 wird für die Projekte der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" ein Programm-Workshop zu "Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer_innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden" stattfinden. Der Workshop wird vom DLR Projektträger in Zusammenarbeit mit dem Projekt heiEDUCATION in Heidelberg organisiert. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/workshop-inklusion-und-heterogenitaet-05-2017-1770.html

Programm-Workshop „Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer*innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden“

Heidelberg

04.05.2017 - 05.05.2017

Weitere Informationen

- Vortrag von Prof. Dr. Vortrag Vera Moser und Dr. Julia Frohn: „FDQI-HU – Eckpunkte des didaktischen Modells zur Unterrichtung heterogener Lerngruppen mit dem Schwerpunktthema ‚Partizipation‘“

- Workshop von Yasmin Patzer und Ann-Catherine Liebsch (zusammen mit Dr. Veronika Schmid, PH Heidelberg): „Inklusion lehren: Partizipation – Veranstaltungsformate – Modulkonstruktion“

GRADE Education Lecture Series "Bildungserfolg - Umstände und Bedingungen" - Prof. Dr. Petra Stanat (Berlin): Die Rolle sprachlicher Kompetenzen für den Bildungserfolg Heranwachsender mit Zuwanderungshintergrund: Forschungsstand und offene Fragen

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Raum 1G.168, PEG-Gebäude, Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main

04.05.2017

NachwuchsNetzwerk Inklusion

Universität Bielefeld

04.05.2017

Weitere Informationen

Kickoff-Veranstaltung

Das Netzwerk hat zum Ziel, eine themenbezogene Vernetzung von Nachwuchswissenschaftler*innen der Lehrerbildung bzw. der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften zu initiieren, um den disziplinenübergreifenden Austausch zum Thema Inklusion zu fördern


Dateianhang:
Einladung NachwuchsNetzwerk Inklusion

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Programm-Workshop "Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer_innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden"

Heidelberg

04.05.2017 - 05.05.2017

Weitere Informationen

Am 4./5. Mai 2017 wird für die Projekte der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" ein Programm-Workshop zu "Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer_innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden" stattfinden. Der Workshop wird vom DLR Projektträger in Zusammenarbeit mit dem Projekt heiEDUCATION in Heidelberg organisiert. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/workshop-inklusion-und-heterogenitaet-05-2017-1770.html

Programm-Workshop „Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer*innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden“

Heidelberg

04.05.2017 - 05.05.2017

Weitere Informationen

- Vortrag von Prof. Dr. Vortrag Vera Moser und Dr. Julia Frohn: „FDQI-HU – Eckpunkte des didaktischen Modells zur Unterrichtung heterogener Lerngruppen mit dem Schwerpunktthema ‚Partizipation‘“

- Workshop von Yasmin Patzer und Ann-Catherine Liebsch (zusammen mit Dr. Veronika Schmid, PH Heidelberg): „Inklusion lehren: Partizipation – Veranstaltungsformate – Modulkonstruktion“

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

Workshop zum Thema kognitive Aktivierung

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

08.05.2017

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

WegE Lecture "Gesund bleiben im Lehrerberuf" (Prof. Dr. Uwe Schaarschmidt)

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, M3N/02.32, Markusplatz 3, 96047 Bamberg

09.05.2017

Weitere Informationen

9. Mai 2017 | 16 Uhr c.t. | M3N/02.32 (Markusplatz 3)

In der öffentlichen Diskussion findet sich ein widersprüchliches Bild über den Lehrerberuf: Lehrkräfte werden wahlweise bewundert oder bedauert für ihr Engagement in einem anspruchsvollen und herausfordernden Job im Klassenzimmer, andere halten sie für eine sozial gut abgesicherte Berufsgruppe mit freien Nachmittagen und langen Ferien. Lehrkräfte sind – auch im Vergleich mit Berufen im Strafvollzug, im Polizei- oder Pflegedienst – in besonderem Maße psychosozial belastet.

In seinen Studien hat Prof. Dr. Uwe Schaarschmidt die beanspruchenden Faktoren beforscht und gilt damit als führender Wissenschaftler im Bereich Lehrergesundheit. Neben seinen Forschungsarbeiten beschäftigt sich Schaarschmidt mit bedingungs- und personenbezogenen Interventionen in diesem Bereich. In seinem Vortrag an der Universität Bamberg wird er Studien zur psychischen Gesundheit im Lehrerberuf vorstellen und Schlussfolgerungen für die Lehrerbildung, aber auch für Schulleitungen und Kollegien, ableiten.

Die WegE Lectures widmen sich aktuellen Fragen der Lehrerbildung aus Sicht der Bildungswissenschaft, Fachdidaktik und Fachwissenschaft.

Eröffnung des Instituts für Sprachen und Mehrsprachigkeit und des Lehr-Lern-Ateliers

Universität des Saarlandes

09.05.2017

Weitere Informationen

Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann, Prof. Dr. Julia Knopf, Dr. Christina Reissner, Ann-Kristin Müller, Philipp Schwender, Fabienne Klos

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe

Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

10.05.2017

Weitere Informationen

Im Sommersemester 2017 findet erneut die Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe für Promovierende und Postdocs der Fakultät für Erziehungswissenschaft statt.

Die Vorträge der Ringvorlesung sind für mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Von-Melle-Park 8 in den Räumen 424 und 205 angesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.

 

Heutige Veranstaltung:

Unterrichtsqualität - was wissen wir aus der quantitativ empirischen Unterrichtsforschung über theoretische Konzeptionen, methodische Zugänge und empirische Befunde?

Prof. Dr. Katrin Rakoczy / HSD Hochschule Döpfer Köln; Deutsches Institut für internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

The Environmental Crisis, Business Interests and their Relevance for Secondary Teacher Education in Biology, Economics, and Politics

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

10.05.2017

Weitere Informationen

Die PSE-Stuttgart-Ludwigsburg lädt im Rahmen des Verbundprojekts "Lehrerbildung PLUS" ein zur Buchvorstellung und Podiumsdiskussion (beides in englischer Sprache) zum Thema:

The Environmental Crisis, Business Interests and their Relevance for Secondary Teacher Education in Biology, Economics, and Politics

am Mittwoch, 10. Mai 2017
18 Uhr
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Literaturcafé (Gebäude 1)

Im Anschluss sind Sie zu einem gemeinsamen Umtrunk eingeladen.

Die PSE Stuttgart-Ludwigsburg konnte die beiden indische Publizistinnen Kanju Kolhi und Manju Menon für eine Buchvorstellung ihres Sammelbandes „Business Interests and the Environmental Crisis“ gewinnen.
Im Anschluss gehen Mitglieder der PSE-Fachgruppen Biologie, Politik und Wirtschaft im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Frage nach, ob und wie das Thema Nachhaltigkeit/Ressourcenknappheit und dessen Auswirkungen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft als Inhalte der Lehrerbildung und der Lehramtspraxis genutzt werden bzw. zukünftig verstärkt genutzt werden können.


Dateianhang:
01JA1607A_2017_05_10.pdf

Projektgruppen-Treffen (Mikroebene)

Universität zu Köln

10.05.2017

Weitere Informationen

Am 10.05.2017 findet bereits zum 7. Mal ein Projektgruppentreffen der ZuS-Qualitätssicherung statt. Bei diesem Mal stehen die ZuS-Mikroevaluationen im Fokus. Vier innovative Evaluationskonzepte aus den verschiedenen Handlungsfeldern werden von Referentinnen aus dem ZuS-Team vorgestellt und gemeinsam mit weiteren Mitgliedern der Projektgruppe diskutiert. Die Nachwuchsförderung stellt Evaluationskonzepte und erste Ergebnisse zu seinen Lehrveranstaltungen sowie zur Vortragsreihe Berufsperspektiven mit Lehramtsabschluss vor. Weiterhin wird über die Evaluation der Lehrveranstaltungen im Studium inklusiv sowie über die Maßnahme Stimmen zur Inklusion (Inklusionsverständnis an der Universität zu Köln) berichtet.“

7. Netzwerktreffen der Projekte der Qualitätsoffensive Lehrerbildung aus Hessen und Mainz

Technische Universität Darmstadt

10.05.2017

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

Gastvortrag Prof. Dr. Till-Sebastian Idel: "Pädagogische Ethnografie des Ganztags"

TU Dresden, Weberplatz 5, Raum WEB 235/U

11.05.2017

Weitere Informationen

Prof. Dr. Till-Sebastian Idel (Universität Bremen):
Pädagogische Ethnografie des Ganztags - Methodologische Zugänge und empirische Befunde am Beispiel kulturtheoretisch-praxeologischer Forschung

Im Vortrag wird mit der Lernkulturanalyse ein Ansatz rekonstruktiver Forschung zur Entwicklung an Ganztagsschulen vorgestellt. Dieser Ansatz stützt sich methodisch auf einen ethnografischen Forschungsstil. Im Zentrum steht eine schultheoretische Frageperspektive: Unterricht und außerunterrichtliche Angebote werden daraufhin untersucht, inwiefern sich in ihnen Transformationsprozesse des Schulischen abzeichnen. Am Beispiel des abgeschlossenen BMBF-Projekt LUGS und des gerade angelaufenen DFG-Projekts Jenus werden im Vortrag sowohl das methodische Vorgehen als auch wesentliche Befunde zu institutionellen Grenzverschiebungen im Ganztag und zur Veränderung von pädagogischer Ordnungen auf der Vollzugsebene der Angebote angesprochen.

11. Mai 2017, 14:50-16:20 Uhr, Ort: TU Dresden, Weberplatz 5, Raum WEB 235/U

Eine Veranstaltung des Graduiertenforums im Projekt „Synergetische Lehrerbildung im exzellenten Rahmen“ (TUD-Sylber)


Dateianhang:
TUD-Sylber_Graduiertenforum_Gastvortrag_Prof_Idel

Weiterbildung für Regerandare zum Thema "Deutsch als Zweitsprache - Eine Einführung"

11.05.2017

Weitere Informationen

Der Kompetenzbereich D "Sprachbildung und Sprachförderung" lädt zur Weiterbildung "Deutsch als Zweitsprache - Eine Einführung" für Referendare am Gymnasium ein. Der Workshop wird geleitet von Kirstin Ulrich in Kooperation mit Dr. Elena Waggershauser & Christine Stahl.

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

Fachtagung PANEL ZUM LEHRAMTSSTUDIUM Implikationen für Forschung und Praxis

Landesvertretung von Schleswig-Holstein, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin

12.05.2017

Weitere Informationen

PaLea untersucht die professionsbezogene Entwicklung angehender Lehrkräfte vom Studienbeginn über den Vorbereitungsdienst bis zum Beruf. Der Fokus liegt dabei auf professionsbezogenen Überzeugungen, motivationalen Orientierungen und überfachlichen Kompetenzen.

Das übergeordnete Ziel der PaLea-Studie ist die Beschreibung professionsbezogener Entwicklungsverläufe unter Berücksichtigung institutioneller Determinanten und individueller Merkmale angehender Lehrkräfte.

Im Rahmen der Veranstaltung werden ausgewählte Ergebnisse zur Lehrerprofessionalisierung im Studium vorgestellt:
› Erste Resultate zum Übergang zwischen der ersten und zweiten Phase der Lehramtsausbildung
› Schlussfolgerungen für Hochschulen, Politik und Wissenschaft

 


Dateianhang:
flyer_PALEA_Fachtagung_Berlin_2017

Workshop "Design-Based-Research"

Universität Augsburg

12.05.2017

Weitere Informationen

Eine Kernfunktion des LeHet-Projektes ist die Entwicklung einer Vielzahl neuer, innovativer Veranstaltungsmodelle für die Förderung der Professionalität im Umgang mit Heterogenität in allen Phasen der Lehrerbildung.  Konzipiert und optimiert werden diese Modelle in einem zyklischen Prozess, der eine spezifische Nähe zum Forschungsansatz „Design-Based Research“ (DBR) aufweist. Mit Silvia Hartung von der Universität der Bundeswehr München, einer Expertin auf diesem Gebiet, fand am 12. Mai 2017 der Workshop zu diesem Ansatz statt.

Der in zwei Phasen eingeteilte Workshop begann mit einem theoretischen Input über den Forschungsansatz, der bereits durch lebhafte Diskussionen mit den laufenden Lehrveranstaltungen in Verbindung gebracht wurde. In der darauf aufbauenden Phase wurde die Umsetzung von DBR im LeHet-Projekt anhand von zwei Fällen analysiert. Hier lag der thematische Schwerpunkt auf der Anwendung der theoretischen Grundlagen und der Nutzbarmachung für einzelne Lehrveranstaltungen. In einer anschließenden Diskussion über individuelle Lehrveranstaltungen der Teilnehmenden erfolgten Impulse für die Praxis.

Das Interesse und die Neugier der Teilnehmer und der daraus resultierende Austausch mit der Referentin waren ein Gewinn für den Workshop und führten zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik. Aus dem Workshop entstanden somit Anregungen und konkrete Hilfsmittel zur Nutzung von DBR im Semesterzyklus, was für alle Teilnehmenden gewinnbringend war.

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

Lange Nacht der Wissenschaft

Universität Konstanz, Stadt Konstanz u.a.

13.05.2017

Weitere Informationen

Die BiSE beteiligt sich mit verschiedenen Projekten und Vorträgen an der "Langen Nacht der Wissenschaft", die am 13. Mai 2017 stattfindet.

Folgende BiSE-Aktionen finden im Rahmen dieser Veranstaltung statt:

Lehren und Lernen in der Schule – Warum die Fachdidaktik eine Wissenschaft ist
Prof. Dr. Christiane Bertram (Binational School of Education, Juniorprofessorin Fachdidaktik in den Sozialwissenschaften)
Am Beispiel mehrerer empirischer Studien rund um den Geschichtsunterricht wird der Ansatz und das Vorgehen der wissenschaftlichen Fachdidaktik erläutert.

Wirtschaft spielend lernen: Lernspiele zur Finanzwirtschaft
Liane Platz (Binational School of Education,Fachdidaktik Wirtschaft)
Lernspiele zu finanziellen Entscheidungen zum Ausprobieren. Die Spiele wurden von  Studierenden entwickelt und haben sich als sehr wirksam erwiesen.

Ästhetisches Erleben im Fach Deutsch: Szenisches Interpretieren
Christian Heigel (Binational School of Education, Fachdidaktik Deutsch)
Literaturdidaktik, ästhetische Theorie und Theatermethoden berühren sich:  Lehramtsstudierende erproben gemeinsam mit dem Publikum, wie Literatur erspielt und sinnlich erfahren werden kann.

Mathematik bewegt lernen
Daniel Weißmüller (Binational School of Education, Fachdidaktik Mathematik)
Mathematik bewegt Menschen und beschreibt Bewegungen. Hier erfahren Sie, wie ein gelingender Mathematikunterricht aussieht, der beiden Perspektiven gerecht wird. 

Geschichte lernen mit sprechenden Objekten
Larissa Zürn (Binational School of Education, Fachdidaktik Geschichte)
Indem Gegenstände im wahrsten Sinne des Wortes begriffen und betrachtet werden, wird Geschichte lebendig. Das ermöglicht, individuelle Fragen an die Quellen zu stellen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Workshop "Online-Selbsterkundungsverfahren CCT"

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, F312

13.05.2017

Weitere Informationen

Beratungsangebot zum Online-Selbsterkundungsverfahren CCT

Leiterin: Dr. Hannah Rosenberg

Wann: 13. Mai 2017, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Ist der Beruf Lehrer/in das Richtige für mich? Bin ich überhaupt dafür geeignet? Dieses Angebot bietet die Möglichkeit, die Ergebnisse des elektronischen Selbsterkundungsverfahrens CCT (Career Counselling for Teachers), das der Auseinandersetzung mit persönlichen Einstellungen, Fähigkeiten und pädagogischen (Vor-)Erfahrungen sowie deren Bedeutung für die Studien- und Berufswahl dient, persönlich zu besprechen und gemeinsam zu reflektieren. Das Selbsterkundungsverfahren kannst du in Raum F113 absolvieren und die Ergebnisse dort auch ausdrucken. Bitte bring den Ausdruck zur Besprechung mit!

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

15

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

FDQI-HU-Workshop: Design-Based-Research

Humboldt-Universität zu Berlin

15.05.2017

Weitere Informationen

15.05.2017: Workshop Design-Based-Research („Curriculum Development and Methodological Issues for Evaluation“) mit Gastvortrag von Prof. Dr. Jan van den Akker (Professor Emeritus der Universität Twente, Bereich Curriculum Design and Implementation; Netherlands Institute for Curriculum Development, Utrecht) und Prof. Dr. Bettina Rösken-Winter

Projekttag sprachenübergreifendes Lernen im Lehr-Lern-Atelier

Universität des Saarlandes

15.05.2017

Weitere Informationen

Projekttag zum sprachenübergreifenden Lernen mit einer 10. Klasse des Gymnasiums am Stefansberg, Merzig, durchgeführt im Lehr-Lern-Atelier unter Leitung von Fabienne Klos (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit)

16

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

1st P.E.E.R. – The ZuS Research Camp

Universität zu Köln

06.05.2017 - 16.05.2017

Weitere Informationen

ZuS and the IMPRESS Research Squad organize bar camps, workshops, networking events, interactive lecture and individual/grop counselling around education research. The aim is to guide the researcher’s path to publications in high-impact journals, support them in building hypotheses, learning research methods, and developing networks to established education reseachers.

Workshoptagung „Evaluation im Praxissemester“

Jugendgästehaus Bielefeld

16.05.2017

Weitere Informationen

Dealing with Diversity: Flucht als Thema im Klassenzimmer

Münster

16.05.2017

Weitere Informationen

Das Thema Flucht dominiert an vielen Stellen die schulpraktischen Diskussionen, wobei oftmals die Frage behandelt wird, wie mit etwaigen sprachlichen Defiziten umzugehen sei. Die Schüler*innen selbst haben oft nicht die Möglichkeit, über ihre Erfahrungen im schulischen Kontext zu berichten. Die Angst der Lehrpersonen vor (Re)Traumatisierungen ist groß. The Global Experience ist eine NGO, die sich allgemein um Migrationsfragen kümmert, das Projekt Life Back Home ist ein Format, in dem Jugendliche und junge Erwachsene eine Stimme bekommen. Sie arbeiten ihre Erfahrungen auf, machen Workshops und gehen in Schulen und weitere öffentliche Einrichtungen, um über ihre Flucht zu sprechen.

Bei der Veranstaltung Dealing with Diversity: Flucht als Thema im Klassenzimmer erzählten Marah Alasaad und Riham Sabbagh, zwei junge Frauen, die aus Syrien nach Deutschland geflüchtet sind, ihre Geschichte und stellten ihre Arbeit als Referentinnen in den Schulen vor. Dabei nutzten sie verschiedene Vortragsmedien und Zugänge zum Thema Flucht, um ein persönliches und komplexes Bild zu erzeugen. Martin Leidinger, der aktuell an einer Schule in Düsseldorf arbeitet und das Projekt über einen längeren Zeitraum begleitet und in einer Masterarbeit untersucht hat, referierte begleitend Ergebnisse aus seinen Untersuchungen, um zu zeigen, welche Wirkungen die Workshops in den Schulen auslösen können. Zentral waren dabei die Ermöglichung von Erstkontakten von Schüler*innen mit Menschen, die eine Fluchtgeschichte haben und das offene thematisieren von Vorurteilen.

An dem Vortrag mit Austausch nahmen 50 Personen aus der Universität Münster, aus Schulen und aus außerschulischen Institutionen teil. Durchgeführt wurde die Veranstaltung von Dr. David Rott und Dr. Andreas Feindt, die als Mitarbeiter des QLB-geförderten Projekts "Dealing with Diversity" an der Universität Münster daran arbeiten, die Aspekte Heterogenität, Diversität und Inklusion stärker in der Lehrer*innenbildung zu verankern. Der pädagogische Umgang mit Schüler*innen mit Fluchterfahrung stellt dabei ein aktuelles Thema dar.

Unterstützt wurde die Veranstaltung durch das Zentrum für Lehrerbildung sowie das Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Münster.

17

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Ringvorlesung "Antimuslimischer Rassismus - Zum Stand der wissenschaftlichen Debatte"

Universität Bayreuth, Gebäude FAN-B, Raum S 104

17.05.2017

Weitere Informationen

Referentin: Prof. Dr. Iman Attia (Alice Salomon Hochschule Berlin)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Plakat zur Ringvorlesung "Diversität und Heterogenität in Schule und Hochschulbildung"

18

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Projekttagung/ Wissenschaftsforum „Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser“

Universität Rostock

18.05.2017 - 19.05.2017

Weitere Informationen

Die entwicklungslogische Didaktik Georg Feusers ist eine der zentralen Theorien in der Diskussion um die Gestaltung von Lern-Lehrsettings für heterogene Lerngruppen. Gerade in der jüngeren Debatte um Inklusion hat Feusers Ansatz wieder an Bedeutung gewonnen, da er sich als in hohem Maße anschlussfähig erwiesen hat und somit für die Fachdidaktiken der Schulfächer von großem Interesse ist.

Bereits in den 1980er Jahren veröffentlichte Feuser erste Beiträge zur entwicklungslogischen Didaktik und publiziert bis heute beständig weitere Aufsätze dazu. Dennoch sind viele Fragen, insbesondere hinsichtlich der Umsetzungen in die unterrichtliche Praxis der verschiedenen Fächer und  Schulformen offen, vor allem für die sogenannte Sekundarstufe I. Diese Leerstellen seines Ansatzes sollen während der Tagung erhellt und, wo möglich, konkreten Lösungen zugeführt werden.

Die Tagung widmet sich Feusers Konzept als solches, und versucht zum anderen, praktische Umsetzungen seiner Theorie für verschiedene Fächer fruchtbar zu machen bzw. das Potenzial für das Gelingen von Unterricht in heterogenen Settings von bereits entwickelten Konzepten zu diskutieren (good practice). Um dies leisten zu können bzw. auf den Weg zu bringen, werden neben Georg Feuser Kolleginnen und Kollegen aus den Fachdidaktiken der Hochschulen und Lehrkräfte aus der Schulpraxis ihre Überlegungen zur Umsetzung des Feuser´schen Konzepts in die Unterrichtspraxis der Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Naturwissenschaften und Schulentwicklung vorstellen.

Für diesen Zweck möchten wir mit Georg Feuser ins Gespräch kommen, Chancen und Grenzen seines Konzepts innerhalb eines Abendvortrags ausleuchten und dieses schließlich aus der Perspektive unterschiedlicher Fachdidaktiken mit Blick auf konkrete Unterrichtspraxis in Workshops rahmen. Die Workshops dienen vor allem als Austauschmöglichkeit für die QualifikantInnen des Projekts „Qualitötsoffensive Lehrerbildung“ und andere Interessierte, um sowohl die eigene theoretische als auch das empirische Vorgehen kritisch zu beleuchten.


Dateianhang:
Projekttagung/ Wissenschaftsforum „Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser“

19

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Projekttagung/ Wissenschaftsforum „Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser“

Universität Rostock

18.05.2017 - 19.05.2017

Weitere Informationen

Die entwicklungslogische Didaktik Georg Feusers ist eine der zentralen Theorien in der Diskussion um die Gestaltung von Lern-Lehrsettings für heterogene Lerngruppen. Gerade in der jüngeren Debatte um Inklusion hat Feusers Ansatz wieder an Bedeutung gewonnen, da er sich als in hohem Maße anschlussfähig erwiesen hat und somit für die Fachdidaktiken der Schulfächer von großem Interesse ist.

Bereits in den 1980er Jahren veröffentlichte Feuser erste Beiträge zur entwicklungslogischen Didaktik und publiziert bis heute beständig weitere Aufsätze dazu. Dennoch sind viele Fragen, insbesondere hinsichtlich der Umsetzungen in die unterrichtliche Praxis der verschiedenen Fächer und  Schulformen offen, vor allem für die sogenannte Sekundarstufe I. Diese Leerstellen seines Ansatzes sollen während der Tagung erhellt und, wo möglich, konkreten Lösungen zugeführt werden.

Die Tagung widmet sich Feusers Konzept als solches, und versucht zum anderen, praktische Umsetzungen seiner Theorie für verschiedene Fächer fruchtbar zu machen bzw. das Potenzial für das Gelingen von Unterricht in heterogenen Settings von bereits entwickelten Konzepten zu diskutieren (good practice). Um dies leisten zu können bzw. auf den Weg zu bringen, werden neben Georg Feuser Kolleginnen und Kollegen aus den Fachdidaktiken der Hochschulen und Lehrkräfte aus der Schulpraxis ihre Überlegungen zur Umsetzung des Feuser´schen Konzepts in die Unterrichtspraxis der Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Naturwissenschaften und Schulentwicklung vorstellen.

Für diesen Zweck möchten wir mit Georg Feuser ins Gespräch kommen, Chancen und Grenzen seines Konzepts innerhalb eines Abendvortrags ausleuchten und dieses schließlich aus der Perspektive unterschiedlicher Fachdidaktiken mit Blick auf konkrete Unterrichtspraxis in Workshops rahmen. Die Workshops dienen vor allem als Austauschmöglichkeit für die QualifikantInnen des Projekts „Qualitötsoffensive Lehrerbildung“ und andere Interessierte, um sowohl die eigene theoretische als auch das empirische Vorgehen kritisch zu beleuchten.


Dateianhang:
Projekttagung/ Wissenschaftsforum „Planung von Unterricht für heterogene Lerngruppen – im Gespräch mit Georg Feuser“

Jahrestagung 2017: Professionswissen im Lehramt. Zum Stellenwert von Wissen für Lehrer*innenhandeln und Lehrer*innenbildung

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

19.05.2017

Weitere Informationen

Am 19. Mai 2017 findet die Jahrestagung des Projekts KALEI im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung statt. Unter dem Thema "Professionswissen im Lehramt - Zum Stellenwert von Wissen für Lehrer*innenhandeln und Lehrer*innenbildung" soll die Tagung ein Gespräch über die jeweils vorliegenden Vorstellungen eröffnen, was Lehrer*innen wissen sollen. Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.zlb.uni-halle.de/qlb/veranstaltungen/tagungen/professionswissen/


Dateianhang:
Flyer KALEI-Jahrestagung 2017

Fachtagung Lehrerbildung in Baden-Württemberg

Universität Tübingen, Festsaal der Alten Aula, 19. Mai 2017, 9.30 - 15.30 Uhr

19.05.2017

Weitere Informationen

Ziel der nicht-öffentlichen Veranstaltung ist es, alle lehrer*innenbildenden Hochschulstandorte zentral zu versammeln, um deren strukturellen Maßnahmen (z.B. Forschung und Studium betreffend) sowie inhaltlichen Programme (z.B. mit Blick auf Internationalisierung oder Inklusion) näher kennenzulernen und gemeinsam konstruktiv weiterzudenken. Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer, MdL, sowie die Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, haben ihre Teilnahme ebenfalls zugesagt.


Dateianhang:
01JA1611 Fachtagung Lehrer*innenbildung

4. Netzwerktreffen

Universität Augsburg

19.05.2017

Weitere Informationen

Fünfzig Lehrkräfte aus allen Schularten kamen am 19. Mai 2017 zum vierten großen Treffen des Kompetenznetzwerks „Heterogenität in der Schule“ und trafen sich zum fachlichen Austausch untereinander wie mit den zahlreichen Vertretern der Schulaufsicht, der 2. Phase der Lehrerbildung sowie der Universität. Als neue Leitungsmitglieder von LeHet wurden Frau Prof. Dr. Hilke Elsen und Frau Jun. Prof. Ulrike Nett im Plenum begrüßt.  Dr. Ulrich Fahrner berichtete von Neuerungen im Online-Kurslabor und erklärte die erweiterten Bearbeitungsoptionen von Videovignetten mit dem AnnVid-Player. Daran schloss sich die Arbeitsphase sowohl …

…in den etablierten Lerngemeinschaften (Dokumentiertes Lernentwicklungsgespräch in der GS, Digitale Medien, Unterrichtsassistenz: Differenzierung in der Praxis, Videos in der DaZ-Lehrer(innen)bildung) als auch …

…in den die Heterogenität von Schüler(inne)n und Schule aufgreifenden Workshops (Sprachsensibles Arbeiten im Sach- und/oder Fachunterricht, Elternberatung im Kontext von Heterogenität , OER (Open Educational Ressources) und deren Bedeutung für Heterogenität und Förderung der Lehrerprofessionalität) an.

Nach dem Rückblick auf den Nachmittag im Plenum erfolgte der Ausblick auf das wissenschaftliche Symposium am 17.11.2017 mit der Themenstellung „Diagnostische Kompetenz - eine Grundlage für heterogenitätsangemessenes Handeln von Lehrpersonen“  mit den Referentinnen Dr. J. Decristan und Dr. A-K. Praetorius.

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Englisch

Helene-Lange-Schule Wiesbaden

19.05.2017

Weitere Informationen

Erstes LLF der Fachdidaktik Englisch in Kooperation mit der Helene-Lange-Schule in Wiesbaden.

20

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

21

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

22

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Forschendes Lernen im Praxissemester - Gastvortrag Prof. Dr. Ulrike Weyland, Universität Münster

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

22.05.2017

Weitere Informationen

Schulische Praxisphasen stellen im Lehramtsstudium eine konstitutive Größe dar und werden gerade von Studierenden angesichts der Ermöglichung situierter Lerngelegenheiten sehr geschätzt. Seit Mitte der 2000er Jahre zeigt sich zugleich eine Tendenz zur Einführung von Praxissemestern in Form verlängerter schulischer Praxisphasen, ohne dass aber deren empirische Wirkung bisher hinreichend abgesichert ist.

Vergleicht man die vorliegenden lehramtsübergreifenden Konzeptionen zu den jeweiligen Praxissemestern, fällt zudem auf, dass verstärkt auf den hochschul-didaktischen Ansatz „Forschendes Lernen“ gesetzt wird.

Der Vortrag von Frau Prof.‘in Dr. Weyland geht angesichts der prominenten Setzung Forschenden Lernens im Praxissemester der übergreifenden Frage nach, ob dieser Ansatz als eine Art Leitidee zur Professionalisierung gesehen werden kann.


Dateianhang:
01JA1623_"Forschendes Lernen im Praxissemester - Gastvortrag Prof. Dr. Ulrike Weyland, Universität Münster"

Ausstellungseröffnung im Rahmen des KoLBi-Projektes "Schulgeschichte erforschen und vermitteln"

Bergische Universität Wuppertal

22.05.2017

Weitere Informationen

Ausstellungseröffnung am 22.05.17 um 14 Uhr mit einem Vortrag von Dr. Sönke Zankel (QLB-Projekt "LeaP" der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) mit dem Titel "Der Komplexität der Welt begegnen. Forschendes Lernen als Metakonzept in Lehrerbildung und Schule" (Vortragssaal der Bibliothek)

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Englisch

Integrierte Gesamtschule Kurt-Schuhmacher Ingelheim

22.05.2017

Weitere Informationen

Zweites LLF der Fachdidaktik Englisch in Kooperation mit der Integrierten Gesamtschule Kurt-Schuhmacher in Ingelheim.

23

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

24

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Filmvorführung "Zwischen den Stühlen" mit anschließender Gesprächsrunde

Programmkino Ost, Dresden

24.05.2017

Weitere Informationen

Am 24. Mai wurde der Dokumentarfilm „Zwischen den Stühlen“ im Dresdner Programmkino Ost in einer vom ZLSB organisierten Sondervorführung mit anschließender Gesprächsrunde gezeigt.
Der Film begleitet zwei Referendarinnen und einen Referendar durch den Vorbereitungsdienst (www.zwischendenstuehlen-Film.de). Gut 150 Zuschauerinnen und Zuschauer - vor allem Lehramtsstudierende der TU Dresden - erhielten einen unterhaltsamen und anschaulichen Einblick in die Situation angehender Lehrpersonen im Vorbereitungsdienst. In einer Gesprächsrunde diskutierten Dresdner Vertreterinnen und Vertreter der in die Lehrerbildung involvierten Personengruppen mit dem Regisseur über die Situation im Referendariat und mögliche Folgerungen für die Gestaltung der Ausbildung angehender Lerpersonen.

Es diskutierten...
Jakob Schmidt, Regisseur des Films
Prof. Dr. Roswitha Ertl-Schmuck, Vorstand des Zentrums für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZLSB) der TU Dresden
Thomas Kipper, Ausbilder für Referendarinnen und Referendare an der Ausbildungsstätte Höheres Lehramt an Gymnasien in Dresden
Henriette Mehn, Lehramtsstudierende der TU Dresden, Sprecherin des Fachschaftsrats Allgemeinbildende Schulen
Ronny Müller, Lehrer im Hochschuldienst im Zentrum für Lehrerbildung, Schul- und Berufsbildungsforschung (ZLSB) der TU Dresden
Dr. Sabine Al-Diban, Mitarbeiterin der Professur für Schulpädagogik: Schulforschung der TU Dresden


Dateianhang:
Ankündigung Filmvorführung "Zwischen den Stühlen"

25

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

26

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

27

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

28

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

29

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Ringvorlesung "Keine Anerkennung von Diversität ohne Rassismuskritik. Erst recht in post-faktischen Zeiten!"

