"Inklusives Lehren und Lernen. Allgemein- und fachdidaktische Grundlagen" – Publikation aus dem Projekt FDQI-HU

Inklusives Lehren und Lernen zielt auf eine umfassende Bildung für alle, die Barrieren abbaut und die Entwicklung individueller Kompetenzen begünstigt. Dafür bedarf es sowohl einer inklusiven Didaktik als auch einer inklusionssensiblen Lehrkräftebildung. An der Humboldt-Universität zu Berlin wurde im Projekt FDQI-HU ein "Didaktisches Modell für inklusives Lehren und Lernen" entwickelt, das in diesem Band vorgestellt, aus Perspektive verschiedener Fächer erörtert und empirisch unterlegt wird.

zwei Personen lesen in einem Buch; Foto: Julia Frohn, HU Berlin

Im Projekt FDQI-HU wurde ein "Didaktisches Modell für inklusives Lehren und Lernen" entwickelt, das in der Publikation vorgestellt, aus Perspektive verschiedener Fächer diskursiv erörtert und durch Ergebnisse empirischer Forschung unterlegt wird.

© Julia Frohn/FDQI-HU

Von Julia Frohn

Im Buch werden Konzepte vorgestellt, die auf dem "Didaktischen Modell für inklusives Lehren und Lernen" beruhen, das forschungsbasiert im interdisziplinären Austausch im Projekt "Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin (FDQI-HU)" an der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin entwickelt wurde und Grundprinzipien für das Unterrichten heterogener Lerngruppen beinhaltet.
Ausgehend von Erläuterungen zu den einzelnen Modellinhalten werden in sieben fachspezifischen Beiträgen (Englisch, Geschichte, Informatik, Latein und Sachunterricht sowie Sonderpädagogik und Sprachbildung) Möglichkeiten der Umsetzung des didaktischen Modells diskutiert. Den Abschluss des Bandes bilden Erkenntnisse empirischer Erhebungen: In den (Fach-)Seminaren im Rahmen der Lehrkräftebildung, die im Projekt FDQI-HU im interdisziplinären Tandem konzipiert und umgesetzt wurden, wurden die teilnehmenden Studierenden zu ihrem Verständnis schulischer Inklusion, ihrer Heterogenitätssensibilität und ihren adaptiven Lehrkompetenzen und Selbstwirksamkeitsüberzeugungen im Hinblick auf das Unterrichten heterogener Lerngruppen befragt.

Dieses Buch richtet sich an Forschende, Dozierende und Studierende in der Lehrkräftebildung und an alle, die sich für die Gestaltung und Umsetzung inklusiven Lehrens und Lernens interessieren und einsetzen.

Der Band "Inklusives Lehren und Lernen. Allgemein- und fachdidaktische Grundlagen" ist Teil der Reihe "Interdisziplinäre Beiträge zur Inklusionsforschung" im Verlag Julius Klinkhardt.



Die Herausgeberinnen und Herausgeber:
Julia Frohn und Ellen Brodesser sind Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen an der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin.
Vera Moser ist Professorin für Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens und Allgemeine Rehabilitationspädagogik an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Detlef Pech ist Professor für Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Sachunterricht an der Humboldt-Universität zu Berlin.