"Inklusionsorientierte Bausteine für die Hochschullehre" – Neuerscheinung des Berliner Projekts FDQI-HU

"Inklusionsorientierte Bausteine für die Hochschullehre. Ein Konzept zur Professionalisierung zukünftiger Lehrkräfte" ist die dritte Buchveröffentlichung aus dem Projekt FDQI-HU. Das Buch präsentiert fünf flexibel einsetzbare Lehr-Lern-Bausteine zu zentralen Themen inklusiven Unterrichtens, kontextualisiert sie durch theoretische Herleitung und empirische Überprüfung und möchte Dozierende motivieren, die vorgestellten Bausteine selbst in der universitären Lehrkräftebildung einzusetzen.

Studentin schaut nach einem Buch in der Bibliothek; Thinkstock / camij

Der Sammelband "Inklusionsorientierte Bausteine für die Hochschullehre. Ein Konzept zur Professionalisierung zukünftiger Lehrkräfte" präsentiert fünf flexibel einsetzbare Lehr-Lern-Bausteine zu zentralen Themen inklusiven Unterrichtens.

© Thinkstock / camij

Von Julia Frohn

Guter inklusiver Unterricht braucht gut ausgebildete Lehrer*innen, die kompetent auf die vielfältigen Anforderungen im Unterrichten heterogener Lerngruppen reagieren können. Dennoch existieren bislang nur wenige Angebote für die fachbezogene universitäre Lehrkräftebildung, die zukünftigen Lehrkräften die Planung und Durchführung adaptiver und heterogenitätssensibler Lehr-Lern-Gelegenheiten vermitteln.

Cover eines Buches

Die dritte Buchveröffentlichung aus dem Berliner Projekt FDQI-HU ist im Februar 2020 im Verlag Julius Klinkhardt erschienen.

© FDQI-HU

Ausgehend von dieser Leerstelle wurden im Projekt "Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin" (FDQI-HU) fünf flexibel einsetzbare Lehr-Lern-Bausteine zu zentralen Themen inklusionssensiblen Unterrichtens für die Hochschullehre in interdisziplinärer Zusammenarbeit konzipiert und in zwei Durchführungszyklen in fünf Fächern umgesetzt. Die fünf Bausteine fokussieren die Themen Heterogenitätssensibilität, adaptive diagnostische Kompetenz, adaptive didaktische Kompetenz, adaptive Klassenführungskompetenz sowie Sprachbildung. Im Buch werden zunächst theoretische Konzepte zu den einzelnen Themenschwerpunkten hergeleitet, woraufhin die Bausteine im Detail vorgestellt werden. Beiträge zur Evaluation der Lehrveranstaltungen zeigen die Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte durch ihre Teilnahme an den FDQI-HU-Seminaren auf. Eine Übersicht zu den Verlaufsplänen der einzelnen Bausteine soll die Umsetzung der Inhalte durch andere Dozent*innen erleichtern.

Der Band "Inklusionsorientierte Bausteine für die Hochschullehre" ist Teil der Reihe "Interdisziplinäre Beiträge zur Inklusionsforschung" im Verlag Julius Klinkhardt.


Die Herausgeberinnen und Herausgeber:
Ellen Brodesser und Julia Frohn sind Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen an der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin.
Nena Welskop ist FDQI-HU-Alumna sowie Lehrkraft und Fachseminarleiterin im Vorbereitungsdienst im Land Berlin. Ann-Catherine Liebsch hat im Projekt das Fach Latein vertreten und wirkt momentan im Projekt MigraMentor der HU Berlin.
Vera Moser ist Professorin für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Inklusionsforschung an der Goethe-Universität, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Sonderpädagogik.
Detlef Pech ist Professor für Grundschulpädagogik mit dem Schwerpunkt Sachunterricht an der Humboldt-Universität zu Berlin.