Universität Bayreuth, Gebäude NW III, Raum S 135

29.05.2017

Weitere Informationen

Referent: Prof. Dr. Paul Mecheril (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)

Zeit: 18:15 - 19:45 Uhr


Dateianhang:
Plakat zur Ringvorlesung "Diversität und Heterogenität in Schule und Hochschulbildung"

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Englisch

Integrierte Gesamtschule Gerhard Ertl Sprendlingen

29.05.2017

Weitere Informationen

Drittes LLF der Fachdidaktik Englisch in Kooperation mit der Integrierten Gesamtschule Gerhard-Ertl in Sprendlingen.

30

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

31

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Workshopreihe: "Was die Welt zusammenhält. Über Diversität und sozialen Zusammenhalt"

Dortmunder U

31.05.2017

Weitere Informationen

Leitung: Prof. Dr. Thomas Goll und Prof. Dr. Barbara Welzel

Ort: Hochschuletage im Dortmunder U

 

1. Workshop

Mittwoch, 31.5.2017 mit Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung)

  • 15.30-16.30: Vortrag (öffentlich) "Diversität und sozialer Zusammenhalt: Ambivalenzen eines Begriffspaares und wie sie gestaltet werden können" 
  • 17.00-19.30: Workshop (intern) Thomas Krüger gemeinsam mit Prof. Dr. Thomas Goll (TU Dortmund)

http://www.doprofil.tu-dortmund.de/cms/de/Projekt/aktuelles/index.html


Dateianhang:
Was die Welt zusammenhält

Juni
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

ProViel beim UDE Sommerfest am 01. Juni 2017

Duisburg

01.06.2017

Weitere Informationen

Das Projekt ProViel wird beim diesjährigen UDE Sommerfest am 01. Juni 2017 am Campus Duisburg mit einem Stand vertreten sein. Studierende, Mitarbeiter*innen und Interessierte können sich vor Ort über das Projekt informieren und das Motto "dynamisch | reflexiv | evidenzbasiert" interaktiv erleben.

Das Sommerfest beginnt um 13 Uhr - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hier finden Sie weitere Infos zum Sommerfest:

UDE Sommerfest


Dateianhang:
Logo Sommerfest

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Info-Veranstaltung zum Auslandschulwesen & zur Unterstützung durch die Arbeitsgruppe AuslandslehrerInnen

Friedrich-Schiller-Universität Jena

02.06.2017

Workshop "Forschendes Lernen"

Universität Augsburg

02.06.2017

Weitere Informationen

Der Ansatz  „Forschendes Lernen“ ist eine der methodisch-didaktischen Maßnahmen, die im Rahmen der innovativen Veranstaltungsmodelle des LeHet-Projektes realisiert und im Hinblick auf Akzeptanz und lernförderliche Wirkung auch evaluiert werden. Daher fand zu diesem Ansatz am 02. Juni 2017 ein Workshop an der Universität Augsburg statt. Hierfür konnte Prof. Dr. Ines Langemeyer von der Universität Karlsruhe als Referentin gewonnen werden. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen unter anderem im Bereich des forschenden Lernens, der Entwicklung kooperativer Kompetenz sowie der Wissens- und Lernkulturen.

Während des gesamten Tages zog sich das Thema Heterogenität als roter Faden durch den Workshop. Zunächst führte Professorin Langemeyer die Teilnehmenden in die Thematik des forschenden Lernens ein, wobei die Arbeit an Fällen und Beispielen aus dem LeHet-Projekt interaktiv und selbstreflektierend gestaltet wurde. Darauf aufbauend entwickelten die Teilnehmenden, mit Hilfe der Expertise von Prof. Dr. Ines Langemeyer, Leitfragen wie forschendes Lernen in Lehr-Lernveranstaltungen speziell mit Lehramtsstudierenden umgesetzt werden kann.

Aus dem Workshop ist ein Praxisleitfaden zur Umsetzung forschenden Lernens im Kontext von Lehr-Lernveranstaltungen entstanden sowie die Idee einer weiterführenden Arbeitsgemeinschaft. Diese Arbeitsgemeinschaft wird unter der Leitung von Jun.-Prof. Ulrike Nett aus dem LeHet-Projekt weitergeführt und ist für alle Interessierten geöffnet.

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Workshop Fallarbeit für MPM - Lehrende

Philipps-Universität Marburg

07.06.2017

Weitere Informationen

Der Workshop bietet Gelegenheit zum fachübergreifenden Austausch aller Lehrenden in den MPM aus den beteiligten Fachdidaktiken, den Fachwissenschaften und der Schulpädagogik. Im Workshop steht die gemeinsame Arbeit an Unterrichtsvideos und Transkripten im Zentrum, anhand derer die übergreifende Kernidee der MPM - Unterricht als Vermittlung fachlicher Wissensbestände und Perspektiven - aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert werden kann.

Am 07.06.2017 stellen Anne Bödicker, Uwe Hericks und Nina Meister zwei Unterrichtsprotokolle von Studierenden vor.

Vortrag "Sprachliche Vielfalt fördern, nutzen und gestalten"

Universität des Saarlandes

07.06.2017

Weitere Informationen

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Bunte Einheit im Klassenzimmer? – Herausforderng Heterogenität“  von Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann, Prof. Dr. Julia Knopf, Dr. Christina Reissner, Ann-Kristin Müller, Fabienne Klos, Jannick Eckle und Philipp Schwender

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

5. Gesamtprojekttreffen aller Teilprojekte und des Zentralprojektes

Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

08.06.2017

IQB Bildungstrends 2015 - Was die IQB Bildungstrends 2015 über den Leistungsstand Bremer Schülerinnen und Schüler aussagen.

Bremen, Stadtbibliothek Bremen, Wallsaal

08.06.2017

Weitere Informationen

In der Reihe „Nachgefragt!“ findet die zweite Veranstaltung diesmal zum Thema „IQB Bildungstrends 2015“ statt, die im Rahmen des BMBF-Projektes „Schnittstellen gestalten – das Zukunftskonzept für die Lehrerbildung an der Universität Bremen" durchgeführt wird. Das Projekt wird geleitet von Prof. Dr. Sabine Oda Doff, Direktorin des Zentrums für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung.

Was sagen die IQB Bildungstrends 2015 über den Leistungsstand Bremer Schülerinnen und Schüler aus? Im Oktober 2016 wurden die Ergebnisse des IQB Bildungstrends 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt. In dieser Studie werden in einem Ländervergleich die sprachlichen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse in Deutsch und der ersten Fremdsprache (Englisch oder Französisch) untersucht. Die Ergebnisse für Bremen stimmten bedenklich. Aber was genau steht in den IQB Bildungstrends und welche Aussagekraft haben diese Ergebnisse? Lassen sich daraus Rückschlüsse auf das generelle Leistungsniveau Bremer Schülerinnen und Schüler ziehen? Schülerinnen und Schüler des Hermann-Böse Gymnasiums sowie Studierende des Lehramts Gymnasium/Oberschule der Universität Bremen fragen die Expertin Dr. Petra Stanat. Die Veranstaltung ist kostenlos und offen für alle Interessierten.

Kontakt: Dr. Marion Wulf, wulf@uni-bremen.de

Einladungsflyer

Tagung // Kompetenzzentrum für Kunstpädagogik // Kunsthistorisches Institut // CAU Kiel //

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel // Audimax der CAU Kiel, Hörsaal A

08.06.2017 - 09.06.2017

Weitere Informationen

Ein großer Teil dessen, was Kinder und Jugendliche von der Welt sehen und kennen, wird ihnen medial über Bewegtbilder vermittelt. Seit einigen Jahren sind sie zudem in der Lage, sich selbst an der globalen Bewegtbildproduktion zu beteiligen, indem sie beispielsweise selbst erstellte Filme über Onlineplattformen und soziale Netzwerke distribuieren. Die technologischen Entwicklungen stellen die Kunstpädagogik und andere Fachdisziplinen, die sich dem übergreifenden Auftrag der Film- und Medienbildung stellen, vor neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Durch einen multiperspektivischen Blick auf das Themenfeld sowie die Verzahnung von Ansätzen aus Theorie und Praxis unternimmt die Tagung den Versuch, sich dem pädagogischen Potenzial des Bewegtbildes von mehreren Seiten anzunähern.

Vorgestellt werden best practice-Beispiele und Lehrinnovationen, theoretische Konzeptionen und praktische Umsetzungen auf Schul-, Studien- und Wissenschaftsebene. Unter den Referent* innen befinden sich profilierte Wissenschaftler* innen, Lehrer* innen, Student* innen und Filmemacher* innen aus Deutschland, Dänemark und Norwegen.


Dateianhang:
Bewegte Welt // Bewegte Bilder

"Herausforderung Bildungssprache" - Ringvorlesung des MoSAiK-Projekts zur Heterogenität und Inklusion – Herausforderungen für die Lehrerbildung

Campus Landau der Universität Koblenz-Landau

08.06.2017

Weitere Informationen

 

Die sogenannte „Bildungssprache“ wird häufig als Hürde angesehen. Sie wird in der Schule vorausgesetzt, nicht unbedingt aber gelehrt. Dabei gelten vor allem mehrsprachige Kinder als benachteiligt. Das akademische Sprachregister kann im Gegensatz zur Alltagssprache kaum im Alltagskontext erworben werden. Sein Ausbau benötigt Zeit und Gelegenheit. Im Vortrag wird anhand der Daten zweier Studien dargestellt, wie bildungssprachliche Muster bei Kindern im Vorschulalter und im Grundschulalter realisiert werden. Es wird aufgezeigt, mit welchen Faktoren die bildungssprachlichen Kompetenzen korrelieren: Der mehrsprachige Hintergrund spielt hierbei nur eine untergeordnete Rolle. Außerdem wird dargestellt, wie in fachlichen Kontexten (Naturwissenschaften, Mathematik) Bildungssprache gefördert werden kann. Die Ergebnisse der Studien können eine interessante Perspektive auf die sprachbewusste Gestaltung von Interaktionssituationen in Kita und Grundschule geben.

Fachtag für Mentorinnen und Mentoren, Thema: Interdisziplinarität – MINT-orientiertes Lehren und Lernen

TU Darmstadt

08.06.2017

Weitere Informationen

In Kooperation mit dem Präsidium der TU Darmstadt veranstaltet das Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) der Universität einen Fachtag für Mentorinnen und Mentoren sowie für Schulleitungen der Praktikumsschulen. Mit der Veranstaltung soll ein Überblick über die MINT-orientierte Neugestaltung des Studiengangs Lehramt an Gymnasien an der TU Darmstadt sowie die damit verbundene Umstrukturierung der Praxisphasen gegeben werden, mit dem Ziel die Kooperation zwischen Universität und den Praktikumsschulen weiter zu stärken. Dabei soll ein besonderer Fokus auf der im neuen Studiengang und den neuen Praxisphasen verankerten Interdisziplinarität liegen. Im Zentrum des Fachtags stehen demnach folgende Inhalte:

  • Einblick in den neuen Studiengang Lehramt an Gymnasien, im Besonderen in die Teilkomponenten
  • Vernetzungsbereich und Praxisphasenbegleitung
  • Nachvollzug der interdisziplinären Anteile im Studiengang
  • möglicher Schnittstellen mit Schulen bzgl. der Zusammenarbeit
  • Leistungsanforderungen in den Praktika
  • Präsentation der Unterstützungsangebote im Rahmen des neuen Studiengangs

Nach einem allgemeinen Einstieg möchten wir mit Ihnen in einen gemeinsamen Austausch treten, sodass Sie Ihre Fragen und Anmerkungen direkt benennen können. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

PROGRAMM FACHTAG 08. JUNI 2017

12:00 Uhr Grußwort der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder (Vizepräsident für Studium & Lehre und den wissenschaftlichen Nachwuchs an der TU Darmstadt)

12:15 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung Christine Preuß (ZfL TU Darmstadt)

12:30 Uhr Vorstellung des neuen MINT-orientierten Studiengangs Lehramt an Gymnasien und der neuen Praxisphasen Prof. Dr. Regina Bruder (Mathematik TU Darmstadt, ZfL), Christine Preuß (ZfL), Vanessa Cordes-Finkenstein (ZfL)

13:00 Uhr Moderierter Austausch zum neuen MINT-orientierten Studiengang LaG Moderation: Sabine General (HDA TU Darmstadt)

14:30 Uhr Ausklang bei Kaffee und Kuchen

15:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Dateianhang:
Fachtag für Mentorinnen und Mentoren 2017

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Tagung // Kompetenzzentrum für Kunstpädagogik // Kunsthistorisches Institut // CAU Kiel //

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel // Audimax der CAU Kiel, Hörsaal A

08.06.2017 - 09.06.2017

Weitere Informationen

Ein großer Teil dessen, was Kinder und Jugendliche von der Welt sehen und kennen, wird ihnen medial über Bewegtbilder vermittelt. Seit einigen Jahren sind sie zudem in der Lage, sich selbst an der globalen Bewegtbildproduktion zu beteiligen, indem sie beispielsweise selbst erstellte Filme über Onlineplattformen und soziale Netzwerke distribuieren. Die technologischen Entwicklungen stellen die Kunstpädagogik und andere Fachdisziplinen, die sich dem übergreifenden Auftrag der Film- und Medienbildung stellen, vor neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Durch einen multiperspektivischen Blick auf das Themenfeld sowie die Verzahnung von Ansätzen aus Theorie und Praxis unternimmt die Tagung den Versuch, sich dem pädagogischen Potenzial des Bewegtbildes von mehreren Seiten anzunähern.

Vorgestellt werden best practice-Beispiele und Lehrinnovationen, theoretische Konzeptionen und praktische Umsetzungen auf Schul-, Studien- und Wissenschaftsebene. Unter den Referent* innen befinden sich profilierte Wissenschaftler* innen, Lehrer* innen, Student* innen und Filmemacher* innen aus Deutschland, Dänemark und Norwegen.


Dateianhang:
Bewegte Welt // Bewegte Bilder

ZZL-Tagung zum Thema: Kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung

Leuphana Universität Lüneburg

09.06.2017

Kolloquiumsreihe des Schlözer Programm Lehrerbildung im SoSe17 - Handlungsbereich "Diversität gerecht werden"

Universität Göttingen

09.06.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Frau Dr. Anna Moldenhauer (Universität Hildesheim/Universität Osnabrück) zum Thema
„Inklusive Lehrer*innenbildung durch Rekonstruktionen von Unterrichtsvideographien? Konzept und Erfahrungen aus dem Projekt iLeb“
(10:00-13:00 Uhr, Oeconomicum , Raum: 0.211)

 

Vortrag von Herrn Jun.-Prof. Dr. Andreas Köpfer (PH Freibung) zum Thema
„Freiburger Inklusive Schulbegleitforschung (FRISBI) - Forschendes Lernen Studierender im Kontext inklusiver Schul- und Unterrichtsentwicklung“
(10:00-13:00 Uhr, Oeconomicum , Raum: 0.211)

 

 

Weitere Informationen zur Kolloqiumsreihe finden Sie unter: http://www.uni-goettingen.de/de/kolloquiumsreihe-sose-17/557989.html


Dateianhang:
Flyer Kolloquiumsreihe SPL "Diversiät gerecht werden" SoSe 17

Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Tagung "Digitalkulturen in den Geisteswissenschaften"

Universität des Saarlandes

09.06.2017

Weitere Informationen

Fabienne Klos (ISM) referiert zum Thema „SchülerInnen als leitende Ermittler an einem digitalen mehrsprachigen Tatort – Erfahrungen und Perspektiven des Mehrsprachenlernens mit dem iPad“

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Physik

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

09.06.2017

Weitere Informationen

Erstes LLF der Fachdidaktik Physik in Kooperation mit der Weingartenschule Kriftel.

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Sommerfest der Philipps-Universität Marburg

Schloss Marburg

10.06.2017

Weitere Informationen

Gemeinsam mit dem Projekt "Für ein richtig gutes Studium" (Qualitätspakt Lehre) und dem Zentrum für Lehrerbildung (ZfL) stellt ProPraxis beim Sommerfest der Philipps-Universität seine Arbeit vor.

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Ringvorlesung "Keine Lehrerin mit ungarischem Akzent! - Wirkmacht der Kategorie 'Native Speaker' im Kontext migrationsgesellschaftlicher Mehrsprachigkeit"

Universität Bayreuth, Gebäude NW III, Raum S 135

12.06.2017

Weitere Informationen

Referentin: Prof. Dr. İnci Dirim (Universität Wien)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Plakat zur Ringvorlesung "Diversität und Heterogenität in Schule und Hochschulbildung"

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Physik

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

12.06.2017

Weitere Informationen

Zweites LLF der Fachdidaktik Physik in Kooperation mit der Weingartenschule Kriftel.

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Netzwerk "Diversität in der Lehrer*innenbildung" - Netzwerktreffen

Universität Göttingen

13.06.2017

Weitere Informationen

Das Netzwerk "Diversität in der Lehrer*innenbildung" richtet sich an alle, die sich in Göttingen und Umfeld aktiv mit der Gestaltung diversitätssensibler Schule und Hochschule befassen.

Themenschwerpunkt der Netzwerktreffens: "Diversität als Element der Studierendenadressierung"

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Zweiter Tag der Lehrkräftebildung: „Wege zur professionellen Lehrkraft – von der Wissenschaft in die Schule und zurück“

Freie Universität Berlin, Silberlaube, Hörsaal 1a, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin-Dahlem

14.06.2017

Weitere Informationen

Auch 2017 wird bei uns wieder ein Tag der Lehrkräftebildung an der Freien Universität stattfinden, dieses Jahr zum Thema „Wege zur professionellen Lehrkraft – von der Wissenschaft in die Schule und zurück“. Wir laden Sie ganz herzlich ein, dabei zu sein und mit uns zu unseren Maßnahmen zur Professionalisierung und zur Weiterentwicklung unseres Lehramtsstudiums ins Gespräch zu kommen. Für eine Keynote konnten wir Prof. Dr. Olaf Köller gewinnen. Weiter Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie hier.

OER in der Lehre, Workshop am 14.06.2017 von 16.00-18.00 Uhr

Universität Potsdam

14.06.2017

Weitere Informationen

Open Educational Resources (OER) und die damit verbundenen offenen Lizenzierungsformen wurden entwickelt, um die Verwendung und (digitale) Verbreitung von urheberrechtlich geschützten Werken zu erleichtern.Seit 2016 sind OER Fokus und Teil einer bundesweiten Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Mit dem Vorantreiben von OER erhofft man sich eine uneingeschränkte Verfügbarkeit von digitalen Lehr- und Lernmaterialien genauso wie eine Qualitätsverbesserung, wenn vorhandene Materialien – ohne das Risiko einer Urheberrechtsverletzung – auf spezifische Lernszenarien zugeschnitten werden können.

An der Universität Potsdam hat das durch Mittel des BMBF geförderte Projekt OER.UP das Ziel, die nachhaltige Nutzung von offenen Bildungsressourcen (OER) in den verschiedenen Bildungsbereichen der Universität Potsdam zu stärken. Gemeinsam mit verschiedenen Partnern (Zentrum für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre, Bereich Lehre und Medien (ZfQ), Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB), Audiovisuelles Zentrum (Z/AVZ), UP Transfer GmbH) gilt es, Lehrende aller Fachbereiche für das Thema an der UP zu sensibilisieren und Multiplikatoren aus verschiedenen Bereichen zum Thema zu qualifizieren.

Der Workshop am 14.06. am Campus Golm findet in Kooperation mit der Qualitätsoffensive Lehrerbildung statt, Er gibt eine Einführung in das Thema OER und zeigt die Grundsätze, Vorteile und Fragestellungen der Nutzung auf.

Ansprechpartnerin für weitere Informationen und Anmeldung: Cornelia Brückner, ZeLB, Universität Potsdam

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Geschichte

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

14.06.2017

Weitere Informationen

Zweites LLF der Fachdidaktik Geschichte in Kooperation mit dem Sebastian-Münster-Gymnasium in Ingelheim.


Dateianhang:
SWR2-Beitrag_Geschichte

15

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Interdisziplinäres Forum "Zur Materialität des Lernens"; Teil 1: Die Waage

Lernwerkstatt Erziehungswissenschaften (Franckesche Stiftungen, H. 31)

15.06.2017

Weitere Informationen

Donnerstag, 15.6.2017 ab 14 Uhr
Ort: Lernwerkstatt Erziehungswissenschaften (Franckesche Stiftungen, H. 31)
Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.zlb.uni-halle.de/qlb/veranstaltungen/foren/materialforum/

16

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Kolloquiumsreihe des Schlözer Programm Lehrerbildung im SoSe17 - Handlungsbereich "Diversität gerecht werden"

Universität Göttingen

16.06.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Frau Prof. Dr. Angelika Redder (Universität Hamburg) zum Thema
„Bildungssprache“
(09:00-13:00 Uhr, Waldweg 26 , Raum: 1.208)

 

Vortrag von Frau Madeleine Domenech  (Universität Paderborn) zum Thema
„Bildungssprachliche Facetten schriftlicher Textproduktion in der Sekundarstufe I vor dem Hintergrund familiärer und individueller Ressourcen“
(09:00-13:00 Uhr, Waldweg 26 , Raum: 1.308)

 

Weitere Informationen zur Kolloqiumsreihe finden Sie unter: http://www.uni-goettingen.de/de/kolloquiumsreihe-sose-17/557989.html


Dateianhang:
Flyer Kolloquiumsreihe SPL "Diversiät gerecht werden" SoSe 17

Medienbildung in der Lehrerbildung

Universität Potsdam

16.06.2017 - 17.06.2017

Weitere Informationen

Medienbildung in der Lehrerbildung in der 1., 2. und 3. Phase - Herausforderungen und Perspektiven
Arbeitstagung der Fachgruppe Schule der GMK im Projekt "PSI-Potsdam"
Datum: 16.06.-17.06.2017

Nach der Veröffentlichung der KMK-Strategie "Bildung in der digitalen Welt" steht die Frage, wie die geforderte verbindliche Berücksichtigung der Medienbildung in der Lehrerbildung realisiert werden kann. Die Arbeitstagung widmet sich dieser Fragestellung, indem u.a. wichtige "Bausteine" einer zukunftsfähigen Lehrerbildung identifiziert, gelungene Beispiele vorgestellt und Anforderungen und Wege einer möglichen Umsetzung diskutiert werden.

Zu den vorzustellenden Beispielen gehören u.a. das Projekt "Medienfit" zur Verknüpfung von Schulentwicklung und Fortbildung im Land Brandenburg, das Projekt "Digitales Lernen Grundschule" und die intendierten Auswirkungen auf die Lehrerbildung in der 1. Phase, die Realisierung der Medienbildung an der Universität Flensburg sowie die Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern in der Schweiz vor dem Hintergrund der Einführung des Unterrichtsfachs Medien.

Weitere Informationen:
Ilka Goetz, Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB), Universität Potsdam
E-Mail: ilka.goetz@uni-potsdam.de, Tel: +49 331 977 2167

 


Dateianhang:
Ausschreibung Arbeitstagung Medienbildung in der Lehrerbildung

17

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Medienbildung in der Lehrerbildung

Universität Potsdam

16.06.2017 - 17.06.2017

Weitere Informationen

Medienbildung in der Lehrerbildung in der 1., 2. und 3. Phase - Herausforderungen und Perspektiven
Arbeitstagung der Fachgruppe Schule der GMK im Projekt "PSI-Potsdam"
Datum: 16.06.-17.06.2017

Nach der Veröffentlichung der KMK-Strategie "Bildung in der digitalen Welt" steht die Frage, wie die geforderte verbindliche Berücksichtigung der Medienbildung in der Lehrerbildung realisiert werden kann. Die Arbeitstagung widmet sich dieser Fragestellung, indem u.a. wichtige "Bausteine" einer zukunftsfähigen Lehrerbildung identifiziert, gelungene Beispiele vorgestellt und Anforderungen und Wege einer möglichen Umsetzung diskutiert werden.

Zu den vorzustellenden Beispielen gehören u.a. das Projekt "Medienfit" zur Verknüpfung von Schulentwicklung und Fortbildung im Land Brandenburg, das Projekt "Digitales Lernen Grundschule" und die intendierten Auswirkungen auf die Lehrerbildung in der 1. Phase, die Realisierung der Medienbildung an der Universität Flensburg sowie die Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern in der Schweiz vor dem Hintergrund der Einführung des Unterrichtsfachs Medien.

Weitere Informationen:
Ilka Goetz, Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB), Universität Potsdam
E-Mail: ilka.goetz@uni-potsdam.de, Tel: +49 331 977 2167

 


Dateianhang:
Ausschreibung Arbeitstagung Medienbildung in der Lehrerbildung

18

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

19

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Spiel mal anders! Spielerische Annäherung an Vielfalt und Inklusion. (im Rahmen der Themenwoche „Du machst den Unterschied! Diskriminierungen abbauen, Chancen aufbauen")

Universität zu Köln

19.06.2017

Weitere Informationen

An verschiedenen Station können die Teilnehmer*innen sich Themen u.a. der Zugänglichkeit, Interkulturalität und dem Digitalen spielerisch annähern.

Workshop zum Thema kognitive Aktivierung

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

19.06.2017

20

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

21

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe

Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

21.06.2017

Weitere Informationen

Im Sommersemester 2017 findet erneut die Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe für Promovierende und Postdocs der Fakultät für Erziehungswissenschaft statt.

Die Vorträge der Ringvorlesung sind für mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Von-Melle-Park 8 in den Räumen 424 und 205 angesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.

 

Heutige Veranstaltung:

Sprachbildung und Fachunterricht – linguistische, pädagogische und didaktische Perspektiven

Tanja Tajmel / Professional School of Education Humboldt-Universität zu Berlin

 

Infoabende Lehramt

School of Education TU Berlin (SETUB), Marchstraße 23, RAUM 1.001, 10587 Berlin

21.06.2017

Gastvortrag "Der Lehrer ist nur dort ganz Lehrer, wo er zensiert."

Universität Bayreuth, Gebäude Sportwissenschaften, Raum H 35

21.06.2017

Weitere Informationen

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr

>>> weitere Informationen

FDQI-HU-Workshop Formative Assessment („Formative Assessement in inclusive learning settings“)

Humboldt-Universität zu Berlin

21.06.2017

Weitere Informationen

Prof. Dr. Christian Lundahl (Örebro University) wurde von FDQI-HU eingeladen, um einen Vortrag zum Thema „Formative Assessement in inclusive learning settings“ zu halten. Anschließend wurde mit den Mitarbeiter*innen des Projekts über Formen der formativen Leistungsbewertung im Rahmen des im Projekt konzipierten didaktischen Modells für den inklusiven Fachunterricht diskutiert.

Campusführung mal anders - mit Rollstuhl, Langstock oder speziellen Brillen den Campus erkunden. (im Rahmen der Themenwoche „Du machst den Unterschied! Diskriminierungen abbauen, Chancen aufbauen")

Universität zu Köln

21.06.2017

Weitere Informationen

Das Servicezentrum Behinderung und Studium und das Handlungsfeld Studium inklusiv der Zukunftsstrategie Lehrer*innenbildung (ZuS) bieten eine Tour über den Campus mit Rollstühlen, Langstöcken und Brillen, die Sehbehinderungen simulieren, an. Interessierte können auf diese Weise ein Gefühl dafür bekommen, sich mit einer Beeinträchtigung auf dem Campus zu bewegen.

Workshop zum sprachenübergreifenden Lernen

St. Wendel

21.06.2017

Weitere Informationen

Workshop zum sprachenübergreifenden Lernen durchgeführt von Fabienne Klos (Institut für Sprachen und Mehrsprachigkeit) mit zwei 11. Klassen des Oberstufengymnasiums Dr.-Walter-Bruch Schule

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Physik

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

21.06.2017

Weitere Informationen

Drittes LLF der Fachdidaktik Physik in Kooperation mit der Leibnizschule Wisebaden.

22

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

HSE-Expertenforum "Bildung und Identität"

Heidelberg

22.06.2017

Weitere Informationen

Vortrag im Rahmen des HSE-Expertenforums "Bildung und Identität"

22. Juni 2017 | 18:15 Uhr | Neue Universität Heidelberg, Hörsaal 1

„Vom Streifenhörnchen zum Nadelstreifen – das deutsche Bildungswesen im Kompetenztaumel“
Prof. Dr. Hans Peter Klein | Didaktik der Biowissenschaften | Universität Frankfurt


Dateianhang:
Flyer HSE-Expertenforum "Bildung und Identität", Vortrag von Prof. Dr. Klein

Ökonomische Kompetenzen von Maturandinnen und Maturanden und ihre Effekte auf Studienaspiration und Studienerfolg

Pädagogische Hochschule Thurgau

22.06.2017

Weitere Informationen

Aktuelle Veranstaltung im Rahmen des binationalen Forschungskolloquiums der BiSE
Vortrag von Prof. Dr. Stephan Schumann und M. Sc. Michael Jüttler zum Thema "Ökonomische Kompetenzen von Maturandinnen und Maturanden und ihre Effekte auf Studienaspiration und Studienerfolg"
Die Konzeption des Kolloquiums erfolgt durch Prof. Dr. Axinja Hachfeld, Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung mit Schwerpunkt Heterogenität


Dateianhang:
Ankündigung zum BiSE-Forschungskolloquium

5. Zukunftswerkstatt Inklusion

Universität zu Köln

22.06.2017

Weitere Informationen

In der fünften Zukunftswerkstatt am 22. Juni 2017 berichtet das Team des Studium inklusiv über Entwicklungen und Ergebnisse der Pilotphase im Sommersemester 2017.

Nach einem Erfahrungsaustausch und Planungen für den weiteren Ausbau inklusionsorientierter Lehrveranstaltungen wird ein Austausch mit Vertreter*innen aus der Schulpraxis und den Zentren für schulpraktische Ausbildung im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen. Schwerpunkt des strukturierten Austauschs liegt auf dem Themenfeld der Vorbereitung auf inklusive Bildung innerhalb der ersten Phase der Lehrer*innenbildung.

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Geschichte

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

22.06.2017

Weitere Informationen

Drittes LLF der Fachdidaktik Geschichte in Kooperation mit dem Gymnasium an der Heinzenwies in Idar-Oberstein.

23

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Sprachsensible DaF-/DaZ-/DaM-Bildungsräume: Sprech- und Textformen lehren und lernen

Philipps-Universität Marburg

23.06.2017 - 24.06.2017

Weitere Informationen

Sprachsensibler Unterricht ist insbesondere durch den Zustrom an Flüchtlingen in den Fokus schulischer Debatten gelangt. Neben Lernern, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache erwerben, können auch Muttersprachler von einem sprachsensiblen Fachunterricht profitieren. Im Zentrum der Marburger Workshoptagung stehen daher basale und komplexere Sprech- und Textformen, die in den jeweiligen Fächern einer sprachsensiblen Anleitung bedürfen. Die Abteilung DaF der Philipps-Universität Marburg lädt in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung zu einem Austausch zwischen Forschenden im Bereich DaF-/DaZ-/DaM und Lehrkräften, die auf diesen Gebieten tätig sind. Die Tagung als Plattform für praxisorientierte Diskussionen ist für Lehrkräfte als Fortbildung akkreditiert. Die Teilnahme wird über eine Bescheinigung dokumentiert.

Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf der Tagungshomepage.

