Lehrerbildung gemeinsam gestalten - Alumnitag in Erfurt

Das Jubiläum zum 25. Jahr der Wiedergründung der Universität Erfurt und die Herausforderungen an eine unteilbare Lehrerbildung waren Anlass für den Ersten Alumnitag für Absolventinnen und Absolventen der Erfurter Lehrerbildung am 01. März 2019. Wie verändern sich die Lehramtsstudiengänge durch die Aktivitäten im Rahmen der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung"? Wie können Absolvierende die Entwicklung des Lehrernachwuchses unterstützen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt.

Personen auf dem Alumnitag der Lehrerbildung in Erfurt

Projektmitarbeiterin Melani Keiner stellt Absolventinnen das Erfurter Assessment der Lehrerpersönlichkeit vor.

Annelie Held, Universität Erfurt

Unter dem Motto „wieder sehen – wieder sprechen – wieder erleben – wieder beleben“ – trafen sich am 1. März 2019 Absolventinnen und Absolventen von Erfurter Lehramtsstudiengängen mit Lehrenden und Mitarbeitenden der Universität Erfurt zum Ersten Alumnitag der Lehrerbildung. Neben dem Wiedersehen alter Bekannter, dem Entdecken neuer Gebäude und einen Blick in die Geschichte der Integration der Pädagogischen Hochschule in die Universität konnten die Teilnehmenden einen lebendigen Eindruck von vielfältigen Veränderungen in den lehrerbildenden Studiengängen mitnehmen. Als Sprecherin der Arbeitsgruppe QUALITEACH skizzierte Prof. Dr. Sandra Tänzer welche aktuellen Entwicklungen durch die fünf Teilprojektes des Erfurter Vorhabens der "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" angeregt werden. Anschließend hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, die Entwicklungsansätze sehr praxisnah an einzelnen Stationen unter die Lupe zu nehmen.

So unterstützt das Teilprojekt Teaching Talent Center nicht nur Lehramtsstudierende auf ihrem Weg zum Beruf. Für schulische Mentorinnen und Mentoren, die Studierende in den vielfältigen Praktika betreuen, wurden Impulskarten zum Mentorieren erarbeitet, die Anregungen für die Arbeit mit Studierenden im Praktikum bieten und dabei gleichzeitig das Aufgabenspektrum für diese Arbeit vermitteln. Die Karten liefern jeweils eine Erklärung der Aufgabe, einen Impuls zur Umsetzung und eine Anregung zur Selbstreflexion. Zusätzlich sind Literaturhinweise für eine vertiefende Auseinandersetzung beigefügt. Ergänzend entstehen zur Zeit Videosequenzen, in denen Studierende, Verantwortliche des Praktikumsreferates der Erfurt School of Education und abgeordnete Lehrkräfte die Erwartungen, Ziele und Lernaufgaben der Praktika erläutern. Dass die Mentorenfunktion für die schulischen Lehrkräfte eine herausfordernde Aufgabe ist, wurde in der Diskussion an der Station des Teaching Talent Centers ebenso deutlich wie der Wunsch nach systematischer Unterstützung durch die Universität und der Schulverwaltung

Auch rund um die anderen Teilprojekte gab es interessante Diskussionen und Anregungen.

Zukünftig, so das Fazit dieses Nachmittages, werden wir uns am Freitag im März wieder sehen, um miteinander zu sprechen, um die Veränderungen an der Uni und bei den Absolventen zu erleben und alte Kontakte für gemeinsame Herausforderungen neu zu beleben.
 

Collage zum Alumnitag der Lehrerbildung in Erfurt

Unter dem Motto „wieder sehen – wieder sprechen – wieder erleben – wieder beleben“ – trafen sich am 1. März 2019 Absolventinnen und Absolventen von Erfurter Lehramtsstudiengängen mit Lehrenden und Mitarbeitenden der Universität Erfurt zum Ersten Alumnitag der Lehrerbildung.

Sophie Merl/Sigrid Heinecke, Universität Erfurt