Folgetagung: Vernetzung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaft

Am 26. und 27. Oktober 2018 fand die Tagung „Vernetzung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaft“ an der TUM School of Education der Technischen Universität München statt. Die Veranstaltung baute auf den vorangegangenen Vernetzungstagungen im Rahmen der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" auf und führte den Austausch zwischen den Universitäten weiter.

Vernetzungstagung TU München

Impulstalk im Workshop „Kooperation und phasenübergreifende Zusammenarbeit“

TUM/Astrid Eckert

Ziel der Tagung war es, die Vernetzung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Bildungswissenschaft aus unterschiedlichen Perspektiven darzustellen und zu diskutieren. 81 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von 26 unterschiedlichen Universitäten nahmen an der Tagung in München teil und präsentierten die Entwicklungen, Ergebnisse und Erfahrungen der ersten Phase der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung."

Vernetzungstagung TU München

Impulstalk im Workshop „Vernetzung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik – Fokus Evidenzbasierung“

TUM/Astrid Eckert

Am ersten Veranstaltungstag eröffneten vier parallele Workshops den Austausch durch Impulstalks zu folgenden Themen: Workshop 1 fokussierte die Vernetzung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik in der ersten Phase der Lehrerbildung und ihrer Messung hinsichtlich Wirksamkeit durch Evaluation und Begleitforschung. Workshop 2 zeigte die Vernetzung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik in der ersten Phase der Lehrerbildung sowie Chancen und Herausforderungen der digitalen Bildung. Workshop 3 diskutierte die Vernetzungsmöglichkeiten unter Einbezug der Bildungswissenschaft und dem Umgang mit Heterogenität und Inklusion. Workshop 4 thematisierte die Vernetzung im Hinblick auf Kooperation und phasenübergreifende Zusammenarbeit. Trotz unterschiedlicher Schwerpunktsetzungen orientierten sich die Workshops an übergreifenden Leitfragen bezüglich der Ebenen der Vernetzung (strukturell, inhaltlich, persönlich), der Identifizierung von Gelingensbedingungen und Implementationshindernissen, der Nachhaltigkeit und Transfermöglichkeit sowie der Bedeutung des fachlichen Kontexts. Der anschließende Plenarvortrag von Professor Dr. Peter Labudde der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) fokussierte „Fachdidaktik als Kollegin von Fachwissenschaft,
Bildungswissenschaft und Schulpraxis: Chancen und Herausforderungen anhand von Beispielen aus der Schweiz“ und zeigte damit eine internationale Perspektive auf das Thema.

Vernetzungstagung TU München

Impulstalk im Workshop „Vernetzung von Fachwissenschaft und Fachdidaktik – Fokus Digitalisierung“

TUM/Astrid Eckert

Der zweite Veranstaltungstag startete mit der Posterpräsentation der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und einer anschließenden Diskussion, welche sich ebenfalls an den Leitfragen der vorangegangenen Workshops orientierte. Nach dieser Session wurden die Ergebnisse der Posterpräsentation sowie der Workshops des Vortags präsentiert und weitere übergreifende Leitfragen für das Barcamp definiert: die Klärung und Definition zentraler Begriffe, theoretische Modelle und Traditionen, die Messbarkeit der Vernetzung, die Effektivität und Wirksamkeit sowie die Digitalisierung und Inklusion als fächerübergreifende Aufgaben zeigten sich als wichtige Punkte. Das Format der offenen und interessensgeleitenden Diskussion ermöglichte einen intensiven fachlichen Austausch und wurde von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern als sehr positiv und gewinnbringend wahrgenommen. Im Rahmen des Barcamps bildete sich unter anderem eine universitätsübergreifende Arbeitsgruppe, welche weiterhin Messinstrumente zur Evaluation der Vernetzung gemeinsam erarbeiten wird. Die sehr erfolgreiche Tagung fand ihren Abschluss in einer Präsentation des Barcamps und einer Zusammenfassung der Tagungsergebnisse. Die Tagungsleitung Prof. Dr. Claudia Nerdel und ihr Tagungsteam freuten sich über positives Feedback der teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und deren Wunsch, das Format der Vernetzungstagung auch in der zweiten Phase der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" weiterzuführen.