Kooperationsworkshop zum Kompetenz- und Entwicklungszentrum für Inklusion in der Lehrerbildung

Universität Hamburg

23.06.2017

Weitere Informationen

Workshopprogramm – Dialog Erfurt/Hamburg

Vorstellung der/des

-Servicestelle InkluSoB

- HF Inklusion (ProfaLe)

- Forschungswerkstatt Zooschule

- Peer -to-Peer-Beratung an der Fakultät für Erziehungswissenschaft

 

Vorstellung des Konzepts der Kolleg_innen aus Erfurt

1. Prof. Dr. Stephan Sallat - Vorstellung des Gesamtkonzeptes

2. Cedric Steiner - Team Planning und Team Teaching in der Hochschullehre

3. Andrea Schuchort - Kooperation von Studierenden der Förderpädagogik und anderer Lehrämter im fachdidaktischen Schulpraktikum

4. Diana Stoll - 360° Videos in der Lehrerbildung - Digitale Hospitanz als Vorbereitung auf Inklusion

 

Diskussion über die Möglichkeiten der Weiterarbeit

 

Workshop zum Thema neue Schwerpunkt in der Geschichtslehrer/innen-Ausbildung

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

23.06.2017

Weitere Informationen

Historische Konzeptionen in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, in Kooperation mit der Freien Universität Berlin und der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

24

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Sprachsensible DaF-/DaZ-/DaM-Bildungsräume: Sprech- und Textformen lehren und lernen

Philipps-Universität Marburg

23.06.2017 - 24.06.2017

Weitere Informationen

Sprachsensibler Unterricht ist insbesondere durch den Zustrom an Flüchtlingen in den Fokus schulischer Debatten gelangt. Neben Lernern, die Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache erwerben, können auch Muttersprachler von einem sprachsensiblen Fachunterricht profitieren. Im Zentrum der Marburger Workshoptagung stehen daher basale und komplexere Sprech- und Textformen, die in den jeweiligen Fächern einer sprachsensiblen Anleitung bedürfen. Die Abteilung DaF der Philipps-Universität Marburg lädt in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung zu einem Austausch zwischen Forschenden im Bereich DaF-/DaZ-/DaM und Lehrkräften, die auf diesen Gebieten tätig sind. Die Tagung als Plattform für praxisorientierte Diskussionen ist für Lehrkräfte als Fortbildung akkreditiert. Die Teilnahme wird über eine Bescheinigung dokumentiert.

Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf der Tagungshomepage.

Infostand SaLUt / ISM am Tag der offenen Tür

Universität des Saarlandes

24.06.2017

Weitere Informationen

Gemeinsamer Infostand des Verbundsprojekts und des Instituts für Sprachen und Mehrsprachigkeit am Tag der offenen Tür der Universität des Saarlandes 

25

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

37. Tagung der BaSS - Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien

Philipps-Universität Marburg

25.06.2017 - 28.06.2017

Weitere Informationen

Das Selbstverständnis der Lehrerbildner/innen im Kontext der Schulpraktischen Studien

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien ist eine Vereinigung von Koordinatoren der Zentren für Lehrerbildung aller deutschen Universitäten und Hochschulen, die als Experten für die Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung Schulpraktische Studien begleiten, weiterentwickeln und organisieren. 

Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung der Philipps-Universität Marburg.

 

 

26

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

37. Tagung der BaSS - Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien

Philipps-Universität Marburg

25.06.2017 - 28.06.2017

Weitere Informationen

Das Selbstverständnis der Lehrerbildner/innen im Kontext der Schulpraktischen Studien

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien ist eine Vereinigung von Koordinatoren der Zentren für Lehrerbildung aller deutschen Universitäten und Hochschulen, die als Experten für die Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung Schulpraktische Studien begleiten, weiterentwickeln und organisieren. 

Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung der Philipps-Universität Marburg.

 

 

„1,5 Jahre DoProfiL an der TU Dortmund – erste Schritte und Entwicklungen“

Dortmund

26.06.2017

Lange Nacht der Wissenschaften - FDQI-HU stellt sich vor

Humboldt-Universität zu Berlin

26.06.2017

Weitere Informationen

- Vortrag von Yasmin Patzer: Differenzierung im Unterricht mithilfe der digitalen Lernplattform „LAYA“; Informationsgespräche und Diskussion mit Johanna Profft und Anna-Maria Schwark
 

Vorstellung des FDQI-Forschungsdesigns auf dem Workshop an der Humboldt-Universität zu Berlin: Design-Research: What, why, when and how?

Humboldt-Universität zu Berlin

26.06.2017

Weitere Informationen

Veranstalter: Prof. Dr. Jan van den Akker (Professor Emeritus der Universität Twente, Bereich Curriculum Design and Implementation; Netherlands Institute for Curriculum Development, Utrecht) und Prof. Dr. Bettina Rösken-Winter

- Vortrag von Dr. Julia Frohn: FDQI-HU: Seminarentwicklung und -evaluation im Design-Based-Research-Ansatz

Erstes Treffen des Wissenschaftlichen Beirats am 26. Juni 2017

Justus-Liebig-Universität Gießen

26.06.2017

Weitere Informationen

Der wissenschaftliche Beirat der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) kommt zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Anlässlich des ersten Treffens der Bildungsexperten am 26. Juni 2017 an der Justus-Liebig-Universität wird auch JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee ein Grußwort sprechen.

 

Der GOL-Beirat setzt sich aus führenden Wissenschaftler/-innen auf dem Gebiet der Lehrerbildung sowie Vertreter/innen aus dem Schulamt und der Studentenschaft zusammen. Seine Aufgabe besteht in der kritischen Begleitung des Projekts, darüber hinaus soll er den fachlichen Austausch fördern. Ihm gehören an:

Prof. Dr. Colin Cramer, Universität Tübingen, Professionsforschung unter besonderer Berücksichtigung der Fachdidaktiken

Prof. Dr. Matthias Trautmann, Universität Siegen, Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik und Didaktik des Sekundar-I-Bereichs

Prof. Dr. Uwe Hericks, Universität Marburg, Allgemeine Didaktik, Schul- und Bildungstheorie

Prof. Dr. Christof Schreiber, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Didaktik der Mathematik, Schwerpunkt Primarstufe

Prof. Dr. Katrin Lehnen, Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Germanistische Medien- und Sprachdidaktik

Dr. Claudia Schöne, Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachgebiet Psychologie, Schwerpunkt Lehren und Lernen, Studienberatung Lehramt

Fachschaft Lehramt, Justus-Liebig-Universität Gießen

Christian Hofmann, Hessische Lehrkräfteakademie, Leiter des Studienseminars für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen

 

Die Gießener Offensive Lehrerbildung möchte Innovationen und Qualitätsverbesserungen in der Lehrerbildung vorantreiben. Der Fokus des vom Bundesbildungsministerium mit rund sechs Millionen Euro geförderten Projektes liegt sowohl auf der Professionalisierung der (angehenden) Lehrkräfte als auch auf der Entwicklung der universitären Lehr-/Lernkultur im Lehramtsstudium. GOL umfasst Maßnahmen zur Erweiterung der Studieninhalte, der Förderung der Reflexionskompetenz und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Wissenschaft und Schule über alle Phasen der Lehrerbildung hinweg.

 

Termin

Treffen des wissenschaftlichen Beirats der Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL), 26. Juni 2017, um 9.30 Uhr bis 15 Uhr

(nicht öffentlich)

Veranstaltungsort: Rathenaustraße 8, Raum 109, 35394 Gießen

 

Weitere Informationen

www.uni-giessen.de/gol

 

Kontakt

Gießener Offensive Lehrerbildung  - Wissenschaftliche Gesamtkoordination

Dr. Sophie Kirschner

Zentrum für Lehrerbildung der Justus-Liebig-Universität Gießen

Rathenaustraße 8, 35394 Gießen

Telefon: 0641 99-15460

27

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

37. Tagung der BaSS - Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien

Philipps-Universität Marburg

25.06.2017 - 28.06.2017

Weitere Informationen

Das Selbstverständnis der Lehrerbildner/innen im Kontext der Schulpraktischen Studien

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien ist eine Vereinigung von Koordinatoren der Zentren für Lehrerbildung aller deutschen Universitäten und Hochschulen, die als Experten für die Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung Schulpraktische Studien begleiten, weiterentwickeln und organisieren. 

Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung der Philipps-Universität Marburg.

 

 

2. Netzwerktagung der "Campusschulen"

Universität Potsdam

27.06.2017

Weitere Informationen

Zweite Netzwerktagung des Projektes „Campusschulen“

Auf der zweiten Netzwerktagung des Projekts „Campusschulen“ trafen sich am 27. Juni 2017 in der Wissenschaftsetage Potsdam erneut Lehrkräfte verschiedener Brandenburger, Berliner und internationaler Schulen mit Studierenden und Mitarbeiter/-innen der Universität. Zum Auftakt fanden Workshops statt, die sich mit der Wissenschaftspropädeutik in der Oberstufe, mit Teamberatungen im Kontext von Lernförderung und mit dem Umgang mit (Hoch)Begabung im Unterricht befassten. Am frühen Nachmittag diskutierten Vertreter/-innen von Universität, Schule und Studierendenschaft gemeinsam darüber, wie die Schul- und Unterrichtsentwicklung durch die Zusammenarbeit im Kontext der Lehrerbildung profitieren kann. Auf der folgenden Netzwerk-Reise lernten die Teilnehmenden die Vorhaben der aktiven und geplanten Campusschulen-Netzwerke und andere spannende Projekte kennen. Zur anschließenden Labelverleihung hielt Dr. Thomas Drescher, Staatssekretär im MBJS, ein Grußwort und griff dabei ebenfalls die Bedeutung von Kooperationen zwischen Universität und Schulen auf. Prof. Dr. Andreas Borowski (Direktor des ZeLB) würdigte die Arbeit der sieben neuen Campusschulen und weiteren Netzwerkpartner, indem er ihnen das Label „Netzwerkpartner im Campusschulen-Netzwerk im Schuljahr 2016/2017“ verlieh.

Netzwerk "Reflexionskompetenzen und Videographie" - Netzwerktreffen

Universität Göttingen

27.06.2017

Weitere Informationen

Netzwerktreffen des Netzwerks "Reflexionskompetenzen und Videographie" zum Thema "Körpersprache als Zugang für Unterrichtsreflexionen"

Workshop "Praktikumsbuch und CCT-Touren für die Lehre nutzen – mehr Motivation und Lernerfolg bei Lehramtsstudierenden durch eine bessere Verknüpfung von Theorie und Praxis"

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz und Campus Landau

27.06.2017

Weitere Informationen

Viele Lehramtsstudierende beklagen eine fehlende Verknüpfung von Theorie und Praxis im Studium. Wie lässt sich der Wunsch nach „mehr Praxis“ in die Hochschullehre integrieren, ohne dass die Theorie dabei auf der Strecke bleibt?

Im Workshop lernen Sie mit den CCT-Touren und dem Praktikumsbuch zwei Instrumente kennen, in denen Studierende sich mit den Anforderungen ihres späteren Berufes und ihren Erfahrungen während des Praktikums auseinandersetzen. Erfahren Sie, wie Sie die Instrumente in Ihrer Lehre nutzen können, um Theorie und Praxis in einen fruchtbaren Austausch zu bringen und so nicht nur die Motivation der Studierenden zu steigern, sondern auch die Relevanz von wissenschaftlichem Wissen und Denken für die Praxis sichtbarer zu machen.

Im kollegialen Austausch und mit hochschuldidaktischen Hilfestellungen erarbeiten Sie konkrete Ideen und Wege, die Instrumente in Ihrer Lehre zu nutzen, die Sie ohne großen Aufwand umsetzen können.

Nach der Teilnahme am Workshop:

· kennen Sie Inhalte, Nutzung und Zweck der CCT-Touren und des Praktikumsbuches,
· haben neue Ideen und ein klareres Konzept für Theorie-Praxis-Bezüge in Ihrer Lehre,
· haben Sie für Ihr Fach und Ihre Lehrveranstaltung passende und leicht umsetzbare Ideen für die Nutzung eines oder     beider Instrumente entwickelt.

Zielgruppe:

Lehrende mit bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Lehrveranstaltungen oder fachwissenschaftlichen Veranstaltungen in bildungswissenschaftlichen Modulen.

 

Leiterin: Dr. Ina Mittelstädt

Termin Landau: 13.06.2017, 14:15–17:15 Uhr, I 5.03

Termin Koblenz: 27.06.2017, 14:00–17:00 Uhr, E 116

 

28

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

37. Tagung der BaSS - Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien

Philipps-Universität Marburg

25.06.2017 - 28.06.2017

Weitere Informationen

Das Selbstverständnis der Lehrerbildner/innen im Kontext der Schulpraktischen Studien

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Schulpraktische Studien ist eine Vereinigung von Koordinatoren der Zentren für Lehrerbildung aller deutschen Universitäten und Hochschulen, die als Experten für die Verbindung von Theorie und Praxis in der Lehrerbildung Schulpraktische Studien begleiten, weiterentwickeln und organisieren. 

Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung der Philipps-Universität Marburg.

 

 

Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe

Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

28.06.2017

Weitere Informationen

Im Sommersemester 2017 findet erneut die Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe für Promovierende und Postdocs der Fakultät für Erziehungswissenschaft statt.

Die Vorträge der Ringvorlesung sind für mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Von-Melle-Park 8 in den Räumen 424 und 205 angesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.

 

Heutige Veranstaltung:

Fallbasiertes Arbeiten im Rahmen der Lehrerausbildung und die Rolle der Kasuistik

Prof. Dr. Katharina Kunze / Georg-August-Universität Göttingen

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Kulturelle Diversität“

Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth

28.06.2017

Weitere Informationen

Zeit: 09:00 - 12:15 Uhr

Ringvorlesung "Interkulturelle Pädagogik als diversitätssensible Pädagogik"

Universität Bayreuth, Gebäude NW III, Raum S 135

28.06.2017

Weitere Informationen

Referentin: Prof. Dr. Wolfgang Nieke (Universität Rostock)

Zeit: 18:15 - 19:45 Uhr


Dateianhang:
Ringvorlesung "Interkulturelle Pädagogik als diversitätssensible Pädagogik"

Weiterentwicklungen in ProPraxis

Viertes Vernetzungstreffen ProPraxis

28.06.2017

MatheWerkstatt - Explorierendes und forschendes mathematisches Arbeiten mit Schülerinnen und Schülern

Philipps-Universität Marburg

28.06.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Prof.in Dr.in Eva Müller-Hill (Universität Rostock)

Der Vortrag findet ab 18 Uhr im Großen Hörsaal der Physiologie, Deutschhausstraße 2 statt.

29

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Gastvortrag: Dr. Reingard Seibt (Dresden): Studien und Befunde zur Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern

N.N.

29.06.2017

Weitere Informationen

14:50-16:20 Uhr, Ort: wird noch bekannt gegeben.



Gelingende Inklusion - eine Frage der Kooperation?

Universität Konstanz, Raum A 702

29.06.2017

Weitere Informationen

Die Veranstaltungsreihe „Schule AKTUELL“ präsentiert bildungswissenschaftliche Inhalte mit aktuellem Schulbezug. Die Vortragsreihe richtet sich an Mitglieder der BiSE und unserer Partnereinrichtungen, an Studierende, Referendare sowie Lehrende und soll den Dialog zwischen Bildungswissenschaft, Lehrerinnen- und Lehrerbildung sowie Unterrichtspraxis intensivieren.

Am 29.6. wird Frau Prof. Dr. Susanne Jurkowski zum Thema "Gelingende Inklusion - eine Frage der Kooperation"? einen Inputvortrag halten. Begleitet wird die Veranstaltung durch Einblicke in die Praxis von Frau Andrea Steffan, Schulleiterin der Säntisschule in Konstanz. Die Säntisschule ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung.


Dateianhang:
Flyer Schule AKTUELL 29.6.17

GRADE Education Lecture Series "Bildungserfolg - Umstände und Bedingungen" - Prof. Dr. Elisabeth Stern (Zürich): Die Auswirkung von Intelligenzunterscheiden auf das schulische Lernen

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Raum Cas1.811, Casino-Gebäude, Campus Westend, Nina-Rubinstein-Weg 1, 60323 Frankfurt am Main

29.06.2017

30

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Workshop: Vernetzte Lehrerbildung an der CAU: Pädagogik trifft Fachdidaktik

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibnizstraße 1, Raum 106a

30.06.2017

Weitere Informationen

Warum ein Workshop?

Studierende im Bachelor berichten über auftretende inhaltliche Doppelungen in Veranstaltungen des Profils Lehramt. Ebenfalls wünschen sich Lehrende der Fachdidaktiken detailliertere Informationen darüber, welche pädagogischen und didaktischen Vorkenntnisse sie bei ihren Bachelor-Studierenden voraussetzen bzw. auf welche Inhalte der pädagogischen Lehrveranstaltungen sie verweisen und aufbauen können.

Welche Impulse bietet der Workshop für die Lehre?

Im Bachelor-Profil Lehramt gibt es im 1. und 2. Semester zentrale Pädagogik-Veranstaltungen, die von allen Studierenden des Lehramts besucht werden. Darauf folgen im 4. und 5. Semester die ersten fachdidaktischen Veranstaltungen. Es bietet sich im Sinne des Erwerbs eines vernetzten Professionswissens an, diese aufeinander folgenden Lehrveranstaltungen auch inhaltlich in stärkerem Maße miteinander zu verknüpfen.

Was erwartet Sie im Workshop?

Die Lehrenden der Pädagogik im Lehramtsprofil präsentieren die pädagogischen und didaktischen Inhalte ihrer Veranstaltungen, die im 1. und 2. Semester von allen Lehramtsstudierenden absolviert werden müssen. Anschließend können in Kleingruppen inhaltliche Anknüpfungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für die eigene Lehre ausgelotet und diskutiert werden.

Konferenz: Inklusion als Motor des Wandels? Internationale Konferenz und Abschlusstagung des Graduiertenkollegs „Inklusion – Bildung – Schule: Analysen von Schulstrukturentwicklungen“

Humboldt-Universität zu Berlin

30.06.2017 - 01.07.2017

Weitere Informationen

Postervortrag von Dr. Julia Frohn zu den Zielen und Entwicklungsprozessen im Projekt FDQI-HU

Vernetzungstagung der Biologiedidaktiker aller QLB-Projekte

Bergische Universität Wuppertal

30.06.2017

Weitere Informationen

Kohärenz in der Lehrerbildung ist der Titel des Wuppertaler Projektes „KoLBi“. Ziel unserer Tagung, die freundlicher Weise von der FDdB unterstützt wird, soll sein, Kohärenz auch zwischen den Biologiedidaktikern zu ermöglichen und eine Plattform für den gemeinsamen Austausch zu schaffen. Dabei sollen nicht die Fragestellungen der eigenen Forschungsprojekte, sondern die neu entwickelten oder zu entwickelnden Messinstrumente sowie die Diskussion möglicher gemeinsamer Projekte im Fokus stehen.

Die folgenden Themen können Schwerpunkte dieser Auftakttagung sein:

1. Austausch über und von Erhebungsinstrumenten (insb. fachdidaktisches Wissen) und deren Einsatz an versch. Standorten mit gemeinsamer Auswertung der Daten (standortübergreifender Survey als Teilaspekt der jeweiligen Studien).

2. Kooperative Vernetzung der Projekte auf der Ebene der Konstrukte und Fragestellungen, inkl gemeinsamer Publikationen.

3. evtl. Vorbereitung der 2. Antragsphase aus biologiedidaktischer Sicht.

4. Initiierung einer stärkeren Kooperation der Biologiedidaktik.

5. Gründung einer "wissenschaftlichen Arbeitsgruppe innerhalb der FDdB"

Fachdidaktiksymposium des Fachdidaktischen Netzwerks der TU Darmstadt

TU Darmstadt

30.06.2017

Weitere Informationen

An der TU Darmstadt wird in vielfältigen Bereichen fachdidaktisch geforscht.
Dabei involviert sind die Fachdidaktiken im allgemeinbildenden Bereich und im
beruflichen Bildungsbereich, vertreten durch Professuren, wissenschaftliche
Mitarbeitende, abgeordnete Lehrkräfte und Lehrbeauftragte. Wenngleich sich hier
einzelne Kooperationen etabliert haben, kann jedoch kaum davon ausgegangen
werden, dass „jede jeden“ und die jeweiligen Arbeitsgebiete kennt. Mit dem Ziel,
ein fachdidaktisches Netzwerk an der Universität zu initiieren und zu etablieren,
findet unter der Federführung der Physikdidaktik (Verena Spatz) und Technikdidaktik
(Ralf Tenberg) ein Fachdidaktik-Symposium statt.
Das FiF und das Zentrum für Lehrerbildung unterstützen die Veranstaltung, die
Vorträge und Poster aus den Gebieten der Didaktik der Naturwissenschaften, der
Medien-, Mathematik- und Technikdidaktik sowie der Didaktik beruflicher Domänen
(Informatik, Metall-, Elektro-, Chemie- oder Bautechnik) umfassen wird.


Dateianhang:
Programm des Fachdidaktik-Symposiums des Fachdidaktischen Netzwerks der TU Darmstadt

Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Konferenz: Inklusion als Motor des Wandels? Internationale Konferenz und Abschlusstagung des Graduiertenkollegs „Inklusion – Bildung – Schule: Analysen von Schulstrukturentwicklungen“

Humboldt-Universität zu Berlin

30.06.2017 - 01.07.2017

Weitere Informationen

Postervortrag von Dr. Julia Frohn zu den Zielen und Entwicklungsprozessen im Projekt FDQI-HU

Conference: Disability and Inclusion in a Global World

Universität Hamburg

01.07.2017 - 03.07.2017

Weitere Informationen

Disability is part of everyday life: Between 11% and 25% of the world’s population have
disabilities. Inclusion is thoroughly discussed in several countries all over the world since
signing the UN-Convention on the Rights of Persons with Disabilities.
But what does inclusion mean in multicultural societies? How can inclusion be realized in a
globalized world which deals with different and intersecting forms of exclusion? What
approaches to disabilities and inclusion exist in different cultural or religious contexts? How
can barriers be removed and accessibility be ensured in all parts of society?
In the framework of the DAAD-Program “Higher Education Dialogue with the Muslim World”
the Faculty of Education at the University of Hamburg (UHH) organizes in cooperation with the
Isfahan University of Medical Sciences (IUMS), the University of Applied Sciences Hamburg
(HAW) and the Razi-Foundation from 01 to 03 July 2017 a conference in Hamburg entitled
“Disability and Inclusion in a Global World”.
Please note the date. An invitation including conference program and further information will
follow these days.

Venue: Universität Hamburg (UHH)
Conference Language: English

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Conference: Disability and Inclusion in a Global World

Universität Hamburg

01.07.2017 - 03.07.2017

Weitere Informationen

Disability is part of everyday life: Between 11% and 25% of the world’s population have
disabilities. Inclusion is thoroughly discussed in several countries all over the world since
signing the UN-Convention on the Rights of Persons with Disabilities.
But what does inclusion mean in multicultural societies? How can inclusion be realized in a
globalized world which deals with different and intersecting forms of exclusion? What
approaches to disabilities and inclusion exist in different cultural or religious contexts? How
can barriers be removed and accessibility be ensured in all parts of society?
In the framework of the DAAD-Program “Higher Education Dialogue with the Muslim World”
the Faculty of Education at the University of Hamburg (UHH) organizes in cooperation with the
Isfahan University of Medical Sciences (IUMS), the University of Applied Sciences Hamburg
(HAW) and the Razi-Foundation from 01 to 03 July 2017 a conference in Hamburg entitled
“Disability and Inclusion in a Global World”.
Please note the date. An invitation including conference program and further information will
follow these days.

Venue: Universität Hamburg (UHH)
Conference Language: English

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Conference: Disability and Inclusion in a Global World

Universität Hamburg

01.07.2017 - 03.07.2017

Weitere Informationen

Disability is part of everyday life: Between 11% and 25% of the world’s population have
disabilities. Inclusion is thoroughly discussed in several countries all over the world since
signing the UN-Convention on the Rights of Persons with Disabilities.
But what does inclusion mean in multicultural societies? How can inclusion be realized in a
globalized world which deals with different and intersecting forms of exclusion? What
approaches to disabilities and inclusion exist in different cultural or religious contexts? How
can barriers be removed and accessibility be ensured in all parts of society?
In the framework of the DAAD-Program “Higher Education Dialogue with the Muslim World”
the Faculty of Education at the University of Hamburg (UHH) organizes in cooperation with the
Isfahan University of Medical Sciences (IUMS), the University of Applied Sciences Hamburg
(HAW) and the Razi-Foundation from 01 to 03 July 2017 a conference in Hamburg entitled
“Disability and Inclusion in a Global World”.
Please note the date. An invitation including conference program and further information will
follow these days.

Venue: Universität Hamburg (UHH)
Conference Language: English

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Förderung besonders begabter und leistungsstarker Schülerinnen und Schüler“

Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium, Königsallee 17, 95448 Bayreuth

04.07.2017

Weitere Informationen

Zeit: 14:00 - 17:00 Uhr

Go-Live-Event des Bamberger Info-Portals Lehrerbildung

An der Universität 7, 96047 Bamberg

04.07.2017

'High challenge, high support' classrooms: integrating language across the school curriculum

Archäologisches Landesmuseum Konstanz

04.07.2017

Weitere Informationen

Many school students in Australia and Europe are now learning through their second (or subsequent language). Research has suggested that, despite the challenges that these students may face, they benefit from an intellectually challenging curriculum. In this talk she will suggest that teachers need to maintain high expectations of what their students can achieve, but at the same time, provide targeted language support for language development across the curriculum. In reality, this approach supports all students in the development of the subject language that is essential for successful learning and higher-order thinking.

Diese Veranstaltung wird vom Zentrum für Mehrsprachigkeit in Zusammenarbeit mit der BiSE organisiert.

Der Vortrag ist englischsprachig und leicht verständlich für Interessierte aller Fachrichtungen. Nähere Informationen zur Veranstaltung sowie zur Referentin sind auf der Seite des Zentrums für Mehrsprachigkeit zu finden.


Dateianhang:
Flyer Schule AKTUELL 4.7.2017

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Afrika als fächerübergreifender Lernschwerpunkt“

Universität Bayreuth, Gebäude Geowissenschaften, Raum S 23, 95440 Bayreuth

05.07.2017

Weitere Informationen

Zeit: 09:00 - 17:30 Uhr

Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe

Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft

05.07.2017

Weitere Informationen

Im Sommersemester 2017 findet erneut die Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe für Promovierende und Postdocs der Fakultät für Erziehungswissenschaft statt.

Die Vorträge der Ringvorlesung sind für mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Von-Melle-Park 8 in den Räumen 424 und 205 angesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.

 

Heutige Veranstaltung:

Halbtags-oder Ganztags? Familie, Arbeit und Zeitpolitiken von Kindergarten und Schule im Ost-West Vergleich

Dr. Karen Hagemann / University ofNorth Carolina at ChapelHill

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

2. KALEI-Gesamtprojekttreffen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

06.07.2017

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Sprachcamp für Seiteneinsteiger*innen und Flüchtlingskinder

Universität zu Köln

07.07.2017

Weitere Informationen

Das Sprachcamp findet an einer Kölner Schule statt (wird noch bekannt gegeben). Es wird Sprachförderung auf den Stufen A1-A2: Wortschatz, Grammatik; Sprechen und (Zu-) Hören, Schreiben, Lesen in Kombination mit digitalen Medien und Dramapädagogik thematisiert. Die Konzipierung, Gestaltung und Durchführung erfolgt von Studierenden (unter Begleitung und Beratung von Dozentinnen). Dies ist eine Kooperation mit dem Institut für Deutsche Sprache und Literatur II.

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

HSE-Summer School 2017

Heidelberg

10.07.2017 - 14.07.2017

Weitere Informationen

Vom 10. bis 14. Juli 2017 widmet sich die diesjährige Summer School der Heidelberg School of Education dem Thema "Zwischen Aufwind und Aufwand: Positionen, Kontroversen und Ziele in der Lehrerbildung".

Während der HSE-Summer School finden sechs Forschungswerkstätten für Doktorand/innen des heiEDUCATION-Kollegs und für weitere Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg statt. Erstmals können nach Maßgabe freier Plätze auch Doktorand/innen aus anderen Projekten der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" teilnehmen. Gerahmt werden die Forschungswerkstätten von zwei öffentlichen Wissenschaftsgesprächen zum Rahmenthema, den Science Foren I und II, zu denen Lehrende und Studierende beider Hochschulen, Lehrer/innen und Mitglieder der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung der Region sowie alle am Thema Lehrerbildung Interessierten herzlich eingeladen sind.

Anmeldung zu den Forschungswerkstätten
Die  Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten interessierte Doktorand/innen um frühzeitige Anmeldung bis spätestens 03.07.2017 per Mail an: keding@heiedu.uni-heidelberg.de.


Dateianhang:
Programmflyer der HSE-Summer School 2017

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

HSE-Summer School 2017

Heidelberg

10.07.2017 - 14.07.2017

Weitere Informationen

Vom 10. bis 14. Juli 2017 widmet sich die diesjährige Summer School der Heidelberg School of Education dem Thema "Zwischen Aufwind und Aufwand: Positionen, Kontroversen und Ziele in der Lehrerbildung".

Während der HSE-Summer School finden sechs Forschungswerkstätten für Doktorand/innen des heiEDUCATION-Kollegs und für weitere Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg statt. Erstmals können nach Maßgabe freier Plätze auch Doktorand/innen aus anderen Projekten der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" teilnehmen. Gerahmt werden die Forschungswerkstätten von zwei öffentlichen Wissenschaftsgesprächen zum Rahmenthema, den Science Foren I und II, zu denen Lehrende und Studierende beider Hochschulen, Lehrer/innen und Mitglieder der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung der Region sowie alle am Thema Lehrerbildung Interessierten herzlich eingeladen sind.

Anmeldung zu den Forschungswerkstätten
Die  Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten interessierte Doktorand/innen um frühzeitige Anmeldung bis spätestens 03.07.2017 per Mail an: keding@heiedu.uni-heidelberg.de.


Dateianhang:
Programmflyer der HSE-Summer School 2017

5. Kollegiale Beratung

Stadt Augsburg

11.07.2017

Weitere Informationen

Zum Austausch zwischen den an der Lehrerbildung beteiligten Personen finden kollegiale Beratungen statt, in denen die wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen) des Projekts ihre LeHet-Lehrkonzepte vorstellen und gemeinsam mit Seminarrektor(inn)en und Lehrkräften über die Konzepte und die Erfahrungen mit den Konzepten in den Lehrveranstaltungen diskutieren. Im Mittelpunkt steht das LeHet-Lehr-Lernangebot „Mediennutzung im Englisch-Unterricht - „Teaching House of Cards““. Besonders ist, dass Assistenzprofessor Dr. Frantisek Tuma von der Universität Brno/Tschechien mit dem Schwerpunkt Fachdidaktik Englisch teilgenommen und seine Unterrichtsforschung vorgestellt hat.

Kick Off für "Coaching im Lehramt": Vorstellung des neuen Coaching-Konzepts

LMU

11.07.2017

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

HSE-Summer School 2017

Heidelberg

10.07.2017 - 14.07.2017

Weitere Informationen

Vom 10. bis 14. Juli 2017 widmet sich die diesjährige Summer School der Heidelberg School of Education dem Thema "Zwischen Aufwind und Aufwand: Positionen, Kontroversen und Ziele in der Lehrerbildung".

Während der HSE-Summer School finden sechs Forschungswerkstätten für Doktorand/innen des heiEDUCATION-Kollegs und für weitere Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg statt. Erstmals können nach Maßgabe freier Plätze auch Doktorand/innen aus anderen Projekten der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" teilnehmen. Gerahmt werden die Forschungswerkstätten von zwei öffentlichen Wissenschaftsgesprächen zum Rahmenthema, den Science Foren I und II, zu denen Lehrende und Studierende beider Hochschulen, Lehrer/innen und Mitglieder der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung der Region sowie alle am Thema Lehrerbildung Interessierten herzlich eingeladen sind.

Anmeldung zu den Forschungswerkstätten
Die  Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten interessierte Doktorand/innen um frühzeitige Anmeldung bis spätestens 03.07.2017 per Mail an: keding@heiedu.uni-heidelberg.de.


Dateianhang:
Programmflyer der HSE-Summer School 2017

Ringvorlesung "Migrationspädagogische Perspektiven in der Lehrer.innenbildung"

Universität Bayreuth, Gebäude NW III, Raum S 135

12.07.2017

Weitere Informationen

Referentin: Dr. Alisha Heinemann (Universität Wien)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Plakat zur Ringvorlesung "Diversität und Heterogenität in Schule und Hochschulbildung"

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

HSE-Summer School 2017

Heidelberg

10.07.2017 - 14.07.2017

Weitere Informationen

Vom 10. bis 14. Juli 2017 widmet sich die diesjährige Summer School der Heidelberg School of Education dem Thema "Zwischen Aufwind und Aufwand: Positionen, Kontroversen und Ziele in der Lehrerbildung".

Während der HSE-Summer School finden sechs Forschungswerkstätten für Doktorand/innen des heiEDUCATION-Kollegs und für weitere Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg statt. Erstmals können nach Maßgabe freier Plätze auch Doktorand/innen aus anderen Projekten der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" teilnehmen. Gerahmt werden die Forschungswerkstätten von zwei öffentlichen Wissenschaftsgesprächen zum Rahmenthema, den Science Foren I und II, zu denen Lehrende und Studierende beider Hochschulen, Lehrer/innen und Mitglieder der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung der Region sowie alle am Thema Lehrerbildung Interessierten herzlich eingeladen sind.

