Erfolgreiche Fachtagung zum Thema „Vielfalt und Kohärenz in der Lehrerbildung“ in Wuppertal

Es war ein Rückblick auf drei Jahre Projektarbeit: Im Rahmen einer Fachtagung zum Thema „Vielfalt und Kohärenz in der Lehrerbildung“ am 20. und 21. September 2018 diskutierten rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal die Aktivitäten des Projektes „Kohärenz in der Lehrerbildung (KoLBi)“.

1)	Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung „Vielfalt und Kohärenz in der Lehrerbildung“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung „Vielfalt und Kohärenz in der Lehrerbildung“

Karsten Kukulies

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Ulrich Heinen, Leiter der KoLBi-Maßnahmenlinie „Curriculare Weiterentwicklung“, widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem Thema in drei übergeordneten Sektionen: „Kohärenz & Bildung“, „Kohärenz & Kompetenz“ sowie „Kohärenz & Projekt“. Jede Sektion wurde eingerahmt von einem einleitenden Plenarvortrag und der abschließenden Diskussion. „Zwischen den Sektionen begegneten sich in je drei bis vier Foren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von je zwei fachfremden Teilprojekten der Maßnahmenlinie ‚Curriculare Weiterentwicklung‘ und tauschten sich über ihre Ergebnisse aus. So trafen beispielsweise Informatik und Erziehungswissenschaften aufeinander und diskutierten Informatische und Sexuelle Bildung als Querschnittsaufgabe universitärer Lehrerbildung, die Konzepte von Lehr-Lern-Settings wurden aus der Sichtweise von Anglistik und Biologie beleuchtet und fachlich begründete Unterrichtsplanung stand im Fokus eines Forums der Kunst und Anglistik“, erklärt Projektkoordinatorin Dr. Antje Wehner.

2)	Forum 1 „Nur eine Frage der Technik? Informatische und sexuelle Bildung als überfachliche Herausforderung für die Lehrer/innenbildung“

Forum 1 „Nur eine Frage der Technik? Informatische und sexuelle Bildung als überfachliche Herausforderung für die Lehrer/innenbildung“; v.l.n.r.: Prof. Dr. Elke Kleinau, Daniel Losch, Dr. Jeanette Windheuser

Esther Altmeyer

Die Plenarrednerinnen und -redner zeigten aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln die Spannweite der Herausforderungen an universitäre Lehrerbildung zwischen einem wissenschaftlichen Professionsverständnis und der Kompetenzorientierung auf. Die Impulse aus den Vorträgen nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit in ihre Foren, um dort die jeweilige Umsetzung zu erörtern. „Insgesamt zeigte die Tagung eine Vielfalt an Zugängen, kohärente Lehrerbildung gewinnbringend zu gestalten“, fasst Dr. Wehner zusammen.

3)	Forum 9 „ Fachlich begründete Instrumente kohärenter Unterrichtsplanung“

Forum 9 „ Fachlich begründete Instrumente kohärenter Unterrichtsplanung“; v.l.n.r.: Susannah Ziegler, Lea Steinkuhle, Prof. Dr. Michael Schart

Jochen Krautz

Das Wuppertaler Projekt „KoLBi“ wird auch in der 2. Phase der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit rund 5 Millionen Euro gefördert. Ziel ist es, in der weiteren Laufzeit die gewonnenen Erkenntnisse in die verschiedenen Phasen des Lehramtsstudiums einfließen zu lassen und auf weitere Fachrichtungen zu übertragen.