Anmeldung zu den Forschungswerkstätten
Die  Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten interessierte Doktorand/innen um frühzeitige Anmeldung bis spätestens 03.07.2017 per Mail an: keding@heiedu.uni-heidelberg.de.


Dateianhang:
Programmflyer der HSE-Summer School 2017

Interner Projektworkshop

Universität des Saarlandes

13.07.2017

Weitere Informationen

Interner Projektworkshop zum aktuellen Projektstand unter Leitung von Dr. Laura Dörrenbächer & Dr. Lisa Stark

Erstes Netzwerktreffen der BiSE-Partnerschulen am 13.07.2017

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Konstanz

13.07.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des Teilprojekts "Transfer Partnerschulen" fand am 13.07.2017 ein erstes inhaltlisches Austauschtreffen aller BiSE-Partnerschulen sowie einiger BiSE-MitarbeiterInnen statt. Dabei stand der Gedanke im Vordergrund, der Heterogenität der Partnerschulen - allgemeinbildende Gymnasien, Gemeinschaftsschule, berufliche Schulen - Rechnung zu tragen und gemeinsam über Bedürfnisse und Möglichkeiten im Kooperationsnetzwerk zu sprechen. Herr Dr. Wacker hat die universitären Angebote im Bereich der LuL-Weiterbildung dargestellt und Frau Dr. Hempfer hat die Möglichkeiten des Unterrichtslabors skizziert. Frau Heuer, die durch die Sitzung geführt hat, stellte Überlegungen zu schulbezogenen Projekten an der Universität vor. Der Wunsch der Beteiligten ist es, im neuen Schuljahr enger zusammenzuarbeiten und so mehr Schulnähe in das Lehramt einerseits und einen leichteren Zugang zur Universität für SuS und LuL andererseits zu schaffen.

Die Schulen haben darüber hinaus ihren Sprecher im BiSE-Vorstand, Herrn Jürgen Kaz, bestätigt sowie als Stellvertreter Herrn Markus Zähringer benannt. Herr Kaz leitet das Humboldt-Gymnasium in Konstanz, Herr Zähringer ist Leiter des beruflichen Gymnasiums am Berufsschulzentrum Stockach. Die BiSE freut sich auf die Zusammenarbeit mit Herrn Kaz und Herrn Zähringer.

Bilder des Netzwerktreffens sind in der Galerie zu finden.


Dateianhang:
Präsentation Netzwerktreffen Partnerschulen 13.7.2017

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

HSE-Summer School 2017

Heidelberg

10.07.2017 - 14.07.2017

Weitere Informationen

Vom 10. bis 14. Juli 2017 widmet sich die diesjährige Summer School der Heidelberg School of Education dem Thema "Zwischen Aufwind und Aufwand: Positionen, Kontroversen und Ziele in der Lehrerbildung".

Während der HSE-Summer School finden sechs Forschungswerkstätten für Doktorand/innen des heiEDUCATION-Kollegs und für weitere Nachwuchswissenschaftler/innen der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg statt. Erstmals können nach Maßgabe freier Plätze auch Doktorand/innen aus anderen Projekten der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" teilnehmen. Gerahmt werden die Forschungswerkstätten von zwei öffentlichen Wissenschaftsgesprächen zum Rahmenthema, den Science Foren I und II, zu denen Lehrende und Studierende beider Hochschulen, Lehrer/innen und Mitglieder der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung der Region sowie alle am Thema Lehrerbildung Interessierten herzlich eingeladen sind.

Anmeldung zu den Forschungswerkstätten
Die  Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten interessierte Doktorand/innen um frühzeitige Anmeldung bis spätestens 03.07.2017 per Mail an: keding@heiedu.uni-heidelberg.de.


Dateianhang:
Programmflyer der HSE-Summer School 2017

Save the date: Fachtag „Inklusionssensible Lehrerbildung“

Universität Bielefeld

14.07.2017

Beitrag im Rahmen der 5th World Conference on Pluricentric Languages and their Non-Dominant Varieties Models of Pluricentricity: Nation, space and language

Universität Mainz

14.07.2017

Weitere Informationen

Vortrag von Fabienne Klos und Sydney Müller, „¡Oye Siri! Pluricentricity in New Media” im Rahmen der 5th World Conference on Pluricentric Languages and their Non-Dominant Varieties. Models of Pluricentricity: Nation, space and language

Fortbildung für Lehrkräfte, Referendare und Studierende

Realschule Meitingen

14.07.2017

Weitere Informationen

Der Kompetenzbreich B "Individuelle Beratung und Förderung" lädt zur Fortbildung zum Thema  "Diagnostik im Unterrichtsalltag im Kontext einer heterogenen Schülerschaft " in der Realschule Meitingen ein. Die Fortbildung leitet Porf. Dr. Markus Dresel und Antia Tobisch vom Lehrstuhl Psychologie der Universität Augsburg.

15

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

16

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

17

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Sprachsensibler Fachunterricht“

Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth

17.07.2017

Weitere Informationen

Zeit: 09:30 - 12:30 Uhr

18

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

8. Uniinternes Treffen

Universität Augsburg

18.07.2017

Weitere Informationen

Beim universitätsinterne Projekttreffen werden wichtige organisatorische Informationen zum Projekt an alle Mitarbeiter(innen) aus LeHet übermittelt, inhaltliche Fortschritte der Kompetenzbereiche und Teilprojekte vorgestellt und das weitere Vorgehen besprochen.
 

19

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Workshopreihe: "Was die Welt zusammenhält - Über Diversität und sozialen Zusammenhalt"

Dortmunder U

19.07.2017

Weitere Informationen

Leitung: Prof. Dr. Thomas Goll und Prof. Dr. Barbara Welzel

Ort: Hochschuletage im Dortmunder U

 

2. Workshop

Mittwoch, 19.7.2017 mit Peter Balleis S.J. (Executive President, Jesuit Worldwide Learning (JWL))

  • 15.30-16.30: Vortrag (öffentlich) „Tertiäre Bildung von Flüchtlingen und Menschen in Krisengebieten“
  • 17.00-19.30: Workshop (intern) Peter Balleis S.J. gemeinsam mit Prof. Dr. Beate Kowalski (TU Dortmund) und Ebru Noisternig (Caritas Wien)

http://www.doprofil.tu-dortmund.de/cms/de/Projekt/aktuelles/index.html


Dateianhang:
Was die Welt zusammenhält

Ausstellung der Projektergebnisse von Geographiestudierenden

Bergische Universität Wuppertal

19.07.2017

Weitere Informationen

Die Ausstellung zeigt die Projektergebnisse von Geographiestudierenden der Bergischen Universität Wuppertal aus dem Sommersemester 2017.

Die vorgestellten interdisziplinären Projekte werden am Institut für Geographie und Sachunterricht an der Bergischen Universität Wuppertal für Geographiestudierende durchgeführt, die für das Lehramt in den Schulformen Gymnasium/Gesamtschule,
Haupt-, Real-, Gesamtschule sowie Grundschule ausgebildet werden. Die interdisziplinären Projekte werden im Rahmen des KoLBi-Projekts (Kohärenz in der Lehrerbildung- Qualitätsoffensive Lehrerbildung) angeboten.


In der Geographie arbeiteten Studierende in diesem Sommersemester in drei verschiedenen Seminaren zu den folgenden Themen:
– Bildung für nachhaltige Entwicklung am Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath
– Nachhaltig Mobilität in Wuppertal – Projekt zu Mobilität von Schülerinnen und Schülern
– Geographische und historische Lernorte in Wuppertal (Das Projekt findet in Kooperation mit einem Seminar für Geschichte und ihre Didaktik statt)

Die einzelnen Seminare haben folgende Ziele:
– Studierende arbeiten projektbasiert zu aktuellen Themen in der Region.
– Fachwissenschaft wird dabei mit Fachdidaktik verknüpft.
– Studierende arbeiten nach Möglichkeit mit außeruniversitären Partnern zusammen. Wenn möglich auch mit Schülerinnen und Schülern.

Zusätzlich zu den interdisziplinären Projekten der Geographie werden von Studierenden des Sachunterrichts Ergebnisse aus einem Projekt zum Thema „Doing Gender – Wie ist
das im Sachunterricht und drum herum“ ausgestellt.


Dateianhang:
01JA1507_Kolbi_Projekt_der_Geographie_Pressemappe___ProjektuebersichtSoSe17.pdf

20

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

21

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

2. Tag des Kontakstudiums

LMU

21.07.2017

22

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

23

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

24

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

25

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

26

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

27

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

28

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

Forum für Studierende des Studium inklusiv

Universität zu Köln

28.07.2017

Weitere Informationen

Im Forum für Studierende des Studium inklusiv im Sommersemester 2017 können sich die Studierenden in lockerer Atmosphäre  kollegial austauschen. Im Besonderen stehen hier die Erfahrungen eines inklusionsorientierten Studiums im Fokus.

29

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

30

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

31

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.04.2017 - 31.07.2017

Weitere Informationen

August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16

Workshop zum Thema Kognitive Aktivierung videobasiert erfassen

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

16.08.2017

Weitere Informationen

mit Frau Dr. Miriam Hess, Akademische Rätin am Institut für Grundschulforschung an der Universität Erlangen.

17
18
19
20
21

Die Schüleruni MINT-Lehramt

RWTH Aachen

21.08.2017 - 25.08.2017

Weitere Informationen

Schüleruni 2017

Dein MINT-Wunschfach.
Eine Woche.
Hautnah.
In den Sommerferien NRW.

www.rwth-aachen.de/schueleruni

22

Die Schüleruni MINT-Lehramt

RWTH Aachen

21.08.2017 - 25.08.2017

Weitere Informationen

Schüleruni 2017

Dein MINT-Wunschfach.
Eine Woche.
Hautnah.
In den Sommerferien NRW.

www.rwth-aachen.de/schueleruni

23

Die Schüleruni MINT-Lehramt

RWTH Aachen

21.08.2017 - 25.08.2017

Weitere Informationen

Schüleruni 2017

Dein MINT-Wunschfach.
Eine Woche.
Hautnah.
In den Sommerferien NRW.

www.rwth-aachen.de/schueleruni

24

Die Schüleruni MINT-Lehramt

RWTH Aachen

21.08.2017 - 25.08.2017

Weitere Informationen

Schüleruni 2017

Dein MINT-Wunschfach.
Eine Woche.
Hautnah.
In den Sommerferien NRW.

www.rwth-aachen.de/schueleruni

25

Die Schüleruni MINT-Lehramt

RWTH Aachen

21.08.2017 - 25.08.2017

Weitere Informationen

Schüleruni 2017

Dein MINT-Wunschfach.
Eine Woche.
Hautnah.
In den Sommerferien NRW.

www.rwth-aachen.de/schueleruni

26
27
28
29

8. Netzwerktreffen der Projekte der Qualitätsoffensive Lehrerbildung aus Hessen und Mainz

Philipps-Universität Marburg

29.08.2017

30
31
September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5

Arbeitstreffen "Forschendes Lernen"

Universität Augsburg

05.09.2017

6

ZZL-Tagung zum Thema: Professionsbezogene Unterstützungsangebote im Studium

Leuphana Universität Lüneburg

06.09.2017

MNU-Tagung zum MINT-Unterricht

Justus-Liebig-Universität Gießen

06.09.2017

Weitere Informationen

Die Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist an der diesjährigen Ausrichtung der hessischen Landestagung des Verbands zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) beteiligt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Impulse für den MINT-Unterricht" und bietet neben einer Vielzahl interessanter Vorträge und Workshops wie z. B. „Audiopodcasts im Mathematikunterricht" auch eine umfangreiche Lehrmittelausstellung.

Den Hauptvortrag mit dem Titel "Wo muss im kompetenzorientierten Unterricht eigentlich noch Wissen vermittelt werden?" hält Prof. Dr. Andreas Vorholzer vom Institut für Didaktik der Physik (IDP) der JLU. Neben ihm und Manfred Engel (MNU) ist auch Prof. Dr. Claudia von Aufschnaiter (IDP, JLU) aus der Steuerungsgruppe der Gießener Offensive Lehrerbildung an der Organisation der Tagung beteiligt.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 6. September 2017, am Philosophikum II der Justus-Liebig-Universität Gießen (Haus A und Haus C) statt.

Eine Programmübersicht und zusätzliche Informationen finden Sie online beim MNU.

Die Anmeldung zur Tagung erfolgt über folgendes Anmeldeformular.

Auftakt-Doktorandenkolloquium

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

06.09.2017

Weitere Informationen

Methoden-Beratung und regelmäßiger Austausch zu den Qualifikationsarbeiten im Projekt.

7
8
9
10

Neue Wege in der Kompetenzorientierung - Vortrag im Rahmen einer Forschungsreise an der Tokyo Gakugei University, Japan

Tokyo Gakugei University, Tokio, Japan

10.09.2017

11
12

6. Gesamtprojekttreffen aller Teilprojekte und des Zentralprojektes

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

12.09.2017

Nachwuchstagung „Professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch Theorie-Praxis-Verknüpfung“ in Kooperation mit dem Symposium "Schulen der Zukunft"

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

12.09.2017 - 13.09.2017

Weitere Informationen

Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Professionalisierung angehender Lehrkräfte scheint es notwendig, verstärkt Praxiselemente in die bestehende universitäre Lehre zu integrieren (Schneider & Bodensohn 2014). Theoretisch liegt diesem Vorgehen die Idee eines Dialogs zwischen Theorie und Praxis zu Grunde, anknüpfend an eine Vorstellung von theoretischem Erklärungs- und praktischem Handlungswissen (vgl. Dewe 2005). Für die Professionsentwicklung angehender Lehrer*innen müssen entsprechend Lerngelegenheiten geschaffen werden, um beide Wissensarten erwerben und aufeinander beziehen zu können und damit verbundene Kompetenzen zu entwickeln. Als Implikationen für die Lehrerbildung ergibt sich daraus eine verstärkte Integration von praxisnahen Elementen in die Module der Lehramtsstudiengänge. Dies erfordert nicht nur eine Abstimmung, sondern eine enge Kooperation zwischen den verschiedenen an der Lehrerbildung beteiligten Akteuren: Schulen – Studienseminaren – Universitäten. Dieses letztjährige Thema des internationalen Symposiums „Schulen der Zukunft“ wird in diesem Jahr insbesondere unter der Brille und im Kontext der Qualitätsoffensive Lehrerbildung aufgegriffen. Dabei werden Forschungsfragen und -ansätze thematisiert, z.B.: Wie lassen sich Praxiselemente nachhaltig in die Lehre an den Universitäten integrieren?

Sind die zahlreich genutzten Videovignetten eine praxisnahe Lösung? Wie wird die Reflexion von Praxis auf Theorie und von Theorie auf Praxis rückbezogen? Welchen Beitrag zur Professionsentwicklung leisten Lehr-Lern-Labore, Lernwerkstätten und ähnliche Formate?

Da zahlreiche Nachwuchswissenschaftler*innen an vergleichbaren Fragen arbeiten, bietet die Tagung eine Plattform, um über die zugrundeliegenden Forschungsansätze und -methoden zu diskutieren, Forschende in ähnlichen Feldern zu vernetzen und praxisnahe Erfahrungen bei der Kooperation und Organisation der meist anspruchsvollen Lehrformate zu reflektieren.

Neben einem Einführungsvortrag zum Thema „Professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch Theorie-Praxis-Verknüpfung“ (Referent*in wird noch bekannt gegeben) und weiteren Vorträgen, allen voran Michael Schratz, welche im Rahmen des Koblenzer Symposiums „Schulen der Zukunft“ stattfinden, bietet die Nachwuchstagung zwei Formate, an denen sich Nachwuchswissenschaftler*innen aktiv beteiligen können:

  • Parallelworkshops/-panels (Call for Papers): In den Panels haben Sie Gelegenheit, Ihr eigenes Forschungsvorhaben zur Optimierung der Lehrkräftebildung vorzustellen und Beratung durch „Critical Friends“ in Form eines intensiven Austauschs zu erhalten. Die Panels werden zu folgenden Themen angeboten: 

1. Entwicklung innovativer Formate in der Lehrerbildung
2. Arbeit mit Videovignetten
3. Reflexion
4. Lehr-/Lern-Labore
5. Zusammenarbeit/Kooperation zwischen den verschiedenen Akteur*innen der Lehrkräftebildung

  • Posterpräsentation (Call for Posters) der Teilnehmer*innen, um im Einzelgespräch während der Pausen Themen projektnah zu vertiefen.

 

Gastvortrag zum Thema: "Perception of Historical Time"

Shizuoka University, Shizuoka, Japan

12.09.2017

13

Nachwuchstagung „Professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch Theorie-Praxis-Verknüpfung“ in Kooperation mit dem Symposium "Schulen der Zukunft"

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

12.09.2017 - 13.09.2017

Weitere Informationen

Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Professionalisierung angehender Lehrkräfte scheint es notwendig, verstärkt Praxiselemente in die bestehende universitäre Lehre zu integrieren (Schneider & Bodensohn 2014). Theoretisch liegt diesem Vorgehen die Idee eines Dialogs zwischen Theorie und Praxis zu Grunde, anknüpfend an eine Vorstellung von theoretischem Erklärungs- und praktischem Handlungswissen (vgl. Dewe 2005). Für die Professionsentwicklung angehender Lehrer*innen müssen entsprechend Lerngelegenheiten geschaffen werden, um beide Wissensarten erwerben und aufeinander beziehen zu können und damit verbundene Kompetenzen zu entwickeln. Als Implikationen für die Lehrerbildung ergibt sich daraus eine verstärkte Integration von praxisnahen Elementen in die Module der Lehramtsstudiengänge. Dies erfordert nicht nur eine Abstimmung, sondern eine enge Kooperation zwischen den verschiedenen an der Lehrerbildung beteiligten Akteuren: Schulen – Studienseminaren – Universitäten. Dieses letztjährige Thema des internationalen Symposiums „Schulen der Zukunft“ wird in diesem Jahr insbesondere unter der Brille und im Kontext der Qualitätsoffensive Lehrerbildung aufgegriffen. Dabei werden Forschungsfragen und -ansätze thematisiert, z.B.: Wie lassen sich Praxiselemente nachhaltig in die Lehre an den Universitäten integrieren?

Sind die zahlreich genutzten Videovignetten eine praxisnahe Lösung? Wie wird die Reflexion von Praxis auf Theorie und von Theorie auf Praxis rückbezogen? Welchen Beitrag zur Professionsentwicklung leisten Lehr-Lern-Labore, Lernwerkstätten und ähnliche Formate?

Da zahlreiche Nachwuchswissenschaftler*innen an vergleichbaren Fragen arbeiten, bietet die Tagung eine Plattform, um über die zugrundeliegenden Forschungsansätze und -methoden zu diskutieren, Forschende in ähnlichen Feldern zu vernetzen und praxisnahe Erfahrungen bei der Kooperation und Organisation der meist anspruchsvollen Lehrformate zu reflektieren.

Neben einem Einführungsvortrag zum Thema „Professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch Theorie-Praxis-Verknüpfung“ (Referent*in wird noch bekannt gegeben) und weiteren Vorträgen, allen voran Michael Schratz, welche im Rahmen des Koblenzer Symposiums „Schulen der Zukunft“ stattfinden, bietet die Nachwuchstagung zwei Formate, an denen sich Nachwuchswissenschaftler*innen aktiv beteiligen können:

  • Parallelworkshops/-panels (Call for Papers): In den Panels haben Sie Gelegenheit, Ihr eigenes Forschungsvorhaben zur Optimierung der Lehrkräftebildung vorzustellen und Beratung durch „Critical Friends“ in Form eines intensiven Austauschs zu erhalten. Die Panels werden zu folgenden Themen angeboten: 

1. Entwicklung innovativer Formate in der Lehrerbildung
2. Arbeit mit Videovignetten
3. Reflexion
4. Lehr-/Lern-Labore
5. Zusammenarbeit/Kooperation zwischen den verschiedenen Akteur*innen der Lehrkräftebildung

  • Posterpräsentation (Call for Posters) der Teilnehmer*innen, um im Einzelgespräch während der Pausen Themen projektnah zu vertiefen.

 

14

14th AAATE Congress 2017: Inclusive E-Learning - Towards an Integrated System Design

Sheffield, UK

14.09.2017

15
16
17
18

Auftaktveranstaltung in das Wintersemester 2017/18 des Studium inklusiv

Universität zu Köln

18.09.2017

Weitere Informationen

Am 18. September findet die Auftaktveranstaltung des Studium inklusiv für das Wintersemester  2017/18 statt. Alle Studierende des Studium inklusiv sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Programmpunkte der Veranstaltung sind der Ablauf der Pilotphase im Wintersemester und andere Informationen rund um das Studium inklusiv. Des Weiteren hatten alle Beteiligten die Chance sich gegenseitig und das Team des Studium inklusiv kennenzulernen und sich auszutauschen.

19

Symposium Theorie-Praxis-Raum „Inklusive Lernwerkstatt“

Oldenburg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

19.09.2017

Weitere Informationen

Das Symposium thematisiert Ergebnisse und Impulse der Erprobung und Erforschung differenter Formate der Realisierung und Problematisierung des Themas „Inklusion“ in Lern- und Forschungswerkstätten der Hochschule. Von besonderer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang das biografieorientierte und phasenübergreifende Projekt OLE+ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, das im Rahmen der von Bund und Ländern initiierten Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Lern- und Forschungswerkstätten wollen Raum für selbstverantwortliche und reflexive Prozesse des Studierens in Formaten entdeckenden und forschenden Lernens geben. Hochschulwerkstätten sind als Theorie-Praxis-Räume konzipiert, die es im Idealfall Studierenden ermöglichen, sich in einer spezifischen Lernatmosphäre sowohl als Experimentierende, Explorierende, Staunende, Irritierte und Irritierende, Lernende und Lehrende zu erleben, zu erfahren und zu reflektieren. Sie beanspruchen zudem, Orte der Begegnung und des Austausches zwischen wissenschaftlicher Theorie, kommunalem Engagement und pädagogischer Praxis zu sein.

Der damit formulierte Erwartungshorizont an die Leistungen der von Hochschulen zu gestaltenden und zu verantwortenden Lehre ist beachtlich. Mit dem Anspruch, in Hochschulwerkstätten Inklusion zu thematisieren, zu problematisieren und insbesondere auch zu realisieren, erweitert sich der Erwartungshorizont um eine weitere anspruchsvolle Dimension. Erwartungen und Enttäuschungen liegen nahe beieinander. Welche Möglichkeiten und welche Grenzen einer Qualitätsoffensive verbinden sich mit Inklusiven Lernwerkstätten an Hochschulen? Das Symposium sucht im Dialog mit körper-, bewegungs- und sportbezogenen Diskursen erste Antworten.


Dateianhang:
Flyer Symposium Inklusive Lernwerkstatt Oldenburg

20

Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung (HerKuLes)

Bergische Universität Wuppertal

20.09.2017 - 22.09.2017

Weitere Informationen

Praxisphasen in der Lehrerbildung sollen die Kompetenz fördern, da sie eine Möglichkeit darstellen, das bisher Gelernte anzuwenden. Doch die praktische Erfahrung alleine – darin herrscht mittlerweile Konsens in der Forschung –  garantiert noch keine bessere Lehrerbildung. Vielmehr müssen praktische Erfahrungen in ihrer speziellen Zielsetzung unterstützt, angeleitet und reflektiert werden, so dass erworbenes theoretisches Wissen und praktische Erfahrungen erfolgreich miteinander verzahnt werden können. Alle Beteiligten stehen dabei vor Herausforderungen: Die Studierenden sollen unterrichten und sich in das Praxisfeld Schule einbringen, zugleich aber beides reflektieren und sich im Rahmen universitärer Anforderungen in der Planung und Durchführung von Studienprojekten in forschendem Lernen der Schule nähern. Die verschiedenen Akteure der Lehrerbildung an Universität und Schule müssen sich miteinander in vielerlei Hinsicht koordinieren.

Seitdem 2009 in Nordrhein-Westfalen das Praxissemester für den lehramtsbezogenen Studiengang „Master of Education“ eingeführt wurde, arbeiten verschiedene Institutionen an der Ausgestaltung einer Praxisphase, die die Ausbildung der Studierenden sowohl konzeptionell-analytisch als auch reflexiv-praktisch gewährleisten soll. Den in diesem Zusammenhang entstehenden Fragen und Aufgaben widmet sich das im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom BMBF geförderte Projekt „Kohärenz in der Lehrerbildung (KoLBi)“ (www.kolbi.uni-wuppertal.de). Darin ist ein eigenes Teilprojekt der kohärenten Ausgestaltung des Praxissemesters gewidmet.

In diesem Zusammenhang stellen sich zahlreiche Fragen an die Forschung: Denn obwohl in den letzten Jahren durch eine stetig wachsende Anzahl von Studien und Tagungen Erkenntnisse zu ganz unterschiedlichen Aspekten der lehramtsbezogenen Praxisphasen gewonnen werden konnten, sind weiterhin Probleme ungelöst und Abstimmungsprozesse noch nicht abgeschlossen. Daher rückt die geplante Tagung die Interaktion der Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften, die mit den Praxisphasen in der Lehrerbildung befasst sind, in den Mittelpunkt. Sie sucht nach Möglichkeiten, die Kohärenz zwischen den Akteuren in Praxisphasen weiterzuentwickeln. Ein für die erfolgreiche Gestaltung von Praxisphasen wichtiger Faktor sind Feedback- und Begleitformate, da sich in ihnen das Zusammenwirken der Universität und der Schule konkretisiert.

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

http://herkules.uni-wuppertal.de/index.php?id=573

 

 


Dateianhang:
Call for Papers

52. Dozententagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE: Inklusion im Dialog: Fachdidaktik – Erziehungswissenschaft – Sonderpädagogik

Dresden

20.09.2017 - 22.09.2017

21

Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung (HerKuLes)

Bergische Universität Wuppertal

20.09.2017 - 22.09.2017

Weitere Informationen

Praxisphasen in der Lehrerbildung sollen die Kompetenz fördern, da sie eine Möglichkeit darstellen, das bisher Gelernte anzuwenden. Doch die praktische Erfahrung alleine – darin herrscht mittlerweile Konsens in der Forschung –  garantiert noch keine bessere Lehrerbildung. Vielmehr müssen praktische Erfahrungen in ihrer speziellen Zielsetzung unterstützt, angeleitet und reflektiert werden, so dass erworbenes theoretisches Wissen und praktische Erfahrungen erfolgreich miteinander verzahnt werden können. Alle Beteiligten stehen dabei vor Herausforderungen: Die Studierenden sollen unterrichten und sich in das Praxisfeld Schule einbringen, zugleich aber beides reflektieren und sich im Rahmen universitärer Anforderungen in der Planung und Durchführung von Studienprojekten in forschendem Lernen der Schule nähern. Die verschiedenen Akteure der Lehrerbildung an Universität und Schule müssen sich miteinander in vielerlei Hinsicht koordinieren.

Seitdem 2009 in Nordrhein-Westfalen das Praxissemester für den lehramtsbezogenen Studiengang „Master of Education“ eingeführt wurde, arbeiten verschiedene Institutionen an der Ausgestaltung einer Praxisphase, die die Ausbildung der Studierenden sowohl konzeptionell-analytisch als auch reflexiv-praktisch gewährleisten soll. Den in diesem Zusammenhang entstehenden Fragen und Aufgaben widmet sich das im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom BMBF geförderte Projekt „Kohärenz in der Lehrerbildung (KoLBi)“ (www.kolbi.uni-wuppertal.de). Darin ist ein eigenes Teilprojekt der kohärenten Ausgestaltung des Praxissemesters gewidmet.

In diesem Zusammenhang stellen sich zahlreiche Fragen an die Forschung: Denn obwohl in den letzten Jahren durch eine stetig wachsende Anzahl von Studien und Tagungen Erkenntnisse zu ganz unterschiedlichen Aspekten der lehramtsbezogenen Praxisphasen gewonnen werden konnten, sind weiterhin Probleme ungelöst und Abstimmungsprozesse noch nicht abgeschlossen. Daher rückt die geplante Tagung die Interaktion der Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften, die mit den Praxisphasen in der Lehrerbildung befasst sind, in den Mittelpunkt. Sie sucht nach Möglichkeiten, die Kohärenz zwischen den Akteuren in Praxisphasen weiterzuentwickeln. Ein für die erfolgreiche Gestaltung von Praxisphasen wichtiger Faktor sind Feedback- und Begleitformate, da sich in ihnen das Zusammenwirken der Universität und der Schule konkretisiert.

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

http://herkules.uni-wuppertal.de/index.php?id=573

 

 


Dateianhang:
Call for Papers

52. Dozententagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE: Inklusion im Dialog: Fachdidaktik – Erziehungswissenschaft – Sonderpädagogik

Dresden

20.09.2017 - 22.09.2017

Congress 2017 "New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies"

Universität Hamburg

21.09.2017 - 23.09.2017

Weitere Informationen

International Congress

New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies

From 21 to 23 September 2017 the international congress "New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies" will take place at the Universität Hamburg.

 

Organiser: Gabriele Kaiser (Universität Hamburg, ProfaLe)

New international perspectives on future teachers’ professional competencies will be the focus of this conference. The new approaches regard teacher competencies as a continuum which includes new concepts on teachers’ classroom activities such as teachers’ noticing or teachers’ professional vision. These new theoretical approaches are complemented by new methodological approaches, amongst others video-based studies using video-vignettes.

The aim of the conference is to enrich the understanding of the competence development of future teachers’ by plenary lectures from international and national experts. In addition, symposia focusing on central themes of the Qualitätsoffensive Lehrerbildung will present first results of projects within the initiative. The conference shall support the exchange of the projects within the Qualitätsoffensive Lehrerbildung under an international perspective enhancing the understanding of important theoretical frameworks and methodological approaches. The project “Professional Actions of Teachers in Order to Promote Subject-Related Learning” (ProfaLe) as well as other projects from the Qualitätsoffensive Lehrerbildung funded by the German Ministry of Education and Research are invited to participate in this challenging conference and to enrich it with their own contributions.

We strive to make this event inclusive and barrier-free.

We look forward to welcoming you in September at Universität Hamburg.

Further information you will find at out website: www.profale.uni-hamburg.de/congress.html


Dateianhang:
Profale-Congress_Programmbroschüre Stand 28.06.2017

22

Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung (HerKuLes)

Bergische Universität Wuppertal

20.09.2017 - 22.09.2017

Weitere Informationen

Praxisphasen in der Lehrerbildung sollen die Kompetenz fördern, da sie eine Möglichkeit darstellen, das bisher Gelernte anzuwenden. Doch die praktische Erfahrung alleine – darin herrscht mittlerweile Konsens in der Forschung –  garantiert noch keine bessere Lehrerbildung. Vielmehr müssen praktische Erfahrungen in ihrer speziellen Zielsetzung unterstützt, angeleitet und reflektiert werden, so dass erworbenes theoretisches Wissen und praktische Erfahrungen erfolgreich miteinander verzahnt werden können. Alle Beteiligten stehen dabei vor Herausforderungen: Die Studierenden sollen unterrichten und sich in das Praxisfeld Schule einbringen, zugleich aber beides reflektieren und sich im Rahmen universitärer Anforderungen in der Planung und Durchführung von Studienprojekten in forschendem Lernen der Schule nähern. Die verschiedenen Akteure der Lehrerbildung an Universität und Schule müssen sich miteinander in vielerlei Hinsicht koordinieren.

Seitdem 2009 in Nordrhein-Westfalen das Praxissemester für den lehramtsbezogenen Studiengang „Master of Education“ eingeführt wurde, arbeiten verschiedene Institutionen an der Ausgestaltung einer Praxisphase, die die Ausbildung der Studierenden sowohl konzeptionell-analytisch als auch reflexiv-praktisch gewährleisten soll. Den in diesem Zusammenhang entstehenden Fragen und Aufgaben widmet sich das im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung vom BMBF geförderte Projekt „Kohärenz in der Lehrerbildung (KoLBi)“ (www.kolbi.uni-wuppertal.de). Darin ist ein eigenes Teilprojekt der kohärenten Ausgestaltung des Praxissemesters gewidmet.

In diesem Zusammenhang stellen sich zahlreiche Fragen an die Forschung: Denn obwohl in den letzten Jahren durch eine stetig wachsende Anzahl von Studien und Tagungen Erkenntnisse zu ganz unterschiedlichen Aspekten der lehramtsbezogenen Praxisphasen gewonnen werden konnten, sind weiterhin Probleme ungelöst und Abstimmungsprozesse noch nicht abgeschlossen. Daher rückt die geplante Tagung die Interaktion der Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften, die mit den Praxisphasen in der Lehrerbildung befasst sind, in den Mittelpunkt. Sie sucht nach Möglichkeiten, die Kohärenz zwischen den Akteuren in Praxisphasen weiterzuentwickeln. Ein für die erfolgreiche Gestaltung von Praxisphasen wichtiger Faktor sind Feedback- und Begleitformate, da sich in ihnen das Zusammenwirken der Universität und der Schule konkretisiert.

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

http://herkules.uni-wuppertal.de/index.php?id=573

 

 


Dateianhang:
Call for Papers

52. Dozententagung der Sektion Sonderpädagogik der DGfE: Inklusion im Dialog: Fachdidaktik – Erziehungswissenschaft – Sonderpädagogik

Dresden

20.09.2017 - 22.09.2017

Congress 2017 "New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies"

Universität Hamburg

21.09.2017 - 23.09.2017

Weitere Informationen

International Congress

New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies

From 21 to 23 September 2017 the international congress "New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies" will take place at the Universität Hamburg.

 

Organiser: Gabriele Kaiser (Universität Hamburg, ProfaLe)

New international perspectives on future teachers’ professional competencies will be the focus of this conference. The new approaches regard teacher competencies as a continuum which includes new concepts on teachers’ classroom activities such as teachers’ noticing or teachers’ professional vision. These new theoretical approaches are complemented by new methodological approaches, amongst others video-based studies using video-vignettes.

The aim of the conference is to enrich the understanding of the competence development of future teachers’ by plenary lectures from international and national experts. In addition, symposia focusing on central themes of the Qualitätsoffensive Lehrerbildung will present first results of projects within the initiative. The conference shall support the exchange of the projects within the Qualitätsoffensive Lehrerbildung under an international perspective enhancing the understanding of important theoretical frameworks and methodological approaches. The project “Professional Actions of Teachers in Order to Promote Subject-Related Learning” (ProfaLe) as well as other projects from the Qualitätsoffensive Lehrerbildung funded by the German Ministry of Education and Research are invited to participate in this challenging conference and to enrich it with their own contributions.

We strive to make this event inclusive and barrier-free.

We look forward to welcoming you in September at Universität Hamburg.

Further information you will find at out website: www.profale.uni-hamburg.de/congress.html


Dateianhang:
Profale-Congress_Programmbroschüre Stand 28.06.2017

Praxisphasen betreuen, optimieren, vernetzt gestalten

PH Freiburg

22.09.2017

Weitere Informationen

Das Praxiskolleg richtet in Kooperation mit der Fort- und Weiterbildung im Freiburg Advanced Center of Education (FACE) eine umfassende Tagung zu den Praxisphasen im Lehramtsstudium aus. Hierbei werden Erkenntnisse aus der Forschung präsentiert und die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis von den beteiligten Institutionen der Lehrerbildung diskutiert.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

23

Congress 2017 "New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies"

Universität Hamburg

21.09.2017 - 23.09.2017

Weitere Informationen

International Congress

New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies

From 21 to 23 September 2017 the international congress "New International Perspectives on Future Teachers’ Professional Competencies" will take place at the Universität Hamburg.

 

Organiser: Gabriele Kaiser (Universität Hamburg, ProfaLe)

New international perspectives on future teachers’ professional competencies will be the focus of this conference. The new approaches regard teacher competencies as a continuum which includes new concepts on teachers’ classroom activities such as teachers’ noticing or teachers’ professional vision. These new theoretical approaches are complemented by new methodological approaches, amongst others video-based studies using video-vignettes.

The aim of the conference is to enrich the understanding of the competence development of future teachers’ by plenary lectures from international and national experts. In addition, symposia focusing on central themes of the Qualitätsoffensive Lehrerbildung will present first results of projects within the initiative. The conference shall support the exchange of the projects within the Qualitätsoffensive Lehrerbildung under an international perspective enhancing the understanding of important theoretical frameworks and methodological approaches. The project “Professional Actions of Teachers in Order to Promote Subject-Related Learning” (ProfaLe) as well as other projects from the Qualitätsoffensive Lehrerbildung funded by the German Ministry of Education and Research are invited to participate in this challenging conference and to enrich it with their own contributions.

We strive to make this event inclusive and barrier-free.

We look forward to welcoming you in September at Universität Hamburg.

Further information you will find at out website: www.profale.uni-hamburg.de/congress.html


Dateianhang:
Profale-Congress_Programmbroschüre Stand 28.06.2017

24
25

Summerschool für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler

TU Braunschweig - Haus der Wissenschaft

25.09.2017 - 26.09.2017

Weitere Informationen

Save-the-date!

Am 25./26.09.2017 findet für die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler des Projekts TU4Teachers eine Summerschool zu den Themen 'Videografien' und 'Mixed Methods' statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen QLB-Projekten können ebenfalls teilnehmen. Die Teilnehmer_innenzahl ist auf 10 Externe begrenzt.

Detaillierte Informationen zu Organisation, konkreten Inhalten und Ablauf entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Anmeldungen ab sofort bis 11.09.2017 unter: zfl-fk6@tu-braunschweig.de


Dateianhang:
Summerschool für NachwuchswissenschaftlerInnen im Rahmen von TU4Teachers

"Schule in der digitalen Welt"

Universität Potsdam

25.09.2017

Weitere Informationen

Tag der Lehrerbildung an der Universität Potsdam - "Schule in der digitalen Welt"

 Ein Fortbildungstag für Lehrer/-innen, Lehrende, Studierende sowie Multiplikator/-innen der Lehrerbildung im Land Brandenburg 

Termin: Montag, 25.09.2017, ab 10.00 Uhr 

Veranstaltungsort: Universität Potsdam, Campus Golm 

Mit der Einführung des neuen Rahmenlehrplans zum Schuljahr 2017/18 stehen die Lehrerinnen und Lehrer vor der Herausforderung, die digitalen Medienwelten stärker im Unterricht zu berücksichtigen, ihre Potenziale für ein zeitgemäßes Lehren und Lernen zu nutzen und die Schule in der digitalen Welt angemessen zu platzieren. 

Das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) möchte mit der Fachveranstaltung „Schule in der digitalen Welt“ einen Raum bieten, in dem Anregungen und Praxisbeispiele ausgetauscht und ebenso aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung vorgestellt und diskutiert werden. 

Herr Prof Dr. Stefan Aufenanger (Universität Mainz) wird die Keynote sprechen. Im weiteren Verlauf gibt ein breites, vor allem an der Spezifik der Unterrichtsfächer und Schulstufen ausgerichtetes Workshop-Angebot. So können sich die Teilnehmer/-innen über den Einsatz von Smartphones im naturwissenschaftlichen Unterricht, über den Einsatz von Webvideos im Englischunterricht oder zur Nutzung von mobilen Endgeräten im Geschichts-, Geografie- oder Musikunterricht informieren und konkrete Anregungen für den Unterricht mitnehmen. Die Beschäftigung mit Bild- und Filmsprache anhand aktueller Fernseh- und Videoformate oder die Nutzung digitaler Medien im Zugang zu Literatur im Deutschunterricht stellen weitere Themen dar. Hochschuldidaktische Fragestellungen werden u.a. im Workshop zum Microteaching diskutiert. Über aktuelle Entwicklungen der „Schul-Cloud“ als Teil einer lernförderlichen IT-Infrastruktur berichtet die Projektgruppe des HPI. 

Der Fachtag richtet sich an Lehrer/-innen aus der Schulpraxis, an Lehrende und Studierende der Universität Potsdam sowie ebenso an Seminarleiter/-innen und Multiplikator/-innen in der 2. und 3. Phase der Lehrerbildung. 

Weitere Informationen und Anmeldungwww.uni-potsdam.de/zelb

Ansprechpartnerinnen: Cornelia Brückner, Ilka Goetz, Universität Potsdam, Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB)


Dateianhang:
Ausschreibung Tag der Lehrerbildung an der UP 2017

26

Summerschool für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler

TU Braunschweig - Haus der Wissenschaft

25.09.2017 - 26.09.2017

Weitere Informationen

Save-the-date!

Am 25./26.09.2017 findet für die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler des Projekts TU4Teachers eine Summerschool zu den Themen 'Videografien' und 'Mixed Methods' statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus anderen QLB-Projekten können ebenfalls teilnehmen. Die Teilnehmer_innenzahl ist auf 10 Externe begrenzt.

Detaillierte Informationen zu Organisation, konkreten Inhalten und Ablauf entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer.

Anmeldungen ab sofort bis 11.09.2017 unter: zfl-fk6@tu-braunschweig.de


Dateianhang:
Summerschool für NachwuchswissenschaftlerInnen im Rahmen von TU4Teachers

27

8-teilige Veranstaltungsreihe NEW TOPICS LEHRER*INNENBILDUNG von Septemper 2017 bis Mai 2018!

Universität Tübingen, Tübingen School of Education (TüSE)

27.09.2017

Weitere Informationen

Acht Teilprojekte der Tübingen School of Education (TüSE) erarbeiten und diskutieren in der Veranstaltungsreihe NEW TOPICS LEHRER*INNENBILDUNG innovative und zentrale Themenfelder im Kontext von Lehrer*innenbildung und Schule:

  • Weiterbildung: Wie  können Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrkräften und die Expertise der Universität nachhaltig zusammen finden?
  • Kompetenzmodellierung: Wie kann Kompetenzmodellierung im Fachunterricht Englisch nachvollziehbar gemacht werden?
  • Digitale Medien: Wie lassen sich  interdisziplinäre Perspektiven empirischer Unterrichtsforschung, Instruktionspsychologie und Fachdidaktik auf medienbasierten Untericht verbinden?
  • Berufsethos: Welchem Wandel unterliegen Werte beruflichen Handelns von Lehrkräften und wie lassen sie sich erfassen?
  • Inklusion und sprachsensibler Unterricht: Wie lässt sich das Verhältnis von Inklusion, Bildungsbenachteiligung und sprachlicher Bildung (neu) bestimmen und welche Rolle spielt dabei Mehrsprachigkeit?
  • Portfolio:  Welche Chancen und Grenzen bietet Portfolioarbeit für die Lehrer*innenbildung? 
  • Professionsbezogene Beratung: Wie können beratungsbasierte Reflexionsangebote den Professionalisierungsprozess von Lehramstudiernden unterstützen?
  • Sprachsensibler Fachuntericht:  Wie lassen sich dramapädagogische Potenziale im sprachsensiblen Geschichtsunterricht nutzen?

Detaillierte Informationen zum Konzept, den konkreten Inhalten, Terminen und Beteiligten finden Sie auch hier:


Dateianhang:
New Topics Leher*innenbildung Veranstaltungsreihe

8-teilige Veranstaltungsreihe der Tübingen School of Education ´'New Topics Lehrer*innenbildung' - Thema 1 "Weiterbildung von Lehrkräften an der Universität? Neue Formate. Ungenutzte Potenziale. Praktikable Lösungen."

Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft, Alte Aula, Raum 605

27.09.2017 - 28.09.2017

Weitere Informationen

28

8-teilige Veranstaltungsreihe der Tübingen School of Education ´'New Topics Lehrer*innenbildung' - Thema 1 "Weiterbildung von Lehrkräften an der Universität? Neue Formate. Ungenutzte Potenziale. Praktikable Lösungen."

Universität Tübingen, Institut für Erziehungswissenschaft, Alte Aula, Raum 605

27.09.2017 - 28.09.2017

Weitere Informationen

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Afrika als fächerübergreifender Lernschwerpunkt“

Universität Bayreuth, 95440 Bayreuth

28.09.2017

29
30
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Qualitätsoffensive Lehrerbildung, Schulnetzwerktreffen „Binnendifferenzierung und Sicherung von Grundkompetenzen“

Universität Bayreuth, Gebäude NW II, Hörsaal H 20

02.10.2017

Weitere Informationen

Zeit: 14:00 - 17:00 Uhr

Ringvorlesung: Bildungsstandards, Kompetenzen und Kompetenzorientierung – Alter Wein in neuen Schläuchen?

Freiburg im Breisgau

02.11.2017 - 02.10.2017

Weitere Informationen

Teil der Ringvorlesung „Lehr- und Lernperspektiven – Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht"

Referent: Gerhard Ziener ist seit 2002 Dozent für Lehrerbildung am Pädagogisch-Theologischen Zentrum der Evangelischen Landeskirche Württemberg in Stuttgart- Birkach der PH Ludwigsburg und der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Methodik und Didaktik des kompetenzorientierten Lehrens und Lernens.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier im Blog-Beitrag.

Hier finden Sie den Überblick über alle Termine der Ringvorlesung des Wintersemesters 2017/18.

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Lehrerfortbildung: Potentiale digitaler Medien im individuellen Lernprozess

Obermachthal

04.10.2017

Weitere Informationen

Dr. Johannes Huwer referierte am 4. Oktober 2017 auf der Lehrerfortbildung der Schule St. Klara in Obermachthal über die Potentiale digitaler Medien im individuellen Lernprozess.

Lehrerfortbildung: Digitales Lehren und Lernen in der Biologie

Universität Kassel

04.10.2017

Weitere Informationen

Mit allen Interessierten beschreiten wir im Rahmen einer Fortbildung am 04.10.17 von 11:30-17:00Uhr digitale Wege im Lehren und Lernen in der Biologie. In Kooperation mit Dr. Christoph Thyssen (Universität Kaiserslautern) wird der Medienbegriff von allen Seiten beleuchtet und Methodiken zu Augmented Reality und 3D-Drucken an verschiedenen Themen (z.B. Alzheimer, Freilandbiologie) anschaulich aufbereitet. In Praxisphasen können die Teilnehmer/innen eigene virtuelle Welten erstellen und digitale Konzepte für den Unterricht in Teams entwickeln und diskutieren. Technisches Equipment wird gestellt. Die Fortbildung wird im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung - PRONET - durchgeführt und über den BMBF finanziert.


Dateianhang:
Flyer zur Fortbildung Digitale Medien

4. Gesamtgruppentreffen

Deutsche Sporthochschule Köln

04.10.2017

Weitere Informationen

Am 04.10.2017 kamen alle Mitarbeiter/innen des Projekts zusammen, um über den aktuellen Gesamtprojektstand, Aktivitäten in den Teilprojekten und anstehende Aktivitäten in Austausch zu gehen. Insgesamt wurde eine positive Bilanz gezogen, was den aktuellen Projektstand anbelangt. Aktuell laufen schwerpunktmäßig die Vorbereitungen der zu entwickelnden Konzepte und Lehr-/Lernwerkzeuge. Diese sollen in einem anstehenden Treffen (Ende Dezember) mit Beratern im Schulsport geschärft werden.


Dateianhang:
4.Gesamtgruppentreffen

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Programm Tagung des Projekts MINTplus: Systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung

TU Darmstadt

05.10.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung des BMBF geförderten Projekts MINTplus: Systematischer und vernetzter Kompetenzaufbau in der Lehrerbildung wurden die inhaltlichen Voraussetzungen für einen neuen MINT-orientierten Studiengang für das Lehramt an Gymnasien (LaG) an der TU Darmstadt geschaffen. Als zentrales Element wurde ein verpflichtender Vernetzungsbereich konzipiert, in dem durch neue Studienmodule fachübergreifende und fächerverbindende grundlegende Kompetenzen vermittelt werden, die für ein auf das Lehramt ausgerichtetes Studium eines MINT-Faches von Bedeutung sind. In den gesellschafts- und geschichtswissenschaftlichen Fächern besteht die MINT-Profilierung in einer inhaltlichen Schwerpunktsetzung, die in den einzelnen Fächern einen kompetenzorientierten Umgang mit MINT-affinen Themenbereichen ermöglicht. Zur Verbesserung der Studieneingangsphase werden fachspezifische und professionsbezogene Beratungskonzepte entwickelt. Während des Studiums werden die Lehramtsstudierenden supervisorisch begleitet. Die zwei, bisher nur wenig aufeinander aufbauenden, schulpraktischen Studien, werden in vier gestufte und sich aufeinander beziehende Praxisphasen überführt. Dadurch soll ein systematischer Kompetenzaufbau sukzessiv erfolgen. Durch die Etablierung der Fachdidaktikprofessur in der Physik und bald auch in der Chemie und Biologie sollen die forschungsorientierte und praxistaugliche Expertise im Lehramtsstudium erhöht werden.

Ziel der Tagung MINTplus am Donnerstag, den 05.10.2017, ist es, die bisher im Rahmen des Projekts erzielten Ergebnisse zu kommunizieren und zu diskutieren. Dazu werden Vertreter*innen anderer durch die QLB-geförderter Projekte sowie der hessischen Ministerien HKM und HMWK, der hessischen Lehrkräfteakademie, des Projektträgers DLR, der Schulämter, der Studienseminare und der TU Darmstadt eingeladen.

Am Vormittag des 05.10.2017 wird es zunächst einen Projektüberblick und einen impulsgebenden keynote zum Thema Kognitiv aktivierender Unterricht in den MINT-Fächern von Prof. Dr. Elsbeth Stern, Professorin für empirische Lehr- und Lernforschung und Leiterin des Instituts für Verhaltensforschung am D-GESS (Departement für Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften der ETH Zürich) geben. In einer Posterausstellung werden die Inhalte der Teilprojekte vorgestellt und es wird die  Möglichkeit zum Austausch geboten. In verschiedenen Workshops haben die Tagungsteilnehmer*innen am Nachmittag die Gelegenheit, die Projektergebnisse kennenzulernen und zu diskutieren.


Dateianhang:
Tagungsprogramm Tagung MINTplus 05.10.2017 an der TU Darmstadt

Teachers' Day

Heidelberg

05.10.2017

Weitere Informationen

Bereits zum zweiten Mal lädt die Heidelberg School of Education (HSE) interessierte Lehrerinnen und Lehrer zum Teachers’ Day ein. Am UN World Teachers’ Day, dem 5. Oktober 2017, eröffnen Wissenschaftler/innen die Veranstaltung mit Vorträgen zu forschungsaktuellen Themen. In den anschließenden Workshops stellen Expert/innen von Universität Heidelberg und Pädagogischer Hochschule Heidelberg Projekte und Ideen sowie deren Umsetzungsmöglichkeiten für den Schulunterricht vor, die gemeinsam mit den Teilnehmer/innen diskutiert werden. Darüber hinaus können sich Interessierte bei einem offenen Markt über Weiterbildungsangebote der Universität Heidelberg, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der HSE informieren. Der Teachers’ Day richtet sich an Lehrer/innen aller weiterführenden Schulen der Region Rhein-Neckar.


Dateianhang:
Programmflyer des Teachers' Day der HSE 2017

Interne Netzwerkveranstaltung zu Forschungsmethoden

Münster

05.10.2017

Weitere Informationen

Die interne Netzwerkveranstaltung des QLB-Projekts in Münster am 05.10.2017 gibt den beteiligten Doktorand*innen die Möglichkeit an einem einführenden Workshop zur „Qualitativen Inhaltsanalyse“ durchgeführt von Herrn Prof. Dr. Udo Kuckartz teilzunehmen und die gewonnenen Erkenntnisse auf ihre eigenen Forschungsvorhaben zu übertragen. Darüber hinaus soll anschließend ein Austausch über die Maßnahmen- und Forschungskonzeptionen angeregt werden. Expert*innen sollen mit einem Blick von außen Ratschläge zur Optimierung dieser Konzeptionen geben und die Kooperationsmöglichkeiten der Teilnehmenden aufdecken. Somit wird durch die teilprojektübergreifende Veranstaltung die Vernetzung innerhalb des Gesamtprojekts weiter ausgebaut. 

Jahrestagung „Mathe für alle“

Freiburg im Breisgau

05.10.2017

Weitere Informationen

Am 05.10.2017 fand die Jahrestagung „Mathe für alle“ mit dem Fokus auf Übergänge statt, um die Kohärenz zwischen den Schularten und Schulstufen zu stärken. Die Veranstaltung richtete sich an Mathematiklehrkräfte aller Schularten, die durch einen Hauptvortrag und zwei Workshopangebote über Theorie und Praxisbezüge neue Impulse für ihre Unterrichtspraxis erwerben konnten.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

 

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Förderung von Evidenzbasierung in der Lehrerbildung - mit dem Clearing House Unterricht

TUM School of Education

06.10.2017

Weitere Informationen

Mit der Veranstaltung richten wir uns an alle VertreterInnen der deutschsprachigen Lehrerbildung.

In Präsentationen und interaktiven Workshops möchten wir mit Ihnen über konkrete Möglichkeiten zur Förderung und Implementierung von Evidenzbasierung in der Lehrerbildung sprechen.

Dabei steht das Angebot des Clearing House Unterricht im Fokus.

 

Das Clearing House Unterricht ist das erste deutschsprachige Clearing House im Bereich der Bildungswissenschaften und wird im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert.

Ziel des Projekts ist es, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu effektivem MINT-Unterricht zusammenzufassen und für die Lehrerbildung zielgruppengerecht aufzubereiten.

 


Dateianhang:
Programm Förderung Evidenzbasierung mit dem CHU

Kasuistik - 7. Arbeitstagung der AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung

Universität Kassel

06.10.2017 - 07.10.2017

Weitere Informationen

Tagung Kasuistik: “Zwischen zweckmäßiger Arbeitshaltung und Reflexion – Bewältigung von Fallarbeit in der Lehrer_innenbildung”, Kassel

Reflexivität gilt heute als zentrales Element pädagogischer Professionalität und daher wird die Stärkung des mentalen Prozesses der Strukturierung oder Restrukturierung von Erfahrungen, Problemen oder bestehendem Wissen, die Fähigkeit zur Reflexion, zum vorrangigen Ziel von Professionalisierungsprozessen in der Lehrer_innenbildung.  Vielfältige Möglichkeiten, eine reflexive Haltung bei Studierenden des Lehramts zu fördern, eröffnet die Arbeit an fremden text- oder videobasierten Fällen oder an eigenen Fällen. Dazu wurden unterschiedliche Formen der Fallbesprechung entwickelt, in deren Rahmen Verfahren der fallrekonstruktiven Analyse anwendbar sind.

Im Zentrum der Herbsttagung der AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung stehen hochschuldidaktische Arrangements der Fallarbeit in der Lehrer_innenbildung, wobei der Fokus auf den Umgang der Studierenden mit diesen Angeboten gerichtet wird. Gemeinsam wollen wir herausfinden, ob und wie sich aus studentischen Fallarbeiten Professionalisierungsprozesse im Sinne der Stärkung einer reflexiven Haltung ablesen lassen oder ob Reflexion eher im Sinne einer distanziert-routinierten Aufgabenbewältigung eingesetzt wird.

Zur Tagung eingeladen sind sowohl alle Mitglieder_innen der AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung, als auch alle an Fallarbeit und Kasuistik in der Lehrer_innenbildung interessierten Wissenschaftler_innen. Bei Fragen zur Tagung wenden Sie sich an Dr. Benjamin Krasemann (krasemann@uni-kassel.de). Die Tagung wird unterstützt durch das Projekt Professionalisierung durch Vernetzung (PRONET, Qualitätsoffensive Lehrerbildung des BMBFs) der Universität Kassel.

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kasuistik - 7. Arbeitstagung der AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung

Universität Kassel

06.10.2017 - 07.10.2017

Weitere Informationen

Tagung Kasuistik: “Zwischen zweckmäßiger Arbeitshaltung und Reflexion – Bewältigung von Fallarbeit in der Lehrer_innenbildung”, Kassel

Reflexivität gilt heute als zentrales Element pädagogischer Professionalität und daher wird die Stärkung des mentalen Prozesses der Strukturierung oder Restrukturierung von Erfahrungen, Problemen oder bestehendem Wissen, die Fähigkeit zur Reflexion, zum vorrangigen Ziel von Professionalisierungsprozessen in der Lehrer_innenbildung.  Vielfältige Möglichkeiten, eine reflexive Haltung bei Studierenden des Lehramts zu fördern, eröffnet die Arbeit an fremden text- oder videobasierten Fällen oder an eigenen Fällen. Dazu wurden unterschiedliche Formen der Fallbesprechung entwickelt, in deren Rahmen Verfahren der fallrekonstruktiven Analyse anwendbar sind.

Im Zentrum der Herbsttagung der AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung stehen hochschuldidaktische Arrangements der Fallarbeit in der Lehrer_innenbildung, wobei der Fokus auf den Umgang der Studierenden mit diesen Angeboten gerichtet wird. Gemeinsam wollen wir herausfinden, ob und wie sich aus studentischen Fallarbeiten Professionalisierungsprozesse im Sinne der Stärkung einer reflexiven Haltung ablesen lassen oder ob Reflexion eher im Sinne einer distanziert-routinierten Aufgabenbewältigung eingesetzt wird.

Zur Tagung eingeladen sind sowohl alle Mitglieder_innen der AG Kasuistik in der Lehrer_innenbildung, als auch alle an Fallarbeit und Kasuistik in der Lehrer_innenbildung interessierten Wissenschaftler_innen. Bei Fragen zur Tagung wenden Sie sich an Dr. Benjamin Krasemann (krasemann@uni-kassel.de). Die Tagung wird unterstützt durch das Projekt Professionalisierung durch Vernetzung (PRONET, Qualitätsoffensive Lehrerbildung des BMBFs) der Universität Kassel.

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

LeaP@CAU & CAU-LiB Klausurtagung 2017

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

09.10.2017 - 10.10.2017

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

LeaP@CAU & CAU-LiB Klausurtagung 2017

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

09.10.2017 - 10.10.2017

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Netzwerktagung

Bonn

11.10.2017 - 12.10.2017

Weitere Informationen

Das Thema der Netzwerktagung lautet: Profilierung  – Vernetzung – Verbindung: Kooperationen in der Lehrerausbildung. Sie richtet sich in erster Linie an Akteure aus den Projekten und ihren Netzwerken mit Partnern in der 1. Phase (Praxisfelder, Partnerschulen) und Institutionen aus der 2. Phase der Lehrerbildung. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/netzwerktagung-10-2017-1768.html

 

QLB-Netzwerktagung

Bonn

11.10.2017 - 12.10.2017

Weitere Informationen

Der Verbund der Lernwerkstätten, die Lernwerkstatt zum selbstregulierten Lernen, das Projekt zur Verzahnung der ersten und zweiten Ausbildungsphasen der Lehrerbildung im Saarland sowie das Onlinegestützte Selbstassessmant zur Optimierung der Studienwahl FiNDteacher präsentierten sich auf der Netzwerktagung.

Posterbeiträge s. Dokument zu QLB-Netzwerktagung


Dateianhang:
Posterbeiträge Netzwerktreffen Bonn 2017

Die Weiterentwicklung der Lehrerbildung an der RWTH Aachen im Kontext des Praxissemesters

Bonn

11.10.2017 - 12.10.2017

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Netzwerktagung

Bonn

11.10.2017 - 12.10.2017

Weitere Informationen

Das Thema der Netzwerktagung lautet: Profilierung  – Vernetzung – Verbindung: Kooperationen in der Lehrerausbildung. Sie richtet sich in erster Linie an Akteure aus den Projekten und ihren Netzwerken mit Partnern in der 1. Phase (Praxisfelder, Partnerschulen) und Institutionen aus der 2. Phase der Lehrerbildung. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/netzwerktagung-10-2017-1768.html

 

QLB-Netzwerktagung

Bonn

11.10.2017 - 12.10.2017

Weitere Informationen

Der Verbund der Lernwerkstätten, die Lernwerkstatt zum selbstregulierten Lernen, das Projekt zur Verzahnung der ersten und zweiten Ausbildungsphasen der Lehrerbildung im Saarland sowie das Onlinegestützte Selbstassessmant zur Optimierung der Studienwahl FiNDteacher präsentierten sich auf der Netzwerktagung.

Posterbeiträge s. Dokument zu QLB-Netzwerktagung


Dateianhang:
Posterbeiträge Netzwerktreffen Bonn 2017

Die Weiterentwicklung der Lehrerbildung an der RWTH Aachen im Kontext des Praxissemesters

Bonn

11.10.2017 - 12.10.2017

Kooperationsworkshop zur Vernetzung von fachlichem und fachdidaktischen Wissen im Rahmen der Lehramtsausbildung Chemie

Universität Hamburg - Projekt ProfaLe

12.10.2017

Weitere Informationen

Kooperationsworkshop zur Vernetzung von fachlichem und fachdidaktischen Wissen im Rahmen der Lehramtsausbildung Chemie mit Lehrenden der Chemiedidaktik und des Faches Chemie an der Universität Hamburg am 12. Oktober 2017.

Fortbildung: Linguists‘ little helpers: mit Online-Tools sprachliches Feedback erleichtern und verbessern (nur Gymnasien, alle Klassenstufen)

Freiburg im Breisgau

12.10.2017

Weitere Informationen

Am Donnerstag, den 12. Oktober, fand von 9 – 13 Uhr im Linguistiklabor der Universität Freiburg die Fortbildung „Linguists’ little helpers: mit Online-Tools sprachliches Feedback erleichtern und verbessern“ für Lehrkräfte von Gymnasien statt.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

Fortbildung: Filmeinsatz im Unterricht

Freiburg im Breisgau

12.10.2017

Weitere Informationen

Im neuen Bildungsplan 2016 ist der Film als eigenständig zu behandelndes Medium nicht nur endlich fest implementiert. Denn Filme eignen sich nicht nur zur didaktisch-inhaltlichen Reflexion eines Themas. Filmkompetenz ist auch Medienkompetenz auf höchster Stufe, gerade Dokumentar- und Fiktionfilme sind die komplexesten und subtilsten Formen bildsprachlicher Werke.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Open DiLab Day für Schulen

Passau

13.10.2017

Weitere Informationen

Am 13. Oktober 2017 öffnet das Didaktische Labor zwischen 14:00 und 16:30 Uhr seine Türen speziell für Lehrerinnen und Lehrer. An verschiedenen Stationen können Lehrkräfte das DiLab dann individuell mit seinen Möglichkeiten kennenlernen.

Alle Schulen im Umkreis sind dazu herzlich eingeladen! Wir bitten um eine formlose Anmeldung.

Fortbildung: Erklären

Freiburg im Breisgau

13.10.2017

Weitere Informationen

Das Erklären ist eine - wenn nicht sogar die - zentrale Aktivität von Lehrkräften im Unterricht. Und Schüler*innen sprechen einer Lehrkraft vor allem dann eine hohe Kompetenz zu, wenn sie die Fähigkeit besitzt, gut erklären zu können.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

15

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

16

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Studienstart im Lehramt

Universität Konstanz, Audimax A 600

16.10.2017

Weitere Informationen

ReferentIn:
Frank Maurer, BiSE und VertreterInnen der Fachschaft Lehramt

Informationsveransveranstaltung für alle Erstsemester-Lehramtsstudierende im Bachlor of Education

Allgemeine Informationsveranstaltung der Binational School of Education (BiSE) für alle neuen Studierenden im Lehramtsstudium. Egal welche Fächer und Fächerkombinationen Sie gewählt haben, ist diese Veranstaltung für Sie wichtig und relevant. Mit dem Besuch dieser Veranstaltung finden Sie einen guten Einstieg ins Lehramtsstudium. Es werden fächerübegreifende Fragen geklärt, z.B. zu den bildungswissenschaftlichen Anteilen des Studiums und zum Orientierungspraktikum.

In dieser PDF finden Sie weitere Einführungsveranstaltungen der BiSE.

Weitere Informationen zum Studienstart im Lehramtsstudium finden Sie auf der BiSE-Homepage im Bereich Informationen für Erstsemester. Beachten Sie bitte auch die Informations- und Einführungsveranstaltungen Ihrer gewählten Fächer.


Dateianhang:
Veranstaltungsübersicht der BiSE für Lehramtsstudierende während der Einführungswoche

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Gesamtteamtreffen mit Wissenschaftlichem Beirat

Humboldt-Universität zu Berlin

16.10.2017

Weitere Informationen

Eingangs werden die bisherigen Entwicklungen sowie die nächsten Ziele vorgestellt, um anschließend das im Laufe der Projektlaufzeit erarbeitete „didaktische Modell für inklusives Lehren und Lernen" gemeinsam zu reflektieren. Schließlich werden Vertreterinnen und Vertreter der Fachdidaktiken eine Operationalisierungsform des Modells anhand eines fachlichen Bildungsinhalts vorstellen, womit die ersten fachlichen Konkretisierungen vorgenommen werden.

Gäste (Wissenschaftlicher Beirat): Mario Dobe (Projektleiter „Inklusion“ in der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin), Angelika Granzow-Seidel (Studienseminarleiterin im Bereich Sonderpädagogik) sowie die Inklusionsexpert*innen Prof. Dr. Natascha Korff, Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose, Prof. Dr. Oliver Musenberg, Prof. Dr. Annedore Prengel und Prof. Dr. Ulf Preuss-Lausitz

17

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Netzwerk "Diversität in der Lehrer*innenbildung" - Netzwerktreffen

Universität Göttingen

17.10.2017

Weitere Informationen

Das Netzwerk "Diversität in der Lehrer*innenbildung" richtet sich an alle, die sich in Göttingen und Umfeld aktiv mit der Gestaltung diversitätssensibler Schule und Hochschule befassen.

Themenschwerpunkt der Netzwerktreffens: "Diversität als Gegenstand in der I. Phase der Lehrer*innenbildung"

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

18

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Studium Generale Reihe der Tübingen School of Education (TüSE) "Lehrer*innenbildung für eine Schule der Zukunft"

Universität Tübingen, Tübingen School of Education (TüSE), Kupferbau, Hörsaal 21

18.10.2017

Weitere Informationen

Die Tübingen School of Education wird im Wintersemester 2017/2018  im Studium Generale der Universität Tübingen eine Vorlesungsreihe zur Zukunft von Lehrer*innenbildung und Schule veranstalten. Die Vorlesungsreihe richtet den Fokus in diesem Semester auf die gesellschaftliche Eingebundenheit von Lehrer*innenbildung und Schule, ihre zukünftigen Herausforderungen und ihre bildungswissenschaftliche Erforschung. Eine Fortsetzung mit dem Schwerpunkt Herausforderungen Fachdidaktischer Forschung ist für das Sommersemester 2018 geplant.  Die Tübingen School of Education tritt in der Vorlesungsreihe in einen kritischen Dialog mit Fachkolleg*innen sowie der wissenschaftlich und pädagogisch interessierten Öffentlichkeit. Wir laden Sie herzlich dazu ein daran teilzunehmen!

Die Themenübersicht entnehmen Sie bitte dem  beigefügten PDF.  Detaillierte Informationen finden Sie ab Seite 12 im Gesamtprogramm des Studium Generale der Universität Tübingen unter http://www.uni-tuebingen.de/universitaet/campusleben/veranstaltungen/zentrale-veranstaltungen/studium-generale.html


Dateianhang:
Themenübersicht Studium Generale Reihe Lehrer*innenbildung für eine Schule der Zukunft der Tübingen School of Education

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

18.10.2017

Weitere Informationen

"Inklusion in der Lehrerbildung - eine Einführung in das Thema"

Vortrag von Herrn Prof. Dr. Ewald Terhart


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

19

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Ringvorlesung: Aus Fehlern (nicht) lernen – Über die Funktion des Falschen und die Fehlerkultur in der Schule

Freiburg im Breisgau

19.10.2017

Weitere Informationen

Teil der Ringvorlesung „Lehr- und Lernperspektiven – Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht"

Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Fritz Oser, em. Professor für Pädagogik und Pädagogische Psychologie an der Universität Fribourg. Arbeitsschwerpunkte: Large- Scale Studien zur politischen Bildung (CivEd und ICCS), und zur Qualität des Lehrerberufs (TEDs-M), Ethos der Lehrkraft, Negatives Wissen und Lernen aus Fehlern, Scheitern und Recovery bei jungen Unternehmerinnen und Unternehmer.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier im Blog-Beitrag.

Hier finden Sie den Überblick über alle Termine der Ringvorlesung des Wintersemesters 2017/18.

Workshop "Video in der Lehre 3"

Universität Augsburg

19.10.2017

Weitere Informationen

Der Austausch über "Videos in der Lehre" geht in die dritte Runde: Nachdem die letzten beiden Workshops die Grundlagen des Videoeinsatzes thematisiert haben, bietet der Praxisaustausch die Möglichkeit verschiedene bereits in der Praxis erprobte Videolehrkonzepte kennenzulernen, um den einen oder anderen Impuls für die eigene Lehre mitzunehmen. Hierzu werden Dr. Ulrike Schaupp (universitätsexterne Kooperation; Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und Grundschuldidaktik) und Sebastian Streitberger (Kompetenzbereich C; Lehrstuhl für Didaktik der Geographie) jeweils ihre Videolehrkonzepte kurz vorstellen, wobei auch genügend Raum für Fragen sein soll.

Lehrkräfteworkshop „Wem nützt die Theorie ohne Praxis?“

Humboldt-Universität zu Berlin

19.10.2017

Weitere Informationen

Zu diesem Workshop lädt das Projekt FDQI-HU Mitarbeiter*innen der HU-Partnerschulen ein, um mit ihnen die theoretische Grundlagenarbeit im Rahmen des Projekts (Didaktisches Modell für den inklusiven (Fach-)Unterricht) zu diskutieren und die konzeptionelle Arbeit auf den Nutzen in der Schulpraxis zu überprüfen.
Der Workshop wird von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie als Lehrerfortbildung (Kursnummer 17.2-76944) anerkannt.

20

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Vorbereitungstreffen Seminar/ Fortbildung Theater - Geschichte - Sprachen

Universität Konstanz (BiSE) - Eberhard Karls Universität Tübingen

20.10.2017

Weitere Informationen

Dramapädagogische Potenziale im sprachsensiblen Geschichtsunterricht nutzen - Ein kombiniertes Aus- und Fortbildungskonzept für Geschichtslehrkräfte an Gymnasien und Studierende von Geschichte und Deutsch auf gymnasiales Lehramt

ReferentIn:
Prof. Dr. Christiane Bertram (Universität Konstanz - BiSE), Prof. Dr. Doreen Bryant (Eberhard Karls Universität Tübingen)

Wir bieten ...

- jeweils 16 Fortbildungs- und Seminarplätze für die Region Konstanz und für die Region Tübingen

- ein Fachdidaktik-Seminar mit enger Verknüpfung von Theorie und Praxis

- vielfache Anregungen für den Umgang mit sprachlicher Heterogenität im kompetenzorientierten Geschichtsunterricht

In Tandems von Lehrkräften und Studierenden und mit wissenschaftlicher Unterstützung lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer innovative sprachbildende und sprachfördernde Methoden kennen, bereiten Unterrichtssequenzen vor und probieren diese im Geschichtsunterricht (8. oder 9. Klasse) aus.

Die Studierenden erhalten je nach Bedarf einen Seminarschein oder ein Zertifikat, die Lehrkräfte ein Fortbildungszertifikat der beteiligten Universitäten und der Regierungspräsidien Tübingen
und Freiburg.

Den genauen Ablauf und die Termine des Fortbildungsangebotes können Sie dem hinterlegten Flyer entnehmen.

Interesse?

Bewerbungen inkl. Motivationsschreiben und kurzem Lebenslauf
bitte per E-Mail bis zum 15.10.2017 an Christiane Bertram (Region Konstanz)
oder Doreen Bryant (Region Tübingen).


Dateianhang:
Faltblatt zur Fortbildung/zum Seminar Theater - Geschichte - Sprachen

Auftaktveranstaltung Mentor*innenqualifizierung

Rostock

20.10.2017

Weitere Informationen

Mentor*innenqualifizierung

Auftaktveranstaltung

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 20.10.1017 im Institutsgebäude der Physik, A. Einstein Str. 23-24 statt.

Nach der Begrüßung (9.00 - 9.45 Uhr) durch Vertreter*innen aus dem MBWK,dem landesweiten ZLB und der Universität Rostock werden an diesem Tag erste Qualifikationsseminare zu den Themen „Mentor*in und Mentee sein - Theorie und Praxis“, „Aufbau der ersten und zweiten Phase der Lehrer*innenausbildung“ sowie „Unterrichtsbeobachtung und -protokollierung“ statt finden. 

In den Herbstferien finden weitere Seminare zur Rolle der Mentor*innen bei der  Unterrichtsvorbereitung und Nachbereitung statt, so dass die Mentor*innen bereits im Wintersemester 2017/18 erste Studierende in den Schulpraktischen Studien (SPÜ) und Schulpraktika begleiten werden. Fachdidaktiker*innen der beteiligten Fächer und Bildungswissneschaftler*innen begleiten Mentor*innen und Mentees unter verschiedenen Forschungsaspekten. Erste Forschungsergebnisse werden im kommenden Jahr auf der Verbundtagung vorgestellt.


Dateianhang:

21

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

22

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

23

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

24

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Mentorentag 2017: Gut beraten? Lehramtsstudierende und Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst im Mentorat professionell begleiten

Philipps-Universität Marburg

24.10.2017

Weitere Informationen

Der Mentorentag 2017 der Philipps-Universität Marburg findet in Kooperation mit dem Studienseminar für Gymnasien Marburg statt und stellte das Thema Beratung im Praktikum und im Vorbereitungsdienst in den Fokus. Ausgehend von einem Praxisbericht der auf angehende Lehrkräfte spezialisierten Coachingpraxis 'Zerche Coaching' thematisiert die Veranstaltung in vier Workshops verschiedene Aspekte der Beratung. Hierbei stehen eine 'Matrix guten Unterrichtens' des Studienseminars sowie das im Rahmen von ProPraxis entwickelte Konzept universitärer Beratung im Vordergrund.

9. Netzwerktreffen der Projekte der Qualitätsoffensive Lehrerbildung aus Hessen und Mainz

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

24.10.2017

Gastvortrag: Inclusion in American Teacher Education

Franckeplatz 1, Haus 31, Unterer Konferenzraum (Zentrum für Schul- und Bildungsforschung)

24.10.2017

Weitere Informationen

Am Dienstag, dem 24. Oktober 2017, spricht Richard Snyder vom Department of Education am Wartburg College (Iowa) zur Bedeutung von Inklusion in der Lehrer*innenbildung in den Vereinigten Staaten.

Datum: Dienstag, 24.10.2017
Zeit: 18 Uhr
Ort: Franckeplatz 1, Haus 31, Unterer Konferenzraum (Zentrum für Schul- und Bildungsforschung)
Vortragssprache: Englisch
Wir laden herzlich alle Interessierten zu diesem Vortrag ein.

25

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Ringvorlesung "Keine Lehrerin mit ungarischem Akzent! - Wirkmacht der Kategorie 'Native Speaker' im Kontext migrationsgesellschaftlicher Mehrsprachigkeit"

Universität Bayreuth, AI, Raum H34

25.10.2017

Weitere Informationen

Referentin: Prof. Dr. Inci Dirim (Universität Wien)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Flyer zur Ringvorlesung

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

25.10.2017

Weitere Informationen

"Heterogenität und Inklusion im Schulsport"

Vortrag von Prof. Dr. Nils Neuber


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

26

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

27

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

28

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

29

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

30

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

31

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

3. Veranstaltung in der Veranstaltungsreihe „Nachgefragt!“ mit dem Titel „Bildung in der digitalen Welt: Und nun?“

Bremen, Überseemuseum, Raum „Forum“

02.11.2017

Weitere Informationen

2016 wurde die Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ von der Kultusministerkonferenz (KMK-Strategie) mit weitreichenden Konsequenzen für die Schulen verabschiedet. Moderiert von Dr. Jan-Martin Wiarda, bekannter Wissenschafts- und Bildungsjournalist, werden in der Veranstaltung im Rahmen des Qualitätsoffensive-Projektes „Schnittstellen gestalten“ mit verantwortlichen Akteuren der Bremer Bildungslandschaft die Chancen und Herausforderungen, aber auch konkrete Strategien der Umsetzung diskutiert.

Fragen sind z. B., was bedeutet die KMK-Strategie für die Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern? Was wünschen sich Schülerinnen und Schüler von ihrer digitalen Schule? Was wünschen sich Studierende an Vorbereitung auf die digitale Schule in ihrer Ausbildung? Welchen Beitrag leistet das Land?

Programm

Kurzer Überblick der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“

Diskussionsrunde mit Akteuren der Bremer Bildungslandschaft

Moderation: Dr. Jan-Martin Wiarda, Wissenschafts- und Bildungsjournalist

Die Veranstaltungsreihe „Nachgefragt!“ folgt dem Leitgedanken des Projektes „Schnittstellen gestalten“ und möchte in mehreren Einzelveranstaltungen verschiedene Lebenswelten, Schule und Ausbildung, Theorie und Praxis, verschiedene Fächer und Ausbildungsphasen, miteinander verzahnen. Zentrales Element dabei ist, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler als Akteure in den Prozess der Entwicklung und Gestaltung der Veranstaltungen einzubeziehen. Die Reihe wird in jedem Semester während der Projektlaufzeit mit Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen fortgesetzt. Projektleiterin ist Prof. Dr. Sabine Oda Doff, Direktorin des Zentrums für Lehrerinnen-/Lehrerbildung und Bildungsforschung.

Einladungsflyer

Kontakt:

Dr. Marion Wulf, Gesamtkoordination des Projektes „Schnittstellen gestalten“, Tel. 0421 – 218 61902, wulf@uni-bremen.de

Ringvorlesung: Bildungsstandards, Kompetenzen und Kompetenzorientierung – Alter Wein in neuen Schläuchen?

Freiburg im Breisgau

02.11.2017 - 02.10.2017

Weitere Informationen

Teil der Ringvorlesung „Lehr- und Lernperspektiven – Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht"

Referent: Gerhard Ziener ist seit 2002 Dozent für Lehrerbildung am Pädagogisch-Theologischen Zentrum der Evangelischen Landeskirche Württemberg in Stuttgart- Birkach der PH Ludwigsburg und der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie Methodik und Didaktik des kompetenzorientierten Lehrens und Lernens.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier im Blog-Beitrag.

Hier finden Sie den Überblick über alle Termine der Ringvorlesung des Wintersemesters 2017/18.

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Training "Ausdruck macht Eindruck: Selbstkompetenz und Außenwirkung"

Justus-Liebig-Universität Gießen

03.11.2017 - 04.11.2017

Weitere Informationen

In Vorbereitung auf die Tätigkeit als Lehrer*in können Lehramtsstudierende der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem Workshop die eigene Wahrnehmung trainieren und selbstsicheres Auftreten lernen. Körperausdruck, Tonfall und nonverbale Signale zeigen dem Gegenüber (z. B. einer Klasse mit Schüler*innen), was wir fühlen. Um Selbstkompetenz und Kontaktqualität zu erhöhen, ist es hilfreich, sich der eigenen Wirkung bewusst zu werden und sie zu reflektieren. Um dies zu erreichen, arbeitet der Workshop praxisbezogen, mit Rollenspiel, Humor und Theaterelementen.

Der Kurs findet am 3. und 4. November 2017 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Zentrum für Lehrerbildung in der Rathenaustraße 8, Raum 311, 35394 Gießen statt.

Anmeldungen bitte bis zum 27. Oktober 2017 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Training "Ausdruck macht Eindruck: Selbstkompetenz und Außenwirkung"

Justus-Liebig-Universität Gießen

03.11.2017 - 04.11.2017

Weitere Informationen

In Vorbereitung auf die Tätigkeit als Lehrer*in können Lehramtsstudierende der Justus-Liebig-Universität Gießen in einem Workshop die eigene Wahrnehmung trainieren und selbstsicheres Auftreten lernen. Körperausdruck, Tonfall und nonverbale Signale zeigen dem Gegenüber (z. B. einer Klasse mit Schüler*innen), was wir fühlen. Um Selbstkompetenz und Kontaktqualität zu erhöhen, ist es hilfreich, sich der eigenen Wirkung bewusst zu werden und sie zu reflektieren. Um dies zu erreichen, arbeitet der Workshop praxisbezogen, mit Rollenspiel, Humor und Theaterelementen.

Der Kurs findet am 3. und 4. November 2017 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Zentrum für Lehrerbildung in der Rathenaustraße 8, Raum 311, 35394 Gießen statt.

Anmeldungen bitte bis zum 27. Oktober 2017 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Fortbildung: Lernen in Gesprächen: Beratung im Kontakt mit Schüler*innen und Eltern (Mehrteilige Veranstaltung)

Freiburg im Breisgau

06.11.2017

Weitere Informationen

Beratung ist eine zentrale Tätigkeit von Lehrkräften: in der Kommunikation mit Schüler*innen sowie mit Eltern gehört diese Kompetenz zum pädagogischen Kerngeschäft und ist ein wirkmächtiger Faktor bei der Gestaltung von Arbeitsbündnissen. Im Seminar werden wir anhand von Fallbeispielen aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen Beratungstätigkeit üben.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer - Impulse für den Unterricht

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

06.11.2017

Weitere Informationen

Prof. Dr. Stefan Jeuk (PH Ludwigsburg):
Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer – Impulse für den Unterricht

6. November 2017, 18:00-19:30

Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Neubau 2, Vortragssaal, Erdgeschoss

Anmeldefrist: 1. November 2017
Anmeldung hier

 

im Rahmen der

Vortragsreihe "Vielfalt im Klassenzimmer"

Die Vortragsreihe:
Mit den Schlagworten „Inklusion“ und „Heterogenität“ verbinden angehende und aktive Lehrerinnen und Lehrer unterschiedliche Fragen: Wie gelingt „guter Unterricht“ angesichts einer immer heterogeneren Schülerschaft? Welche Herausforderungen bringt praktizierte Inklusion im Schulalltag mit sich – und wie kann ich Ihnen begegnen? Wie kann ich Heterogenität als Chance nutzen?
Diese und weitere Fragen motivierten Studierende der Lehrämter Sekundarstufe I und Gymnasium der Partnerhochschulen der PSE, im Herbst 2016 eine KOALA Innovationsinitiative zu beantragen: Mit finanzieller Förderung durch die PSE wollen sie anerkannte Expertinnen und Experten zu einer Vortragsreihe einladen, die sich mit zentralen Fragen der Inklusiven Bildung und Heterogenität beschäftigt.
Als Ergebnis haben die Mitglieder der PSE-Studierendengruppe die Vortragsreihe „Vielfalt im Klassenzimmer“ organisiert, die im WS 2017/2018 an allen fünf PSE-Standorten ausgerichtet wird.
Lehramtsstudierende, angehende und aktive Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam über praxisorientierte Lösungsansätze zu diskutieren.


Dateianhang:
Poster Vortrag Mehrsprachigkeit

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Netzwerk "Reflexionskompetenzen und Videographie" - Netzwerktreffen

Universität Göttingen

07.11.2017

Weitere Informationen

Netzwerktreffen des Netzwerkes "Reflexionskompetenzen und Videgraphie" zum Thema "Lehrfilme in der Lehre: Best Practice"

Binationales Forschungskolloquium im WiSe 2017/2018

Pädagogische Hochschule Thurgau, Raum P 203

07.11.2017

Weitere Informationen

Das binationale Forschungskolloquium der BiSE geht in die nächste Runde. Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Axinja Hachfeld finden auch dieses Wintersemester weitere Termine der Veranstaltungsreihe statt.  Am 07. November 2017, um 15:15 Uhr tragen Pascal Jahn und Franziska Good an der Pädagogischen Hochschule Thurgau zum Thema „Berufspraktische Ausbildung Sekundarstufe 1 der PH Thurgau: Wege zur Erweiterung der Handlungskompetenz“ vor.

Die Termine der Reihe und die Vortragenden finden Sie auf der BiSE-Homepage unter der Rubrik Termine und Veranstaltungen.


Dateianhang:
Infoblatt zum Binationalen Forschungskolloquium_Gastvortrag_Jahn

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Ringvorlesung "Praxis der Inklusion - Was kann der einzelne Fachlehrer leisten und was nicht?"

Universität Bayreuth, Gebäude AI, Raum H 34

08.11.2017

Weitere Informationen

Referent: Sonderschulrektor Steffen Blank (Pegnitz)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Flyer zur Ringvorlesung

MZL-Fokus-Reihe: Vorlesung Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition

LMU

08.11.2017

Weitere Informationen

Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition

Im Rahmen des neuen Veranstaltungsformats des MZL für Lehrerinnen, Lehrer und Studierende „Fachwissenschaft meets Fachdidaktik" wird das Thema der Neuveröffentlichung von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ in einer wissenschaftlich aufgearbeiteten Edition behandelt.

Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: http://www.mzl.uni-muenchen.de/mzl/aktuelles/meldungen/mzlfokus/index.html

Weitere Informationen zur kritischen Edition von „Mein Kampf“ finden Sie auch unter http://www.ifz-muenchen.de/aktuelles/themen/edition-mein-kampf/

GRADE Education Lecture Series „Bildungserfolg: Umstände und Bedingungen“ – Prof. Dr. Christoph Butterwegge (Köln): (Kinder-)Armut und Fluchtmigration – Herausforderungen für Schule und Gesellschaft

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Anbau Casino Saal West, Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 2, 60323 Frankfurt am Main

08.11.2017

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

08.11.2017

Weitere Informationen

"Berufliche Lehrerbildung: Inklusionsorientierte Ansätze in den Bildungswissenschaften und Fachdidaktiken"

Vortrag von Prof. Dr. Ursula Bylinski und Prof. Dr. Julia Kastrup


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

Postfaktische Kommunikation - Wege aus der Verständigungsfalle

Universität Bayreuth, Hörsaal H18, NW II

08.11.2017

Weitere Informationen

Podiumsdiskussion u. a. mit Frank Plasberg


Dateianhang:
Ankündigung

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fortbildung: Pädagogische Souveränität – Umgang mit herausfordernden Unterrichtssituationen

Freiburg im Breisgau

10.11.2017

Weitere Informationen

Störungen und Disziplinlosigkeiten belasten nicht nur das Unterrichtsgeschehen sondern auch die Lehrpersonen. Sie sehen sich in vielfältiger Weise herausgefordert. Solche Situationen souverän meistern zu können, das setzt ein entsprechendes strategisches und methodisches Repertoire voraus.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

TUD-Sylber-Workshop "Aufgabenkultur"

TU Dresden, Hörsaalzentrum, Raum E01

10.11.2017

Weitere Informationen

Da Aufgaben Lernprozesse initiieren, begleiten und sichern können (Thonhauser, 2008), stellen sie ein zentrales Element von gutem Unterricht dar.
Empirische Untersuchungen zeigen jedoch auf, dass viele Lernende Aufgaben als bloße „Pensen“ verstehen, die abzuarbeiten sind und einen Lösungsweg haben, der durch Finden und nicht durch Nachdenken bestritten werden kann (Leuders, 2015).
Damit Aufgaben ihr volles Potential ausschöpfen können, muss eine andere Aufgabenkultur entwickelt und umgesetzt werden.

Im Maßnahmenpaket der TU Dresden „Synergetische Lehrerbildung im exzellenten Rahmen“ (TUD-Sylber) im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern wird dem Thema Aufgabenkultur daher besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Am 10.11. 2017 veranstaltet die Professur für die Psychologie des Lehrens und Lernens der TU Dresden in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenforum im ZLSB und der Professur für Didaktik der Technik an der bergischen Universität Wuppertal einen interdisziplinären Workshop zur Aufgabenkultur in technisch-naturwissenschaftlichen Fächern.

Vorträge
Prof. Dr. Carolin Frank (Bergische Universität Wuppertal)    
Prof. Dr. Susanne Narciss (TU Dresden)
Prof. Dr. Manuela Niethammer (TU Dresden)
Prof. Dr. Hermann Körndle (TU Dresden)
Prof. Dr. Reinhold Nickolaus (Universität Stuttgart)

Freitag, 10. November 2017
10:00 bis 17:00 Uhr

Hörsaalzentrum, Raum E01
Bergstraße 64, 01069 Dresden
max. 40 Teilnehmende


Anmeldung per E-Mail bei
Gregor Damnik, Professur für die Psychologie des Lehrens und Lernens
gregor.damik@tu-dresden.de


Dateianhang:
TUD-Sylber-Workshop "Aufgabenkultur"

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

2. TUD-Sylber-Konferenz

TU Dresden, Andreas-Pfitzmann-Bau, Nöthnitzer Str. 46, 01187 Dresden

11.11.2017

Weitere Informationen

2. TUD-SYLBER-KONFERENZ: REGIONALE VERNETZUNG IN DER LEHRERBILDUNG

11. November 2017 an der Technischen Universität Dresden

Gegenläufige Entwicklungen in urbanen Ballungszentren und ländlichen Räumen, einhergehend mit einem fortschreitenden demografischen Wandel stellen auch für das Schulsystem Herausforderungen dar. In Regionen abseits der Großstädte sind die Herausforderungen besonders groß. Zum einen stellt sich die Frage nach dem Fortbestand von Schulstandorten. Zum anderen ist es schwer, ausreichend ausgebildete Lehrkräfte für Schulen in ländlichen Regionen zu gewinnen. Auch Sachsen steht gegenwärtig vor diesen Problemen. Schulen, Bildungspolitik, Bildungsadministration, lehrerbildende Einrichtungen und Kommunen haben die gemeinsame Aufgabe, flächendeckend gute Schulbildung sicherzustellen und dabei zugleich aktuellen Anforderungen wie der Umsetzung von Inklusion und der Gestaltung von Digitalisierung in Schule und Unterricht gerecht zu werden. Die Zusammenarbeit von schulischen, universitären, öffentlichen und privaten Akteuren birgt hierbei einiges Potential – bei der Akquise und Ausbildung von Lehrkräften ebenso wie bei der Gestaltung attraktiver Lern­umgebungen und guten Unterrichts.

Die regionale Vernetzung zwischen der universitären Lehrerbildung und außeruniversitären Bildungsakteuren in den peripheren Regionen Sachsens ist einer von drei Schwerpunkten des Maßnahmenpakets „Synergetische Lehrerbildung im exzellenten Rahmen“ (TUD-Sylber), das an der TU Dresden im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern gefördert wird. Die 2. TUD-Sylber-Konferenz soll daher eine Gelegenheit bieten, die Vernetzung derjenigen zu intensivieren, die sich für eine gelingende Regionalisierung der Lehrerbildung einsetzen. Gemeinsam sollen ausgewählte Fragen und Herausforderungen der Gestaltung von Schule und Lehrerbildung vor dem Hintergrund aktueller demografischer und gesellschaftlicher Entwicklungen diskutiert und Lösungsansätze erarbeitet werden.

Dabei wird der Blick über Sachsen hinaus geworfen auf Vorhaben, die sich andernorts ähnlichen Anliegen widmen.

 

Vorläufiges Tagungsprogramm

Samstag, 11.11.2017
9:00 Uhr          Begrüßung
                      Thomas Rechentin, Ministerialdirigent im Sächsischen Staatsministerium für Kultus,   
                      Prof. Dr. Hans Georg Krauthäuser, Prorektor für Bildung und Internationales der TU Dresden
9:30 Uhr          Keynote "Großstadtboom oder Renaissance der Provinzstädte? Aktuelle
                      Trends in Sachsen", Prof. Dr.-Ing. Robert Knippschild (Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung)
10:00 Uhr        "Regionale Vernetzung in TUD-Sylber", Prof. Dr. Axel Gehrmann
10:15 Uhr        Praxisbeispiele: Kurzvorträge
10:45 Uhr        Kaffeepause
11:00 Uhr        Workshop-Phase 1
12:30 Uhr        Mittagspause mit Postersession
13:30 Uhr        Workshop-Phase 2
15:30 Uhr        Berichterstattung aus den Workshops
16:00 Uhr        Abschlussstatement des Sächsischen Staatsministers für Kultus Frank Haubitz

 

Workshop 1 „Lehrernachwuchs für ländliche Regionen“

Leitung: Prof. Dr. Axel Gehrmann

Seit zwei Jahren herrscht in Sachsen ein akuter Mangel an Nachwuchslehrkräften. Schulen in den ländlichen Regionen Sachsens haben in besonderem Maße und auch außerhalb von Phasen generellen Lehrermangels Schwierigkeiten, ausreichend Lehrerinnen und Lehrer zu gewinnen. Ausgehend von einer Bestandsaufnahme und Ursachenforschung sollen im Workshop gemeinsam Lösungsansätze und Strategien für die Rekrutierung von Lehrkräften für ländliche Regionen erarbeitet und diskutiert werden.

 

Workshop 2 „Lernlandschaft Sachsen“

Leitung: Prof. Dr. Manuela Niethammer

Die Integration außerschulischer Lernorte ermöglicht motivierenden, kontextbezogenen Unterricht, der oft auch fächerübergreifend angelegt werden kann. Regionale Netzwerke von Lernorten bereichern schulischen Unterricht und erschließen die Bildungspotentiale einer Region. Im Workshop werden konzeptionelle Überlegungen zur Integration außerschulischer Lernorte diskutiert, Best-Practice-Beispiele vorgestellt und potentielle künftige Kooperationen erörtert.

 

Workshop 3 „Jahrgangsgemischter Unterricht“

Leitung: Prof. Dr. Marcus Schütte

Jahrgangsgemischtes Lernen ist kein neues Konzept und wird immer wieder eingesetzt, um u.a. die Heterogenität der Lernenden zu würdigen und individualisierenden Unterricht anzubieten. Derzeit gewinnt jahrgangsgemischter Unterricht jedoch auch verstärkt an Bedeutung, da rückläufige Schülerzahlen in ländlichen Regionen – nicht nur in Sachsen – eine organisatorische Herausforderung für das Schulsystem in vielen Bundesländern darstellen. Hierfür wird jahrgangsgemischter Unterricht als eine mögliche Lösung gesehen, um kleine ländlichen Schulen trotz geringer Klassenstärken zu erhalten. Im Workshop werden Chancen und Herausforderungen einer zunehmenden Umsetzung vor diesem Hintergrund diskutiert.

Workshop 4 „Digitale Vernetzung in der Lehrerbildung“

Leitung: Prof. Dr. Steffen Friedrich

Die in Sachsen zur Verfügung stehende digitale Infrastruktur für Schulen und Hochschulen gilt es zunehmend für die Lehrerbildung zu erschließen. Mit Akteuren aus verschiedenen Phasen der Lehrerbildung sollen im Workshop Erwartungen und Voraussetzungen an bzw. für eine Nutzung dieser Infrastruktur formuliert werden. Weiterhin werden Nutzungsszenarien innerhalb der Lehrerbildung vorgestellt, entwickelt und diskutiert. Der Workshop verfolgt das Ziel, einen Beitrag zur besseren (auch digitalen) Vernetzung der Lehrerbildung zu leisten.

 

Workshop 5 „Inklusive Kooperationsverbünde im ländlichen Raum und im Stadtteil“

Leitung: Dr. Jörg Eulenberger

Das novellierte sächsische Schulgesetz ermöglicht Schulen verschiedener Ausrichtung und Trägerschaft, sich zu sog. Kooperationsverbünden zusammenzuschließen. Im Workshop soll der Frage nachgegangen werden, wie dies gelingen kann und ob es bereits Modelle gibt, an denen man sich orientieren kann. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die formale Ausgestaltung sowie die Moderation von Kooperationsprozessen in solchen Verbünden, die notwendige Lehrerfortbildung zur Arbeit in multiprofessionellen Teams sowie eine mögliche Schulbegleitforschung für Kooperationsverbünde.

 

Anmeldung unter https://www3.sachsen.schule/event/p/sylber2017


Dateianhang:
2. TUD-Sylber-Konferenz "Regionale Vernetzung in der Lehrerbildung" Flyer

QLB-Kooperationsworkshop „Inklusion in der Lehrkräftebildung“ (ausgerichtet in Kooperation mit Dr. Karsten Krauskopf, PSI-Potsdam)

Humboldt-Universität zu Berlin

17.11.2017 - 11.11.2017

Weitere Informationen

An der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin kommen Vertreter*innen der Projekte „FDQI-HU“ (Berlin), „PSI“ (Potsdam), „ProfaLe“ (Hamburg), „Bi Professional“ (Bielefeld), „Zukunftszentrum Lehrerbildung“ (Lüneburg), „PROFJL“ (Jena) und „KALEI“ (Halle/Salle) zusammen, um gemeinsam Leitfragen an die gegenwärtige Lehrer*innenbildung auf Basis explorativer Erhebungen in der zweiten Phase der Lehrkräfteausbildung zu formulieren.

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Workshop "Suchtprävention in der Schule"

Universität Bayreuth

13.11.2017

Weitere Informationen

Referentin: Frau Anneliese Elitzer, Gesundheitsamt Bayreuth

Zeit: 09:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung und nähere Informationen durch E-Mail an: jennifer.scheffler@uni-bayreuth.de

Fachtag zum Thema "Sexualisierte Gewalt"

Justus-Liebig-Universität Gießen

13.11.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des Fachtages des Zentrums für Lehrerbildung der Justus-Liebig Universität Gießen bietet die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) eine Fachveranstaltung zum Thema „Sexualisierte Gewalt an Schulen“ an.

Wie die von Prof. Dr. Sabine Maschke (Philipps-Universität Marburg) und Prof. Dr. Ludwig Stecher (GOL, Justus-Liebig-Universität Gießen) im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durchgeführte SPEAK!-Studie herausfand, erleben viele Jugendliche verbale oder gar körperliche sexualisierte Gewalt - auch im Schulalltag. Ziel des Fachtags, der sich an Lehrer*innen aller Schulformen richtet, ist es, herauszufinden, wie Lehrkräfte sexualisierte Gewalt in der Schule erkennen können und wie ein geeigneter Umgang bzw. eine wirkungsvolle Prävention aussehen. Neben weiteren aktuellen Ergebnissen aus der SPEAK!-Studie bietet die Fortbildung die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit anwesenden Kolleg*innen, einen Präventionsworkshop sowie praktische Tipps von Expert*innen von Wildwasser Gießen e. V., einer Beratungsstelle gegen sexuellen Missbrauch.

 

Datum: 13. November 2017

Uhrzeit: 9:00 bis 13:30 Uhr

Ort: Justus-Liebig-Universität Gießen, Alte Universitätsbibliothek, Bismarckstraße 37, 35390 Gießen, Raum AUB 3

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Open Space zum Auftakt der Inklusionsorientierten Forschungswerkstätten

Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

14.11.2017

Weitere Informationen

Zum Auftakt des aktuellen Durchgangs der Inklusionsorientierten Forschungswerkstätten veranstaltet das MoSAiK-Team rund um Vertr. Prof. Andreas Kuhn und Stefanie Hurth am 14. November 2017 einen Open Space.

Ziel der Veranstaltung ist ein offener Dialog zwischen (außer-)schulischen Kooperationspartner/-innen, Studierenden und Vertreter/-innen der lokalen Lehrkräftebildung.

Interssierte sind herzlich eingeladen.

Workshop: Entwicklung von Konfliktlösestrategien in der Lernwerkstatt LeRP

Universität des Saarlandes

14.11.2017

Weitere Informationen

Studierende entwickeln gemeinsam mit Vertreter/inne/n des Landesinsituts für Pädagogik und Medien (LPM) in der Lernwerkstatt Religion Plural LeRP Konfliktlösestrategien.

15

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Präsentation der Lehr-Lern-Konzepte von TUD-Sylber beim Tag der Lehre der TU Dresden am 15.11.2017

TU Dresden, Hörsaalzentrum

15.11.2017

Weitere Informationen

Im Maßnahmenpaket TUD-Sylber im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern werden in zahlreichen Fakultäten und Fächern der TU Dresden neue Lehr-Lernformen für das Lehramtsstudium konzipiert und erprobt. Einige der entstandenen Seminarkonzepte, Werkstattangebote und Praxiselemente wurden am 15. November 2017 beim Tag der Lehre der TU Dresden der Hochschulöffentlichkeit vorgestellt.

Beim Tag der Lehre werden Good-Practice-Beispiele aus verschiedenen Wissenschaftsgebieten und Studiengängen einer breiten Hochschulöffentlichkeit vorgestellt und deren Übertragbarkeit in andere Fachgebiete diskutiert. Unter anderem mit der Verleihung des Lehrpreises der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden wird exzellente Lehre anerkannt und honoriert.

Neben der Präsentation eines Konzepts zum Einsatz von Unterrichtsvideographie in Lehrveranstaltungen der Fachdidaktik bzw. der Beruflichen Didaktik war das Projekt TUD-Sylber beim Tag der Lehre mit Postern zu sieben Vorhaben vertreten:

1. Der Einsatz digitaler Werkzeuge im Seminar
2. Studierendenorientierung im Seminar „Digitalisierung und Schule…“
3. Forschungswerkstätten in der Lehrerbildung
4. Fächerverbindender Unterricht an außerschulischen Lernorten
5. Regionalisierung in der Lernlandschaft Sachsen
6. Die Schulpraxis in die Universität holen: Unterrichtsvideos…
7. Erfahrung trifft Innovation. Info-Scouts-Projekt.


Dateianhang:
TUD-Sylber beim Tag der Lehre der TU Dresden am 15.11.2017

Forum ProLehre 2017 - Fachwissenschaftliche Theorie und Praxis in der Lehrerbildung - Vorbild für die Hochschullehre!?

Universität Kassel

15.11.2017

Weitere Informationen

In diesem Jahr wird das Forum ProLehre in Kooperation mit einem Forschungsprojekt der Universität Kassel veranstaltet. Inhalt und Programm des Forums gestaltet das Forschungsprojekt PRONET - Professionalisierung durch Vernetzung. Wir möchten Sie mit dem diesjährigen Forum ProLehre zu einem Austausch mit internen und externen Expertinnen und Experten über ausgewählte Themen, u.a. innerhalb des Projekts PRONET gewonnene Erkenntnisse und deren Transfermöglichkeiten in Fachdisziplinen, einladen.


Dateianhang:
Program_ForumProLehre2017

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

15.11.2017

Weitere Informationen

"Umgang mit Diversität im Kontext Inklusiver Bildung: Impulse für eine Schulpädagogik der Vielfalt"

Vortrag von Prof. Dr. Christian Fischer


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

16

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Face to FACE - Lehrerbildung gemeinsam gestalten

Freiburg im Breisgau

16.11.2017

Weitere Informationen

Sie wollen Einblick in die Entwicklungen der Lehrerbildung am Standort Freiburg gewinnen und in den Austausch mit Akteurinnen und Akteuren aus Lehre, Praxis, Weiterqualifizierung und Forschung treten?

Dann laden wir Sie ganz herzlich zur Tagung „Face to FACE – Lehrerbildung gemeinsam gestalten“ des Freiburg Advanced Center of Education (FACE) ein.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

Markt der Möglichkeiten am UNESCO-Welttag der Philosophie zur Frage: Gibt es einen gerechten Krieg?

Oldenburg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

16.11.2017

Weitere Informationen

Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam mit Studierenden aus unterschiedlichen Perspektiven Fragen entwickeln, Antworten suchen und einen gemeinsamen Austausch initiieren, um sich dieser so dringenden Frage zu nähern. Die Studierenden werden hierzu nach einer kurzen Einführung an einzelnen Ständen die Gelegenheit bieten, um die Ausgangsfrage von verschiedenen philosophischen, religiösen und historischen Blickwinkeln aus zu betrachten, zu hinterfragen und zu diskutieren.


Dateianhang:
Plakat Veranstaltung: Welttag Philosophie

17

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Teach@TUM Tag Wintersemester 2016/17

TUM School of Education

17.11.2017

Weitere Informationen

Projekttreffen Teach@TUM


Dateianhang:
Teach@TUM Tag Wintersemester 2016/17

5. Bildungswissenschaftlicher Tag

Universität Konstanz

17.11.2017

Weitere Informationen

Der Bildungswissenschaftliche Tag (BiWi-Tag) ist eine eintägige Veranstaltung, die sich gleichermaßen an Lehramtsstudierende, Lehrerinnen und Lehrer aus der Praxis, alle an der Lehramtsbildung beteiligte Personen sowie weitere Interessierte richtet. Er bietet mit einer Keynote sowie Workshops zu bildungswissenschaftlichen Themen die Möglichkeit, neue Impulse aus der Wissenschaft bekommen und in einen Austausch mit bzw. zwischen PraktikerInnen zu kommen.

Alle Informationen zum Thema sowie den ReferentInnen des diesjährigen BiWi-Tags, finden Sie auf der Homepage der Binational School of Education in der Rubrik Termine und Veranstaltungen.


Dateianhang:
Flyer zum 5. Bildungswissenschaftlichen Tag an der UKN

Arbeitstagung des Netzwerks Peer Learning an Hochschulen

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

17.11.2017

Weitere Informationen

Innovative Lehr-Lern-Ansätze an Hochschulen durch Peer Learning

Wo: Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz (Raum D 238)

Wann: 17.11.2017, 10-17 Uhr

Leitung: Dr. Hannah Rosenberg

Workshop: Mit GOL#selfie selbstbewusst ins Lehramtsstudium

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.11.2017 - 18.11.2017

Weitere Informationen

Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) bietet Workshops für einen selbstbewussten Start ins Lehramtsstudium an. Bei GOL #selfie erhalten Studieninteressierte und -anfänger viele wertvolle Impulse sowie Unterstützung rund um das Studium und den späteren Beruf an der Schule.

Die Teilnehmenden können sich in der zweitägigen Veranstaltung mit anderen Studierenden austauschen und im Einzelcoaching individuelle Stärken weiterentwickeln. Teil des Angebots sind außerdem speziell auf die Anforderungen des Lehrerberufs angepasste Trainingseinheiten wie Stimm- und Sprechtraining, interkulturelle Kompetenzen, Widerstandsfähigkeit u. v. m.

GOL #selfie möchte die Teilnehmenden in ihrer Entscheidung für das Lehramtsstudium bekräftigen und den Wunsch, Lehrer*in zu werden, unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Symposium

Universität Augsburg

17.11.2017

Weitere Informationen

Symposium „Diagnostische Kompetenz - eine Grundlage für heterogenitätsangemessenes Handeln von Lehrpersonen“

Wir bedanken uns für die Vorträge von Frau Prof. Dr. Jasmin Decristan und Frau Dr. Anna-Katharina Praetorius und für Ihre anregende Diskussion!

 

QLB-Kooperationsworkshop „Inklusion in der Lehrkräftebildung“ (ausgerichtet in Kooperation mit Dr. Karsten Krauskopf, PSI-Potsdam)

Humboldt-Universität zu Berlin

17.11.2017 - 11.11.2017

Weitere Informationen

An der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin kommen Vertreter*innen der Projekte „FDQI-HU“ (Berlin), „PSI“ (Potsdam), „ProfaLe“ (Hamburg), „Bi Professional“ (Bielefeld), „Zukunftszentrum Lehrerbildung“ (Lüneburg), „PROFJL“ (Jena) und „KALEI“ (Halle/Salle) zusammen, um gemeinsam Leitfragen an die gegenwärtige Lehrer*innenbildung auf Basis explorativer Erhebungen in der zweiten Phase der Lehrkräfteausbildung zu formulieren.

Sitzung des wissenschaftlichen Beirats

Universität Bielefeld

17.11.2017

Weitere Informationen

Auf dieser Sitzung des wissenschaftlichen Beirats werden die Querstruktur des Online-Portals PortaBLe und der HLZ, die Zentrengründung sowie Cluster II thematisiert.

18

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Workshop: Mit GOL#selfie selbstbewusst ins Lehramtsstudium

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.11.2017 - 18.11.2017

Weitere Informationen

Die Gießener Offensive Lehrerbildung (GOL) bietet Workshops für einen selbstbewussten Start ins Lehramtsstudium an. Bei GOL #selfie erhalten Studieninteressierte und -anfänger viele wertvolle Impulse sowie Unterstützung rund um das Studium und den späteren Beruf an der Schule.

Die Teilnehmenden können sich in der zweitägigen Veranstaltung mit anderen Studierenden austauschen und im Einzelcoaching individuelle Stärken weiterentwickeln. Teil des Angebots sind außerdem speziell auf die Anforderungen des Lehrerberufs angepasste Trainingseinheiten wie Stimm- und Sprechtraining, interkulturelle Kompetenzen, Widerstandsfähigkeit u. v. m.

GOL #selfie möchte die Teilnehmenden in ihrer Entscheidung für das Lehramtsstudium bekräftigen und den Wunsch, Lehrer*in zu werden, unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

19

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

20

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

1. Fachtagung "Exemplarische Lehr-/Lernformate, Ausbildungscurricula, Qualifizierungsformate, Lehr-/Lernsettings"

Haltern am See

20.11.2017 - 22.11.2017

Tag des Fächerübergreifenden Unterrichtens

Universität Göttingen

20.11.2017

Weitere Informationen

Der "Tag des Fächerübergreifenden Unterrichtens" wird vom Handlungsbereich "Fächer vernetzen" des Schlözer Programm Lehrerbildung ausgerichtet.
An diesem Tag kommen Vertreter*innen der I., II. und II. Phase der Lehrerbildung zusammen, um gemeinsam über interdisziplinäre und phasenübergeifende Konzepte zum Fächerübergreifenden Unterrichten in den vier Schwerpunkten Naturwissenschaften, Gesellschaftslehre, Bilinguales Unterrichten sowie Bildung für Nachhaltige Entwicklung zu diskutieren.
Außerdem wird an den in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung gemeinsam gestarteten Projekten und Kooperationen weitergearbeitet. 

Nähere Informationen zur Thementagung folgen in Kürze.

21

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

1. Fachtagung "Exemplarische Lehr-/Lernformate, Ausbildungscurricula, Qualifizierungsformate, Lehr-/Lernsettings"

Haltern am See

20.11.2017 - 22.11.2017

WegE Lecture: "Interkulturelles Lernen und Mehrsprachigkeitsorientierung im Fremdsprachenunterricht. Befunde und Perspektiven" (Prof. Dr. Kerstin Göbel)

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, U5/01.22, An der Universität 5, 96047 Bamberg

21.11.2017

22

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

1. Fachtagung "Exemplarische Lehr-/Lernformate, Ausbildungscurricula, Qualifizierungsformate, Lehr-/Lernsettings"

Haltern am See

20.11.2017 - 22.11.2017

Ringvorlesung "Hochbegabung = hoher IQ?"

Universität Bayreuth, Gebäude AI, Raum H 34

22.11.2017

Weitere Informationen

Referentin: Prof. Dr. Heidrun Stöger (Universität Regensburg)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Flyer zur Ringvorlesung

Symposium "Umgang mit Heterogenität. Anknüpfungspunkte in Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

22.11.2017

Weitere Informationen

Am 22. November 2017 von 10:00 bis 17:30 Uhr findet in der Aula Vom-Stein-Haus (Schlossplatz 34, 48143 Münster) ein Symposium mit dem Titel „Umgang mit Heterogenität. Anknüpfungspunkte in Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften“ statt. Interessierte sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Nähere Informationen zum Programm können Sie dem Flyer entnehmen. 


Dateianhang:
Flyer Symposium 22.11.2017

Fake News - damals und heute

Ludwigsburg/Stuttgart

22.11.2017 - 23.11.2017

Weitere Informationen

Tagung am 22. und 23. November 2017 

'Fake News', also wissentliche verbreitete Falschmeldungen, sind kein Phänomen der Gegenwart. Schon in der Antike waren bewusste Desinformationen und Fälschungen beliebte Mittel der Propaganda und ohne die mittelalterliche Fälschung der angeblichen 'Konstantinischen Schenkung' hätte es nie einen Kirchenstaat gegeben. Doch die technischen Möglichkeiten, die heute das Internet und die sozialen Netzwerke für Manipulationen der Wahrheit bieten, hatte man damals nicht. Diese Möglichkeiten aber  machen das Thema 'Fake News' so wichtig auch in der historischen Bildung, die immer auch politische Bildung und Demokratieerziehung sein muss. Der Blick auf vergangene Praktiken der Falschmeldung kann so auch den Blick für die Gefahren der Gegenwart schärfen. So gewinnt das Thema seine Relevanz für Schule und Geschichtsunterricht.

Die Lehrenden des Fachs Geschichte an der Universität Stuttgart, der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart und Esslingen laden herzlich zur Tagung „Fake news – damals und heute“ ein. Die Tagung richtet sich an Studierende und Lehrende des Fachs Geschichte an Schulen, Hochschulen und Studienseminaren.

Bitte melden Sie sich hier bis zum 8. November 2017 zu den verschiedenen Angeboten im Rahmen der Tagung an über die Webseite der PSE an.


Dateianhang:
Flyer Fake News Tagung

Internes Projekttreffen

Universität des Saarlandes

22.11.2017

Weitere Informationen

Interner Projektworkshop zum aktuellen Projektstand unter Leitung von Dr. Laura Dörrenbächer & Dr. Lisa Stark

Workshop Fallarbeit für MPM Lehrende

Philipps-Universität Marburg

22.11.2017

Weitere Informationen

Der Workshop bietet Gelegenheit zum fachübergreifenden Austausch aller Lehrenden in den MPM aus den beteiligten Fachdidaktiken, den Fachwissenschaften und der Schulpädagogik. Im Workshop steht die gemeinsame Arbeit an Unterrichtsvideos und Transkripten im Zentrum, anhand derer die übergreifende Kernidee der MPM - Unterricht als Vermittlung fachlicher Wissensbestände und Perspektiven - aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert werden kann.

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

22.11.2017

Weitere Informationen

"Konzeptioneller Eckpfeiler eines inklusiven Mathematikunterrichts in der Grundschule"

Vortrag von Prof. Dr. Friedhelm Käpnick


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

23

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fake News - damals und heute

Ludwigsburg/Stuttgart

22.11.2017 - 23.11.2017

Weitere Informationen

Tagung am 22. und 23. November 2017 

'Fake News', also wissentliche verbreitete Falschmeldungen, sind kein Phänomen der Gegenwart. Schon in der Antike waren bewusste Desinformationen und Fälschungen beliebte Mittel der Propaganda und ohne die mittelalterliche Fälschung der angeblichen 'Konstantinischen Schenkung' hätte es nie einen Kirchenstaat gegeben. Doch die technischen Möglichkeiten, die heute das Internet und die sozialen Netzwerke für Manipulationen der Wahrheit bieten, hatte man damals nicht. Diese Möglichkeiten aber  machen das Thema 'Fake News' so wichtig auch in der historischen Bildung, die immer auch politische Bildung und Demokratieerziehung sein muss. Der Blick auf vergangene Praktiken der Falschmeldung kann so auch den Blick für die Gefahren der Gegenwart schärfen. So gewinnt das Thema seine Relevanz für Schule und Geschichtsunterricht.

Die Lehrenden des Fachs Geschichte an der Universität Stuttgart, der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und der Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart und Esslingen laden herzlich zur Tagung „Fake news – damals und heute“ ein. Die Tagung richtet sich an Studierende und Lehrende des Fachs Geschichte an Schulen, Hochschulen und Studienseminaren.

Bitte melden Sie sich hier bis zum 8. November 2017 zu den verschiedenen Angeboten im Rahmen der Tagung an über die Webseite der PSE an.


Dateianhang:
Flyer Fake News Tagung

Programm-Workshop „Wieviel Wissenschaft braucht die Lehrerfortbildung?“

Kassel

23.11.2017 - 24.11.2017

Weitere Informationen

Am 23. und 24. November 2017 veranstaltet der DLR Projektträger in Kooperation mit der Universität Kassel einen Programm-Workshop, der mit zum Thema „Lehrerfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“ die dritte Phase der Lehrerbildung in den Fokus nimmt.

Der Programm-Workshop soll ein Forum für die sich entwickelnden strukturellen, inhaltlichen und forschungsbezogenen Aktivitäten an Hochschulen im Bereich der Lehrerfort- und -weiterbildung bieten, Möglichkeiten der Vernetzung schaffen und zugleich Schwierigkeiten, Fragen und Probleme, denen sich Hochschulen im Bereich Lehrerfort- und -weiterbildung ausgesetzt sehen, thematisieren. Zugleich soll der Workshop Gelegenheit bieten, Maßnahmen und Ansätze der beteiligten Projekte vorzustellen und gemeinsame Kristallisationspunkte für die Weiterarbeit zu identifizieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

NRW-Netzwerktreffen Lehrerbildung 2017

Essen

23.11.2017

Weitere Informationen

Zum Netzwerktreffen NRW laden das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und die Universität Duisburg-Essen alle lehrerbildenden Universitäten des Landes sowie alle Zentren für schulpraktische Lehrerbildung (ZfsL) des Landes ein. Gegenstand ist der Austausch zwischen den nordrhein-westfälischen QLb-Projekten sowie weiteren Standorten ohne QLb-Projekt über die verschiedenen Konzepte und Entwicklungsperspektiven. Das Netzwerktreffen findet am 23.11.2017 von 10.00-17.00 Uhr in die Philharmonie Essen statt. Nach einem gemeinsamen Auftakt im Plenum ist ein Poster -Rundgang zu den verschiedenen Themenfeldern der Projekte geplant. In den anschließenden Workshops werden die Themenfelder vertiefend aufgegriffen. 

Einladungen sind an die Projekte in NRW verschickt worden, weitere Details folgen. Veranstalter ist das Projekt ProViel: https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/projekte-36.php

Evaluationsaustauschtreffen QLB-Verband Nord

Universität Hamburg - Projekt ProfaLe

23.11.2017

Weitere Informationen

Am 23. November 2017 findet im Projekt ProfaLe an der Universität Hamburg das Austauschtreffen zu Evaluationsfragen im QLB-Verband Nord gemeinsam mit Vertretern der Universitäten Bremen, Hamburg, Kiel, Lüneburg, Oldenburg, Rostock und Vechta statt.

NRW-Netzwerktreffen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Impulse 2017 - Perspektiven & Herausforderungen für die Lehrerbildung in Nordrhein-Westfalen

Philharmonie Essen

23.11.2017

Weitere Informationen

23. November 2017 | Philharmonie Essen | NRW-Netzwerktreffen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung: Impulse 2017 - Perspektiven & Herausforderungen für die Lehrerbildung in Nordrhein-Westfalen

Die lehrerbildenden Hochschulen und die Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung Nordrhein-Westfalens erörtern zur Hälfte der ersten Förderphase der Qualitätsoffensive Lehrerbildung gemeinsam die entstehenden Konzepte und Entwicklungsperspektiven. Der Fokus liegt auf den Themenfeldern, die sowohl in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung als auch im Lehrerausbildungsgesetz 2016 einen zentralen Stellenwert einnehmen. Die Veranstaltung richtet sich an die breite, lehrerbildende Öffentlichkeit in Nordrhein-Westfalen. Organisiert wird die Veranstaltung durch die Universität Duisburg-Essen und das Ministerium für Schule und Bildung.

Informationen zu den Inhalten finden Sie im Programm und im Abstractband. Weitere Information sowie die Möglichkeit, sich anzumelden, finden Sie unter: www.uni-due.de/proviel/impulse2017.


Dateianhang:
Impulse 2017 Programm

Symposium "Kunstlehre / Lehrkunst – Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung"

Bergische Universität Wuppertal

23.11.2017 - 24.11.2017

Weitere Informationen

Symposium "Kunstlehre / Lehrkunst – Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung"

23. & 24. November  Bergische Universität Wuppertal
Die Veranstaltung ist Teil des KoLBi-Teilprojektes "Historische Kunstlehre als Grundlage von künstlerischer / gestalterischer Arbeit, Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Pädagogik".

Organisatoren: Björn Blankenheim und Prof. Dr. Ulrich Heinen, Gestaltungstechnik und Kunstgeschichte


Dateianhang:
Flyer zum Symposium "Kunstlehre / Lehrkunst – Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung"

Programmworkshop: „Wie viel Wissenschaft braucht die Lehrer_innenfortbildung? Lehrer_innenfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“

Universität Kassel

23.11.2017 - 24.11.2017

Weitere Informationen

Vom 23.11. bis 24.11.2017 findet in Kassel der programmbegleitende Workshop „Wie viel Wissenschaft braucht die Lehrer_innenfortbildung? Lehrer_innenfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“ zur gemeinsamen Qualitätsoffensive von Bund und Ländern statt. An ihm nehmen Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland teil. Das Besondere an dem Workshop ist, dass sich hier Wissenschaft und Fortbildungsinstitutionen über Fragen der Lehrerfortbildung austauschen und gemeinsam Formate zur Professionalisierung von Lehrpersonen entwickeln.


Dateianhang:
Flyer_Programmworkshop2017

24

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Programm-Workshop „Wieviel Wissenschaft braucht die Lehrerfortbildung?“

Kassel

23.11.2017 - 24.11.2017

Weitere Informationen

Am 23. und 24. November 2017 veranstaltet der DLR Projektträger in Kooperation mit der Universität Kassel einen Programm-Workshop, der mit zum Thema „Lehrerfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“ die dritte Phase der Lehrerbildung in den Fokus nimmt.

Der Programm-Workshop soll ein Forum für die sich entwickelnden strukturellen, inhaltlichen und forschungsbezogenen Aktivitäten an Hochschulen im Bereich der Lehrerfort- und -weiterbildung bieten, Möglichkeiten der Vernetzung schaffen und zugleich Schwierigkeiten, Fragen und Probleme, denen sich Hochschulen im Bereich Lehrerfort- und -weiterbildung ausgesetzt sehen, thematisieren. Zugleich soll der Workshop Gelegenheit bieten, Maßnahmen und Ansätze der beteiligten Projekte vorzustellen und gemeinsame Kristallisationspunkte für die Weiterarbeit zu identifizieren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Symposium "Kunstlehre / Lehrkunst – Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung"

Bergische Universität Wuppertal

23.11.2017 - 24.11.2017

Weitere Informationen

Symposium "Kunstlehre / Lehrkunst – Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung"

23. & 24. November  Bergische Universität Wuppertal
Die Veranstaltung ist Teil des KoLBi-Teilprojektes "Historische Kunstlehre als Grundlage von künstlerischer / gestalterischer Arbeit, Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Pädagogik".

Organisatoren: Björn Blankenheim und Prof. Dr. Ulrich Heinen, Gestaltungstechnik und Kunstgeschichte


Dateianhang:
Flyer zum Symposium "Kunstlehre / Lehrkunst – Kunstlehre als Paradigma von Bildung, Erziehung und Vermittlung"

Programmworkshop: „Wie viel Wissenschaft braucht die Lehrer_innenfortbildung? Lehrer_innenfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“

Universität Kassel

23.11.2017 - 24.11.2017

Weitere Informationen

Vom 23.11. bis 24.11.2017 findet in Kassel der programmbegleitende Workshop „Wie viel Wissenschaft braucht die Lehrer_innenfortbildung? Lehrer_innenfort- und -weiterbildung an und durch Hochschulen“ zur gemeinsamen Qualitätsoffensive von Bund und Ländern statt. An ihm nehmen Expertinnen und Experten aus ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland teil. Das Besondere an dem Workshop ist, dass sich hier Wissenschaft und Fortbildungsinstitutionen über Fragen der Lehrerfortbildung austauschen und gemeinsam Formate zur Professionalisierung von Lehrpersonen entwickeln.


Dateianhang:
Flyer_Programmworkshop2017

ZZL-Tagung zum Thema: Begleitforschung der Netzwerkaktivitäten zur Verbindung von Theorie und Praxis; Ideen von KooperationspartnerInnen für weitere Entwicklung und Forschung

Leuphana Universität Lüneburg

24.11.2017 - 25.11.2017

Inklusion für das berufliche Schulwesen

Universität Duisburg-Essen | Campus Essen | Glaspavillon

24.11.2017

Weitere Informationen

Inklusion für das berufliche Schulwesen | 24. November 2017 | 9:00 - 17:00 Uhr | Glaspavillon Campus Essen

Inklusion ist ein zentrales Thema des aktuellen (berufs-)bildungspolitischen Diskurses. Im Vordergrund steht dabei die Frage, wie es gelingen kann, alle Menschen entsprechend ihren Lernbedürfnissen und individuellen Voraussetzungen an (beruflicher) Bildung teilhaben zu lassen.

Die Berufs- und Wirtschaftspädagogik kann hier auf die langjährigen Erfahrungen der seit den Sechzigerjahren bestehenden Förderungen der beruflichen Rehabilitation und der Benachteiligtenförderung zurückgreifen. Gleichwohl muss sich die Aus-, Fort- und Weiterbildung des beruflichen Bildungspersonals und hier insbesondere der Lehrkräfte für das berufliche Schulwesen entsprechend der Umsetzung einer inklusiven Bildung hin zu einer professionalisierten inklusionsorientierten Lehrer*innenbildung weiterentwickeln.

Das Symposium „Inklusion für das berufliche Schulwesen“ möchte die Phasen der Lehrer*innenbildung aus den differenten Perspektiven der Akteure aus Wissenschaft und Praxis betrachten und analysieren, wie eine inklusionssensible Professionalisierung der Lehrer*innenbildung gestaltet werden kann. Zu Beginn des Symposiums werden dazu Input-Vorträge durch Expert*innen aus der Berufs- und Wirtschaftspädagogik gehalten, die am Nachmittag in Form von Workshops mit den Erfahrungen aus der Praxis vertieft und diskutiert werden sollen.

Das Symposium „Inklusion für das berufliche Schulwesen“ ist das zweite Symposium „Inklusion“ des Projektes „Professionalisierung für Vielfalt“ (ProViel) an der Universität Duisburg-Essen und wird federführend von Prof. Dr. Dieter Münk (UDE) in Zusammenarbeit mit dem ProViel-Teilprojekt „Querschnittsaufgabe inklusive Lehrer*innenbildung“ organisiert und durchgeführt. Das Symposium findet im Rahmen der „Tage der Lehrerbildung“ der Universität Duisburg-Essen am 23. und 24. November statt. Weitere Informationen hierzu finden Sie zeitnah hier.

Mehr Informationen zum Symposium

Bitte melden Sie sich zum Symposium hier bis zum 31. Oktober 2017 an.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung! Bei Fragen wenden Sie sich gerne an quer_ilb@uni-due.de.


Dateianhang:
01JA1610_Flyer_Symposium_BK_Final.pdf

8-teilige Veranstaltungsreihe der Tübingen School of Education 'New Topics Lehrer*innenbildung' - Thema 2 "Kompetenzmodellierung. Kompetenzen von Lehrer*innen im Fach Englisch (Literaturwissenschaft)"

Universität Tübingen, Brechtbau, Wilhelmstr. 50, Raum 215

24.11.2017

8-teilige Veranstaltungsreihe der Tübingen School of Education 'New Topics Lehrer*innenbildung' - Thema 3 "Digitale Medien. Interdisziplinäre Ansätze zur effektiven Gestaltung medienbasierten Unterrichts"

Leibniz-Institut für Wissensmedien, Schleichstr. 6, Raum 6.334

24.11.2017

Weitere Informationen

                                   


Dateianhang:
New Topics - Digitale Medien

Workshop zum Thema Videodreh!

Deutsche Sporthochschule Köln

24.11.2017

Weitere Informationen

Am 24.11.2017 haben einige Mitarbeiter/innen des Schulsport2020-Projekts an einem internen Workshop zum Thema Videodreh- und Videoschnitt teilgenommen. Der Workshop wurde durch die Firma Digipaed durchgeführt. Neben theoretischen Grundlagen wurden eigene Videodateien mit mehreren Kameraperspektiven und Audiosequenzen erstellt und im Nachgang zusammen geschnitten. Für alle war der Workshop sehr gewinnbringend für die zukünftigen Drehtermine!


Dateianhang:
Workhop zum Thema Videodreh!

25

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

ZZL-Tagung zum Thema: Begleitforschung der Netzwerkaktivitäten zur Verbindung von Theorie und Praxis; Ideen von KooperationspartnerInnen für weitere Entwicklung und Forschung

Leuphana Universität Lüneburg

24.11.2017 - 25.11.2017

Im Dialog: "Die „ideale“ Lehrpersönlichkeit"

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz

25.11.2017

Weitere Informationen

Fortbildung im Rahmen der Reihe "Im Dialog"

Thema: Die „ideale“ Lehrpersönlichkeit – Selbstverständnis, Kommunikation und Methoden

Dozent:  Dr. Hannah Rosenberg, Dr. Sascha Benedetti

Wann: 25.11.2017, 09:00–17:00 Uhr

Wo: Raum B017 – Campus Koblenz

„Die Persönlichkeit des Lehrers ist eine wichtige, vielleicht sogar die entscheidende, zugleich aber auch komplizierteste Variable im Unterrichts und Erziehungsgeschehen der Schule. Sie kann in ihrer Wirkung auf die Lernbereitschaft und Leistungsfähigkeit, aber auch auf die persönliche Entwicklung der Schüler nicht hoch genug eingeschätzt werden” (Pause 1972, S. 1357).

Obwohl es relativ unstrittig scheint, dass die Persönlichkeit des Lehrpersonals eine zentrale Bedeutung für das Unterrichtsklima, die Lernmotivation sowie den Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern hat, stellt sich gerade für angehende Lehrkräfte die Frage, worin die „ideale“ Lehrpersönlichkeit besteht bzw. ob es überhaupt eine „ideale“ Lehrpersönlichkeit gibt. Eng verbunden ist diese Frage stets damit, mit welchen Lehrpersönlichkeiten die angehenden Lehrkräfte in ihrer eigenen Schulzeit konfrontiert wurden und welches ganz persönliche Lehrselbstverständnis sie haben. Daher soll im Rahmen der eintägigen Fortbildung zunächst die Möglichkeit bestehen, die eigenen Erfahrungen mit Lehrpersönlichkeiten während der Schulzeit zu reflektieren und darauf aufbauend unterschiedliche Lehrtypen herauszuarbeiten, um daraus dem persönlichen Lehrselbstverständnis näherzukommen. Flankiert werden diese (Selbst-) Reflexionsprozesse von der Vermittlung kommunikationspsychologischen Wissens sowie der Vorstellung einzelner Methoden und Interventionen für den Schulalltag.

26

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

27

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

6. Kollegiale Beratung

Stadt Augsburg

27.11.2017

Weitere Informationen

Zum Austausch zwischen den an der Lehrerbildung beteiligten Personen finden kollegiale Beratungen statt, in denen die wissenschaftlichen Mitarbeiter(innen) des Projekts ihre LeHet-Lehrkonzepte vorstellen und gemeinsam mit Seminarrektor(inn)en und Lehrkräften über die Konzepte und die Erfahrungen mit den Konzepten in den Lehrveranstaltungen diskutieren. Im Mittelpunkt steht das LeHet-Lehr-Lernangebot „Bildungssprache als Herausforderung für mehrsprachige SchülerInnen".

28

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Eröffnung der Vortragsreihe "Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen"

Justus-Liebig-Universität Gießen

28.11.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen der Gießener Offensive Lehrerbildung wurde die Vortragsreihe "Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen" eingerichtet.

Den Eröffnungsvortrag hält Prof. Dr. Hermann Josef Abs am Dienstag, den 28. November 2017 unter dem Titel "Erziehung für die Demokratie. Gegenstand in Schule und Lehrerbildung" um 16 Uhr im Philosophikum II (Karl-Glöckner-Straße 21 B, 35394 Gießen) in Haus B, Hörsaal 030. Dies wird ein einstündiger Vortrag sein, mit anschließendem Empfang. 

Prof. Dr. Hermann Josef Abs ist Dekan der Fakultät Bildungswissenschaften und Professor für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik an der Universität Duisburg-Essen. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören u.a. Fragen von Lehrerprofessionalität angesichts sich wandelnder gesellschaftlicher Herausforderungen


Dateianhang:
GOL Vortragsreihe "Lehrerbildung an der Schnittstelle Schule/Universität: Aktuelle Herausforderungen"

29

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

WegE Lecture: „Gute Schule: evident oder evidenzbasiert? Transfermodelle wirksamer Schulpraxis" (Prof. Dr. Hans Anand Pant)

Otto-Friedrich-Universität Bamberg, U5/01.22, An der Universität 5, 96047 Bamberg

29.11.2017

Geschlecht zwischen Individualität, Differenz und Universalität

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

29.11.2017

Weitere Informationen

Die Mitglieder der hochschulübergreifenden PSE-Studierendengruppe haben eine Vortragsreihe zum Thema "Vielfalt im Klassenzimmer" organisiert, die im WS 2017/2018 an allen fünf PSE-Standorten ausgerichtet wird.
Lehramtsstudierende, angehende und aktive Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam über praxisorientierte Lösungsansätze zu diskutieren:

Prof. Dr. Jürgen Budde (Universität Flensburg):
Geschlecht zwischen Individualität, Differenz und Universalität

Mittwoch, 29. November 2017
17:00 bis 18:30 Uhr

Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Gebäude 1, Hörsaal 1.201

Ringvorlesung der Graduiertenschule der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Wintersemester 2017/2018

Universität Hamburg

29.11.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet erneut die Ringvorlesung der Graduiertenschule in Kooperation mit dem Projekt ProfaLe für Promovierende und Postdocs der Fakultät für Erziehungswissenschaft statt.

Die Vorträge der Ringvorlesung sind für mittwochs von 18.15 bis 19.45 Uhr im Von-Melle-Park 8 in den Räumen 424 und 205 angesetzt.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Ankündigungsplakat.


Dateianhang:
Ringvorlesung WiSe 2017/2018

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

29.11.2017

Weitere Informationen

"Heterogenität und Inklusion aus Sicht der Sprachdidaktik"

Vortrag von Prof. Dr. Juliane Stude


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

30

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Ringvorlesung: Macht die Klasse einen Unterschied? – Effekte sozialer, kultureller und leistungsbezogener Heterogenität

Freiburg im Breisgau

30.11.2017

Weitere Informationen

Teil der Ringvorlesung „Lehr- und Lernperspektiven – Impulse aus der Forschung für Schule und Unterricht"

Referentin: Katja Scharenberg ist Juniorprofessorin für Inklusion und Heterogenität an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. In ihren Forschungsprojekten beschäftigt sie sich u.a. mit sozialer Integration in inklusiven Schulklassen und schulischen Kontexten als differenziellen Lern- und Entwicklungsmilieus.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de. Den Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier im Blog-Beitrag.

Hier finden Sie den Überblick über alle Termine der Ringvorlesung des Wintersemesters 2017/18.

Austausch mit Vertretern des ZfsL Köln

Deutsche Sporthochschule Köln

30.11.2017

Weitere Informationen

Das Teilprojekt „Umgang mit Sportlehrer/-innenstress“ hat sich mit Vertretern des ZfsL Köln getroffen, um die Entwicklung von Lehr-/Lernwerkzeugen zu diskutieren. Es konnten wertvolle Ideen und Anmerkungen von den Praxisexperten aufgenommen werden, welche den Projektmitarbeiter/-innen bei den zukünftigen Schritten helfen werden. 

Interdisziplinäres Forum "Zur Materialität des Lernens"; Teil 2: Zahnräder

Lernwerkstatt Erziehungswissenschaften (Franckesche Stiftungen, H. 31)

30.11.2017

Weitere Informationen

Donnerstag, 30.11.2017, 16-18 Uhr
Ort: Lernwerkstatt Erziehungswissenschaften (Franckesche Stiftungen, H. 31)
Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.zlb.uni-halle.de/qlb/veranstaltungen/foren/materialforum/

Dezember
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fortbildung: Classroom-Management

Freiburg im Breisgau

01.12.2017 - 02.12.2017

Weitere Informationen

Unterrichten wird nicht leichter. Integration, Schüler*innen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, zunehmend prekäre Familiensituationen und Kinder, die immer stärker herausforderndes Verhalten zeigen, verlangen neue Instrumente der Klassenführung. Classroom-Management bietet die wirksamsten Tools, um Disziplinprobleme zu reduzieren und ein positives Lernklima zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

Fortbildung für die AG-Lehrer des Landesverbands Bayern der Physio Deutschland

München

01.12.2017

Weitere Informationen

Der Kompetenzbreich B "Individuelle Beratung und Förderung" lädt zur Fortbildung zum Thema " Generationale Besonderheiten und Herausforderungen im pädagogischen Alltag" in München ein. Die Fortbildung leitet Antia Tobisch vom Lehrstuhl Psychologie der Universität Augsburg.

1. KALEI-Kolloquium "Mentor*innenqualifizierung"

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

01.12.2017

Weitere Informationen

Das 1. KALEI-Kolloquium zum Thema "Mentor*innenqualifizierung" findet am Freitag, 1. Dezember 2017, von 10 bis 14 Uhr im Zentrum für Lehrerbildung statt.
Dachritzstr. 12, 06108 Halle (2. Etage, Raum 215)
Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.zlb.uni-halle.de/qlb/veranstaltungen/foren/mentorinnenqualifizierung/

Workshop zum Thema 360°-Videos!

Deutsche Sporthochschule Köln

01.12.2017

Weitere Informationen

Am 01.12.2017 haben einige Mitarbeiter/innen des Projekts Schulsport2020 neue Dimensionen kennenlernen dürfen :-). Dabei ging es um 360°-Videos, welche exemplarisch in den Sporthallen aufgenommen wurden. Diese Art der Aufnahmen sollen im nächsten Jahr weiter ins Auge gefasst werden, denn sie bieten eine gute Möglichkeit vor allem angehende Sportlehkräfte mit der Praxis vertrauter zu machen.

2

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fortbildung: Classroom-Management

Freiburg im Breisgau

01.12.2017 - 02.12.2017

Weitere Informationen

Unterrichten wird nicht leichter. Integration, Schüler*innen mit Migrations- oder Fluchthintergrund, zunehmend prekäre Familiensituationen und Kinder, die immer stärker herausforderndes Verhalten zeigen, verlangen neue Instrumente der Klassenführung. Classroom-Management bietet die wirksamsten Tools, um Disziplinprobleme zu reduzieren und ein positives Lernklima zu fördern.

Weitere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungshinweis auf dem Online-Portal face-freiburg.de.

3

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

4

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

7. Gesamtprojekttreffen aller Teilprojekte und des Zentralprojektes

Universität Koblenz-Landau, Campus Landau

04.12.2017

5

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Binationales Forschungskolloquium im WiSe 2017/2018

Universität Konstanz, Raum M 901

05.12.2017

Weitere Informationen

Das binationale Forschungskolloquium der BiSE geht in die nächste Runde!

Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Axinja Hachfeld finden auch dieses Wintersemester weitere Termine der Veranstaltungsreihe statt. Am 05. Dezember 2017, um 15:15 Uhr trägt Frau Dr. Katarzyna Gogol an der Universität Konstanz (Raum M 901) zum Thema „Die Ordnung der Dinge beeinflusst, wie wir denken, dass wir uns fühlen.“ vor.

Die Termine der Reihe und die Vortragenden finden Sie auf der BiSE-Homepage unter der Rubrik Termine und Veranstaltungen.

Vortrag zum Thema "Was heißt sprachbewusster Unterricht?"

Universität Augsburg

05.12.2017

Weitere Informationen

Der Kompetenzbereich D "Sprachbildung und Sprachförderung" lädt zum Vortrag zum Thema "Was heißt sprachbewusster Unterricht?" ein. Als Referentin konnte Prof. Dr. Magdalena Michalak von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg gewonnen werden.

http://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/germanistik/DaF/download/Ulrich_-Sprachbewusster-Unterricht-Vortrag-Plakat-A3.pdf

6

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Ringvorlesung "Vielfalt als Herausforderung für werteorientierte innere Schulentwicklung"

Universität Bayreuth, Gebäude AI, Raum H 34

06.12.2017

Weitere Informationen

Referent: Dr. Klaus Wild (Universität Erlangen-Nürnberg)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Flyer zur Ringvorlesung

Aachener Abendgespräche zu Heterogenität und Bildung

RWTH Aachen

06.12.2017

Weitere Informationen

Aachener Abendgespräche zu Heterogenität und Bildung
„Differenzkonstruktionen im inklusiven Unterricht – ein Vergleich zwischen Deutschland und Norwegen“ (Vortrag und Diskussion)

Referentin: Prof. Dr. Tanja Sturm (Schulpädagogik, Universität Münster)
AM Dienstag, den 06.12.17,  18.15 Uhr – 19.45 Uhr an der RWTH Aachen

Mehr Informationen unter: http://www.lebiac.rwth-aachen.de/?page_id=260


Dateianhang:
Aachener Abendgespräche zu Heterogenität und Bildung

Gesamtteamtreffen FDQI-HU

Humboldt-Universität zu Berlin

06.12.2017

Weitere Informationen

Ziele des Gesamtteamtreffens:

  • Finale Abstimmung zum „Didaktischen Modell für inklusives Lehren und Lernen"
  • Bausteinentwicklung für die FDQI-HU-Seminare im Sommersemester 2018
  • Auswertung der Testung hinsichtlich des Konstruktus „Selbstwirksamkeitsüberzeugung" im Rahmen der Seminare des Sommersemesters 2017

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

06.12.2017

Weitere Informationen

"Raum für Diversität im Geographieunterricht"

Prof. Dr. Gabriele Schrüfer


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

7

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fachtagung zur Vernetzung sportfachlicher und -didaktischer Projekte in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Philipps-Universität Marburg

07.12.2017 - 09.12.2017

Weitere Informationen

Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung - Wissen und Können zwischen Hörsaal, Sporthalle und Schule

Die durch das Fachgebiet Sportpädagogik im Rahmen des Marburger Projektes ProPraxis in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung organisierte Tagung zielt auf den wissenschaftlichen Austausch zur wechselseitigen Unterstützung von Projekten zur Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung.  Deren theoretische und empirische Bezüge werden reflektiert und hinsichtlich ihrer fachlichen, didaktischen und schulpraktischen Implikationen diskutiert.

Informationen zu Programm, Veranstaltungsort, Beitragseinreichung und Anmeldung finden Sie auf der Tagungshomepage.

 


Dateianhang:
Flyer Fachtagung Sportpädagogik in der QLB

HSE-Expertenforum "Bildung und Identität"

Heidelberg

07.12.2017

Weitere Informationen

Vortrag im Rahmen des HSE-Expertenforums "Bildung und Identität"

7. Dezember 2017 | 18:15 Uhr | Neue Universität Heidelberg, Hörsaal 14

Wo bleibt die Bildung in der Bildungsforschung?“
Prof. Dr. Ulrich Trautwein | Empirische Bildungsforschung | Universität Tübingen


Dateianhang:
Flyer HSE-Expertenforum "Bildung und Identität", Vortrag von Prof. Dr. Trautwein

2. KALEI-Kolloquium "Heterogenitätssensibler Fachunterricht – auf dem Weg zu einer inklusiven Fachdidaktik"

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

07.12.2017

Weitere Informationen

Das 2. KALEI-Kolloquium zum Thema "Heterogenitätssensibler Fachunterricht – auf dem Weg zu einer inklusiven Fachdidaktik" findet am Donnerstag, 7. Dezember 2017, von 14 bis 17 Uhr im Zentrum für Lehrerbildung statt.
Dachritzstr. 12, 06108 Halle (2. Etage, Raum 215).
Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.zlb.uni-halle.de/qlb/veranstaltungen/foren/heterogenitaetssensibel/

8

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fachtagung zur Vernetzung sportfachlicher und -didaktischer Projekte in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Philipps-Universität Marburg

07.12.2017 - 09.12.2017

Weitere Informationen

Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung - Wissen und Können zwischen Hörsaal, Sporthalle und Schule

Die durch das Fachgebiet Sportpädagogik im Rahmen des Marburger Projektes ProPraxis in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung organisierte Tagung zielt auf den wissenschaftlichen Austausch zur wechselseitigen Unterstützung von Projekten zur Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung.  Deren theoretische und empirische Bezüge werden reflektiert und hinsichtlich ihrer fachlichen, didaktischen und schulpraktischen Implikationen diskutiert.

Informationen zu Programm, Veranstaltungsort, Beitragseinreichung und Anmeldung finden Sie auf der Tagungshomepage.

 


Dateianhang:
Flyer Fachtagung Sportpädagogik in der QLB

Konferenz "SPIRAL: School-teacher Professionalization: Intercultural Resources and Languages" am 8. Dezember 2017 an der Universität Hamburg/Fakultät für Erziehungswissenschaft.

Universität Hamburg

08.12.2017

Weitere Informationen

Konferenz "SPIRAL: School-teacher Professionalization: Intercultural Resources and Languages" am 8. Dezember 2017 an der Universität Hamburg/Fakultät für Erziehungswissenschaft. (Flyer) (LINK)
(Handlungsfeld 3 gemeinsam mit Helmchen, Christian & Melo-Pfeifer, Sílvia (Fakultät EW)).

9

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Fachtagung zur Vernetzung sportfachlicher und -didaktischer Projekte in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Philipps-Universität Marburg

07.12.2017 - 09.12.2017

Weitere Informationen

Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung - Wissen und Können zwischen Hörsaal, Sporthalle und Schule

Die durch das Fachgebiet Sportpädagogik im Rahmen des Marburger Projektes ProPraxis in der Qualitätsoffensive Lehrerbildung organisierte Tagung zielt auf den wissenschaftlichen Austausch zur wechselseitigen Unterstützung von Projekten zur Professionalisierung in der Sportlehrer(innen)bildung.  Deren theoretische und empirische Bezüge werden reflektiert und hinsichtlich ihrer fachlichen, didaktischen und schulpraktischen Implikationen diskutiert.

Informationen zu Programm, Veranstaltungsort, Beitragseinreichung und Anmeldung finden Sie auf der Tagungshomepage.

 


Dateianhang:
Flyer Fachtagung Sportpädagogik in der QLB

10

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

11

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

Workshop "Mobbing in der Schule"

Universität Bayreuth

11.12.2017

Weitere Informationen

Referentin: Frau Siglinde Seidler-Rieß, Jugendamt Bayreuth

Zeit: 09:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung und nähere Informationen durch E-Mail an: jennifer.scheffler@uni-bayreuth.de

2. Klausurtagung "Lehrerbildung PLUS"

Schwäbisch Gmünd

11.12.2017 - 12.12.2017

QLB-Austauschtreffen zur Nutzung von Concept Maps in Forschung und Lehre

Bergische Universität Wuppertal

11.12.2017

Weitere Informationen

Am 11. Dezember fand der erste Workshop zur Methode der Concept Maps in Wuppertal statt. Auf Einladung des KoLBi-Projektes kamen Wissenschaftler aus Kiel, Hamburg, Potsdam und Jena an die Bergische Universität. Ziel des Workshops war es, die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten von Concept Maps zu erörtern, verschiedene Auswertmöglichkeiten kennenzulernen und sich über die Potentiale und Grenzen von Concept Maps in Forschung und Lehre auszutauschen.

Gesamtprojekttreffen U.EDU

TU Kaiserslautern

11.12.2017

Lehr-Lern-Forschungslabor (LLF) Englisch

Gymnasium Weiersdorf am Donnersberg Bolanden

11.12.2017

Weitere Informationen

Viertes LLF der Fachdidaktik Englisch in Kooperation mit dem Gymnasium Weiersdorf am Donnersberg in Bolanden.

12

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Kolloquium Bildungswissenschaften Wintersemester 2017/2018

Universität des Saarlandes

16.10.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Alle Interessierten sind eingeladen am Kolloquium teilzunehmen. 

Die Termine und Themen finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

IMpuLs!-Ringvorlesung: Umgang mit Vielfalt - Heterogenität an Schulen

Universität Regensburg, Raum H 26 VG

07.11.2017 - 12.12.2017

Weitere Informationen

Im Wintersemester 2017/2018 findet eine Ringvorlesung zum Thema Umgang mit Vielfalt: Heterogenität in der Schule statt. Herzlich eingeladen dazu sind alle Interessierten!

Dienstag, 07.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum H 26 VG
Prof. Dr. Elke Inckemann
Dr. Wolfgang Dworschak, LMU München
"Lernen, Lehren und soziale Integration in Klassen mit festem Lehrertandem: Ergebnisse einer wissenschaftlichen Begleitung"
 

Dienstag, 21.11.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Thomas Müller,  Universität Würzburg
"Kinder mit emotional-sozialem Förderbedarf im Unterricht - der Beitrag der Pädagogik bei Verhaltensstörungen"
 

Dienstag, 12.12.2017,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Alfred Wildfeuer, Universität Augsburg
"Überlegungen zum Umgang mit Norm und Variation im DaF- und DaZ-Unterricht"
 

Dienstag, 09.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Christian Fischer, Westfälische Wilhelms-Universität Münster 
"Potenzialorientierter Umgang mit Diversität und Inklusion im Kontext der Vielfalt von Begabungen, Benachteiligungen und Beeinträchtigungen"
 

Dienstag, 23.01.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Anna Ritter Universität Regensburg
"Sprachbiographien mehrsprachiger Jugendlicher"
 

Dienstag, 06.02.2018,
18.00-20.00 Uhr (c.t.), Raum  H 26 VG
Dr. Maria Stopfner, Dr. Andrea Abel (Europäische Akademie Bozen)
"Neue Formen der Mehrsprachigkeit in Südtirol"


Dateianhang:
IMpuLs! Ringvorlesung WS 2017/18

2. Klausurtagung "Lehrerbildung PLUS"

Schwäbisch Gmünd

11.12.2017 - 12.12.2017

Netzwerk "Diversität in der Lehrer*innenbildung" - Netzwerktreffen

Universität Göttingen

12.12.2017

Weitere Informationen

Das Netzwerk "Diversität in der Lehrer*innenbildung" richtet sich an alle, die sich in Göttingen und Umfeld aktiv mit der Gestaltung diversitätssensibler Schule und Hochschule befassen.

Themenschwerpunkt der Netzwerktreffens: "Diversität als Gegenstand der Lehre der Lehrer*innenbildung der II. und III. Phase"

Geburtstag des Unterrichts- & des Schülerlabors

Universität Konstanz, Raum C 252

12.12.2017

Weitere Informationen

Das einjährige Bestehen des Schülerlabors des Fachbereichs Chemie und die Einweihung des – mit neuem Mobiliar und innovativer Technik ausgestatteten – Unterrichtslabors der Binational School of Education (BiSE) wollen wir mit Ihnen feiern und laden Sie am 12. Dezember 2017 um 15.15 Uhr herzlich dazu in den Raum C 252 ein!

Dort haben wir vor Ihnen aktuelle Projekte sowie Zukunftsvisionen des Schüler- und des Unterrichtslabors vorzustellen und Ihnen nach einer kleinen Stärkung die Gelegenheit zu bieten, verblüffende Experimente im Schülerlabor selbst durchzuführen.

Über Ihren Besuch würden wir und freuen!

Weitere Informationen zum Programm und den beiden Labors finden Sie in der hier verlinkten Einladung oder in der Rubrik Termine & Veranstaltungen auf unserer BiSE-Website.

13

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

GRADE Education Lecture Series "Bildungserfolg - Umstände und Bedingungen" - Prof. Dr. Ingrid Gogolin (Hamburg): Mehrsprachigkeitsentwicklung im Zeitverlauf: Erste Einblicke in eine Langzeitstudie

Goethe-Universität Frankfurt am Main, Raum SH 4.101, Seminarhaus, Campus Westend, Max-Horkheimer-Straße 4, 60323 Frankfurt am Main

13.12.2017

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

13.12.2017

Weitere Informationen

"Heterogenität aus psychologischer Perspektive: Diagnosebasierte differenzierte Förderung"

Vortrag von Prof. Dr. Elmar Souvignier


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

14

Kolloquium der Maßnahmenlinie "Curriculare Weiterentwicklung"

Bergische Universität Wuppertal

01.10.2017 - 14.12.2017

Weitere Informationen

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Workshop "Herausforderungen der Professionsbezogenen Beratung"

Philipps-Universität Marburg

14.12.2017

Weitere Informationen

ProPraxis zielt auf den Auf- und Ausbau eines Angebotes zur professionsbezogenen Beratung für Studierende im Lehramt, dessen Grundlage diagnostische Verfahren der Kompetenzfeststellung sind. In der Beratung wird unter anderem die Passung von Person und Berufsziel thematisiert. Das Beratungsangebot soll prinzipiell von allen Studierenden im Lehramt genutzt werden können.
Zahlreiche Universitäten haben bereits systematische Beratungsangebote im Lehramt etabliert und entwickeln diese weiter. Eine gemeinsame Herausforderung der Konzepte ist neben anderen, möglichst vielen Studierende (perspektivisch ganzen Studienkohorten) die Beratung anbieten zu können.
Um sich über die Konzepte an den verschiedenen Universitäten auszutauschen und gemeinsame Ideen zum Umgang mit den genannten Herausforderungen zu entwickeln, hat ProPraxis Vertreter/innen von Universitäten, die auf der Basis vergleichbarer Grundlagen arbeiten, zu einem gemeinsamen Workshop eingeladen.

Am Workshop nehmen neben dem Marburger Beratungsteam des ZfL und weiteren Vertretern/innen der Philipps-Universität aus pädagogischer Psychologie und Schulpädagogik, Kolleginnen und Kollegen der Universitäten Darmstadt, Erfurt, Kassel, München und Paderborn teil.

Mit Fragen zur Professionsbezogenen Beratung oder zum Workshop wenden Sie sich bitte an zfl-beratung@uni-marburg.de.

Profound and Perilous – The Role of Empathy in Interpreting Historic Sites

Universität Konstanz, Raum F 427

14.12.2017

Weitere Informationen

Im Rahmen des Workshops „Das ‚Besondere‘ von Zeitzeugen und historischen Orten“ wird Christine Baron von der Columbia University in New York am 14. Dezember 2017 einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Profound and Perilous - The Role of Empathy in Interpreting Historic Sites“ an der Universität Konstanz halten. Dazu möchten wir Sie gerne von 17.00 – 18:30 Uhr in den Raum F 427 einladen. Der  Vortrag wird in Englisch gehalten und setzt sich mit Herausforderungen und Möglichkeiten einer erfolgreichen Pädagogik im Rahmen historischer Empathie auseinander.

Weitere Informationen zum Inhalt des Vortrages können Sie dem unten beigefügten Poster entnehmen.


Dateianhang:
Poster zum Vortrag Profound and Perilous – The Role of Empathy in Interpreting Historic Sites

15

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Werkstatt für Professionalität und Selbstverständnis von Lehramtsstudierenden (PSL)

Justus-Liebig-Universität Gießen

15.12.2017 - 16.12.2017

Weitere Informationen

Auf Lehramtsstudierende wartet im Lehrerberuf eine Fülle von Herausforderungen. Der Schul- und Klassenalltag ist oft fordernd und unvorhersehbar. In der PSL-Werkstatt erhalten die Teilnehmenden Begleitung bei der eigenen Positionierung als Lehrkräfte, die eine Klasse professionell führen. Gemeinsam werden Wege erarbeitet, mit oft widersprüchlichen Anforderungen konstruktiv und zielführend umzugehen. 

Der Kurs geht schwerpunktmäßig auf die professionelle Haltung und die Klassenführung ein, zeigt die Bedeutung emotional intelligenter Kommunikation in Gesprächssituationen auf und bietet Hilfestellung beim Umgang mit schwierigen Situationen (z. B. Konflikten) in Klassen. Das Training nutzt dafür themenspezifische Lerninputs, Übungen, Kleingruppen- und Fallarbeit, Reflexion und Diskussionen.

Die zweitägige Veranstaltung findet am 15. und 16. Dezember 2017 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Philosophicum II, Haus C, Raum 216, Karl-Glöckner-Str. 21c, 35394 Gießen statt. (Flyer)

Anmeldungen bitte bis zum 24. November 2017 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

Vorträge "Mathematik und Physik zwischen Schule und Hochschule"

Universität Stuttgart

15.12.2017

Weitere Informationen

Die Teilprojekte Mathematik und Physik des Verbundprojekts "Lehrerbildung PLUS" an der Universität Stuttgart laden alle Interessierten zu zwei Vorträgen der Reihe "Mathematik und Physik zwischen Schule und Hochschule" ein:

Freitag, 15. Dezember 2017
ab 16:00 Uhr
Universität Stuttgart (Campus Vaihingen)
Pfaffenwaldring 57
Hörsaal V 57.01

Es sprechen:

Prof. Dr. Jan-Peter Meyn (Universität Erlangen-Nürnberg, Didaktik der Physik) zum Thema
"Quantenoptische Experimente in der Schule" und
Philipp Häusser, MSc (TU München, Department of Computer Science) zum Thema "Mission Wissen - über die Herausforderungen der Wissensvermittlung auf YouTube"

Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der PSE Stuttgart-Ludwigsburg:
https://www.pse-stuttgart-ludwigsburg.de/news/Vortraege-Mathematik-und-Physik-zwischen-Schule-und-Hochschule-15.12.2017/?__locale=de

Die Veranstalter freuen sich auf zahlreiche Gäste!

16

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Werkstatt für Professionalität und Selbstverständnis von Lehramtsstudierenden (PSL)

Justus-Liebig-Universität Gießen

15.12.2017 - 16.12.2017

Weitere Informationen

Auf Lehramtsstudierende wartet im Lehrerberuf eine Fülle von Herausforderungen. Der Schul- und Klassenalltag ist oft fordernd und unvorhersehbar. In der PSL-Werkstatt erhalten die Teilnehmenden Begleitung bei der eigenen Positionierung als Lehrkräfte, die eine Klasse professionell führen. Gemeinsam werden Wege erarbeitet, mit oft widersprüchlichen Anforderungen konstruktiv und zielführend umzugehen. 

Der Kurs geht schwerpunktmäßig auf die professionelle Haltung und die Klassenführung ein, zeigt die Bedeutung emotional intelligenter Kommunikation in Gesprächssituationen auf und bietet Hilfestellung beim Umgang mit schwierigen Situationen (z. B. Konflikten) in Klassen. Das Training nutzt dafür themenspezifische Lerninputs, Übungen, Kleingruppen- und Fallarbeit, Reflexion und Diskussionen.

Die zweitägige Veranstaltung findet am 15. und 16. Dezember 2017 von 10.00 bis 15.00 Uhr im Philosophicum II, Haus C, Raum 216, Karl-Glöckner-Str. 21c, 35394 Gießen statt. (Flyer)

Anmeldungen bitte bis zum 24. November 2017 per Email an matthias.bertram@zfl.uni-giessen.de.

17

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

18

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

Vortrag: Heterogenität im Klassenzimmer: erfahrungsorientierte Streiflichert

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

18.12.2017

Weitere Informationen

Die Mitglieder der hochschulübergreifenden PSE-Studierendengruppe haben eine Vortragsreihe zum Thema "Vielfalt im Klassenzimmer" organisiert, die im WS 2017/2018 an allen fünf PSE-Standorten ausgerichtet wird.
Lehramtsstudierende, angehende und aktive Lehrerinnen und Lehrer sowie alle Interessierten sind eingeladen, gemeinsam über praxisorientierte Lösungsansätze zu diskutieren:

Stefan Rech und Christa Kaletsch (Frankfurt am Main)
Heterogenität im Klassenzimmer – erfahrungsorientierte Streiflichter

Montag, 18. Dezember 2017
17:00 bis 18:30 Uhr

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Urbanstraße 25, Konzertsaal

6. Zukunftswerkstatt Inklusion

Universität zu Köln

18.12.2017

Weitere Informationen

In der 6.  Zukunftswerkstatt am 18. Dezember 2017 berichtete das Team des Studium inklusiv über Entwicklungen und Ergebnisse der Pilotphase im Wintersemester 2017/18.

Aktuelle Beispiele inklusionsorientierter Lehre an der Universität zu Köln werden vorgestellt. Gemeinsam werden Möglichkeiten für eine inklusionsorientierte Lehre in der Lehrer*innenbildung diskutiert und weitere Schritte für das Jahr 2018 geplant.

19

Weiterbildungsangebot für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fächer: "Für die Schule lehren wir (auch). Wie man die Lehrerbildung zur Weiterentwicklung universitärer Lehre nutzen kann".

Justus-Liebig-Universität Gießen

17.10.2017 - 19.12.2017

Weitere Informationen

An der Justus-Liebig-Universität Gießen sind neun von elf Fachbereichen an der Lehrer*innenbildung beteiligt. Viele Lehrende, die Ausbildungsanteile in den Lehramtsstudiengängen übernehmen, haben selbst jedoch kein Lehramtsstudium durchlaufen, in dem sie sich mit den Ansätzen und Zielen der Lehrer*innenbildung vertraut machen konnten. Ziel dieser modular angelegten Veranstaltung ist es daher, Wissenschaftler*innen sowohl in Grundfragen und Strukturen der Lehrer*innenbildung einzuführen als auch ausgewählte Ansätze aus der Bildungsforschung und Didaktik im universitären Kontext zu nutzen, um die eigene Lehrkompetenz weiterzuentwickeln.

Empfohlen wird die regelmäßige Teilnahme an der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem Hochschuldidaktischen Kompetenzzentrum im ZfbK insgesamt mit bis zu 28 AE in das Zertifikat „Kompetenz für professionelle Hochschullehre“ eingebracht werden kann. Möglich und erwünscht ist aber auch die Teilnahme an einzelnen Sitzungen.

 

Wintersemester 2017/18 - dienstags, 12-14 Uhr c.t. - Philosophicum II, H210

Bitte melden Sie sich per Email zum gesamten Weiterbildungsangebot oder jeweils zu den einzelnen Sitzungen an: sabine.klomfass@erziehung.uni-giessen.de

Ausführliches Veranstaltungsprogramm als PDF

20

Ringvorlesung "Diversität im Unterricht - der Schüler entscheidet, was gelehrt wurde!"

Universität Bayreuth, Gebäude AI, Raum H 34

20.12.2017

Weitere Informationen

Referent: OStR Thomas Stiegler (MWG Bayreuth)

Zeit: 16:15 - 17:45 Uhr


Dateianhang:
Flyer zur Ringvorlesung

Bezirksregierung Köln zu Besuch

Deutsche Sporthochschule Köln

20.12.2017

Weitere Informationen

Bei dem Treffen am 20.12.2017 ging es um den Austausch der Lehr-/Lernmaterialien, welche aktuell in der Entwicklung sind. Es konnten wertvolle Ideen und Anmerkungen von den Praxisexperten aufgenommen werden, welche den Projektmitarbeiter/innen bei den zukünftigen Schritten helfen werden. An dieser Stelle bedanken wir uns vielmals für den tollen Austausch und die Kooperation mit der Bezirksregierung Köln!

Ringvorlesung "Heterogenität und Inklusion als Themen der Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften"

Münster

20.12.2017

Weitere Informationen

"Heterogenität und Biologieunterricht: Wider typologisches Denken"

Vortrag von Prof. Dr. Marcus Hammann


Dateianhang:
Ringvorlesung WS 17/18

21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31